Seite 285 von 287 ErsteErste ... 185235275281282283284285286287 LetzteLetzte
Ergebnis 4.261 bis 4.275 von 4291
  1. #4261
    einfach hier Avatar von Richer
    Ort: Bergstraße
    Vorgestern angefangen:
    Der Würger, ein Thriller von Salim Güler
    »Ich bin das Ergebnis deines Hasses ...«

    Noch ahnt Natalie nicht, dass sie ihrem Mörder in die Augen schaut, als sie abends mit dem Bus nach Hause fahren will. Doch kurze Zeit später wird sie von einem Mann auf brutale Weise erwürgt.
    Die Kommissare Nele Blum und Tom Hardt jagen den skrupellosen Mörder. Als weitere Morde geschehen, die auf den Würger schließen lassen, wird der Druck immer größer, da sie dem Täter keinen Schritt näher kommen.
    Die ermordeten Frauen stehen in keiner Verbindung zueinander, fast scheint es, dass der Würger seine Opfer zufällig auswählt. Nur eins haben sie gemeinsam: Sie sind jung und zierlich.
    sei glücklich, das steht Dir am besten

  2. #4262
    Zitat Zitat von MegaRyan Beitrag anzeigen
    Danke für diese Empfehlung!! Ich hab das Buch in den letzten Tagen verschlungen.
    Kannst du die anderen Bücher von ihr genauso empfehlen?
    Gut geschrieben fand ich noch von ihr "Nichts ist je vergessen".
    Natürlich spreche ich mit mir selbst. Jeder braucht mal kompetente Beratung

  3. #4263
    einfach hier Avatar von Richer
    Ort: Bergstraße
    Die tage beendet:

    Unwürdig: Thriller (Nele Blum und Tom Hardt 2)
    Judith ist eine einsame Frau, die keine Freunde hat, eine Außenseiterin, die ihr Leben lang gemobbt wurde. Sie lernt einen Mann kennen und verfällt ihm, ohne zu ahnen, dass sie nur ein weiteres Opfer ist, das in die Hände eines psychopathischen Sadisten gelangt.
    Die Kommissare Nele Blum und Tom Hardt jagen diesen Psychopathen, der ihnen von jedem neuen Opfer das rechte Ohr als Paket schickt. Solange es keine Leichen gibt, hoffen sie, dass die Opfer noch am Leben sind.
    Können Nele und Tom den Psychopathen stoppen oder müssen sie hilflos zusehen, wie weitere Frauen in die Fänge des sadistischen Täters geraten und zu Tode gefoltert werden?


    Aktuell wird gelesen:
    Eine für alle: Als Notärztin zwischen Hoffnung und Wirklichkeit -Doctor Carola Holzner
    Carola Holzner ist als Notärztin im Einsatz und arbeitet als Oberärztin in der Notaufnahme. Nirgendwo sonst die Grenzen so schmal zwischen Glück und Unglück, Hoffnung und Verzweiflung, Leben und Tod. Sekunden entscheiden. Ein Herzschlag entscheidet. Carola Holzners Herz schlägt vor allem für ihre Patienten. Für sie ist sie unermüdlich im Einsatz, denn ihre Leidenschaft gilt der Akutmedizin. In ihrem Buch nimmt sie uns mit in ihre Welt zwischen Intensivstation, Schockraum und Straße. Sie gibt Einblicke, die fernab jeder Vorstellung liegen, was sich hinter verschlossenen Türen abspielt. Authentisch und ehrlich erzählt sie über die Emotionen und Gedanken, die sie während einer 24-Stunden-Schicht begleiten. Und die nicht eine Halbgöttin in Weiß zeigen, sondern den Menschen unter dem Kittel. Vor allem aber zeigen die Einblicke, dass Wunsch und Wirklichkeit oft ziemlich weit auseinander liegen.

    Es sind aufrüttelnde, traurige, lustige, skurrile, teils verstörende aber auch mutmachende Geschichten, die am Ende immer auch einen Mehrgewinn beim Lesen bieten, weil die Notärztin Carola Holzner die Fragen aufgreift, die ihr im Einsatz am häufigsten gestellt werden. Was genau ist Diabetes? Wann rufe ich die 112? Sollte man eine Patientenverfügung machen? Was tun bei einem Krampfanfall? Wie sieht Sterben aus? Carola Holzner beantwortet diese und viele andere Fragen hilfreich und auf Augenhöhe.
    Als nächstes stehen von Salim Güller Narben (teil 3) und Lügen (teil 4) auf der Liste. Aber nach zwei Thrillern musste ich mal was anders lesen
    sei glücklich, das steht Dir am besten

  4. #4264
    Burgfräulein Avatar von UschivonBayern
    Ort: aufm Schloss
    Bild:
    ausgeblendet


    Henriette Hell liebt Sex und ist äußerst experimentierfreudig. Dass sie beim normalen Rein-Raus keinen Orgasmus bekommt, ist für sie kein Drama. Für ihre Sexualpartner aber offenbar schon ... Die sind gekränkt, wenn es nicht klappt, und machen Stress. Das ist Henriette irgendwann zu blöd. Sie räumt ihr Konto leer und begibt sich auf eine Reise rund um die Welt. Der Plan: In jedem Land mit einem Einheimischen schlafen, um herauszufinden: Kommt man in anderen Ländern entspannter? Und ist der Orgasmusstress am Ende ein rein deutsches Problem?

    https://www.amazon.de/Achtung-ich-ko...s%2C248&sr=1-2

    Sorgen kann der Mensch/die Frau haben. Für die Erkenntnisse dieses Buchs hätte ich nicht zum Machu Picchu reisen müssen, sondern einfach in mich hören. Aber gut. Fürs Lesen beim Zähneputzen hat es gepasst.

  5. #4265
    Burgfräulein Avatar von UschivonBayern
    Ort: aufm Schloss
    Bild:
    ausgeblendet


    "Ich will nicht..."
    Früher oder später trifft es alle: So um den zweiten Geburtstag herum kann es losgehen, dieses "Nein, ich will nicht!". Und dann wirft sich das Kind auf den Boden und bekommt Wutanfälle. Kein Wunder, dass Eltern angesichts solch dramatischer Auftritte hilflos reagierten. Elternberater Jan-Uwe Rogge ist bekannt dafür, dass er oft mit überraschenden Vorschlägen einen Weg aus schwierigen Erziehungssituationen weist. In diesem Buch wendet er seine bewährten Methoden auf eine der schwierigsten Phasen in der Entwicklung von Kindern an. Die vielen Beispiele zeigen, dass Trotz eine Reaktion auf die Spannungen ist, die in der stürmischen Entwicklungszeit zwischen 2 und 5 Jahren entstehen. Jan-Uwe Rogge erklärt, welche Ursache die oft ausbruchsartigen Zornanfälle haben und wie sich Eltern behutsam und bestimmt in dieser anstrengenden Lebensphase ihrer Kinder verhalten können

    https://www.amazon.de/Wenn-Kinder-tr...ks%2C89&sr=1-1

    Von Oje ich wachse, direkt zum nächsten Standartwerk. Bin noch relativ am Anfang. Finde es aber bisher gut geschrieben und aufschlussreich.

  6. #4266
    Burgfräulein Avatar von UschivonBayern
    Ort: aufm Schloss
    Normal hält das: Vom Hausbau und anderen Katastrophen

    Der Hausbau ist das letzte große Abenteuer des modernen Mannes. Der Hausbau führt ihn an den Rand seiner Möglichkeiten, an die Grenzen der zivilisierten Welt. Der Hausbau lehrt einen Dinge, von denen man nicht einmal ahnen konnte, dass es sie gibt … Humorvoll, selbstironisch und leise verzweifelnd erzählt der Zeit-Autor. Matthias Kalle vom Wahnsinn und dem großen Glück, das einer erleben kann, der sich tatsächlich dazu entscheidet, ein Haus zu bauen

    https://www.amazon.de/Normal-h%C3%A4...ps%2C95&sr=8-1

    Grauenhaft. Der Autor kommt und kommt nicht zum Punkt. Bei der Hälfte des Buches ist noch nichts passiert. Nur Gejammer über die Wohnsituation. Bisher ist nichts passiert. Keine lustigen Anekdoten oder wirkliche Probleme. Also das sich dafür ein Verlag gefunden hat, fasse ich nicht.

  7. #4267
    antiesk Avatar von raf
    Ort: in Gedanken bei P.
    Falls wer die Amazon Reihe "Bosch" gesehen hat und mag, wie ich , ich hab jetzt die Buchreihe begonnen

    https://www.amazon.de/Black-Echo-Har...ps%2C72&sr=8-5

    Ich lese auf Englisch und ich mags sehr bisher. Gibt glaub ich inzwischen um die 20 Bände davon!
    Bild:
    ausgeblendet

  8. #4268
    Hab mal gerade nachgeschaut, gedruckt gibt's 23 Harry Bosch Bände, wobei in den letzten 3 Büchern auch Michael Haller und Renee Ballard auf Bosch treffen.
    Als eBook gibt es nur 21 englische und 21 in deutscher Sprache, sind wohl noch nicht alle Bände übersetzt und digitalisiert.

    Achja, zum Thema was man zur Zeit liest...gelesen habe ich die Tage "In Putins Kopf" von Eltchaninoff
    Wollte einfach nur wissen warum er so austickt .

    Update...der Neue Band 2 "Miss Merkel - Mord auf dem Friedhof" ist raus.
    Geändert von alter Mann (17-03-2022 um 04:18 Uhr)

  9. #4269
    Heute Abend habe ich beendet:

    Julius oder die Schönheit des Spiels

    Wimbledon, 1937. Das legendäre Daviscup-Match zwischen Deutschland und den USA. Nicht nur die Sportwelt hält den Atem an, als Julius von Berg den Ball vor tausenden von Zuschauern in den blauen Himmel wirft. Aufgewachsen auf einer Burg über dem Rhein, hat er sein Tennistalent im Berlin der zwanziger und dreißiger Jahre zur Reife gebracht; ein internationaler Star, auf dem alle Blicke ruhen. Gebannt verfolgt Julie, seine Ehefrau, das Geschehen auf dem Rasen - ebenso wie die NS-Größen in der Nachbarloge, denn es steht so viel mehr auf dem Spiel als der greifbare Sieg. Selbstbestimmung oder Mitläufertum? Ruhm oder Schande? Unten, auf dem Centre Court, trifft Julius eine folgenschwere Entscheidung ...

    https://www.amazon.de/Julius-oder-Sc.../dp/3471360425

    Das Buch ist angelehnt an den ersten deutschen "Superstar" im Tennis Gottfried von Cramm.

  10. #4270
    gesperrt
    Ort: Café Editoren-Einsatz
    Drei Bücher, gelesen in den 90ern und 2005, im Vergleich:

    Daniel Kehlmann: »Die Vermessung der Welt«
    Läßt mich empathielos zurück. Beide Protagonisten sind auf ihre jeweilige Weise brillant, aber der hochgelobte Roman vermochte es nicht, mich für auch nur für einen der beiden zu erwärmen.

    Ken Follett: »Die Säulen der Erde«
    Ein ebenso unterhaltsamer wie voluminöser pageturner, dessen platte Aufteilung der Welt in Gut und Böse mir allerdings sauer aufstieß: Die Guten verfolgen hehre Ziele und sind selbstlos, schön und intelligent, die Bösen sind nicht nur niederträchtig, grausam und skrupellos, sondern auch häßlich und doof.

    Marion Zimmer Bradley: »Die Nebel von Avalon«
    Die Urlaubslekture einer Freundin, welche meine Neugier mit den Worten: »Es geht da irgendwie ums Matriarchat« abtat, habe ich dennoch gelesen und es nicht bereut. Die Charaktere dieser Interpretation der Artussage sind vielschichtig, jeder hat seine berechtigten Motive; ohne vom Autor in eine Richtung dirigiert zu werden steht dem Leser die Sympathisierung völlig frei. Selbst Gwenhwyfar, welche ich ob ihrer abgrundtiefen Dusseligkeit an der einen oder anderen Stelle gern geohrfeigt zur Raison gebracht hätte, wird Verständnis zuteil.

    Die extrem Kurzsichtige ängstigt, was sie nicht sehen/erkennen kann — und das ist nahezu alles.


    Trivialliteratur? Mag sein, aber auf hohem Niveau.
    John Steinbeck, dessen »Jenseits von Eden« ich mit Genuß verschlungen habe, hat sich ebenfalls an einer Artussage-Nacherzählung versucht. Es war ein Desaster.

    Fazit: Charakterzeichnung ist das A und O.
    Geändert von omnivore (04-04-2022 um 23:21 Uhr)

  11. #4271
    Burgfräulein Avatar von UschivonBayern
    Ort: aufm Schloss
    Bild:
    ausgeblendet


    Vom Mut, das Glück wiederzufinden
    Zweimal hat Anna ihr Herz verloren: einmal an Max, doch die Ehe ging vor fünf Jahren übel in die Brüche. Und dann war da Jan … die unvergessene Liebe eines Jugendsommers. Schon lange fragt sie sich, was aus ihm geworden ist. Als sie erfährt, dass er auf Amrum wohnt, beschließt die sonst so vernünftige Anna spontan, mit ihrem VW-Bus gen Küste zu fahren. Doch dann meldet sich ihre Mutter, zu der sie seit 18 Jahren keinen Kontakt mehr hatte, mit schlimmen Nachrichten und einer großen Bitte. Am Ende sitzen nicht nur Anna und ihre Mutter zusammen im Auto, sondern auch ihre beiden Töchter – und Max …

    https://www.amazon.de/Immer-wieder-S...s=books&sr=1-5

    Ein wirklich netter Roman. Gar nicht so seicht und vorhersehbar wie erwartet. Hat mir gut gefallen.

  12. #4272
    When we were kings Avatar von *Blue*
    Ort: Behind the wheel
    Zitat Zitat von omnivore Beitrag anzeigen
    Drei Bücher, gelesen in den 90ern und 2005, im Vergleich:


    Marion Zimmer Bradley: »Die Nebel von Avalon«
    kennst du "Die Feuer von Troja" von ihr?
    falls nicht - und auch für andere, empfehle ich es.

    eine mal ganz andere Interpretation der Homer-Sage.
    die ganze Geschichte im Grund erzählt aus der Sicht der agierenden Frauen.
    ich glaub, ich hab es vor vll 15 Jahren gelesen und damals fand ich es toll.

    "Don't you еver dare to wear my Måneskin T-shirt"
    There are 10 types of people in the world:
    Those who understand binary, and those who don't.


  13. #4273
    Zitat Zitat von *Blue* Beitrag anzeigen
    eine mal ganz andere Interpretation der Homer-Sage.
    die ganze Geschichte im Grund erzählt aus der Sicht der agierenden Frauen.
    ich glaub, ich hab es vor vll 15 Jahren gelesen und damals fand ich es toll.
    Wenn dich die Thematik interessiert empfehle ich dir "Kassandra" von Christa Wolf

  14. #4274
    When we were kings Avatar von *Blue*
    Ort: Behind the wheel
    da ja das Bradley-Buch ebenfalls überwiegend aus Kassandras Sicht geschrieben ist, hab ich das Wolf-Buch anschließend gelesen. Aber ich kann mich gar nicht mehr dran erinnern -
    muss ich nochmal machen.

    ich steh ja auch voll auf die alte Schwab-Fassung.
    damit fing mein Interesse für die Sage an.
    ich find diesen uralt-Schinken total klasse und zeitlos gut zu lesen.

    Michael Köhlmeier ist auch ein guter Einstieg

    das Ding ist für mich: die Troja-Geschichte ist einfach so genial - die kann man kaum falsch erzählen (nur total falsch verfilmen )
    Geändert von *Blue* (05-04-2022 um 17:07 Uhr)

    "Don't you еver dare to wear my Måneskin T-shirt"
    There are 10 types of people in the world:
    Those who understand binary, and those who don't.


  15. #4275
    Ich habe gerade mit "Klara und die Sonne" von Kazuo Ishiguro angefangen. Bin gespannt. Irgendwie habe ich letzter Zeit viel zu wenig gelesen. Das muss sich wieder ändern.
    Bild:
    ausgeblendet


Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •