Seite 258 von 264 ErsteErste ... 158208248254255256257258259260261262 ... LetzteLetzte
Ergebnis 3.856 bis 3.870 von 3960
  1. #3856
    Zitat Zitat von dobijoe Beitrag anzeigen
    Norwegen —-> Eigenheim...war bezogen auf die vermuteten Probleme beim laden. Wie läuft das denn in Oslo wo der Großteil lebt?

    Dein Hinweis auf die Ladesäulen ist etwas merkwürdig. Hier bei uns im Ort hatten wir vor drei Jahren drei glaube ich. Jetzt 22.
    Ich bin fest davon überzeugt das Norwegen auch mal 53 hatte. Unwahrscheinlich das in Deutschland weitere entstehen werden. Klar.
    Das es in Norwegen einfacher ist sollte einleuchten aber mein Hinweis auf die bezog sich ja wie gesagt nicht darauf sondern um laden im Stadtgebiet.

    Irgendwer muss welche Zeche zahlen? Wenn ich eine Leistung erhalte bin ich durchaus dazu bereit dafür was zu zahlen. Mag exotisch sein....

    Das Busspuren usw nicht ewig funktionieren ist jetzt auch nicht besonders innovativ. Trotzdem sind es positive Dinge die man nutzen kann solange es funktioniert. Mein Geheimnis im Umgang damit?
    Ich fahre maximal ein Prozent in Städten wo es eine Busspur gibt. Für mich war es somit immer eine theoretisches pro Argument welches mich nie interessiert hat.

    Wie gesagt...wer nicht will muss nicht.
    Das hatten wir ja in etwas anderem Zusammenhang schon mal. In diesem Fall zahlt der Staat ein paar Tausend Euro mit, wenn du dir ein E-Auto kaufst. Also die Steuerzahler. Egal was sie davon halten. Sie zahlen also die Zeche zumindest mit, nicht du allein.

  2. #3857
    Zitat Zitat von dobijoe Beitrag anzeigen
    Wer kein E Auto will fährt halt keins.
    Es deutet einiges darauf hin, dass diese Wahlmöglichkeit (Elektrisch/Verbrenner) bis Ende diesen Jahrzehnts verschwindet, d.h. es bleibt dann nur E-Auto oder gar kein Auto. Denn bei rapide sinkender Nachfrage wird auch das Angebot an Verbrennern kleiner (weniger Modelle), das Tankstellennetz wird deutlich dünner usw. Wer sich jetzt einen neuen (oder halbwegs neuen) Verbrenner kauft, sollte später nicht über allerlei Probleme beklagen (mieser Wiederverkaufswert, lange Fahrt zur Tankstelle, schlechte Versorgung mit Ersatzteilen usw.).
    Du sihst / wohin du sihst, nur eitelkeit auff erden.

  3. #3858
    Zitat Zitat von tanakin Beitrag anzeigen
    das grosse ABER ist schlicht die nicht ausreichende anbindung an die „grundversorgung“! Ein strassenzug an nutzern, die sich „mal eben“ einen 16/32A anschluss legen lassen und den auch entsprechend nutzen, die belasten schlicht die leitungen!
    Das hatten wir hier doch schon mehrfach im Thread. Ja, vielleicht muss hie und da eine dickere Leitung und ein dickerer Trafo hin. Oder intelligente Ladesteuerung. Aber Leitungs- und Trafotausch sowie intelligente Stromzähler sind das Standardgeschäft von Netzbetreibern. Deswegen sehen diese auch keine echten Probleme auf sie zukommen. (Quelle)

    Die Vorstellung, dass abends alle pünktlich um 18:00 Uhr nach Hause kommen und dann ihre komplett leere Batterie aufladen entspricht ohnehin nicht der Realität. In den meisten Fällen wird die Batterie fast voll sein und die Ladezeiten verteilen sich über den Tag.

    Diese und ähnliche Mythen werden natürlich weiter gestreut. Es gibt da so ein paar Industrien, die überhaupt kein Interesse an der Verbreitung von E-Autos haben und daher Angst schüren: altmodische Autohersteller, zivilisationszerstörende Ölindustrie, Medien die von Autoanzeigen leben usw.
    Du sihst / wohin du sihst, nur eitelkeit auff erden.

  4. #3859
    Lotta vom Hocka Avatar von Cat-lin
    Ort: heute hier,morgen dort...
    Zitat Zitat von Tiescher Beitrag anzeigen
    Ist es ja auch. Ich fahre seit 3 Jahren elektrisch und habe nicht einen Euro für Ladestrom ausgegeben. Und das ohne Eigenheim.
    Danke! - nur daß solche unliebsamen Tatsachen hier wohl eher störend und daher unerwünscht sind.

    Zitat Zitat von dobijoe Beitrag anzeigen
    Natürlich sollte man die Möglichkeit haben. Alles andere ist als goodie anzusehen.

    Ich hab es ja schon mehrfach geschrieben das ich hier bei mir fünf Lademöglichkeiten habe die kostenlos sind. Eine davon bleibt definitiv kostenlos. Bei den anderen wird es die Zeit zeigen. Ist mir aber auch egal da die ID4 Anschaffung nicht darauf basiert das ich kostenlos tanken kann.

    Wenn ich dafür Geld zum tanken ausgeben muss ist es eben so. Musste ich bisher auch immer. Die Spritpreise konnte mir auch nie einer vorhersagen.

    Ich zahle aber null Kfz Steuer.
    Zuletzt hatte ich eine E Klasse als Diesel. Bis ich das Geld verdankt hab....

    Kaufen würde ich ein E Auto momentan nicht. Da geht es mir zu schnell in der Entwicklung und man kann davon ausgehen das in zwei oder drei Jahren anderes angeboten wird. Evtl auch Wasserstoff oder andere Systeme wie NIO zb.

    Davon abgesehen macht es einfach Spaß elektrisch zu fahren. E-tron,E Golf und Zoe hab ich bisher gefahren was rein elektrische angeht. Absolut überzeugend!
    Und ja ich hab leicht reden weil wir einige Autos hier stehen haben. Verbrenner die mir es leicht machen wenn ich Langstrecken etc fahren will.

    Wenn das alles nicht wäre mag es sein das ich auch auf nr sicher gehen würde und weiter Verbrenner nutzen würde. Es ist aber so und ich hab auch Bock drauf. Wenn ich feststelle das es für mich nicht passt ist es ok und wird geändert.
    Allerdings hab ich selber noch keinen gesprochen der von seinem EAuto enttäuscht war. Ausnahmslos kam alles negative von Leuten die keines fahren.
    Allerdings hab ich selber noch keinen gesprochen der von seinem EAuto enttäuscht war. Ausnahmslos kam alles negative von Leuten die keines fahren.
    So ist es, Theoretiker wissen meist immer am besten, warum nicht geht, womit Praktiker sich nicht aufhalten, weil sie es längst praktizieren.

    Zitat Zitat von suboptimal Beitrag anzeigen
    Das heißt aber nicht, dass ich das E-Auto madig machen möchte. Ich bin da ideologisch nicht fixiert, und wenn ich mit einem E-Auto hinkommen würde, dann würde ich auch ein E-Auto fahren.
    ...
    Mein grünes Gewissen besänftige ich momentan nicht durch den Kauf eines E-Autos, sondern dadurch, dass ich Besitzer von ein paar Hektar Wald bin, der nur das CO2 aufsaugt, was ich produziere.
    So ein Wald ist da unschlagbar besser als JEDES Auto!

    Zitat Zitat von caesar Beitrag anzeigen
    Auch Stadtbewohner werden in Zukunft die Stadt ab und an verlassen und ganz bestimmt nicht hunderte/tausende Kilomter und Kontiente zu Fuss/Rad/... zurücklegen oder gar komplett auf das Reisen verzichten.

    Nach Mallorca wird also weiterhin das Flugzeug dominieren und auch Stadtbewohner konsumieren Importprodukte, die aus Ländern stammen, wo ebenfalls Co-2 produziert wird. Auch das I-Phone erzeugt bei der Produktion und beim Transport direkt und indirekt CO-2. Oder wird der bewusste Stadtbewohner deswegen auf das I-Phone verzichten?
    Genauso ist es - schwer begreiflich, weshalb die Latte fürs E-Auto immer gleich so hoch wie zum Mond gelegt wird - obwohl gleichzeitig alle anderen Autofahrer nicht im Traum auf den Gedanken kämen zu erwarten, daß ihre Spritkutsche sie nach Mallorca bringt - egal wieviel PS und Reichweite.

    Zitat Zitat von tanakin Beitrag anzeigen
    https://www.iaa.de/de/mobility/besuc...oland-norwegen

    Norwegen ist nicht ganz vergleichbar mit deutschland...

    https://www.google.de/amp/s/amp2.han.../26830672.html
    Ladestationen/100000 einwohner in norwegen: 351
    In deutschland: 53!
    ...

    Irgendjemand zahlt IMMER die zeche...
    Außer bei der Jahr für Jahr millionenschweren Diesel-Subention, wie hier festgestellt wurde.

    Zitat Zitat von dobijoe Beitrag anzeigen
    Norwegen —-> Eigenheim...war bezogen auf die vermuteten Probleme beim laden. Wie läuft das denn in Oslo wo der Großteil lebt?

    Dein Hinweis auf die Ladesäulen ist etwas merkwürdig. Hier bei uns im Ort hatten wir vor drei Jahren drei glaube ich. Jetzt 22.
    Ich bin fest davon überzeugt das Norwegen auch mal 53 hatte.
    Unwahrscheinlich das in Deutschland weitere entstehen werden. Klar.
    Dass es in Norwegen einfacher ist sollte einleuchten aber mein Hinweis auf die bezog sich ja wie gesagt nicht darauf sondern um laden im Stadtgebiet.

    Irgendwer muss welche Zeche zahlen? Wenn ich eine Leistung erhalte bin ich durchaus dazu bereit dafür was zu zahlen. Mag exotisch sein....

    Das Busspuren usw nicht ewig funktionieren ist jetzt auch nicht besonders innovativ. Trotzdem sind es positive Dinge die man nutzen kann solange es funktioniert. Mein Geheimnis im Umgang damit?
    Ich fahre maximal ein Prozent in Städten wo es eine Busspur gibt. Für mich war es somit immer eine theoretisches pro Argument welches mich nie interessiert hat.

    Wie gesagt...wer nicht will muss nicht.

    Deutschland ist eben ein Spezialfall, wo der status quo natürlich ein für alle Mal in Stein gemeißelt ist.

    Das mit Vorliebe angeführte Argument, Stromkosten fürs E-Auto könnten nicht kostenlos sein (mal abgesehen von eigener PV-Anlage), ist ohnehin widersinnig, wenn es von Leuten kommt, die regelmäßig treu und brav eine Zapfsäule ansteuern und - man staune! - dafür Geld bezahlen!
    Langjährige Gewohnheiten machen eben betriebsblind, und allgemein schließe ich mich da gar nicht aus.


    Mal zurück zu den Tatsachen: Zum Beispiel seit letzten Herbst die Lade-Flatrate an den Säulen hier im Umkreis leider abgestellt wurde, wird beim Laden nach gelieferter Energie abgerechnet.
    Ergebnis der ersten Rechnungen ca. je 22 - 23 €, einmal deutlich teurer mit gut 27 €, danach sogar unter 20 €

    - wohlgemerkt monatliche Lade-Kosten! (Abrechnung erfolgt jeweils pro Monat)

    Zitat Zitat von hotblack Beitrag anzeigen
    Es deutet einiges darauf hin, dass diese Wahlmöglichkeit (Elektrisch/Verbrenner) bis Ende diesen Jahrzehnts verschwindet, d.h. es bleibt dann nur E-Auto oder gar kein Auto. Denn bei rapide sinkender Nachfrage wird auch das Angebot an Verbrennern kleiner (weniger Modelle), das Tankstellennetz wird deutlich dünner usw. Wer sich jetzt einen neuen (oder halbwegs neuen) Verbrenner kauft, sollte später nicht über allerlei Probleme beklagen (mieser Wiederverkaufswert, lange Fahrt zur Tankstelle, schlechte Versorgung mit Ersatzteilen usw.).
    Danke für den Hinwei!

    Nur fraglich, ob diese Kriterien beim Autokauf jetzt schon viele im Blick haben?

    https://zoepionierin.de/kauf-den-nic...cht-mehr-lohnt
    ...Es wird also eng für Autos mit thermischem Antrieb. Daher sollte der Neuwagenkauf gut überlegt sein. Denn wer heute mehrere 10.000 Euro für ein Auto mit vermeintlich modernen Verbrennungsmotor ausgibt, hat vielleicht in wenigen Jahren nur noch einen Haufen wertloses Blech in der Garage stehen...
    Bild:
    ausgeblendet

    Bild:
    ausgeblendet
    Geändert von Cat-lin (03-02-2021 um 12:03 Uhr)
    ... bin kaum da, muß ich fort...

  5. #3860
    Lotta vom Hocka Avatar von Cat-lin
    Ort: heute hier,morgen dort...
    https://www.adac.de/verkehr/recht/ve...it-oesterreich
    Umwelt-Tempolimit in Österreich: Ausnahme jetzt auch für Elektroautos aus dem Ausland

    Bild:
    ausgeblendet


    Generell gilt auf österreichischen Autobahnen eine Höchstgeschwindigkeit von 130 km/h. Auf bestimmten Strecken sind wegen eines Umwelt-Tempolimits (IG-L) nur 100 km/h erlaubt. Ausnahmen gibt es für Elektrofahrzeuge – jetzt auch für solche mit ausländischen Kennzeichen.
    ...
    Vom 100-km/h-Tempolimit nach dem Immissionsschutzgesetz für Luft (IG-L) sind in Österreich Elektrofahrzeuge, also auch Fahrzeuge mit Wasserstoff-Brennstoffzellenantrieb, ausgenommen. Sie dürfen die auf österreichischen Autobahnen erlaubten 130 km/h fahren (außer es ist eine niedrigere Geschwindigkeit angeordnet).
    ... bin kaum da, muß ich fort...

  6. #3861
    ich auch.... Avatar von chillid
    Ort: Hell in a cell
    Ob das was bringt. Wenn E-Autos konstant 130kmh fahren, verringert sich die Reichweite um gut 100km.
    Und während der Stromer an der Steckdose hängt, fährt der Verbrenner mit 100kmh vorbei, weil durch die geringere Geschwindigkeit sich die Reichweite erhöht.
    Damit reicht es bis Ungarn oder Tschechien o.ä. wo der Sprit günstig ist (für den Urlaub gesprochen)

  7. #3862
    Lotta vom Hocka Avatar von Cat-lin
    Ort: heute hier,morgen dort...
    https://ecomento.de/2021/02/08/lkw-u...ktrofahrzeugen

    Lkw- und Bus-Hersteller Scania bekennt sich zu Batterie-Elektrofahrzeugen

    Bild:
    ausgeblendet


    ...„Wir sehen, dass elektrische Lösungen die ersten Technologien ohne Emissionen aus dem Auspuff sind, die den breiten Markt erreichen“, sagte Scania-Vertriebschef Alexander Vlaskamp. Für die Kunden bedeute ein Batterie-Elektrofahrzeug weniger Service, mehr Betriebszeit und bessere Betriebskosten pro Kilometer oder Stunde.

    ...der Einsatz von Wasserstoff künftig aber limitiert sein. Scania begründete das damit, dass der Antrieb eines E-Lkw mit Wasserstoff als Kraftstoff dreimal mehr erneuerbare Energie als ein rein batterieelektrisch arbeitendes Modell erfordere. „Eine große Menge Energie geht bei der Produktion, Auslieferung und Umwandlung zurück in Elektrizität verloren“, so die Schweden.

    Scania führte mit Blick auf Wasserstoff auch den Aufwand für Reparatur und Wartung an. Die Kosten entsprechender Fahrzeuge seien höher als die eines Batterie-Modells und die Systeme komplexer, etwa die aufwendige Lüftungs- und Kühlungstechnik. Außerdem sei Wasserstoff ein flüchtiges Gas, das aus Sicherheitsgründen mehr Wartungsarbeiten erfordere. Nichtsdestotrotz sei Wasserstoff ein aussichtsreicher Energieträger und könne bei umweltfreundlicher Herstellung die Dekarbonisierung der Industrie vorantreiben.
    ... bin kaum da, muß ich fort...

  8. #3863
    Lotta vom Hocka Avatar von Cat-lin
    Ort: heute hier,morgen dort...
    https://www.zeit.de/mobilitaet/2021-...erkehrspolitik
    Verkehrswende: Verbrenner verbieten? Nicht nötig

    Erst General Motors, dann Ford, jetzt auch Volvo: Große Autohersteller wollen nur noch Elektroautos verkaufen. Der Verbrenner wird auch ohne Verbot bald Geschichte sein.
    Ein Kommentar

    Bild:
    ausgeblendet

    ...
    Der Verbrennungsmotor hat im Pkw keine Zukunft mehr. [...] Elf europäische Staaten haben bereits ein Ausstiegsdatum festgelegt, Großbritannien hat es zuletzt sogar um fünf Jahre auf 2030 vorgezogen, dann will auch die Niederlande nur noch saubere Autos zulassen, Spanien und Frankreich ziehen 2040 nach. Und in den USA hat der wichtige Absatzmarkt Kalifornien sich auf 2035 festgelegt. 40 Prozent des deutschen Autoexports gehen derzeit in Länder, die bis 2040 den Ausstieg verkündet haben.

    Die Anreize der Politik funktionieren
    Deutschland braucht da nicht nachziehen, die Wende funktioniert auch ohne Verbot. Im Januar hatte schon jedes zweite neu zugelassene Auto einen Elektromotor...
    ... bin kaum da, muß ich fort...

  9. #3864
    *329* Avatar von suboptimal
    Ort: Ein Schritt vor Belgien
    Im Januar hatte schon jedes zweite neu zugelassene Auto einen Elektromotor...
    Nach dem KBA waren es im Januar nur 9,6% reine Elektrofahrzeuge.

    https://www.kba.de/DE/Statistik/Fahr...5A20.live21322

    Hinzu kommen 26,8% Hybridfahrzeuge, die aber ja vorrangig mit ihrem Verbrennermotor rumfahren.

    Wo kommen die 50% Zulassungen her?
    Tschüß 2020 - und danke für nix! Hallo 2021 - ich hoffe, Du machst es besser du scheinst genauso so ein Arsch wie 2020 zu werden.

  10. #3865
    Hier noch etwas zu "E-Autos belasten die Umwelt weit mehr als Verbrenner"

    https://www.theguardian.com/business...-electric-cars
    Geändert von Tiescher (04-03-2021 um 16:19 Uhr)

  11. #3866
    Zitat Zitat von suboptimal Beitrag anzeigen
    Wo kommen die 50% Zulassungen her?
    vermutlich in Bezug auf Fahrzeuge deutscher Hersteller

    Aber wie auch immer, die Statistik zeigt einen klaren Trend (Benziner -50,3%, Diesel -44,8%) und es ist nur eine Frage der Zeit, bis man die Aussage nicht mehr anzweifeln kann.
    Geändert von Tiescher (04-03-2021 um 16:40 Uhr)

  12. #3867
    *329* Avatar von suboptimal
    Ort: Ein Schritt vor Belgien
    Zitat Zitat von Tiescher Beitrag anzeigen
    vermutlich in Bezug auf Fahrzeuge deutscher Hersteller

    Aber wie auch immer, die Statistik zeigt einen klaren Trend (Benziner -50,3%, Diesel -44,8%) und es ist nur eine Frage der Zeit, bis man die Aussage nicht mehr anzweifeln kann.
    Klar, ich sage auch voraus, dass die Sonne einmal die Erde verschlingt. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis man die Aussage nicht mehr anzweifeln kann.




    Aber schon interessant, welche Teile hier im Thread zitiert werden. Hier der Text:

    Im Januar hatte schon jedes zweite neu zugelassene Auto einen Elektromotor. Zwar waren der Großteil davon Hybride, die auch einen Verbrennungsmotor haben, aber immerhin fährt jedes zehnte neu zugelassene Auto bereits rein elektrisch.
    Aha. Da wird ja auf den Anteil von knapp 10% hingewiesen. Zufällig wurde auch vergessen den Hinweis mitzuzitieren, dass ein Großteil (nämlich fast 3/4) aller verkaufter Autos mit einem E-Motor Hybride sind, die entweder maximal 10 km elektrisch fahren können oder als Plug-In beim gewerblichen Leasing oftmals kein einziges Mal eine Steckdose sehen, da es hier nur um die Förderung und Steuerersparnis geht.

    Neue Studie: Plug-in-Hybride gefährden Klimaziele

    Zu viel im Verbrennermodus: Ifeu- und Öko-Institut sowie T&E untersuchen Effekte des PHEV-Booms und warnen vor zusätzlichen Belastungen fürs Klima. Vor allem als Dienstwagen ist die Bilanz lausig.


    Schließlich: Die 50% können auch durch den KBA-Link im Text nicht herausgelesen werden. Es sind 36,4% Super Artikel.
    Geändert von suboptimal (04-03-2021 um 17:23 Uhr)
    Tschüß 2020 - und danke für nix! Hallo 2021 - ich hoffe, Du machst es besser du scheinst genauso so ein Arsch wie 2020 zu werden.

  13. #3868
    Zitat Zitat von suboptimal Beitrag anzeigen

    Klar, ich sage auch voraus, dass die Sonne einmal die Erde verschlingt. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis man die Aussage nicht mehr anzweifeln kann.
    Wirst du nicht erleben, aber dass die Verkaufszahlen von E-Autos 50% vom Gesamtmarkt ausmachen, das schon. 2030 ist eh Schluss. dann haben alle Hersteller ihre Verbrenner eingestellt.


    Zitat Zitat von suboptimal Beitrag anzeigen
    Aber schon interessant, welche Teile hier im Thread zitiert werden.


    Warst du es nicht, der dieses Zitat gekürzt wiedergab?
    Geändert von Tiescher (04-03-2021 um 18:08 Uhr)

  14. #3869
    *329* Avatar von suboptimal
    Ort: Ein Schritt vor Belgien
    Zitat Zitat von Tiescher Beitrag anzeigen
    Wirst du nicht erleben, aber dass die Verkaufszahlen von E-Autos 50% vom Gesamtmarkt ausmachen, das schon. 2030 ist eh Schluss. dann haben alle Hersteller ihre Verbrenner eingestellt.
    Ja, aber momentan ist das noch, wenn auch nähere Zukunftsmusik. Ich finde es unseriös, mit sowas zu argumentieren, wenn es erst in ein paar Jahren so sein könnte.




    Zitat Zitat von Tiescher Beitrag anzeigen
    Warst du es nicht, der dieses Zitat gekürzt wiedergab?
    Nein, ich hatte es nur aus #3863 übernommen.
    Tschüß 2020 - und danke für nix! Hallo 2021 - ich hoffe, Du machst es besser du scheinst genauso so ein Arsch wie 2020 zu werden.

  15. #3870
    Zitat Zitat von suboptimal Beitrag anzeigen
    Ja, aber momentan ist das noch, wenn auch nähere Zukunftsmusik. Ich finde es unseriös, mit sowas zu argumentieren, wenn es erst in ein paar Jahren so sein könnte.
    Jetzt übertreibe mal nicht. Erstens geht es um einen Kommentar, also eine persönliche Meinung und zweitens ist die Kernaussage des Kommentars ja nicht, dass jedes zweite Neuzulassung ein E-Auto ist. Es ist tatsächlich eine falsche Behauptung – in einem Nebensatz. Wie weit Verkaufszahlen eines Monats überhaupt eine Relevanz in der Diskussion haben können ist fraglich wenn man feststellt, dass die Zulassungszahl von reinen E-Autos im Dezember 20 um das 3-fache höher lag.
    Der Kommentartor behauptet, dass es keine staatlichen Verbote braucht, um die E-Mobilität zu fördern. Die Hersteller selbst kommen zu dem Schluss, dass der Verbrenner kein zukunftsfähiges Produkt mehr darstellt und ändern ihre Ausrichtung – und das weltweit. Das ist das Argument. Man kann natürlich den ganzen Kommentar auf eine Falschaussage reduzieren, daraufhin die Seriosität absprechen und das offensichtliche ignorieren, aber das ändert nichts an der Zukunft, die keine Verbrennungsmotoren im PKW vorsieht.
    Geändert von Tiescher (04-03-2021 um 22:42 Uhr)


Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •