Unser Forum ist in Gefahr!



Liebe Besucher,

leider müssen wir euch kurz unterbrechen:


Das EU-Parlament stimmt nächste Woche über eine Urheberrechtsreform ab,
die uns in unserer Existenz bedroht.


Offener Brief der Forenbetreiber

Wir bitten euch daher darum, dass ihr


Vielen Dank für eure Unterstützung!


Eure Forenbetreiber


Wir sind Teil des #321EUOfflineDay


Seite 209 von 225 ErsteErste ... 109159199205206207208209210211212213219 ... LetzteLetzte
Ergebnis 3.121 bis 3.135 von 3369
  1. #3121
    Die Bundesregierung will die E-Auto-Kaufprämie ab 2020 um 50 Prozent erhöhen.

    https://www.spiegel.de/auto/aktuell/...a-1294777.html

    Die Autohersteller werden sich freuen ...
    We're too young until we're too old - We're all lost on the yellow brick road - We climb the ladder but the ladder just grows - We're born, we work, we die, it's spiritual
    (Kenny Chesney - "Rich And Miserable")

  2. #3122
    Lotta vom Hocka Avatar von Cat-lin
    Ort: heute hier,morgen dort...
    Hier auch noch was - auch zur Wasserstoff-Technik und wofür sie geeignet ist:

    http://www.electrive.net/2019/11/03/...f-elektroautos


    Davon ab hier mal noch was Interessantes:
    https://www.spiegel.de/auto/aktuell/...a-1294503.html

    Mobilitätsatlas 2019: So viel kostet Autofahren - auch Menschen, die nicht Auto fahren

    Wer Rad fährt, verhält sich umweltfreundlich. Trotzdem zahlen auch Radfahrer und ÖPNV-Nutzer für den Autoverkehr - wie viel, zeigt jetzt der Mobilitätsatlas der Heinrich-Böll-Stiftung.


    ...Trotzdem werden Radfahrer benachteiligt...
    Der Autoverkehr verbraucht nicht nur viel Platz, er verschlingt auch jede Menge Geld. Jeder Kilometer, den eine Person in Deutschland im Auto zurücklegt, kostet 10,80 Cent - allerdings nicht nur den Autofahrer, sondern die Allgemeinheit. …
    Geändert von Cat-lin (05-11-2019 um 15:13 Uhr)
    ... bin kaum da, muß ich fort...

  3. #3123
    xxx Avatar von Kosel
    Ort: before I sleep
    Und Straßenbahnen? Und LKWs?
    "If I owned Texas and Hell, I'd rent out Texas and live in Hell."

    - Phillip H. Sheridan

  4. #3124
    Welche Vorteile bietet es, eine elektrifizierte Straßenbahn zu "wasserstoffizieren"? Und für Lastkraftwagen(s) gelten dieselben Voraussetzungen, wie für PKW: Wasserstoff muss mit schlechtem Wirkungsgrad aus Strom hergestellt, unter hohem energetischen, fertigungstechnischen und wartungsintensiven Aufwand gelagert und verarbeitet werden. Solange ein paar Minuten beim Tanken gespart werden können, ist man offensichtlich dazu bereit, alle Sinnhaftigkeit aufzugeben. Wasserstoff ist allein stationär sinnvoll für Stromspeicherkonzepte und die Energieversorgung industrieller Anlagen.

  5. #3125
    xxx Avatar von Kosel
    Ort: before I sleep
    Whataboutism steht dir nicht gut zu Gesicht.

    Also Catlin: Was ist mit den LKW? 30 % des weltweiten Straßenverkehrs kommen durch Lebensmitteltransporte zustande. Da sind Flugananas, landwirtschaftliche Maschinen und Containerschiffe nicht mit drin. Wie lösen wir das?
    "If I owned Texas and Hell, I'd rent out Texas and live in Hell."

    - Phillip H. Sheridan

  6. #3126
    Von wegen billig Strom tanken:

    Exorbitante Ladetarife
    Manche E-Mobility Provider (EMP), also Ladetarif-Anbieter, rufen teils exorbitante Preise für Ladestrom auf. "Im teuersten Ladetarif mit Kosten von bis zu 1,39 Euro pro Kilowattstunde bedeutet dies Stromkosten, die beim Fünffachen des durchschnittlichen Haushaltsstrompreises von 29 Cent je Kilowattstunde liegen", schreibt der Bonner Marktforscher EuPD in seiner Studie über Deutschlands Ladenetz.
    https://www.focus.de/auto/elektroaut..._11319685.html

    Und ganz vorne mit dabei mal wieder die Telekomiker.

  7. #3127
    Zitat Zitat von Kosel Beitrag anzeigen
    Whataboutism steht dir nicht gut zu Gesicht.
    Was hat das mit Whataboutism zu tun? Es ist nun mal Fakt, dass die Unzulänglichkeiten des Wasserstoffs bei Herstellung, Lagerung und Verarbeitung in einem LKW genauso zum Tragen kommen, wie in einem PKW.

    Zitat Zitat von Kosel Beitrag anzeigen
    Was ist mit den LKW? 30 % des weltweiten Straßenverkehrs kommen durch Lebensmitteltransporte zustande. Da sind Flugananas, landwirtschaftliche Maschinen und Containerschiffe nicht mit drin. Wie lösen wir das?
    Was muss denn da gelöst werden? Welches Problem lösen Wasserstoff-LKW? Kann man 70% nicht einfach mal als Teilerfolg werten?

  8. #3128
    Lotta vom Hocka Avatar von Cat-lin
    Ort: heute hier,morgen dort...
    @Kosel: Es sollte insgesamt mehr Güterverkehr auf die Schiene - allen voran die Post, wie früher auch. Dadurch bliebe schon einiges von der Straße weg.
    Stimmt, das mit den Frachtschiffen ist ein Problem. Die sollten überhaupt erstmal Filter bekommen.
    Braucht man eigentlich FLUG-Ananas? (Flugananas - Unfugananas )
    Dazu auch besser regionale und saisonale Produkte konsumieren.

    Zitat Zitat von Facel Vega Beitrag anzeigen
    Von wegen billig Strom tanken:
    https://www.focus.de/auto/elektroaut..._11319685.html

    Und ganz vorne mit dabei mal wieder die Telekomiker.
    In dem Link steht doch, dass es auch erheblich günstiger geht:
    Teure Ladestrom-Preise im Ausland vermeiden
    … viele Ladesäulen in der EU bieten Ad-hoc-Bezahlmöglichkeiten ohne festen Ladetarif. Man zahlt einfach per App, Kredit- oder EC-Karte. Diese Ad-hoc-Preise dürften in der Regel weit unter den Tarifen der Telekom liegen und sich eher am Preis von Haushaltsstrom orientieren.
    Teure Roaming-Gebühren gab es bis vor einigen Jahren auch im Mobilfunk.
    Und selbst wenn es teurer ist, gleicht sich das womöglich durch die kostenlosen Lademöglichkeiten aus.
    Oder auch dadurch, dass E-Autos 10 Jahre steuerfrei sind.

    Hier noch ein weiterführender Link von Deiner verlinkten Seite, über verschiedene Lademöglichkeiten:
    https://efahrer.chip.de/laden


    Ich weiß von jemandem, der zahlt ca. € 130 - egal, wieviel oder wie oft er lädt - und zwar fürs ganze Jahr, für eine Flatrate-Stromladekarte.
    Geändert von Cat-lin (11-11-2019 um 19:20 Uhr)
    ... bin kaum da, muß ich fort...

  9. #3129
    Lotta vom Hocka Avatar von Cat-lin
    Ort: heute hier,morgen dort...
    Gerade gesehen:

    https://www.peta.de/elektroautos-vegane-materialien
    Umwelt- und tierfreundliche Alternativen
    Auch in Fahrzeugen, deren Sitze aus Stoff gefertigt sind, werden Lenkrad und Schaltknüppel oftmals mit Leder bezogen. Neben Leder befinden sich in Autos häufig auch Produkte aus Schafswolle.
    ...
    Es gibt heute viele vegane Fasern wie Velours oder Alcantara, für die keine Kuh und kein Schaf gewaltsam geschoren und barbarisch geschlachtet werden. Glücklicherweise nehmen heute immer mehr Autohersteller beim Innendesign ihrer Fahrzeuge Rücksicht auf Tiere und Umwelt und verwenden verstärkt nachhaltige und recycelte vegane Materialien.

    Diese Elektrofahrzeuge werden immer tierfreundlicher
    ... Hier zeigen wir Ihnen die neuesten Elektroautos mit innovativen veganen Materialien der Zukunft.
    https://www.peta.de/vw-elektroautos-vegane-materialien
    Ein Zeichen gegen Tierleid
    ... auf die steigende Nachfrage nach tier- und umweltfreundlichen Materialien unter Autokäufern. Schließlich bedeuten Leder und Wolle systematische Fehlbetäubungen im Schlachthof und insbesondere die Rinderhaltung belastet durch ihren enormen Futterbedarf und den Methanausstoß die Umwelt. Ein Elektroauto mit Lederbezügen zu fahren wäre aus Klimaschutzgründen deshalb etwas zu kurz gedacht.

    Einstiegsmodell VW e-up!
    Ab 2020 bietet Volkswagen auch den Elektro-Kleinwagen e-up! ohne Leder und Wolle an. Das wendige Stadtauto soll abzüglich aller staatlichen Förderungen schon für 17.595 Euro erhältlich sein – ein vergleichsweise kleiner Preis, mit dem VW sich auch auf dem Elektroauto-Markt als erschwingliche Marke für Jedermann etablieren will.
    Übrigens kürzlich hörte ich, dass die Sonder-Leasing-Aktion dieses kleinen Flitzers doch noch verlängert wurde bis Jahresende!

    Hier noch der Testbericht: https://www.electrive.net/2019/09/05...ird-guenstiger

    Zu den Konditionen:
    Bild:
    ausgeblendet




    https://www.facebook.com/autohauswar...type=3&theater
    Geändert von Cat-lin (12-11-2019 um 13:28 Uhr)
    ... bin kaum da, muß ich fort...

  10. #3130
    *321* Avatar von suboptimal
    Ort: Ein Schritt vor Belgien
    Guten Tag Frau Warncke,

    vielen Dank für die Information!
    *Jeder Jeck es anders* *Et es, wie et es* *Et kütt, wie et kütt* *Et hätt noch emmer jot jejange* *Wat fott es, es fott* *Et bliev nix, wie et woor* *Kenne mer nit, bruche mer nit, fott domett* *Wat wellste mache?* *Mach et joot, ävver nit ze off* *Wat soll de Quatsch?* *Drinkste eene met?*

  11. #3131
    xxx Avatar von Kosel
    Ort: before I sleep
    Kann man den e-up mit veganen Schaltküppeln kriegen, oder kann man den nur mit totgeschlagener Kuh bestellen?

    Und das angebotene Leasing ist nicht mehr im Angebot. Ungünstig.
    "If I owned Texas and Hell, I'd rent out Texas and live in Hell."

    - Phillip H. Sheridan

  12. #3132
    auch elektronen sind tiere!
    Das Netz hat keine Obergrenze.. Das Schöne: Im Netz ist jede Aussage wahr. -- Nur die Fragen, die im Prinzip unentscheidbar sind, können wir entscheiden. (Heinz von Foerster)
    http://www.antiquealive.com/Blogs/Ha...ean_House.html

  13. #3133
    Tesla baut Europas größte E-Auto-Fabrik bei Berlin.

    ...Der Elektroauto-Hersteller Tesla wird seine europäische Fabrik im Umland von Berlin bauen. Tesla-Chef Elon Musk gab diese Entscheidung überraschend bei der Verleihung des "Goldenen Lenkrads" von "Auto Bild" und "Bild am Sonntag" in Berlin bekannt. Auf Nachfrage sagte er, das Werk solle in der Nähe des geplanten Hauptstadtflughafens BER entstehen. ...
    ...
    ...Die Fabrik in Deutschland soll nach bisherigen Angaben voraussichtlich Ende 2021 in Betrieb gehen. Sie soll das aktuell wichtigste Tesla-Fahrzeug Model 3 für den europäischen Markt produzieren sowie auch den auf seiner Basis entworfenen künftigen Kompakt-SUV Model Y. Mit dem Model 3, das in Deutschland aktuell ab einem Preis von gut 44.000 Euro zu haben ist, will Tesla sich einen breiteren Markt erschließen. ...
    Find ich ja cool und eine tolle Sache für Brandenburg und für Berlin.

  14. #3134
    Zitat Zitat von Little_Ally Beitrag anzeigen
    Tesla baut Europas größte E-Auto-Fabrik bei Berlin.

    Find ich ja cool und eine tolle Sache für Brandenburg und für Berlin.
    Ende 2021? Das wäre eventuell tatsächlich vor dem BER.

    Für den Standort Deutschland eine gute Entscheidung - die konkrete Entscheidung für Berlin/Brandenburg ist diskutabel. Sie könnte den Zuzug nach Berlin bzw. ins Berliner Umland noch extremer verschärfen - wenn die Fabrik wirklich so groß wird, wie zu hören ist.
    We're too young until we're too old - We're all lost on the yellow brick road - We climb the ladder but the ladder just grows - We're born, we work, we die, it's spiritual
    (Kenny Chesney - "Rich And Miserable")

  15. #3135
    Zitat Zitat von ManOfTomorrow Beitrag anzeigen
    Ende 2021? Das wäre eventuell tatsächlich vor dem BER.

    Für den Standort Deutschland eine gute Entscheidung - die konkrete Entscheidung für Berlin/Brandenburg ist diskutabel. Sie könnte den Zuzug nach Berlin bzw. ins Berliner Umland noch extremer verschärfen - wenn die Fabrik wirklich so groß wird, wie zu hören ist.
    Mitten im Nirgendwo kannst du aber so eine Firma nicht hinbauen. Da musst du eben auch mit dem Standort hip sein.
    Außerdem müssen ja auch die Arbeiter zufrieden sein und das sind sie im Harz wahrscheinlich weniger.
    Da denkt wohl Tesla kaum daran, dass sie dadurch die Wohnungsnot in Berlin noch verschärfen und die Preise weiterhin hinauftreiben.
    Ich würde aber auch sagen, gar nicht die Angelegenheit von Tesla, darum müssen sich eben andere kümmern.


Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •