Seite 287 von 288 ErsteErste ... 187237277283284285286287288 LetzteLetzte
Ergebnis 4.291 bis 4.305 von 4310
  1. #4291
    Lotta vom Hocka Avatar von Cat-lin
    Ort: heute hier,morgen dort...
    Zitat Zitat von tanakin Beitrag anzeigen
    also gegen ein verbrennerverbot spricht im grunde ja nüscht... es ist wohl davon auszugehen, dass bis zum jahr 2035 eine vernünftige alternative ausgereift und dann wohl auch im gebrauchtwagensektor im preislichen rahmen auch für geringverdiener zugänglich ist...
    was allerdings deutlich GEGEN ein solches verbot spricht ist, ich muss leider das leidige thema wieder in den vordergrund zerren, sowohl die verfügbare reichweite (wobei ich da mittlerweile auch zuversichtlicher geworden bin), als auch die verfügbarkeit der ladestellen auch für nicht-eigenheimler, also für mehrparteienhausmieter, innerstädtler etc!
    immer noch stünde zb mir (und somit auch ca. 70% meiner nachbarschaft im unmittelbaren umfeld KEINE fußläufig erreichbare öffentliche ladestation zur verfügung, die allermeisten parken am strassenrand mit keiner möglichkeit, eine wallbox zb am haus zu montieren, ohne das dazugehörige ladekabel über die strasse zu zerren.
    und natürlich ist es sehr... kleingeistig(?), zu glauben, dass sich IRGENDWER die entfallene mineralölsteuer entgehen lassen wird, also ist damit zu rechnen, dass der ladestrom mindestens ein dem momentanen spritpreis/km entsprechendes gleiches niveau erreichen wird.

    und natürlich bleibt weiterhin zu klären, wie es denn "ausserhalb" so sein wird, ob dann nur noch "ausländer" im transit in deutschland zb mit sprit fahren dürfen... und wie dann die treibstoffversorgung geklärt wird......
    Das klingt schon mal gut.

    Stimmt, da ist noch einiges zu überlegen... Wobei ich es bisher so verstehe, daß in der EU ab 2035 nur keine Verbrenner-Neuwagen mehr verkauft werden sollen - die ganzen gebrauchten werden ja erstmal noch jahrelang weiterfahren, und daher auch weiterhin Treibstoff brauchen.

    edit (sorry, kam gerade erst zum Weiterlesen): Lilith schrieb das ja schon, danke!


    Heute in den Nachrichten: Mineralölwirtschaft weist Vorwürfe, den Tankrabatt nicht weiterzugeben, erneut zurück:
    https://ondemand-mp3.dradio.de/file/...0_51851ab8.mp3

    Grund sei u. a., daß Benzin u. Diesel teilweise schon als fertige Produkte schon nach Dtl. kommen würde.
    Die Kosten dafür seien auf dem Weltmarkt deutschlich gestiegen,

    u. a., weil bei der PRODUKTION von Kraftstoffen HOHE MENGEN von ENERGIE eingesetzt werden müßten.
    Das ist nämlich meist überhaupt nicht im Blick und wurde bisher kaum angesprochen.
    Diese hohen Energiemengen bei der Treibstoffherstellung würden dann schon mal eingespart bzw. frei für E-Autos, wo sie einen erheblich besseren Wirkungsgrad erreichen.


    Danke, @hotblack! - Wobei Kobalt wohl nach wie vor weiterhin immer noch für Verbrenner-Katalysatoren gebraucht wird, und um Sprit zu entschwefeln!?
    Was seltsamerweise überhaupt niemand hinterfragt und darin ein Problem sieht, und keiner fühlt sich veranlaßt, das bei der Kobalt-Debatte auch nur mal zu erwähnen, geschweige denn kritisch darüber nachzudenken.
    Dabei dürfte, wer das wirklich als ernstzunehmendes Problem sieht, konsequenterweise gar kein Auto mehr fahren.

    Was allerdings auch sehr bedenklich ist, und für Verbrenner ebenso wie für E-Autos gilt: Das Blei für die 12-Volt-Batterie!
    Die Verseuchung ganzer Gebiete im Ausland, wo das abgebaut wird. Das vergiftet dort die Böden und die Bevölkerung, besonders schlimm die Kinder.
    Das wird viel zu wenig zum Thema gemacht, und leider habe ich dazu noch keine Lösung gehört.

    Die Bleiminen in Kabwe, Sambia

    Bild:
    ausgeblendet


    Kabwe ist eine der großen Städte im afrikanischen Sambia. Hier leiden viele Kinder an einer erhöhten Dosis Blei im Blut. In der Stadt wird seit rund einem Jahrhundert Blei abgebaut. Durch das Ausschmelzen werden Schwermetalle in Form von Staubpartikeln frei und gehen so auf die Böden der Umgebung nieder.
    https://www.dw.com/de/die-zehn-gifti...elt/g-17205366


    Verheerende Wirkung von Blei und Quecksilber

    Blei ist einer Studie zufolge das weltweit verheerendste Umweltgift. Bergbaubetriebe fördern es und es wird teilweise beim Recycling von Autobatterien freigesetzt. Etwa 26 Millionen Menschen in Ländern mit niedrigem und mittlerem Einkommensniveau sind demnach direkt dem Schwermetall ausgesetzt.
    https://www.focus.de/immobilien/wohn...d_5028287.html
    Geändert von Cat-lin (10-06-2022 um 16:47 Uhr)
    ... bin kaum da, muß ich fort...

  2. #4292
    Gerade im Batteriesektor tut sich gerade recht viel. CATL hat eine Natrium-Batterie im petto, die ohne Lithium auskommt und günstig her zu stellen ist und extrem schnell geladen werden kann.

    https://www.auto-motor-und-sport.de/...lithium-ionen/

    Hyundai verhökert gerade ein Wasserstoffauto. https://www.leasingmarkt.de/leasing/...campaign=28547
    Neupreis über 80 000,- € für 350,- im leasing. Schnell getankt, lange Reichweite, Emisionsfrei . Nachteil: Wenig Tankstellen.
    https://www.youtube.com/watch?v=_G78Na5El-Y&t=74s
    "Wenn du die Welt vereinen willst, gründe mehr Rockbands, nicht politische Parteien und Religionen" - Gene Simmons

  3. #4293
    weißwurscht is Avatar von Angie07
    Ort: Baijan
    Zitat Zitat von HobbyChinese Beitrag anzeigen
    Gerade im Batteriesektor tut sich gerade recht viel. CATL hat eine Natrium-Batterie im petto, die ohne Lithium auskommt und günstig her zu stellen ist und extrem schnell geladen werden kann.

    https://www.auto-motor-und-sport.de/...lithium-ionen/

    Hyundai verhökert gerade ein Wasserstoffauto. https://www.leasingmarkt.de/leasing/...campaign=28547
    Neupreis über 80 000,- € für 350,- im leasing. Schnell getankt, lange Reichweite, Emisionsfrei . Nachteil: Wenig Tankstellen.
    https://www.youtube.com/watch?v=_G78Na5El-Y&t=74s
    Das wäre wirklich eine geniale Erfindung und ich hoffe sehr, dass sie wirklich schon ab nächstes Jahr Einzug hält und keine gravierenden Probleme auftreten.

    Gerade die Sache mit dem Lithium ist für mich ja immer noch ein derart negativer Punkt, dass wir hier noch nicht auf ein E-Auto umgestiegen sind.
    Wenn eine Tür sich schließt, öffnet sich eine andere.... und wenn nicht, wirfst Du ein Fenster ein.
    Bild:
    ausgeblendet

    Martin Frank

  4. #4294
    Zitat Zitat von Angie07 Beitrag anzeigen
    Gerade die Sache mit dem Lithium ist für mich ja immer noch ein derart negativer Punkt, dass wir hier noch nicht auf ein E-Auto umgestiegen sind.
    Wieso wird das eigentlich gerade bei Autos so stark kritisiert, aber nicht bei Laptops, Smartphones und anderen Alltagsgeräten?
    Bild:
    ausgeblendet

  5. #4295
    Wer glaubt, dass Elektroautos eine Zukunft hätten, den muss man enttäuschen, es ist eine Übergangstechnologie, die keinen echten Wert hat. Wenn man dem Umweltgedanken folgen möchte, kann nur die Sonne als solches als Energie dienen und das bedeutet Wasserstoff.

  6. #4296
    Lotta vom Hocka Avatar von Cat-lin
    Ort: heute hier,morgen dort...
    Und was ist, wenn die Sonne über PV-Anlagen die Elektroautos lädt? - Die damit konkurrenzlos energieeffizient fahren?

    https://www.umweltbundesamt.de/theme...damit-verfolgt



    Natürlich haben auch Elektroautos Nachteile - jedenfalls für die Energielieferanten:
    Die Fahrer von Elektroautos sind unabhängig, hängen nicht mehr am Tropf und sind daher nicht gezwungen, ständig an Tankstellen zu jedem noch so hohen Preis einzukaufen




    Wasserstoff wird auch so schon zur Genüge anderweitig benötigt:
    Geändert von Cat-lin (04-07-2022 um 16:50 Uhr)
    ... bin kaum da, muß ich fort...

  7. #4297
    Zitat Zitat von Cat-lin Beitrag anzeigen

    Natürlich haben auch Elektroautos Nachteile - jedenfalls für die Energielieferanten:
    Die Fahrer von Elektroautos sind unabhängig, hängen nicht mehr am Tropf und sind daher nicht gezwungen, ständig an Tankstellen zu jedem noch so hohen Preis einzukaufen

    Kommt wohl auf das Auto an. Hab gerade mal ausgerechnet, dass, selbst wenn Benzin 2,10 kosten würde, meine jährlichen Treibstoffkosten Minimum 20%, eher 25% unter dieser "Rechnung" liegen.
    Und die Behauptung, Fahrer von Elektroautos seien unabhängig, ist ja auch herzig. Angesichts dessen, dass im Tweet auch auf Treibstoffkosten durch Strom hingewiesen wird. Und dass auch Strom demnächst sicherlich nicht billiger wird, um es vorsichtig zu sagen.

    (Fast) Unabhängig bin ich als Fußgänger: Kostet ein bisschen für Schuhe und Strümpfe. Da kommt kein KFZ mit, egal, womit es betrieben wird.
    Geändert von beautiful.south (04-07-2022 um 19:10 Uhr)

  8. #4298
    Lotta vom Hocka Avatar von Cat-lin
    Ort: heute hier,morgen dort...
    Zitat Zitat von beautiful.south Beitrag anzeigen
    Kommt wohl auf das Auto an. Hab gerade mal ausgerechnet, dass, selbst wenn Benzin 2,10 kosten würde, meine jährlichen Treibstoffkosten Minimum 20%, eher 25% unter dieser "Rechnung" liegen.
    Und die Behauptung, Fahrer von Elektroautos seien unabhängig, ist ja auch herzig. Angesichts dessen, dass im Tweet auch auf Treibstoffkosten durch Strom hingewiesen wird. Und dass auch Strom demnächst sicherlich nicht billiger wird, um es vorsichtig zu sagen.
    Bei so vielen verschiedenen Komponenten, Autogröße bzw. -gewicht, Straßenverhältnisse, Verkehrsaufkommen, Wetter, Sprit- und Vertragspreise usw. kann das natürlich nur ein grober Durchschnittsvergleich sein. Ist doch schön, wenn Du mit Deinem noch günstiger hinkommst.

    Liegt ja auch am Fahrverhalten, und mit einem vernünftigen Fahrverhalten da kann man eine ganze Menge tun, um gut 1 - 1,5 Liter/ 100km weniger zu verbrauchen.
    Allein schon: Reifenfülldruck immer auf max. Belastung, und regelmäßig testen (so der Spritspartrainer).
    Frühzeitig zügig Gänge hochschalten. Vorausschauend fahren. Klima und Heizung nur selten und kurz anschalten.


    Natürlich sind Elektroautos nicht völlig unabhängig - um sie zu laden, ist man z. B. mindestens davon abhängig, daß die Sonne morgens aufgeht (wenn man sie mit PV-Anlage betankt). Davon abgesehen, gibt's auch eine ganze Menge kostenlose Lademöglichkeiten. Manche Arbeitgeber bieten das auch an.
    Jedenfalls hat man Wahlmöglichkeiten - und muß nicht dauernd Tankstellen aufsuchen, um dort zähneknirschend auf Gedeih und Verderb zu berappen, egal welche Blüten die Preise treiben...

    Selbst ohne PV-Anlage und kostenlose Ladesäule ist Haushaltsstrom im Vergleich zum Sprit (zu dessen Herstellung bzw. Raffinierung übrigens jede Menge Strom benötigt wird) immer noch günstiger. Man braucht ja auch 10 Jahre lang keine KfZ-Steuer zu zahlen, und bekommt sogar über die THG-Quote jährlich wieder einen dreistelligen Betrag zurück.

    Am besten ist es natürlich ohne Auto, dann spart man Versicherung und Wartung; dadurch würde einiges Geld z. B. für Carsharing frei, bei dem man sich weder um Versicherung noch Wartung kümmern muß.
    ... bin kaum da, muß ich fort...

  9. #4299
    Ich sehe es exakt genauso: Mit einem Wasserstoffauto bin ich wieder in der Abhängigkeit, wo Spekulanten meinen Preis bestimmen. Gerade ist der Preis für ein Kilo von 8,50 auf 12,50 gestiegen. Wenn mein Auto mittels Photovoltaik geladen wird und evtl sogar, falls es die Regierung endlich mal erlauben würde, auch als Stromspeicher dienen kann (Stichwort Bidirektionales Laden), fahre ich damit auf jeden Fall besser. Die Zukunft ist meiner Meinung nicht Wasserstoff, sonst hätten Hersteller wie Mercedes nicht ihre Projekte eingestellt: https://www.adac.de/rund-ums-fahrzeu...glc-fuel-cell/
    Mercedes, BMW, VW etc haben jetzt Milliarden in reine E-Plattformen gesteckt. Das hätten die nicht gemacht, wenn sie die eigentliche Zukunft in der Brennstoffzelle sehen würden. Die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass sich in der Batterietechnik in nächster Zeit viel verändert. Kleiner, leichter, billiger und effizienter.
    "Wenn du die Welt vereinen willst, gründe mehr Rockbands, nicht politische Parteien und Religionen" - Gene Simmons

  10. #4300
    Lotta vom Hocka Avatar von Cat-lin
    Ort: heute hier,morgen dort...
    Danke, Chinese!

    Zitat Zitat von beautiful.south Beitrag anzeigen
    (Fast) Unabhängig bin ich als Fußgänger: Kostet ein bisschen für Schuhe und Strümpfe. Da kommt kein KFZ mit, egal, womit es betrieben wird.
    Habe Deine Ergänzung gerade erst gesehen
    Noch dazu ist gehen sehr gesund. Meist gehen wir ja alle viel zu wenig zu Fuß...
    ... bin kaum da, muß ich fort...

  11. #4301
    TL;DR Avatar von cos
    Ort: Seit Anno 2000 hier.
    Zitat Zitat von HobbyChinese Beitrag anzeigen
    ...
    Mercedes, BMW, VW etc haben jetzt Milliarden in reine E-Plattformen gesteckt. Das hätten die nicht gemacht, wenn sie die eigentliche Zukunft in der Brennstoffzelle sehen würden. Die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass sich in der Batterietechnik in nächster Zeit viel verändert. Kleiner, leichter, billiger und effizienter.
    Aber das Energie-hineinpumpen, die Effizienz...
    die techn. Anforderungen können in dieser Krise noch nicht erfüllt werden.
    Die Leute stehen mit Ihren 2022er 100.000 Euro Kisten doof da und selbst Ladesäulen werden auch 2023 immer noch fehlen.

    Die elektr. Ladung für dieselbe physikalische "Arbeits"Leistung kostet dann vermutlich dasselbe wie 'ne Tankfüllung "Saudi Exclusive"..



    Darauf läuft es wohl hinaus -->



    @elonmusk schafft sich mit Twitter-Deal immer mehr Probleme
    Dabei bringt er auch Banken, die ihm Kredite zusagten & nun auf der Bremse sind in große Schwierigkeiten, v.a. wenn es in einem Rechtsstreit endet & Banken gezwungen werden den Deal ohne Musk zu finanzieren


    Zitat
    Dann ist Tesla Brandenburg bald eine leere Halle. #Musk kann sich im Gegensatz zu unseren Politikern ausrechnen, dass dt. #Energiepreise die Produktion für #Industrie unbezahlbar machen.

    twitter.com/Tartuffelpunk/status/1545636554793779200
    Geändert von cos (09-07-2022 um 16:19 Uhr)
    Kauft Heizlüfter!

  12. #4302
    Ganzjahresgriller Avatar von dobijoe
    Ort: Nettetal
    Ein Jahr ohne Probleme ist rum. Ein weiteres wird folgen. Habe aber wegen Wartezeit letzte Woche für Juli 23 einen ID5 bestellt.
    Tolle neue Funktionen wird er haben. Bin gespannt.

  13. #4303
    Echt wieder VW, scheinst ja zufrieden zu sein.
    Habe alles abgewogen, da mein Leasingvertrag mit dem Kona ja im März nächstes Jahr ausläuft.
    Favorit war erst der Hyundai Ioniq 5, dann der Kia ev6 und bestellt habe ich den Tesla Modell Y LR

  14. #4304
    Ganzjahresgriller Avatar von dobijoe
    Ort: Nettetal
    Zitat Zitat von Esel Beitrag anzeigen
    Echt wieder VW, scheinst ja zufrieden zu sein.
    Habe alles abgewogen, da mein Leasingvertrag mit dem Kona ja im März nächstes Jahr ausläuft.
    Favorit war erst der Hyundai Ioniq 5, dann der Kia ev6 und bestellt habe ich den Tesla Modell Y LR
    Ja, bin sehr zufrieden. Allerdings gibt es natürlich noch andere Gründe. Ich hätte zb auch gerne ein Model Y LR (imo das sinnvollste) aber den gibt es nicht bei unserem Leasingpartner.

  15. #4305
    Der Kona ist auch klasse, da ich nächstes Jahr aber 1 mal pro Monat one Way über 900 km fahren muss passt der Tesla am besten.
    Wertverlust ist auch wichtig, habe den daher gekauft und nicht geleast.
    Lieferzeit bei Bestellung war erst Januar 2023 bei Bestellung angegeben, nun steht in der App
    5. Nov - Dezember dieses Jahr


Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •