Unser Forum ist in Gefahr!



Liebe Besucher,

leider müssen wir euch kurz unterbrechen:


Das EU-Parlament stimmt nächste Woche über eine Urheberrechtsreform ab,
die uns in unserer Existenz bedroht.


Offener Brief der Forenbetreiber

Wir bitten euch daher darum, dass ihr


Vielen Dank für eure Unterstützung!


Eure Forenbetreiber


Wir sind Teil des #321EUOfflineDay


Seite 324 von 325 ErsteErste ... 224274314320321322323324325 LetzteLetzte
Ergebnis 4.846 bis 4.860 von 4863
  1. #4846
    …und macht mit seinem Klavier einen Salto

    Wie wird denn sowas realisiert?

  2. #4847
    Zitat Zitat von MarkenMusik-Fan Beitrag anzeigen

    Wie wird denn sowas realisiert?
    In diesem Video ab Minute 1 siehst du diesen Überschlag nochmal richtig,der Wahnsinn und Alex singt ja weiterMan merkt schon das da Zirkusleute am Werk waren und in diesem Musical auch ganz viel mit Zaubertricks gearbeitet wird,aber der Überschlag ist schon cool ,das Alex da auch so sicher sitzen bleibt.....hm,aber interessieren würde mich diese Sache auch


  3. #4848
    Manchmal muss da die Technik dann doch etwas helfen ... am Klavier ist auf der dem Publikum abgewandten Seite ein "Arm" angebracht, der in den Aufbau dahinter geht. Dort gibt es eine Steuerung, die über diesen "Arm" das Klavier mit Sitzbank anhebt und dreht. Friedrich Knie hat einen Gurt um, mit dem er sich an der Sitzbank festmacht. Man muss schon ziemlich genau hinsehen, dann merkt man es, denn Alex macht das wirklich sehr unauffällig. Der Rest ist dann Körperspannung. Das ist wirklich klasse gemacht!

  4. #4849
    In Zeiten wie diesen, einfach mal die Sau rauslassen... SHUT UP AND DANCE... #popmeetsmusicalandmoviehits


    Quelle: https://www.facebook.com/pg/alexande...=page_internal

  5. #4850
    Superstar Alexander Klaws hinter den Kulissen


    Rolf Knie lässt die 200-jährige Zirkusgeschichte seiner Familie im Musical Theater Revue passieren. Mittendrin zu sehen ist Superstar Alexander Klaws.

    «Knie – Das Circus Musical» gastiert vom 5. November bis zum 14. Dezember 2019 im Musical Theater. Rolf Knie macht darin den Spagat zwischen zwei Welten: der flirrenden und artistischen des Zirkus’ und der romantischen und erzählerischen des Musicals.

    Das Publikum erwartet ein bunter Mix mit viel Musik aus Zirkuselementen mit Akrobatik und Zauberern, aber auch Einlagen von Tänzern und Sängern. Mittendrin statt nur dabei ist Superstar Alexander Klaws. Der Deutsche Sänger und Musicaldarsteller gewann 2013 als Erster die Castingshow Deutschland sucht den Superstar und ist seitdem auf der Musicalbühne sowie als Solokünstler erfolgreich. Zurzeit ist er als Friedrich Knie im Circus Musical zu sehen, und das nicht alleine.

    ...


    mit Video
    Quelle: https://telebasel.ch/2019/11/12/supe...DfUiElDYFEKO4g

  6. #4851
    Hier sind erstmal Ausschnitte aus einem Interview im Schweizer TV,in dem ihm auch schon rausrutscht ,oder wollte er es sagen welches Geschlecht das 2 Baby hat Und er nimmt noch mal knallhart Stellung zur seiner Kritik an der Musicalbranche


  7. #4852
    Hier gibt es jetzt das komplette Interview ,sehr,sehr interessant ,die Schweizer stellen eben auch mal ein paar andere Fragen!




    https://www.bluewin.ch/de/entertainm...en-322976.html


    Der erste «DSDS»-Sieger lebt heute den Traum aller Casting-Gewinner: Alexander Klaws lebt vom Showbusiness. Bei Claudia Lässer erzählt er über seine Rolle in «Knie – Das Circus Musical» und wie es um seine Hochzeit steht.

    Vom «DSDS»-Olymp zum Tarzan-Musicaldarsteller über «Jesus Christ Superstar» bis zu Friedrich Knie in «Knie – Das Circus Musical»: Alexander Klaws ist seit seinem Sieg in Bohlens Castingsshow 2003 ein weiter weg gagangen. So besuchte er auch einige Jahr eine Musical- und Schauspielschule.
    Momentan spielt er die Hauptrolle im «Knie»-Musical:» «Friedrich Knie zu spielen ist eine grosse Ehre für mich», erzählt er Claudia Lässer.
    Ein Musical von Rolf Knie. Ein strenger und leidenschaftlicher Regisseur, plaudert Klaws aus dem Nähkästchen: «Ich arbeite gerne mit Leuten zusammen, die genau wissen, was sie wollen. So kommt man schnell zum Ziel.»
    Alexander Klaws weiss, was das heisst. Hat er am Anfang seiner Karriere lange mit Dieter Bohlen gearbeitet. Tempi passati. Schon lange steht er künstlerische auf den eigenen Beinen.
    …………..
    Geändert von Arry (13-11-2019 um 22:04 Uhr)

  8. #4853
    Noch ein paar Nachträge von Alex FB- Seite.

    Mit einem Konzertflügel über der Bühne schweben? - Ganz nett! MIT ihm 2 Saltos machen und währenddessen noch singen?... Ein ganz normaler Tag in meinem Leben als Schauspieler und Sänger;-)! -Schaut euch unser Spektakel noch bis zum 14. Dezember im Musical Theater Basel an!!! @kniecircusmusical #rolfknie #weltpremiere

    Bild:
    ausgeblendet
    Für mein Projekt mit der SBK habe ich den Jungs von Go Get‘em ein Interview gegeben. Darin erzähle ich, wieso ich mitgemacht habe. Schaut es euch an und erfahrt, was die SBK ausmacht.

    @SBK (Siemens-Betriebskrankenkasse) #KritikistMusik #Qualitätwirkt

    Kommt mit mir auf’ne kleine Backstage-Tour...
    �� #circusmusicalvonrolfknie

    Bild:
    ausgeblendet


    https://telebasel.ch/2019/11/12/supe...A9urPq8nkDcE88

    Quelle: https://www.facebook.com/pg/alexande...=page_internal

  9. #4854
    Ein Interview mit bluewin.ch

    Alexander Klaws: «Ich ins Dschungelcamp? Niemals!»


    Vom ersten «DSDS»-Sieger zu Winnetou und Friedrich Knie: Alexander Klaws lebt den Traum von jedem Castingteilnehmer. Klaws über das Circus Musical, Dieter Bohlen und warum er gerne seine Schweizer Freundin heiraten würde und es nicht schafft.


    Man kennt Sie als Pop-Sänger und Musicaldarsteller. Ihre aktuelle Rolle hat einen starken Bezug zur Schweiz: Sie spielen Friedrich Knie in ‹Knie – das Circus Musical› von Rolf Knie.

    Ja, das Musical basiert auf einer echten Geschichte. Es ist eine Verschmelzung zwischen der Circus-, und der Musicalwelt. Das gab es bis anhin erst beim Cirque du Soleil.

    Spannend.

    Die Verschmelzung beider Welten ist etwas Besonderes. Was Friedrich Knie alles durchleben musste, um seinen Traum zu verwirklichen, eine Zirkuswelt zu gründen, das ist eindrücklich. Er hat den Grundstein gelegt. Es ist ein Feuerwerk der Emotionen, mit grossen Tanznummern. Ein grosses Spektakel, das sich nicht in eine Schublade stecken lässt. Sehr bunt und bombastisch.

    Sie standen schon mehrmals auf Musicalbühnen. Was war diesmal die Herausforderung?



    Beim Musical muss man singen und schauspielern können. Haben Sie eine Schule besucht?



    Und wie war’s?

    Ich habe die Joop van den Ende Academy in Hamburg besucht. Die Ausbildung war zwar Musical-basiert, ich hatte aber eine Sonderausbildung, weil auch Schauspieldozenten da waren. Es war eine Sonderausbildung mit Einzelunterricht, so eineinhalb Jahre. Dann kam das erste Engagement. Es war ein Stipendium von Joop und er wollte mich für die Rolle des D’Artagnans in ‹Die drei Musketiere›. Dann war aber ‹Tanz der Vampire› von Roman Polanski mein Debut.

    Bis Ende Jahr spielen Sie im Knie Musical mit. Was machen Sie nachher?


    Was nächstes Jahr schon feststeht, dass ich mein zweites Jahr als Winnetou bei Bad Segeberg spiele, das sind 72 Shows. In einer unfassbaren Arena, wir haben letztes Jahr mit 403'000 Zuschauern den Besucherrekord in drei Monaten gebrochen. Das ist völlig gaga.

    Und die Musik?

    Ich habe vor, viel Musik zu machen. Es ist keine Musicalpause. Es juckt mich einfach in den Fingern, wieder Musik zu machen. Ich hatte eine kleine Herbsttournee und da habe ich gemerkt, ich muss unbedingt wieder was Richtung Pop-Rock machen. Songs schreiben und mich musikalisch neu erfinden. Es werden Konzerte stattfinden und ich fange mit Songs für mein siebtes Album an. Mir ist es wichtig, dass es keine Fließband-Produktion ist. Als Dieter Bohlen und andere für mich Songs geschrieben haben, das hat sich nicht echt angefühlt. Ich brauchte eine Pause und musste mich als Schauspieler austoben.

    Wie empfinden Sie die Musikwelt heute?

    ...

    Leiden Sie heute weniger unter dem Erfolgsdruck, weil Sie Dieter Bohlen nicht mehr im Nacken haben?


    Nein, Druck gemacht haben andere
    ...
    Man wird heute gefordert kreativer zu sein, um in der Masse von Künstlern hervorzustechen.

    Apropos abheben von der Masse. Sie sind heute eine der wenigen Castings-Kandidaten, die von der Musik leben können. Was hat Sie – ausser Ihrem Talent – so weit gebracht?




    Sie haben schon bei ‹Let's Dance› (2014) mitgemacht und gewonnen. Wäre das ‹Dschungelcamp› etwas für Sie?

    Ich ins ‹Dschungelcamp›? Niemals! Ich bin ein sehr leistungsorientierter Mensch. Wenn ich in den Dschungel gehe, denke ich, wann werde ich wieder abgeholt? Ich brauche den Wettbewerb, pushe mich gerne ans Limit, das kann man dort nicht.

    Es wird gemunkelt, für die Teilnahme zahlt RTL ganz gut.


    Mir geht es sehr gut, ich bin ein bodenständiger Mensch. Geld ist kein Anreiz.

    Anfang Jahr werden Sie zum zweiten Mal Vater. Wie schaffen Sie das alles?

    Ich habe eine tolle Frau und meine Familie unterstützt uns. Wir sind ein gutes Team. Natürlich ist es nicht immer einfach. Aber die Liebe, die du von der Familie zurückbekommst, beflügelt dich. Bis jetzt haben wir das ganz gut hinbekommen. Wie das dann mit dem zweiten Kind wird, schauen wir mal. Anfang Jahr ist es soweit, Lenny bekommt ein Geschwisterchen. Da habe ich keine Termine angenommen.

    Und Ihre Partnerin?


    Nadja will auch nochmal durchstarten und nicht nur Mama sein, sie hat Hummeln im Hintern. Wir brauchen das auch, wir sind Bühnenmenschen.

    Ist Heiraten ein Thema?

    Ja, klar. Wir wissen nur nicht wann. Wir haben keine Zeit gehabt. Wir sind fast schon 10 Jahre zusammen. Wir fühlen uns viel enger verbunden über die Kinder als über ein Ja-Wort. Es ist eine Frage der Zeit. Ich wollte sie überraschen. Und wenn wir heiraten, dann wollen wir Party machen.

    Bild:
    ausgeblendet
    2019: Alexander Klaws (36) als Winnetou bei den Karl-May-Festspielen in Bad Segeberg.

    Bild:
    ausgeblendet
    Im Mai 2010 übernahm er die Hauptrolle im Disney-Musical «Tarzan» im Hamburger Theater Neue Flora.
    Quelle:https://www.bluewin.ch/de/entertainm...uBKvqUdJe6OfZA

  10. #4855
    Knie - Das Cirkus-Musical - 16.11.2019...Am Wochenende war ich in Basel und hab mir Knie – Das Cirkus-Musical angesehen.



    Alex kann auch Zirkusdirektor und er macht einen Knoten in die Hakenkreuzfahne!


    Das Musical zeigt die 200-jährige Geschichte der Schweizer Zirkus Dynastie Knie.

    Zunächst erstmal, ……..Alex sieht echt toll aus als Zirkusdirektor und seine Uniformen werden im Verlauf der Geschichte immer glamouröser und eleganter, tolle Kostüme. Leider durfte nicht fotografiert werden, also gibt es nirgendwo Bilder davon.

    MarkenMusikFan - hat recht mit der Frage, …..wie machen die das mit dem Klavier?........, keine Ahnung,…… man kann es nicht erkennen. Alex hat ja erzählt, dass er es mit seiner Körperspannung in Schwingung versetzt, bis zum Überschlag, der aber richtig schnell und mit Schwung stattfindet. Er überschlägt sich zweimal und sitzt dabei ganz entspannt da, spielt und singt weiter ohne erkennbare Kraftanstrengung, sehr beeindruckend. Gerade in den ersten Szenen strahlt er so eine Begeisterung aus und seine Augen funkeln vor Lebensfreude. .....Leider muss er dann ja auch wieder sehr eindrucksvoll sterben, aber er kommt ja in einer nächsten Generation noch Mal.

    Im Laufe des Stückes gibt es noch einige Zauberkunststücke die nicht erklärbar und erkennbar sind. Einmal erscheint er in einer durchsichtigen Lampe, ist dann zu sehen, spricht .....und verblasst langsam wieder. So wie ein Hologramm.
    Die Geschichte erzählt ja die Entwicklung des Zirkus in zweihundert Jahren mit allen geschichtlichen Ereignissen, sehr beeindruckend die mutige Darstellung der Nazizeit mit Uniformen, Kriegswirren und Florian Schneider als Nazi, toll gespielt. Alex.... jetzt als Freddi Knie ....zeigt seine Ablehnung und hießt dann die Nazifahne mit einem Knoten drin.

    Neben der Entwicklungsgeschichte ist die ganze Bühne immer voller Leben und viele Artisten zeigen ihre Künste auf den Drahtseil und jonglieren und alles ist bunt und in Bewegung und man weiß gar nicht wo man hinschauen soll, ….wir natürlich auf Alex, …..is klar!
    Schweizer Geschichte in der Schweiz gespielt, also gab es gelegentlich ein paar Running Gags in diese Richtung …."so sind die Schweizer", …..was rechts und links immer zu Heiterkeit geführt hat.
    Da Alex ja immer Action braucht, kann man verstehen warum er diese Rolle angenommen hat, es ist wirklich eine ganz außergewöhnliche Aufführung. Schauspielerisch anspruchsvoll und vielseitig, gesanglich ist er ehr unterfordert und es gibt musikalisch auch keinen richtigen Hit oder Ohrwurm. Er tanzt auch viel vorweg wenn die ganze Formation tanzt, was er ja bisher nur bei Saturday Night Fever gemacht hat. Es gab also für ihn wieder viel neues zu lernen.
    Zusammengefasst, ....das Stück ist wirklich toll und Alex war in dieser Zeit häufig in der Schweiz in den Medien und im Fernsehen.... und…. er hat Fürst Albert getroffen.
    Hat sich gelohnt, war ein schönes Erlebnis und in der Schweiz hat es sogar geschneit.





    Bild:
    ausgeblendet

    Bild Privat....danke schön
    Geändert von DOKO (18-11-2019 um 23:32 Uhr)

  11. #4856
    @ Doko,

    du beeindruckst mich immer wieder auf Neue. Dein besonderes Interesse scheint den DSDS-Siegern zu gehören, aber du plapperst nicht irgend etwas nach, was zu lesen oder zu hören war, nein - du besuchst Veranstaltungen, Konzerte usw. um dir eine eigene Meinung über den Künstler zu bilden.

    Dafür hast du meinen Respekt.

  12. #4857
    joo, ....ist ja auch immer noch interessant ob es wer irgendwie schafft und welche Wege sie gehen.

  13. #4858
    @Doko Du hast doch ziemlich viel aufgenommen und behalten. Es ist wirklich beeindruckend, wie Rolf Knie die 200 jährige Familiengeschichte mit der tatsächlichen Geschichte verbunden hat. Man merkt, dass er mit viel Liebe, aber auch Familienstolz an die Sache herangegangen ist. Und für Alex mal wieder eine tolle Rolle, in der er Neues lernen konnte (vor allem Magie) und wo er sich austoben darf. Seine Bühnenpräsenz ist schon beeindruckend , die Spielfreude ist großartig. Sie haben in Basel wirklich geschafft, das Zirkusfeeling auf die Bühne zu übertragen. Im Foyer fehlte es mir natürlich im Vergleich zu Dübendorf und Bern, aber die Bühne haben sie toll bespielt, dass sogar Ausflüge ins Publikum möglich waren. Das Thema Zirkus ist ja in 4 Wochen vorbei und nun bleibt abzuwarten, mit was Alex uns demnächst überraschen wird. Alles ist Zirkus und Zirkus ist Alles.

  14. #4859
    Alex hat die Männergrippe erwischt.
    Bild:
    ausgeblendet


    Leute, mich hat’s erwischt. Diese Woche muss das „Circus Musical“ leider ohne mich auskommen. Ich geb alles um schnell wieder fit zu werden! Tut mir sehr leid... Mein Buddy Fabio Diso spielt in den kommenden Tagen „Friedrich Knie“. Ich krieche zurück in meinen Onsie... Bleibt gesund und einen schönen Tag euch allen!
    Bild:
    ausgeblendet

    Quelle: https://www.facebook.com/alexanderklaws.de/
    Geändert von Altesego1 (22-11-2019 um 12:22 Uhr)

  15. #4860
    Alex ist wieder fit und steht heute wieder als Friedrich Knie auf der Bühne.

    Trage heute als Friedrich Knie extra meine BVB Glückssocken... VAMOS JUNGS #bvbvsbarça #circusmusical #rolfknie

    Bild:
    ausgeblendet

    Quelle: https://www.facebook.com/pg/alexande...=page_internal


Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •