Unser Forum ist in Gefahr!



Liebe Besucher,

leider müssen wir euch kurz unterbrechen:


Das EU-Parlament stimmt nächste Woche über eine Urheberrechtsreform ab,
die uns in unserer Existenz bedroht.


Offener Brief der Forenbetreiber

Wir bitten euch daher darum, dass ihr


Vielen Dank für eure Unterstützung!


Eure Forenbetreiber


Wir sind Teil des #321EUOfflineDay


Seite 153 von 154 ErsteErste ... 53103143149150151152153154 LetzteLetzte
Ergebnis 2.281 bis 2.295 von 2298
  1. #2281
    Die Demo gestern war einfach grossartig!!! 15000 Menschen trotz Kälte und Regen!!!


  2. #2282
    Danke für die wichtigen Informationen zu Igel und Tauben usw.

  3. #2283
    Lotta vom Hocka Avatar von Cat-lin
    Ort: heute hier,morgen dort...
    Danke!

    Zitat Zitat von isseswah Beitrag anzeigen
    Die Demo gestern war einfach grossartig!!! 15000 Menschen trotz Kälte und Regen!!!

    Vielen DANK! Wie beeindruckend, gerade trotz des Dauerregens.
    Und es kam auch in den Nachrichten.

    Bitte NICHT NACHLASSEN!

    Noch mehr wirksamen Nachdruck würde es verleihen, nur noch tierversuchs-freie Produkte zu kaufen
    (mir fällt da jetzt nur Lavera ein , das gibt's z. B. auch bei Rossmann - auch Zahnpasta und Sonnencreme;
    oder Pflegeprodukte aus dem Reformhaus. Weleda?)


    Gibt es schon irgendwelche Konsequenzen?
    Geändert von Cat-lin (18-11-2019 um 23:33 Uhr)
    ... bin kaum da, muß ich fort...

  4. #2284
    Hier ist eine Liste von PETA

    https://kosmetik.peta.de/

    Es gibt noch zahlreiche Aktionen. Zum Beispiel eine rund um die Uhr (24/7) Mahnwache in Mienenbüttel

    Nein, bislang sind alle Tiere noch in den Händen dieser Folterer. 78 Affen wurden an den Versuchsaffenlieferanten in den Niederlanden zurück geschickt. Dort werden sie dann weiterverkauft in ein anderes Labor, um dann dort ihr Leben in Qualen und unter Folter zu beenden.
    LPT lässt verbreiten, sie würden Mienenbüttel im nächsten Jahr schliessen, doch die Behörden wissen davon nichts. Außerdem reicht es nicht, alle 3 (?) Standorte müssen geschlossen werden.
    Und da vieles von dem, was sie den Tieren da angetan haben, nach unserem Tierschutzgesetz legal ist, verlangen wir mehr. Schluß mit allen Tierversuchen. Investition in die Forschung ohne Tierversuche!
    Firma Merck lässt in Mienenbüttel übrigens in diesem Moment einen Test mit Affen zuende foltern - äh führen.
    Der Hamburger Senat äußert sich in sofern, das sie nicht zuständig sind. Da das in Mienenbüttel geschehen sei. Aber der Hauptsitz ist in Hamburg/Neugraben und ALLE Formulare und Verträge werden mit LPT Hamburg/Neugraben unterzeichnet!!!!
    Wir werden weiterkämpfen!!! Friedlich und laut! Dank dem wunderbaren Friedrich Mülln , der uns alle motiviert und anspornt .

  5. #2285
    Lotta vom Hocka Avatar von Cat-lin
    Ort: heute hier,morgen dort...
    Zitat Zitat von isseswah Beitrag anzeigen
    Hier ist eine Liste von PETA

    https://kosmetik.peta.de/

    Es gibt noch zahlreiche Aktionen. Zum Beispiel eine rund um die Uhr (24/7) Mahnwache in Mienenbüttel

    Nein, bislang sind alle Tiere noch in den Händen dieser Folterer. 78 Affen wurden an den Versuchsaffenlieferanten in den Niederlanden zurück geschickt. Dort werden sie dann weiterverkauft in ein anderes Labor, um dann dort ihr Leben in Qualen und unter Folter zu beenden.
    LPT lässt verbreiten, sie würden Mienenbüttel im nächsten Jahr schliessen, doch die Behörden wissen davon nichts. Außerdem reicht es nicht, alle 3 (?) Standorte müssen geschlossen werden.
    Und da vieles von dem, was sie den Tieren da angetan haben, nach unserem Tierschutzgesetz legal ist, verlangen wir mehr. Schluß mit allen Tierversuchen. Investition in die Forschung ohne Tierversuche!

    Firma Merck lässt in Mienenbüttel übrigens in diesem Moment einen Test mit Affen zuende foltern - äh führen.

    Der Hamburger Senat äußert sich in sofern, das sie nicht zuständig sind. Da das in Mienenbüttel geschehen sei. Aber der Hauptsitz ist in Hamburg/Neugraben und ALLE Formulare und Verträge werden mit LPT Hamburg/Neugraben unterzeichnet!!!!
    Wir werden weiterkämpfen!!! Friedlich und laut! Dank dem wunderbaren Friedrich Mülln , der uns alle motiviert und anspornt .
    Danke für den Link! (Ob ich sie nicht richtig überblicke? Ich brauche ja nicht viel und nicht vielerlei Verschiedenes - es würde also reichen, mir wenige benötigte Basisprodukte wie Seife, Duschgel, Zahnpasta, Shampoo, Bodylotion auf eine Liste zu schreiben und danach dann immer einzukaufen.
    Viele Namen sagen mir leider noch nichts; und z. B. sehe ich Lavera darin gar nicht... )


    Würde jedenfalls wenigstens jeder 4. (25 %) nur noch tierversuchsfreie Produkte konsumieren und kaufen
    - also mit den Füßen und dem Geldbeutel abstimmen! -
    könnte solch konsequentes Einkaufsverhalten die Hersteller und Produzenten sicher am effektivsten wirksamsten aufwecken;
    da es sie an der empfindlichsten Stelle trifft ("Beim Geld hört die Freundschaft auf").
    Es könnte sie Besinnung bringen und eine Kehrtwende herbeiführen.


    Was sich immerhin jeder bei jedem Einkaufen bewußt machen kann:

    Mit jedem Einkauf und jedem ausgegebenen Euro stimme ich ab

    - auch FÜR Tierversuche oder eben konsequent dagegen.


    Und DANKE, DANKE, DANKE fürs Dranbleiben und nicht aufgeben.

    Das mit den 78 ! Affen ist so haarsträubend
    - und ist es nicht auch hirnrissig? Nachdem sie bereits für Versuche herhalten mußten, können sie doch wohl kaum noch eine objektive Grundlage für weitere Versuche bilden?
    (Hinter dem ganzen steckt einfach eine große Lobby, der es rein um Geld und immensen Profit geht - ein unübersehbarer verfilzter Sumpf! )

    Was "laut unserem Tierschutzgesetz erlaubt ist", ist ja nicht mal laut EU erlaubt - doch Deutschland ist derart resistent und uneinsichtig und setzt sich bequem und vornehm darüber hinweg, und die Sache einfach aus.

    Irgendwo las ich die Forderung, diese Tiere dem Tierschutz zu übergeben. Das finde ich das Allermindeste; um wenigstens die unsäglichen und unsinnigen Torturen zu beenden, den tagtäglichen Horror, die durchlittenen Qualen und Alpträume und Schocks. Endlich ein Ende der Qualen, etwas Linderung und künftiges Dasein ohne Angst und Panik ist ihnen unsere Gesellschaft mehr als schuldig (die leider auch noch durch Steuergelder dafür zur Kasse gebeten wird ) - auch die Behörde in Hamburg!
    Geändert von Cat-lin (19-11-2019 um 19:51 Uhr)
    ... bin kaum da, muß ich fort...

  6. #2286
    Lotta vom Hocka Avatar von Cat-lin
    Ort: heute hier,morgen dort...
    Bitte abstimmen, dass diese derart unnötigen Gefahren eingedämmt werden:

    https://www.change.org/p/verbot-von-...58a9bdd998e938

    Das Feuerwerk nimmt immer drastischere Züge an - enorme Umwelt- und Gesundheitsbelastung

    Städte würden gerne private Feuerwerke großflächig verbieten, jedoch fehlt hierfür die rechtliche Grundlage. Deshalb wenden wir uns heute an die Umweltministerin Svenja Schulze und fordern sie auf das Silvesterfeuerwerk für Privatpersonen zu verbieten!

    Zu den Gründen:

    Die Feinstaubbelastung in der Silvesternacht wird.... um das bis zu 30-fache des Erlaubten überschritten. Im Klartext: in der Silvesternacht wird etwa 16 Prozent der gesamten im Straßenverkehr entstehenden Feinstaubmenge innerhalb eines Jahres ausgestoßen.

    Jedes Jahr entlaufen und sterben Haustiere durch massenhaftes Abfeuern von sogenannten "Böllern". ...
    Ganz zu schweigen von den Wildtieren, die durch die Knallerei in Panik geraten und auch teilweise schwere Unfälle verursachen.

    Auch die ohnehin schon stark schwindenden Vogelbestände werden durch Feuerwerke gefährdet.
    Siehe dazu z.B. die Vorfälle in Arkansas (USA), als im Jahr 2011 in der Silvesternacht mehr als 3000 Vögel tot vom Himmel fielen.

    Die hohen Mengen an Müll, die jedes Jahr nach den Silvesterfeuerwerken auf unseren Straßen liegen bleiben und von den Kommunen weggeräumt werden müssen. Wäre dies
    ...Müll, der auf Privatgrundstücken oder Wasserflächen landet und diese vergiftet.

    Vor allem Jugendliche und Kinder werden Opfer der Feuerwerkskörper.

    Hier einige Beispiele vom Jahreswechsel 2016/ 2017:
    - eine Siebenjährige wurde bei Hannover verletzt, als ein 14-jähriges Mädchen ihr einen Feuerwerkskörper in den Ausschnitt steckte, wo dieser dann auch explodierte
    - eine Vierjährige wurde in Bremen von einer Gruppe Jugendlicher mit Böllern beworfen
    - einem Neunjährigen wurden in Köln zwei Finger abgerissen, als er auf einem Spielplatz vermeintliche Blindgänger aufhob
    - alleine in Berlin gab es in der Silvesternacht 14 Schwerverletzte durch Feuerwerkskörper.

    Belastungen der Steuerzahler durch Schäden in zweistelliger Millionenhöhe jedes Jahr. Hervorgerufen durch Brände, Sachbeschädigungen, Verletzungen und Vorsätzlichkeiten wie das Zünden von Feuerwerkskörpern in Containern und Briefkästen.

    Ohne Rücksicht auf die Umwelt, Tiere und andere Menschen (z.B. Demenzkranke) wird vor und nach der erlaubten Zeit Feuerwerk abgebrannt und auch die Sicherheitszonen um Krankenhäuser, Altenheime, landwirtschaftliche Nutzflächen wird trotz angedrohter Geldbußen bis zu 50.000€ ignoriert.

    Auch letztes Jahr wurden diese „Kleinsprengstoffe“ gezielt zur Körperverletzung an Menschen (unter anderem Polizisten und Rettungskräften) und Tieren verwendet.

    Da sich diese Punkte in den letzten Jahren immer weiter verstärkt haben, bitten wir Sie den Beispielen vieler Städte in Frankreich, Dänemark, Luxemburg, Holland zu folgen und ein generelles Verbot für Privatpersonen auszusprechen. Alternativ könnte in jeder Gemeinde zu einem festen Zeitpunkt ein Feuerwerk von professionellen Pyrotechnikern abgebrannt werden. So könnte man in Zukunft an einem Ort das Feuerwerk genießen, ohne die ganzen negativen Auswirkungen.


    Meine persönlichen Gründe, warum ich die Petition erstellt habe:

    ...Ich bin seit mehreren Jahren im Tierschutz aktiv und die Tage um Silvester herum sind einfach nur die Hölle. Ich bin natürlich kein Spielverderber oder Paragraphenreiter. Und natürlich ist ein gut gemachtes Feuerwerk auch schön anzusehen.

    Leider habe ich bereits als Kind die negativen Auswirkungen davon am eigenen Leib mitbekommen, als mein Wellensittich einen Tag vor Silvester durch Feuerwerkskörper einen Herzschlag erlitten hat.

    2003 brannte dann aufgrund einer in einem Pferdestall gelandeten Rakete der komplette Stall ab. Obwohl wir direkt vor Ort waren, konnten wir zwei Pferde nicht mehr rechtzeitig in Sicherheit bringen und sie verendeten qualvoll.

    Einer Freundin und mir wurden bei einem Ausritt von mehreren Jugendlichen gezielt Böller zwischen die Pferdebeine geworfen. Während mein Pferd vor Angst erstarrte, wurde meine Freundin abgeworfen und das Pferd rannte unter dem Geklatsche und Gejohle der Jugendlichen auf eine Straße. Glücklicherweise kam kein Auto und (außer einem Schlüsselbeinbruch bei meiner Freundin) kam es zu keiner großen Verletzung. Nicht auszudenken, es wäre zu einer Kollision mit einem Auto gekommen. Dies hätte Menschenleben kosten können!
    Geändert von Cat-lin (21-11-2019 um 11:33 Uhr)
    ... bin kaum da, muß ich fort...

  7. #2287
    Lotta vom Hocka Avatar von Cat-lin
    Ort: heute hier,morgen dort...
    Wer kann und möchte - bitte verbreitet es weiter oder spendet für die Rettungsaktion:

    Die Helfer versuchen verzweifelt, die noch lebenden Schafe, die sich seit über 100 Stunden auf dem gekenterten Schiffe befinden, zu retten
    - über 200 haben sie schon in Sicherheit gebracht.

    https://vier-pfoten-de.sicher-helfen...f=1924_vonATlp

    DRINGEND: Sie drohen zu sterben!

    VIER PFOTEN erhielt ein erschütterndes Video aus einem gekenterten Schiff: Der Frachter, welcher vor Rumäniens Schwarzmeerküste vor wenigen Tagen verunglückt ist, hatte über 14.000 Schafe an Bord. Die rumänische VIER PFOTEN Partnerorganisation ARCA ist aktuell mit der nationalen Notfallsbehörde schon vor Ort und konnte das Schiff betreten. Doch die Zeit drängt. Die Schafe drohen, eines nach dem anderen, zu sterben!

    Bitte helfen Sie uns jetzt dringend. Es ist ein Wettlauf gegen die Zeit! Wir zählen auf Sie.

    Am Video können Sie sehen, wie die Tierschützer verzweifelt versuchen, die Tiere vor ihrem langsamen und qualvollen Tod zu bewahren

    siehe auch hier:

    https://twitter.com/VIERPFOTEN/statu...87729209147393

    (Ich weiß leider nicht, wie man den Tweet so hier einfügt, daß er direkt angezeigt wird? )
    Geändert von Cat-lin (28-11-2019 um 23:13 Uhr)
    ... bin kaum da, muß ich fort...

  8. #2288
    Lotta vom Hocka Avatar von Cat-lin
    Ort: heute hier,morgen dort...
    Fast 15.000 Schafe auf gekentertem Frachtschiff...

    https://www.nau.ch/news/europa/erst-...ettet-65620748

    Tiere, die das Schiffsunglück überlebt haben, zwischen toten Artgenossen eingekeilt, können nur warten, bis jemand sie rettet.

    Bild:
    ausgeblendet


    Durch den unermüdlichen Einsatz rumänischer ACRA-Rettungskräfte (die dazu von Vier-Pfoten.de ausgebildet wurden), konnten bisher 254 überlebende Tiere gerettet werden.
    Es ist jetzt, 5 Tage nach dem Schiffsunglück, ein Wettlauf gegen die Zeit.

    Auch Spenden für die überlebenden, geretteten Tiere, werden dringend benötigt:

    Bild:
    ausgeblendet
    Geändert von Cat-lin (30-11-2019 um 17:38 Uhr)
    ... bin kaum da, muß ich fort...

  9. #2289
    Lotta vom Hocka Avatar von Cat-lin
    Ort: heute hier,morgen dort...
    Video https://media.nau.ch/videos/ow7By495...DrNk/video.mp4

    254 überlebende Tiere konnten Rettungskräfte von ACRA (ausgebildet von 2Vier Pfoten" bisher in Sicherheit bringen.

    Spendenkonto: VIER PFOTEN – Stiftung für Tierschutz ist Mitglied im Deutschen Spendenrat.
    (Spendenzertifikat Deutscher Spendenrat - geprüfte Transparenz)

    IBAN: DE30200 100 200 745 919 202
    BIC: PBNKDEFFXXX

    Bild:
    ausgeblendet
    Geändert von Cat-lin (30-11-2019 um 17:40 Uhr)
    ... bin kaum da, muß ich fort...

  10. #2290
    Lotta vom Hocka Avatar von Cat-lin
    Ort: heute hier,morgen dort...
    Bitte unterschreibt, damit dieser grauenhafte Irrsinn endlich aufhört:

    https://secure.animalsaustralia.org/...PLeDBteQxFLkYg


    Wer hat eigentlich überhaupt davon gehört?

    Die Medien, Nachrichten, öffentlich-rechtliche und ihre Fernsehmagazine hüllen sich in Schweigen...

    https://www.facebook.com/10000036001...48728895149084

    Schiffsuntergang mit 14.000 Schafen

    Dieses Bildmaterial zeigt viele der 14.600 Schafe im gekenterten Transportschiff, die noch am Leben sind.
    Man kann sich vorstellen, wie verängstigt sie gerade sind, wenn sie auf den zerquetschten Leichen ihrer Familie und Freunde stehen.

    Jeder von ihnen wurde nach Übersee transportiert, um geschlachtet zu werden. Sie alle sind Opfer von Gier und einer absurden Agrarpolitik.
    Video https://www.facebook.com/10000036001...8728895149084/

    Noch ein Video von den Anstrengungen zur Rettung der überlebenden Tiere:
    https://secure.animalsaustralia.org/
    Geändert von Cat-lin (30-11-2019 um 18:39 Uhr)
    ... bin kaum da, muß ich fort...

  11. #2291
    Das ist ja schrecklich! Aber gut, das Helfer vor Ort sind!



    Gestern war wieder eine eindrucksvolle Demo gegen das LPT " Lichterlauf gegen den Labortod" in Wankendorf. Dort besitzt LPT Gut Löhndorf, ein weiteres Labor.


  12. #2292
    Lotta vom Hocka Avatar von Cat-lin
    Ort: heute hier,morgen dort...
    Zitat Zitat von isseswah Beitrag anzeigen
    Das ist ja schrecklich! Aber gut, das Helfer vor Ort sind!



    Gestern war wieder eine eindrucksvolle Demo gegen das LPT " Lichterlauf gegen den Labortod" in Wankendorf. Dort besitzt LPT Gut Löhndorf, ein weiteres Labor.

    Ja, dieses Stillschweigen über das Schicksal von fast 15000 Schafen ist wirklich beschämend - da kommen Nachrichten über alle möglichen Nichtigkeiten, und so was wird völlig verschwiegen.


    Oh, danke für die Info!

    Noch ein Labor!

    Wird da wenigstens mal genau überprüft?




    ACHTUNG - ob ihr eine Fahrkarte online kauft oder bei einem von fast 2000 Shops (u. a. Ebay, Media Markt, booking com - und viele mehr...) was kauft:

    Wenn Ihr über dieses Portal den jeweiligen Shop aufruft, bekommt die Tierschutzorganisation "Vier Pfoten"

    für Euren jeweiligen Einkauf eine Prämie (kostet Euch nichts und ändert nichts am Kaufpreis, hilft aber den Tieren )
    https://www.gooding.de/4-pfoten-21999

    Bild:
    ausgeblendet


    - bitte vor jedem Online-Kauf dran denken!

    Ihr könnt Euch auch per Toolbar daran erinnern lassen: https://www.gooding.de/toolbar

    - DANKE!
    Geändert von Cat-lin (30-11-2019 um 19:27 Uhr)
    ... bin kaum da, muß ich fort...

  13. #2293
    Lotta vom Hocka Avatar von Cat-lin
    Ort: heute hier,morgen dort...
    Statt diesem doch fragwürdigen "Black Friday" (makabrer Name) wäre etwas Geld hier sehr sinnvoll und nachhaltig angelegt:

    http://www.pfotenfreunde-rumaenien.d...se-hundehutten

    Update 26.11.2019 Es gingen weitere Spenden für Hütten ein. Vielen Dank an die Spender. Es wurde nun insgesamt Geld für 10,5 Hütten gespendet. Es fehlt nun noch Geld für 4,5 Hütten.

    Helfen Sie uns? Es wäre toll, wenn wir das Geld schnell zusammen kommt, damit wir die Hütten bestellen können und die Hunde vor dem Winter noch die Hütten bekommen.

    Unser Ziel ist es für die großen Hunde und auch für die alten Hunde, die nicht mehr so beweglich sind, XXL Hundehütten anzuschaffen, damit auch diese Hunde im Winter in einer isolierten Hütte schlafen können. Es wäre toll, wenn wir schon mal für 15 Hütten das Geld zusammen bekommen würden. Da eine Hütte 285 Euro kostet, können natürlich auch Teilspenden für Hütten gemacht werden.

    Bild:
    ausgeblendet
    Bild:
    ausgeblendet


    Das Geld für die Reparatur der Hundehütten ist auch eingegangen. Auch hier lieben Dank an die Spender. Wir haben direkt mit der Aufarbeitung der Hütten begonnen.

    Pfotenfreunde Rumänien e. V.
    IBAN: DE90 3105 0000 0003 6722 68
    BIC: MGLSDE33 (Stadtsparkasse Mönchengladbach)



    http://www.pfotenfreunde-rumaenien.d...pdate-19-04-17

    Update 23.11.2019 Es fehlen immer noch 4140 Euro, damit wir die Kosten für das wichtige Projekt bezahlen können. Bitte unterstützen Sie uns dabei.

    Bild:
    ausgeblendet
    Bild:
    ausgeblendet


    Update 31.10.2019 Kastrationsaktion ... konnte aber Mitte Oktober dann gestartet werden. Die Bevölkerung nimmt die Aktion wieder sehr gut an und die Termine sind immer schnell ausgebucht.
    ... bin kaum da, muß ich fort...

  14. #2294
    Lotta vom Hocka Avatar von Cat-lin
    Ort: heute hier,morgen dort...
    Noch zu den verunglückten Schafen:
    https://netzfrauen.org/2019/11/27/animal-export

    Das neueste Update, das ich gefunden habe - 254 gerettete Schafe:
    Nach fünf hektischen Tagen der Suche gab es keine lebenden Tiere mehr.
    ...Tagelang suchten Rettungskräfte nach überlebenden Schafen. Am Sonntag konnten sie 33 lebende Tiere aus dem Wasser ziehen. In den folgenden Tagen, als sie das Schiff durchsuchten, wurden mehr lebend zwischen Haufen von durchnässten Kadavern gefunden.

    "Es war eine Art Albtraum, aber sonst hatten wir keine Chance, die lebenden Tiere zu erreichen." sagte Kuki Barbuceanu, der Präsident der Tierschutzorganisation, bekannt als ARCA.

    Bild:
    ausgeblendet


    "Wir haben das ganze Schiff überprüft und leider gibt es keine mehr", schloss Barbuceanu am Freitag und sagte, die Rettungsaktion habe 254 Schafe von 14.600 an Bord gerettet. Die Generalinspektion für Notsituationen bestätigte das Ende der Rettungsbemühungen.

    Die Operation sei durch die instabilen Bedingungen an Bord und die Tatsache erschwert worden, dass die Tiere, die bis zu 130 Pfund wiegen können, musste einzeln durch einen einzigen Punkt aus dem Schiff gebracht werden.

    Am Dienstag begannen die Retter, Löcher in die Seiten des Schiffes zu schneiden, um nach Erhalt der Erlaubnis schwer zugängliche Bereiche zu erreichen vom Schiffseigner. Dies ermöglichte es der Besatzung, mehr Tiere zu finden, aber die Anzahl der Rettungsaktionen verringerte sich im Laufe der Tage. Am Donnerstag wurden nur 24 lebend gefunden.

    Am Donnerstagabend stellten die Retter ihre Bemühungen ein, doch die Suche wurde am Freitag wieder aufgenommen, nachdem die Beamten beschlossen hatten, einen gefährlichen Schnitt in ein Abteil vorzunehmen.

    "Die Rettungsmission war keine einfache oder keine risikofreie", sagte Raed Arafat, Leiter der Abteilung für Notsituationen des rumänischen Innenministeriums. Er sagte, dass mehr als 100 Menschen pro Tag an der Operation beteiligt waren, darunter auch Mitglieder der Wasserrettungsagentur.

    ... Es ist auch die Frage nach den überlebenden Tieren, die für den Esstisch bestimmt waren.
    ... den saudischen Käufer kontaktiert, um ihn zu bitten, die Schafe einer Tierschutzorganisation zu spenden, aber keine Antwort erhalten.

    Er stellt sich die wenigen hundert verbliebenen Schafe vor, die den Rest ihres Lebens auf einer Farm verbringen.
    "Das haben sie verdient... "Es ist das Mindeste, was sie verdienen."



    Und was sehr zu denken geben und aufrütteln sollte:
    https://guteskarmatogoblog.wordpress...uer-ein-glueck

    14 000 Schafe ertranken im Mittelmeer –
    was hatten sie für ein Glück!


    Wer diese Überschrift hinterfragt, weiß unter Umständen wenig über Tiertransporte.

    Die Schafe waren fast bewegungsunfähig eingepfercht, das Schiff vermutlich überladen.
    Sie standen in ihrem eigenen Kot, man darf durchaus davon ausgehen, dass es während des langen Transportes nicht annähernd genügend Futter oder Wasser für 14 000 Schafe auf dem Schiff gegeben hätte. Wenn überhaupt!

    Nach der Ankunft in Saudi Arabien, wären die verängstigten und dehydrierten Tiere in LKWs getrieben und verladen worden..zumindest diejenigen, die diese Torturen überlebt hätten. Wer nicht mehr in der Lage ist, auf den Beinen zu stehen, wird mit brutaler Gewalt zur Verladung getrieben, gezerrt, geschlagen, getreten…

    Am Schlachthof in Saudi Arabien hätte auf die 14 000 Schafe der Tod durch Schächten gewartet. Ein besonders qualvoller Tod, denn den Tieren wird bei vollem Bewusstsein die Kehle aufgeschlitzt. Sie verbluten oder ersticken.

    Bild:
    ausgeblendet


    Kommen wir zurück zu dem „tragischen Unglück“, bei dem die 14 000 Schafe einen relativ schnellen und gnädigen Tod durch Ertrinken in kaltem Meerwasser hatten…
    gnädig…gemessen an dem, was ihnen eigentlich bevor stand.

    Sie hatten „Glück“. So traurig und zynisch das klingen mag. 14 000 ertrunkene Schafe.
    Unzählige andere „Nutztiere“ sind gerade auf genau dem Weg, den ich Eingangs beschrieben habe.
    Das sind dann die „Glücklichen“ , die nicht ertrunken sind.

    Mitleid allein ist zu wenig!
    Wir benötigen dringend Tierschutz Gesetze in Europa, die diesen Namen auch verdienen
    !
    Geändert von Cat-lin (30-11-2019 um 21:54 Uhr)
    ... bin kaum da, muß ich fort...

  15. #2295
    Hier eine Petition - Änderung des Tierschutzgesetzes - von Popeye von den Harten Hunden (der übrigens sehr aktiv gegen LPT mitmacht )

    http://chng.it/sdQ2jcfyV8


Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •