Unser Forum ist in Gefahr!



Liebe Besucher,

leider müssen wir euch kurz unterbrechen:


Das EU-Parlament stimmt nächste Woche über eine Urheberrechtsreform ab,
die uns in unserer Existenz bedroht.


Offener Brief der Forenbetreiber

Wir bitten euch daher darum, dass ihr


Vielen Dank für eure Unterstützung!


Eure Forenbetreiber


Wir sind Teil des #321EUOfflineDay


Seite 14 von 14 ErsteErste ... 41011121314
Ergebnis 196 bis 198 von 198
  1. #196

    Freude Fröhliche Weihnachten ...

    ... und einen guten Rutsch in ein friedvolles, gesundes und erfolgreiches neues Jahr mit vielen schönen Lese-, TV- und IOFF-Stunden allen stillen und in welchem Grad auch immer hier aktiven Community-Mitgliedern und vielen Dank den unermüdlichen Mods!

  2. #197
    Dir auch frohe Weihnachtstage und einen gute Rutsch!
    Auch 2020 wünsche ich dir viel Zeit zum Lesen - mein Vorsatz für das nächste Jahr

    Danke nochmal für die Anregungen hier!
    Das ein oder andere Rezeptebuch kam sogar in die engere Auswahl bei den Geschenken

  3. #198

    Daumen hoch Guter Lesestart mit Tracy Chevaliers "Violet"

    Verlag: Hoffmann & Campe
    Genre: Historischer Roman
    Erscheinungstermin: 04.01.20
    Seitenanzahl: 352
    ISBN 978-3-455-00747-3

    Weil ich von dieser Autorin bereits mit Begeisterung "Das Mädchen mit dem Perlenohrring" um den Maler Jan Vermeer gelesen habe, war es für mich keine sonderliche Überraschung, dass mir Tracy Chevaliers "Violet" ebenso gut gefiel.
    Es spielt im Großbritannien zwischen den beiden Weltkriegen und ist ebenfalls mit geschickt gemischtem realen und fiktiven Personal versehenen.
    Die fiktive Protagonistin, Violet Speedwell, eine ledige Enddreißigerin, die sowohl einen Bruder als auch ihren Verlobten im ersten Weltkrieg verlor und nun, weil ihr verbliebener Bruder bereits eine eigene Familie gründete, ihrer nicht leicht zu nehmenden Mutter Gesellschaft leistete, schafft endlich den Absprung in ein eigenes Leben: Sie schließt sich etwa zeitgleich einer von der authentischen Louisa Pesel gegründeten Stickerinnengruppe an und Freundschaft mit dem erheblich älteren Glöckner Arthur.

    Während der Lektüre erfährt man viel über die damalige Denkweise zu Themen wie gleichgeschlechtliche Liebe, ledige Mütter sowie allgemein die Rolle der Frau und erhält interessante Einblicke in Stickfeinheiten und Kirchenglockengeläutmodalitäten. Auch der aufkommende Nationalsozialismus wird thematisiert und wartet mit informativen Einzelheiten wie beispielsweise die Herkunft der Hakenkreuze auf.

    Der angenehm lesbare und durch weiterführende Autorenanmerkungen sowie Quellenhinweise ansprechend abgerundete Roman hat mich sehr berührt und ich konnte Violets Gefühle, als sie sich plötzlich mit Problemen konfrontiert sieht, die ihr neues Lebenskonzept in Frage stellen, gut nachvollziehen.

    Ich hoffe, Ihr seid auch alle gut ins neue Jahr hineingerutscht und wünsche Euch für 2020 viele schöne Lesestunden!
    Geändert von sheherazade (06-01-2020 um 16:55 Uhr)


Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •