Seite 279 von 280 ErsteErste ... 179229269275276277278279280 LetzteLetzte
Ergebnis 4.171 bis 4.185 von 4191
  1. #4171
    *329* Avatar von suboptimal
    Ort: Ein Schritt vor Belgien
    Zitat Zitat von Jaspis Beitrag anzeigen
    Für mich wäre so ein Wagen völlig ausreichend, zumal wir inzwischen ein paar Ladelaternen in der Nähe haben. So lange mein alter Peugeot aber noch so prima fährt, wird er nicht ersetzt - denn das wäre ja auch nicht im Sinne der Nachhaltigkeit.

    Erstkind hingegen braucht tatsächlich ein Auto, das eine ordentliche Reichweite hat. Dort wird gewartet, bis es da was passendes und vor allem Erschwingliches gibt.
    Dann fahr in die USA, da kannst Du sicher einen 8 Jahre alten Nissan Leaf kaufen, den Du dann entweder vor dem unwürdigen Leben als Golfcaddy oder vor der Schrottpresse bewahrst. Nur einen Akkutausch solltest Du nicht einplanen, der kostet bis zu 20.000 Dollar.


    Bei einem 2013er-Modell sind es meistens zwischen 55 bis 80 Kilometer, obwohl ich auch schon sehr viel weniger gesehen habe.

    Es ist mir offengestanden noch nie gelungen, einen Leaf mit weniger als 9 von 12 Balken Batteriekapazität zu verkaufen. Das entspricht 67 bis 75 Prozent. Viele von ihnen landen im sogenannten "wholesale heaven" und werden auf den großen Händlerauktionen verschleudert. Ich nehme an, dass viele andere irgendwo in Garagen stehen und von ihren Eignern nur noch begrenzt eingesetzt werden. Es gibt in den Ballungszentren Menschen, die sich kaum außerhalb eines Radius von 10 bis 15 Kilometern bewegen. Für sie könnte so ein Auto noch funktionieren. Aber die fortlaufende Verschlechterung der Batterien wird dafür sorgen, dass auch dies nur ein paar Jahre lang funktioniert.
    https://www.focus.de/auto/elektroaut..._13182049.html


    Sicher ein Schnäppchen.
    Geändert von suboptimal (25-10-2021 um 17:49 Uhr) Grund: Link_URL eingefügt
    Keene Bock mi...

  2. #4172
    Auffe Couch für den BVB Avatar von Jaspis I.O.F.F. Team
    Ort: Doatmund
    Also, ich habe keinen speziellen Wagen im Visier, es geht mir allein darum, dass mir ein gebrauchtes eMobil mit kleiner Reichweite reichen würde. Wir benötigen allerdings gleichzeitig ein Auto, mit dem man einen Wohnwagen ziehen kann und in dem ein großer Hund Platz hat. Warten wir es einfach ab, wie die Lage in ein paar Jahren ist, wenn unsere alten Möhrchen die Grätsche machen.
    Aktuelle Informationen zu Covid-19 (Coronavirus)
    https://www.ioff.de/showthread.php?4...1#post50206278


    "There is no glory in prevention." Christian Drosten, 12.03.2020

  3. #4173
    Sextuple *.* Avatar von Ornox
    Ort: Deutschland
    Oh der Topf für die Wallbox Förderung durch KfW ist ja nun leer geworden. Zum Glück habe ich meinen Antrag schon vor einigen Wochen errichtet. Bald wird die Wallbox verbaut.

    Mal schauen ob die neue Regierung es dann auch nochmal verlängert, wie beim letzten mal, oder es nun leer bleibt.
    Bild:
    ausgeblendet

  4. #4174
    Falls es hier noch nicht gepostet worden ist:

    Peter Lustig war ein Visionär

  5. #4175
    ist nur zum meckern hier Avatar von Trellomfer
    Ort: Bedford Falls
    War er nicht!

    Denn schon Oma Duck fuhr elektronisch, lange bevor Peter Lustig als Quark ins Schaufenster gelegt wurde:
    https://www.duckipedia.de/Oma_Ducks_Elektromobil

    https://cdn1.vogel.de/unsafe/800x0/s...8/original.jpg


    Das war ja vor laaaaanger Zeit mal schon in Mode, aber die Motorenentwicklung konnte mit der Leistung von Verbrennern nicht mithalten.
    Die in diesem Beitrag enthaltenen Schreibfehler sind gewollt, und dienen der allgemeinen Erheiterung

  6. #4176
    Zitat Zitat von Trellomfer Beitrag anzeigen
    Denn schon Oma Duck fuhr elektronisch, lange bevor Peter Lustig als Quark ins Schaufenster gelegt wurde:
    https://www.duckipedia.de/Oma_Ducks_Elektromobil
    Für Oma Duck vollkommen ausreichend, sie brauchte es ja fast nur die Strecke von ihrem Bauernhof in die Stadt.

  7. #4177
    Zitat Zitat von Taisho Beitrag anzeigen
    Für Oma Duck vollkommen ausreichend, sie brauchte es ja fast nur die Strecke von ihrem Bauernhof in die Stadt.


    Für Menschen von heute, die in Hamburg wohnen und einen Job in München haben, klappt das natürlich nicht so gut. Vielleicht war Oma Duck aber nicht nur bei der Wahl des Autos sondern auch bei der Wahl von Wohn- und Arbeitsort etwas klüger als der Durchschnitt.
    Du sihst / wohin du sihst, nur eitelkeit auff erden.

  8. #4178
    Auffe Couch für den BVB Avatar von Jaspis I.O.F.F. Team
    Ort: Doatmund
    Zitat Zitat von Trellomfer Beitrag anzeigen
    War er nicht!

    Denn schon Oma Duck fuhr elektronisch, lange bevor Peter Lustig als Quark ins Schaufenster gelegt wurde:
    https://www.duckipedia.de/Oma_Ducks_Elektromobil

    https://cdn1.vogel.de/unsafe/800x0/s...8/original.jpg


    Das war ja vor laaaaanger Zeit mal schon in Mode, aber die Motorenentwicklung konnte mit der Leistung von Verbrennern nicht mithalten.
    Der Ordnung halber muss man sagen, dass Elektromotoren sehr viel leistungsstärker sind als Verbrenner. Sie haben weniger Verschleißteile, sind schneller von 0 auf 100, sozusagen, denn sie brauchen kein bestimmtes Drehmoment, um richtig zu arbeiten. Deshalb werden ja z. B. die großen Lastenkräne in den Häfen elektrisch betrieben, deshalb fahren Züge und UBahnen elektrisch, deshalb sind unsere Bohrer elektrisch und oder auch UBoote.
    Das Problem sind derzeit - noch - die Batterien.

    https://nachhaltigmobil.schule/leist...gie-verbrauch/
    Aktuelle Informationen zu Covid-19 (Coronavirus)
    https://www.ioff.de/showthread.php?4...1#post50206278


    "There is no glory in prevention." Christian Drosten, 12.03.2020

  9. #4179
    ist nur zum meckern hier Avatar von Trellomfer
    Ort: Bedford Falls
    Der Ordnung halber muß man sagen, daß Oma Duck sich ihr Auto gekauft hat, als man Schiffe noch kistenweise und mit dem Lastennetz entladen hat.
    Die in diesem Beitrag enthaltenen Schreibfehler sind gewollt, und dienen der allgemeinen Erheiterung

  10. #4180
    Lotta vom Hocka Avatar von Cat-lin
    Ort: heute hier,morgen dort...
    Nur, falls das hier noch nicht war: https://www.stuttgarter-nachrichten....697dc78f0.html

    Versuch in Tamm: Könnten alle auf Elektroautos umsteigen? 28.10.21

    Bild:
    ausgeblendet


    ... was passiert, wenn sich immer mehr Menschen Elektroautos anschaffen? Sind unsere Stromnetze überhaupt dafür ausgelegt, dass so viele Menschen ihr Auto abends ans Netz hängen, um damit am nächsten Morgen wieder loszufahren? In der Wohnanlage Pura Vida in Tamm (Kreis Ludwigsburg) wurde genau dies kürzlich getestet. ... für die Zeit von 16 Monaten insgesamt 45 E-Fahrzeuge zur Verfügung gestellt und 58 Ladepunkte in deren Tiefgarage installiert. ...

    ... Einige hatten bereits ein E-Auto oder ein hybrides Fahrzeug. Für viele war es aber der erste Berührungspunkt mit E-Mobilität. Wir haben deshalb dazu ermutigt, die E-Fahrzeuge für wirklich alle Fahrten zu nutzen: zur Arbeit, aber auch in den Urlaub. Das haben die Leute auch gemacht und sind an die Ostsee, in die Beneluxländer und in die Schweiz damit gefahren.

    Welche Annahmen hatten Sie im Vorhinein?
    Wir hatten damit gerechnet, dass zu Spitzenzeiten bis zu 30 der 58 Ladepunkte gleichzeitig genutzt werden. Tatsächlich waren es aber nie mehr als 13 gleichzeitig, was 28,9 Prozent entspricht. Maximal wurde eine Leistung von 98 Kilowatt aufgerufen.
    Das Ladeverhalten der Menschen hat sich über die Dauer des Versuchs stark verändert. Am Anfang haben die Leute oft geladen, aber nur wenig Energie benötigt. Sie hatten Bedenken wegen der Reichweite und haben daher öfter geladen, auch wenn der Akku noch nicht leer war. Später wurden die Leute entspannter und haben seltener geladen mit mehr Energie.
    ...

    Wie ging es in Tamm nach dem Versuch weiter?
    Nach 16 Monaten haben wir die 45 E-Fahrzeuge wieder zurückgenommen. Die Eigentümergemeinschaft hat sich dazu entschieden, die Ladeinfrastruktur zu übernehmen, weil das Interesse an E-Mobilität durch den Versuch unheimlich gewachsen ist. Mehrere haben sich inzwischen ein eigenes E-Auto gekauft.
    Geändert von Cat-lin (30-10-2021 um 20:34 Uhr)
    ... bin kaum da, muß ich fort...

  11. #4181
    58 ladepunkte wurden in einer vorhandenen tiefgarage installiert… ui…

    Wie oft kommen solche rahmenbedingungen vor?

  12. #4182
    Ganzjahresgriller Avatar von dobijoe
    Ort: Nettetal
    Zitat Zitat von tanakin Beitrag anzeigen
    58 ladepunkte wurden in einer vorhandenen tiefgarage installiert… ui…

    Wie oft kommen solche rahmenbedingungen vor?
    Ich denke das die allermeisten Tiefgaragen von Wohneinheiten nicht mal 58 Stellplätze haben.

    Von daher: selten!

  13. #4183
    *329* Avatar von suboptimal
    Ort: Ein Schritt vor Belgien
    Zitat Zitat von dobijoe Beitrag anzeigen
    Ich denke das die allermeisten Tiefgaragen von Wohneinheiten nicht mal 58 Stellplätze haben.

    Von daher: selten!
    Eher sind die Relationen interessant:


    - 85 Stellplätze
    - davon wurden 58 mit Lademöglichkeit ausgestattet (mehr als 2/3)
    - 45 E-Autos wurden zur Verfügung gestellt, "einige" hatten schon ein entsprechendes Auto. Gehen wir mal von 50 E-Autos aus, dann standen für jedes Auto 1,2 Lademöglichkeiten zur Verfügung.
    - 13 dieser 58 Lademöglichkeiten wurden in Spitzenzeiten gleichzeitig genutzt.

    Nimmt man diese Spitzenauslastung von 25% gleichzeitiger Nutzung und baut noch einen Sicherheitspuffer ein, dann müsste für jeweils 3 E-Autos eine Lademöglichkeit vorhanden sein. Nach Altmaier müssen 2030 14 Millionen E-Autos vorhanden sein, um die Klimaziele erreichen zu können. Das heißt, es müssen bis dahin mindestens 4,5 Millionen private Ladestationen gebaut werden (sicher aber merklich mehr viele Ladestationen hängen sicher in Privatgaragen, wo nur ein bis maximal 2 Autos geladen werden können. Deshalb sollte man wohl mit einem Bedarf von 6-7 Millionen Lademöglichkeiten rechnen). Zusätzlich 440.000 öffentliche Ladestationen (momentan sind es 33.000). Das ist ein sportliches Ziel.
    Keene Bock mi...

  14. #4184
    Zitat Zitat von suboptimal Beitrag anzeigen
    Eher sind die Relationen interessant:


    - 85 Stellplätze
    - davon wurden 58 mit Lademöglichkeit ausgestattet (mehr als 2/3)
    - 45 E-Autos wurden zur Verfügung gestellt, "einige" hatten schon ein entsprechendes Auto. Gehen wir mal von 50 E-Autos aus, dann standen für jedes Auto 1,2 Lademöglichkeiten zur Verfügung.
    - 13 dieser 58 Lademöglichkeiten wurden in Spitzenzeiten gleichzeitig genutzt.

    Nimmt man diese Spitzenauslastung von 25% gleichzeitiger Nutzung und baut noch einen Sicherheitspuffer ein, dann müsste für jeweils 3 E-Autos eine Lademöglichkeit vorhanden sein. Nach Altmaier müssen 2030 14 Millionen E-Autos vorhanden sein, um die Klimaziele erreichen zu können. Das heißt, es müssen bis dahin mindestens 4,5 Millionen private Ladestationen gebaut werden (sicher aber merklich mehr viele Ladestationen hängen sicher in Privatgaragen, wo nur ein bis maximal 2 Autos geladen werden können. Deshalb sollte man wohl mit einem Bedarf von 6-7 Millionen Lademöglichkeiten rechnen). Zusätzlich 440.000 öffentliche Ladestationen (momentan sind es 33.000). Das ist ein sportliches Ziel.
    Du hast „prozentual Flächendeckend“ vergessen! Also in Hinteroberurselbach genauso wie in Berlin-Mitte!

  15. #4185
    *329* Avatar von suboptimal
    Ort: Ein Schritt vor Belgien
    Ich bin im Jahr in ca. 40 Hotels, meist in der Kategorie 70-120 € pro Nacht. Bei maximal 3 Hotels habe ich bislang Ladestationen gesehen, ansonsten nichts. Je ländlicher, desto weniger. Aber auch in Berlin sieht es duster aus: Da ich z.B. das Estrel in Berlin gut kenne, das ist das größte Hotel in Deutschland - Zimmer: 1.125, Ladestationen in diesem Hotel 4.... Hier liegt weiterhin einiges im Argen. Da ist diese modellhafte Ausstattung oben im Paradies angesiedelt.
    Keene Bock mi...


Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •