Unser Forum ist in Gefahr!



Liebe Besucher,

leider müssen wir euch kurz unterbrechen:


Das EU-Parlament stimmt nächste Woche über eine Urheberrechtsreform ab,
die uns in unserer Existenz bedroht.


Offener Brief der Forenbetreiber

Wir bitten euch daher darum, dass ihr


Vielen Dank für eure Unterstützung!


Eure Forenbetreiber


Wir sind Teil des #321EUOfflineDay


Seite 10 von 272 ErsteErste ... 678910111213142060110 ... LetzteLetzte
Ergebnis 136 bis 150 von 4073
  1. #136
    immer anders Avatar von Inya
    Ort: in Gedanken in der Sonne
    Habe mit Sterntaler angefangen. Liest sich sehr flüssig. Bin aber noch nicht sehr weit als dass ich mehr sagen kann.
    Gehe nicht, wohin der Weg führen mag, sondern dorthin, wo kein Weg ist, und hinterlasse eine Spur. "Jean Paul"

  2. #137
    Zitat Zitat von Kartoffelsalat Beitrag anzeigen
    Ich glaube, das Wort kam auch erst mit den Hunger Games so richtig auf.
    Zitat Zitat von lanee Beitrag anzeigen
    Dystopie ist das Gegenteil von einer Utopie - also alles geht vor die Hunde
    Aber das auch schon vor den Hungergames, eine der bekanntesten Dystopien ist 1984 von Orwell.
    Hunger Games - da drücke ich mich immer noch ein wenig

    Danke für die Erklärung Dystopie!

  3. #138
    Da Die Pilgerin von Iny Lorentz im Fernsehen lief, hab ich mir das Buch nochmal aus dem Regal genommen.

    einfach ein gutes Buch

  4. #139
    Wirbelwind Avatar von lanee
    Ort: Zwischen den Welten
    Zitat Zitat von Bijou Beitrag anzeigen
    Hunger Games - da drücke ich mich immer noch ein wenig

    Danke für die Erklärung Dystopie!

    Naja, die wissenschaftliche und richtige Erklärung ist umfangreicher und komplexer, aber am Handy habe ich leider keinen Link parat.
    Aber bei wiki findet man sicher etwas dazu, bzw ein anderer User kann vlt was zu sagen
    Die Tribute sind toll und wert, gelesen zu werden.

    So, nachdem ich City of Bones von Cassandra Clare gelesen habe, hier mein Fazit.

    Bild:
    ausgeblendet


    Gut aussehend, düster und sexy, das ist Jace. Verwirrt, verletzlich und vollkommen ahnungslos, so fühlt sich Clary, als sie in Jaces Welt hineingezogen wird, denn Jace ist kein normaler Junge. Er ist ein Dämonenjäger. Und als Clary von dunklen Kreaturen angegriffen wird, muss Clary schleunigst ein paar Antworten finden sonst wird die Geschichte ein tödliches Ende nehmen!
    Erst einmal finde ich es sehr spannend, dass Cassandra Clare ja scheinbar mal im Bereich Fanfiction angefangen haben soll - da besteht ja doch Hoffnung, dass noch mehr junge Autoren entdeckt werden, denn gerade im Bereich Fanfiction gibt es viele verdammt gute!

    Also, es war einfach mal wieder erfrischend, so ein typisch teeniemäßiges Fantasybuch zu lesen, ich mag sowas ja gerne mal.
    Nur bin ich jetzt entsetzt

    , dass gerade Jace, den ich so umwerfend toll und wirklich passend zu Clary (DOOFER NAME im Übrigen) fand, genau so ein Hin und Her an Streitereien und Geplänkel mag ich lieber als stundenlanges Angeschmachte ala Twilight, IHR VERDAMMTER BRUDER SEIN SOLL!!!!!!! Ich hoffe mal, da ergibt sich in den nächsten Bänden noch ein toller Twist ...


    Ich mag ja so Schattenwelten / -wesengedöns, nur auf Vampire kann ich gut verzichten ...
    Man merkt aber schon, dass die Autorin sehr von Harry Potter beeinflusst wurde, denn es lassen sich schon erschreckend leichte Paralellen zwischen Valentin und Voldemort, den Todessern und dem Kreis der Schattenjäger ziehen.
    Und beide Vereine sind fixiert aufs reine Blut, fast wie eine faschistische Bewegung.

    Gefiel mir also sehr gut!

    4/5

    Und natürlich geht es gleich weiter mit Band zwei City of Ashes von Cassandra Clare.

    Bild:
    ausgeblendet


    Clary wünscht sich ihr normales Leben zurück. Doch was ist schon normal, wenn man als Schattenjägerin gegen Dämonen, Werwölfe, Vampire und Feen kämpfen muss? Sie wünscht sich nichts sehnlicher, als der Unterwelt den Rücken zuzukehren. Doch als ihr Bruder Jace in Gefahr gerät, stellt sich Clary ihrem Schicksal - und wird in einen tödlichen Kampf gegen die Kreaturen der Nacht verstrickt.Clary wünscht sich ihr normales Leben zurück. Doch was ist schon normal, wenn man als Schattenjägerin gegen Dämonen, Werwölfe, Vampire und Feen kämpfen muss? Sie wünscht sich nichts sehnlicher, als der Unterwelt den Rücken zuzukehren. Doch als ihr Bruder Jace in Gefahr gerät, stellt sich Clary ihrem Schicksal - und wird in einen tödlichen Kampf gegen die Kreaturen der Nacht verstrickt.www.city-of-ashes.de
    Geändert von lanee (08-01-2014 um 10:04 Uhr)

  5. #140
    Ich lese gerade von Torkill Damhaug "Netzhaut"
    Bild:
    ausgeblendet


    Lässt sich bisher gut an, auch wenn der Anfang etwas verwirrend war.
    Interessante Geschichte, interessante Charaktere... gefällt bis jetzt recht gut und ich bin gespannt auf das Ende

  6. #141
    Ich mag auch Coldplay, Depeche Mode, Grönemeyer, U2, Keane und Gentleman. Avatar von come2me
    Ort: nah an Hermann
    Zitat Zitat von lanee Beitrag anzeigen

    Und natürlich geht es gleich weiter mit Band zwei City of Ashes von Cassandra Clare.

    Bild:
    ausgeblendet
    Ich lese jetzt den 5. Band der Reihe. Ich finde, ab Band 3 wirds 'schlechter'. Aber noch nicht so schlecht, dass ich nicht weiterlesen würde
    Ich lese eh nur noch weiter wegen Magnus und Simon alle anderen nerven!
    Live 2019: Gentleman, Lindenberg, Grönemeyer, Pur, Xavier Naidoo: ich feier' das

  7. #142
    Wirbelwind Avatar von lanee
    Ort: Zwischen den Welten
    Also Simon konnte ich in Band 1 nichts abgewinnen.

    Und ich find es schade, dass Alec schwul ist, den hätte ich mir auch gut als Clarys zweiten Buhler vorstellen können ...
    Und Simon als Vampir ...


  8. #143
    Ich mag auch Coldplay, Depeche Mode, Grönemeyer, U2, Keane und Gentleman. Avatar von come2me
    Ort: nah an Hermann
    Zitat Zitat von lanee Beitrag anzeigen
    Also Simon konnte ich in Band 1 nichts abgewinnen.

    Und ich find es schade, dass Alec schwul ist, den hätte ich mir auch gut als Clarys zweiten Buhler vorstellen können ...
    Und Simon als Vampir ...

    Ich fand Simon auch erst langweilig. Aber inzwischen ist er cool



    Aber ich setz mich jetzt besser auf meine Finger, bevor ich dir zuviel verrate. Kannst dann ja mal deine Sicht der Dinge schreiben, wenn du weiter bist
    Live 2019: Gentleman, Lindenberg, Grönemeyer, Pur, Xavier Naidoo: ich feier' das

  9. #144
    Wirbelwind Avatar von lanee
    Ort: Zwischen den Welten
    Mache ich, ich konnte es ja nicht lassen und hab mir schon ein paar amazon - Rezensionen zu den folgenden Bänden durchgelesen
    Es fällt mir auch immer auch total schwer, nicht schon immer die letzten Seiten des jeweiligen Buches zu lunschern, welches ich gerade lese.

  10. #145
    Ich mag auch Coldplay, Depeche Mode, Grönemeyer, U2, Keane und Gentleman. Avatar von come2me
    Ort: nah an Hermann
    Zitat Zitat von lanee Beitrag anzeigen
    Mache ich, ich konnte es ja nicht lassen und hab mir schon ein paar amazon - Rezensionen zu den folgenden Bänden durchgelesen
    Es fällt mir auch immer auch total schwer, nicht schon immer die letzten Seiten des jeweiligen Buches zu lunschern, welches ich gerade lese.
    Frevel
    Bild:
    ausgeblendet


    Das mach ich nicht.

    Aber ich lese auch manchmal Ama-Rezis, die hin und wieder leider arg gespoilert sind
    Live 2019: Gentleman, Lindenberg, Grönemeyer, Pur, Xavier Naidoo: ich feier' das

  11. #146
    Bienchen67
    unregistriert
    Zitat Zitat von lanee Beitrag anzeigen
    Mache ich, ich konnte es ja nicht lassen und hab mir schon ein paar amazon - Rezensionen zu den folgenden Bänden durchgelesen
    Es fällt mir auch immer auch total schwer, nicht schon immer die letzten Seiten des jeweiligen Buches zu lunschern, welches ich gerade lese.
    Das fällt mir im Moment beim Thriller "im Tal des Fuchses" von Charlotte Link auch echt schwer -

    bin so 60 Prozent durch, es ist echt spannend und ich würde sooooo gerne mal auf den letzten Seiten luschern.

  12. #147
    Zitat Zitat von come2me Beitrag anzeigen
    Aber ich lese auch manchmal Ama-Rezis, die hin und wieder leider arg gespoilert sind
    Viel schlimmer finde ich Krimiserien, in denen der Held auf den ersten paar Seiten über seinen letzten Fall resümiert

    Was denken sich solche Autoren? Meine Bücher sind so super, die kauft sich sowieso jeder sofort bei Erscheinen? Oder meine Bücher sind so Scheisse, wer eins liest, der wird nachher nie mehr eins von mir lesen wollen?

  13. #148
    Zitat Zitat von Kent Beitrag anzeigen
    Viel schlimmer finde ich Krimiserien, in denen der Held auf den ersten paar Seiten über seinen letzten Fall resümiert

    Was denken sich solche Autoren? Meine Bücher sind so super, die kauft sich sowieso jeder sofort bei Erscheinen? Oder meine Bücher sind so Scheisse, wer eins liest, der wird nachher nie mehr eins von mir lesen wollen?
    Moah, das find ich auch extrem schlimm.
    Ich hab ja ein Händchen dafür, Bücher aus einer Serie irgendwo mittendrin zu kaufen. Und dann erinnert sich der Held an seinen vergangenen Fall und ich denk mir nur: Halt die Klappe, halt die Klappe, halt die Klappe

  14. #149
    Bild:
    ausgeblendet


    Willow, ihr lang ersehntes Kind, ist perfekt. Das ist das Erste, was Charlotte O?Keefe hört, als sie ihr Baby auf dem Ultraschallbild sieht. Ja, es ist perfekt. Daran ändert auch Willows Krankheit nichts. Charlotte liebt ihr Kind abgöttisch und will nur eins: es beschützen. Denn Willow braucht allen Schutz der Welt. Beim kleinsten Stoß brechen ihre Knochen. Jedoch auch ihr Herz kann brechen. Genau das scheint Charlotte zu vergessen, als sie vor Gericht das Geld für die richtige Behandlung erkämpfen will. Sie verklagt ihre Frauenärztin. Die Krankheit hätte schon zu Beginn der Schwangerschaft erkannt - und die Eltern gewarnt werden können. Charlotte muss jedoch behaupten, ihr geliebtes Kind sei besser nie geboren worden ... Erschütternd, tief bewegend und sensibel führt dieser Roman mitten ins Herz einer Familie, die durch die Kraft einer bedingungslosen Liebe verbunden ist
    Hatte es schon lange hier liegen, hatte mich erwas gedrückt weil doch eher schwer/traurig.
    Ist aber schön zu lesen und wirklich rührend.

  15. #150
    mich gibt es auch noch

    Irgendwie hatte ich im letzten halben Jahr nicht so den Zug zum Lesen, das hat sich aber an Weihnachten schlagartig geändert.

    Die letzten von mir gelesen Bücher:

    Sauerkrautkoma - ich liebe diese Bücher. Und die Hörbücher erst recht
    Zorn - Tod und Regen (der zweite Band) Ich fand den ersten Band schon klasse und dieser hat mich auch nicht enttäuscht
    Vorgestern angefangen aber noch nicht weit gekommen, daher kann ich mir noch nicht wirklich ein Urteil darüber bilden: Laugenweckle zum Frühstück von Elisabeth Kabatek


Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •