Unser Forum ist in Gefahr!



Liebe Besucher,

leider müssen wir euch kurz unterbrechen:


Das EU-Parlament stimmt nächste Woche über eine Urheberrechtsreform ab,
die uns in unserer Existenz bedroht.


Offener Brief der Forenbetreiber

Wir bitten euch daher darum, dass ihr


Vielen Dank für eure Unterstützung!


Eure Forenbetreiber


Wir sind Teil des #321EUOfflineDay


Seite 9 von 28 ErsteErste ... 567891011121319 ... LetzteLetzte
Ergebnis 121 bis 135 von 408
  1. #121
    Seit gestern gibt's übrigens Mrs Maisel Staffel 2 auf Prime.. Erst einmal nur im Originalton mit deutschen Untertiteln.

  2. #122
    am wochenende habe ich mir die 1. staffel "Beat" zu gemüte geführt.
    anfangs etwas gewöhnungsbedürftig (für mich) aber dann total spannend ....

    sehr zu empfehlen

  3. #123
    Ich habe "Roseanne" nie besonders gemocht - jetzt aber trotzdem mal mit "The Conners" angefangen. Und es gefällt mir ganz gut. Was ich strange finde: Becky, die ja eigentlich bei "Roseanne" eher langweilig war, finde ich am witzigsten.
    Verstehen Sie?

  4. #124
    Liegt wohl daran, daß Becky vorher auch nie eine zentrale Hauptrolle war und ihre Storyline auch eher weniger relevant war - Jetzt stehen wohl eher Becky und Darlene im Mittelpunkt, so wie es aussieht. Dementsprechend ist auch alles eher auf sie ausgerichtet.

    Ich habe mich letztens ziemlich erschreckt als Becky erwähnte sie sei 43...
    Man kennt sie ja noch aus ihren Teenie-Jahren. Optisch hat sie sich doch recht gut gehalten (Darlene natürlich auch), was wohl auch ein Grund für den Schreck war. Man muss sich immer wieder in Erinnerung rufen, dass gut 2 Jahrzehnte vergangen sind....

    Schön zu sehen, daß Sarah Chalke (Becky 2) auch wieder an Bord ist... wenn auch in einer anderen Rolle. Bin mal gespannt ob die Produzenten da noch paar Gags bezüglich ihrer früheren Becky-Rolle einbauen

  5. #125
    Bin sehr angetan von der brit. Miniserie "The State
    Die Fernsehserie „The State“ von Regisseur Peter Kosminsky begleitet vier junge Leute ins Verderben: Sie schließen sich dem IS an. Selten wurden so eindrucksvoll vor dem Islamismus gewarnt.
    https://www.faz.net/aktuell/feuillet...-15208286.html


    Die Liebesgeschichten hätten m.E. nicht sein müssen

    „I consider myself a realist. But in philosophical terms I'm what's called a pessimist.“ Rust Cohle, "True Detective"

  6. #126
    Seit heute gibt's bei Prime die 5. Staffel von "Der Lack ist ab"

  7. #127
    chaos is a ladder Avatar von spector
    Ort: Düsseldorf
    Patriot (Amazon) Staffel 2.
    Wow, just wow. Nicht jeder wird es mögen, weil es schon ziemlich abgefahren ist.

    Nicht im Sinne von "Preacher", "American Gods" oder "Mr. Robot" abgefahren. Aber doch abgefahren.

    Ich habe selten so etwas tiefschwarz komisches und doch herzliches gesehen. Für mich ein Geniestreich. Eine absonderliche Serie, der jeder folgen kann.
    Mit teils schalllendem Lachen, Tränen und Unverständnis für die handelnden Personen. Aber alles ist logisch und verständlich. Das ist es ja!

    Erste Staffel von Mr. Mercedes.
    Gefiel mir sehr gut. Allein Brendan Gleeson als versoffener Cop im Ruhestand ist eine One-Man-Show. Die einzige Alternativ-Besetzung wäre für mich der jetzige Nick Nolte gewesen.
    Es ist wohl die beste serielle Steven King-Verfilmung, die ich kenne.
    Die erste, längere Szene bereitet uns auf den menschlichen Horror vor, den wir zwar ahnen, aber nicht ahnen wollen. Und wer King kennt, weiß, dass auch im Folgenden vor kleinen Kindern nicht halt gemacht wird.
    Nemesis, Alkohol, Autos -- alle Schicksalspunkte von Steven King finden hier ihren Allagshorror. Ein Katz-und-Maus-Spiel zwischen Mörder und Ex-Ermittler, das zumindest mich fesselte. Weil, wie immer bei dem Original-Schreiber (hier auch Executive Producer) jeder Charakter in seiner Tiefe ausgelotet wird. Für die Extraportion Humor in den schrägen Charakterern sorgt Showrunner David E. Kelley (Ally McBeal. Boston Legal --------- und nebenbei Gatte von Michelle Pfeiffer).

  8. #128
    Hat schon jemand "Future Man" geschaut? Taugt es was?

  9. #129
    Zitat Zitat von spector Beitrag anzeigen

    Erste Staffel von Mr. Mercedes.
    Gefiel mir sehr gut. Allein Brendan Gleeson als versoffener Cop im Ruhestand ist eine One-Man-Show. Die einzige Alternativ-Besetzung wäre für mich der jetzige Nick Nolte gewesen.
    Es ist wohl die beste serielle Steven King-Verfilmung, die ich kenne.
    Die erste, längere Szene bereitet uns auf den menschlichen Horror vor, den wir zwar ahnen, aber nicht ahnen wollen. Und wer King kennt, weiß, dass auch im Folgenden vor kleinen Kindern nicht halt gemacht wird.
    Nemesis, Alkohol, Autos -- alle Schicksalspunkte von Steven King finden hier ihren Allagshorror. Ein Katz-und-Maus-Spiel zwischen Mörder und Ex-Ermittler, das zumindest mich fesselte. Weil, wie immer bei dem Original-Schreiber (hier auch Executive Producer) jeder Charakter in seiner Tiefe ausgelotet wird. Für die Extraportion Humor in den schrägen Charakterern sorgt Showrunner David E. Kelley (Ally McBeal. Boston Legal --------- und nebenbei Gatte von Michelle Pfeiffer).
    Ich bin bisher auch angetan (hab mir für die zwei Staffeln extra Starz dazu gebucht), vor allem von der Besetzung. Da ich die Trilogie von King kenne und schätze, freue ich mich auf die restlichen Folgen. Hoffentlich bleibt das hohe Niveau erhalten!
    „I consider myself a realist. But in philosophical terms I'm what's called a pessimist.“ Rust Cohle, "True Detective"

  10. #130
    Zitat Zitat von KrosseKrabbe Beitrag anzeigen
    Bin sehr angetan von der brit. Miniserie "The State

    https://www.faz.net/aktuell/feuillet...-15208286.html


    Die Liebesgeschichten hätten m.E. nicht sein müssen
    Sozusagen die IS Version von "Handmaid's Tale"... fand ich auch sehr hart, bedrückend, spannend.

  11. #131
    Zitat Zitat von pumadog Beitrag anzeigen
    Hat schon jemand "Future Man" geschaut? Taugt es was?
    Mir gefiels. Sehr abgedrehter, teilweise vulgärer Humor, aber wenn einen das nicht schreckt, kann man viel Spaß haben. Außerdem sehr nerdig, da unzählige Popkulturanspielungen. Was Seth Rogen bei "Preacher" alles falsch gemacht hat, macht er hier richtig:

    Schöne Review der FAZ: https://www.faz.net/aktuell/feuillet...-15940162.html

  12. #132
    Zitat Zitat von spector Beitrag anzeigen
    Patriot (Amazon) Staffel 2.
    Wow, just wow. Nicht jeder wird es mögen, weil es schon ziemlich abgefahren ist.
    "Patriot" kann man diesem Thread gar nicht oft genug positiv erwähnen!!

    "American Gods" wollte ich wirklich mögen, ich hatte mich schon allein wegen Ian McShane & Gillian Anderson drauf gefreut, fand es aber dann einfach nur öde und uninteressant. Auch kam mir die ganze Machart stellenweise recht billig vor und die Serie wollte einfach mehr sein, als sie letztendlich war. Was man leider über viele Neil Gaiman Werke sagen kann... Staffel 2 werde ich wohl auslassen, schon allein weil Anderson nicht mit dabei sein wird.

    "Preacher": Ein (immerhin) toll gefilmter Totalausfall von Comicverfilmung.

    "Mr. Mercedes": Grandios! Und es wundert, das King als Executive Producer gleichzeitig für solche Serienperlen verantwortlich ist, aber auch Rohrkrepierer wie "The Mist" produziert. Geld?! Staffel 2 ist etwas anders und dann doch mehr klassischer King als die erste, und es hat bei mir etwas gedauert, bis ich mich an den neuen Status Quo gewöhnt hatte. Und: Ich mag ja die Seriennachbarin von Gleeson.

    @spector: Guck mal in "Forever" rein!! Am besten, ohne vorher etwas über die Serie zu wissen (Glücklicherweise ist die Inhaltsangabe bei Amazon SEHR allgemein gehalten). Und mindestens 2 von 8 Folgen schauen!

  13. #133
    Zitat Zitat von robin1 Beitrag anzeigen
    Mir gefiels. Sehr abgedrehter, teilweise vulgärer Humor, aber wenn einen das nicht schreckt, kann man viel Spaß haben. Außerdem sehr nerdig, da unzählige Popkulturanspielungen. Was Seth Rogen bei "Preacher" alles falsch gemacht hat, macht er hier richtig:

    Schöne Review der FAZ: https://www.faz.net/aktuell/feuillet...-15940162.html
    Danke, könnte was für mich sein!

  14. #134
    Zitat Zitat von robin1 Beitrag anzeigen
    Sozusagen die IS Version von "Handmaid's Tale"... fand ich auch sehr hart, bedrückend, spannend.
    Ging mir auch so.
    „I consider myself a realist. But in philosophical terms I'm what's called a pessimist.“ Rust Cohle, "True Detective"

  15. #135
    The Expanse Staffel 3 ist online!
    Bild:
    ausgeblendet
    Warum sagt mir das denn keiner??


Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •