Unser Forum ist in Gefahr!



Liebe Besucher,

leider müssen wir euch kurz unterbrechen:


Das EU-Parlament stimmt nächste Woche über eine Urheberrechtsreform ab,
die uns in unserer Existenz bedroht.


Offener Brief der Forenbetreiber

Wir bitten euch daher darum, dass ihr


Vielen Dank für eure Unterstützung!


Eure Forenbetreiber


Wir sind Teil des #321EUOfflineDay


Seite 15 von 15 ErsteErste ... 51112131415
Ergebnis 211 bis 218 von 218
  1. #211

    Daumen runter ssEnttäuschend: Sebastian Stuertz' "Das eiserne Herz des Charlie Berg"

    Autor: Sebastian Stuertz
    Titel: Das eiserne Herz des Charlie Berg

    Meine Meinung:
    Die Lektüre des mit einem gut zum im Buch erzählten Geschehen passenden und mich auch optisch ansprechenden Coverbild versehenen und mit dem Hamburger Förderpreis 2018 ausgezeichneten Romans von Sebastian Stuertz "Das eiserne Herz des Charlie Berg" vermochte die durch die Leseprobe bei mir geweckten Erwartungen bedauerlicherweise nicht zu erfüllen.
    Der titelgebende sympathische Protagonist hat ein großes, aber schwaches Herz und die feine Nase eines Jean-Baptiste Grenouille, dem Mörder aus dem Roman des deutschen Schriftstellers Patrick Süßkind aus dem Jahr 1985.
    Die eigentlich recht spannend beginnende Geschichte ist in 5 Teile und zwei in Charlies Kindheit und in seiner Jugend kurz vor Ableistung seines Zivildienstes spielende Handlungsstränge konzipiert.
    Leider verliert sie ziemlich bald an Spannung und wandelt sich zunehmend ins Abstruse, was zu Leseermüdungserscheinungen führte, bis es kurz vor dem nachvollziehbaren, aber erneut überaus abstrusen Ende kurzzeitig wieder ein klein wenig spannender wurde.

    Fazit: Falls es lustig sein sollte, hat es meinen Sinn für Humor leider nur bedingt getroffen!

    Link nach Amazonien für weitere Details:
    https://www.amazon.de/Das-eiserne-He...s=books&sr=1-1
    Geändert von sheherazade (22-03-2020 um 11:32 Uhr)

  2. #212

    Daumen hoch Hoffnung ist wichtig...

    Titel: Heute nicht, doch vielleicht morgen?
    Text: Timon Meyer
    Illustrationen: Julian Meyer

    Meine Meinung:
    Das am 25. März 2020 unter der ISBN 978-3-257-01263-7 erschienene und zum Preis von 14,00 € erhältliche, von Timon Meyer verfasste und von Julian Meyer sowohl gut zum Text passend als auch ansprechend und vor allem altersgerecht illustrierte und 32 Seiten umfassende Kinderbuch "Heute nicht, doch vielleicht morgen?" war für mich das erste Buch dieses Genres, welches im Diogenes Verlag erschienen ist.
    Abgesehen davon, dass es weder außen noch innen über eine Altersempfehlung verfügt, vermisste ich nichts.
    Zunächst wird erzählt, dass und warum verschiedene Tiere unzufrieden oder traurig sind.
    Anschließend lernen (Vor)Leser und Kind(er), dass das Leben einen Tag später für alle Tiere schon wieder wesentlich erfreulichere Aspekte aufweisen kann.
    "Die Hoffnung stirbt zuletzt" ist eine Erkenntnis, die man auch jungen Menschen bei Zeiten vermitteln sollte, und wird hier ebenso kindgerecht wie unterhaltsam vermittelt, so dass ich es überzeugt und sehr gern weiter empfehlen kann.

    Amazonlink für weitere Informationen:
    https://www.amazon.de/Heute-nicht-Ki...s=books&sr=1-2

  3. #213

    Daumen runter Begrenzte Begeisterung für 2x Bernhard und 1x Bussi, Arno Bussi

    Autor: Joe Fischler
    Titel: Die Toten vom Lärchensee

    Meine Meinung:
    Wenn es den Bernhardinerhund "Bernhard", den bis kurz vor Buchende treuen Begleiter des Dorfpolizisten des Tiroler Örtchens Stubenwald, Bernhard Franz, und meine ausgeprägte Affinität alles Österreich betreffenden nicht gegeben hätte, würde ich vermutlich die Lektüre von Joe Fischlers Regionalkriminalromans "Die Toten vom Lärchensee" abgebrochen haben.
    Was das Dessertschüsselchen auf dem Titelbild mit dem Inhalt der Geschichte zu tun hat, erschließt sich mir nicht, zumal der menschliche Protagonist, Gruppeninspektor Arno Bussi, welcher vom Innenminister Qualtinger höchstpersönlich in die trügerische Idylle abkommandiert wurde, eine unüberlesbare Vorliebe für Käsesahnetorte hegte.
    Positiv zu erwähnen ist noch die Ortsskizze auf den Coverinnenseiten.
    Anfangs gab es viel charmanten österreichischen Schmäh, versetzt mit kleinen Seitenhieben auf die "Piefkes", aber dann zog und zog es sich.
    Empfehlung für geduldige Leser, denen regionales Flair und politisches Hickhack über zähe Ermittlungen hinweg hilft.
    Ich werde mir den Vorläufer und evtl. Folgebände vermutlich ersparen.

    Amazonlink für Buchdetails:
    https://www.amazon.de/Die-Toten-vom-...6332917&sr=8-1

  4. #214

    Daumen hoch Interessantes Ayurvedakochbuch

    Titel: Ayurvedische Wohlfühlküche
    Autorin: Divya Alter

    Divya Alters Kochbuch "Ayurvedische Wohlfühlküche - 100 saisonale Rezepte für die moderne Ernährung" beginnt mit einer interessanten und verständlichen allgemeinen Einführung.
    Man merkt der Verfasserin deutlich an, dass sie, die als zertifizierte Ernährungsberaterin tätig ist und zudem die Shaka-Vansiya-Tradition des Ayurveda lehrt, mit Sachkenntnis und Leidenschaft bei der Sache ist.
    Den gut erklärten Rezepten stand ich dennoch zunächst ein klein wenig skeptisch gegenüber, las mich jedoch zusehends ein und hoffe, auch einige der exotischeren Zutaten beschaffen zu können, wenn die momentanen coronabedingten Alltagseinschränkungen aufgehoben sind.
    AMAZONBUCHDETAILS:
    https://www.amazon.de/Ayurvedische-W...7465535&sr=8-1

  5. #215

    Daumen hoch Neues von Margo

    Titel: Margos Töchter
    Verfasserin: Cora Stephan

    Dies ist die Fortsetzung von "Ab heute heiße ich Margo!".
    Und dies der link zu jenem Buch: https://www.ioff.de/showthread.php?4...ellungen/page5
    Es handelt sich hierbei um einen Familienroman mit politischem Hintergrund, der in erster Linie die zweite Hälfte des vergangenen Jahrhunderts im Osten und im Westen Deutschlands thematisiert.
    Anfangs erwog ich einige Male den Abbruch der Lektüre, denn es gab so viele Namen und Personen und die Schilderungen einer auf dem Selbstfindungstrip befindlichen Nachkriegs-Tochter aus finanziell gut gestellter West-Familie schienen sich endlos lang hinzuziehen. Irgendwann nahm die Geschichte dann an Fahrt auf, und zwar sowohl emotional als auch den historischen Hintergrund betreffend.
    Studentenunruhen, Baader-Meinhof-Terror, Stasi/MfS, Treuhandbehörde und ähnliches werden geschickt in die Handlung eingebaut.
    Das Ende wiederum war zwar schlüssig, wirkte auf mich dennoch etwas konstruiert, denn fast jeder der Hauptakteure schien irgendwann für Stasi/MfS gezwungenermaßen oder aus Überzeugung tätig gewesen zu sein.
    Insgesamt gesehen mMn dennoch ein lesenswerter Roman!

    Amazonienbuchdetailslink:
    https://www.amazon.de/Margos-Töchter...8494711&sr=8-1

  6. #216

    Nachricht Empfehlung: Weil jeder Tag besonders ist

    Autor: Biyon Kattilathu
    Titel: Weil jeder Tag besonders ist: Dein Tagebuch (Graefe und Unzer Verlag GmbH Mind & Soul Einzeltitel)

    Meine Meinung
    Biyon Kattilathus Sachbuch "Weil jeder Tag besonders ist" bot mir weder sonderlich viel Neues (beispielsweise kannte ich viele seiner Tagessprüche und die Geschichten zu den 3 Sieben oder den tausend Spiegeln) noch die Möglichkeit des Ausprobierens all seiner vor gut einem Monat erschienenen und auf ein halbes Jahr angelegten Thesen, aber die Lektüre als solche genügte mir durchaus dazu, um einen positiven Eindruck zu gewinnen.

    Zwar gibt es schon sehr viele derartige Ratgeber, aber für diesen spricht neben einem gut durchstrukturierten Aufbau die sowohl originelle als auch sympathische Weise der Präsentation.
    Statt der "Herzchen" hätte ich allerdings die Angabe von Seitenzahlen deutlich vorgezogen. Immerhin war wenigstens ein Lesebändchen mit von der Partie.

    Mangels technischer Möglichkeiten/Kenntnisse konnte ich leider niemals via "Kopfscannen" irgendwelchen angepriesenen Schnickschnack mitmachen, mangels Interesse verzichtete ich auch auf das Ausmalen von Mandalas.

    Ich glaube, dass interessierte Leser bei konsequenter "Anwendung" (Mo. - Fr. morgens und abends je ca. 2 Minuten) Einiges für ein besseres Leben mitnehmen können.

    Nach der Entfernung seines m. E. in umweltlicher Hinsicht dringend überdenkenswerten Folienumschlages bedurfte das Buch einer gründlichen "Lüftung".
    Der Titel passt, der Einband ist dezent.

    Link zum Buch-Video: https://www.youtube.com/watch?reload...ature=youtu.be
    Link zu Amazonbuchdetails:
    https://www.amazon.de/Weil-jeder-Tag...9554555&sr=8-1

  7. #217

    Daumen hoch Daumen hoch für Parry: Wolf

    Buchtitel: Als der Wolf den Wald verließ
    Autorin: Rosanne Parry
    Übersetzerin: Petra Knese
    Illustratorin: Monica Armino


    Meine Meinung:

    Mit ihrem sowohl vom Informationsgehalt als auch von der Erzählweise her altersgerecht verfassten und wundervoll ergänzend von Monica Armino illustrierten und von Petra Knese übersetzten Text präsentiert Rosanne Parry in "Als der Wolf den Wald verließ" ein nicht nur für junge Leser ebenso bemerkens- wie empfehlenswertes Werk.
    Die mitreißende Geschichte des jungen Wolfes "Flink", später "Wanderer", fesselte mich sehr und sprach mich auch emotionell stark an. Nach einem passenden Ende folgt ein nicht weniger lesenswerter Faktenteil, dem eine Skizze des US-Bundesstaates Oregon nebst Grenzgebieten zu einigen Nachbarstaaten vorangeht, welche die ungewöhnliche Reise des Wolfs "Journey", dem realen Vorbild für "unseren" Wolf, gut nachvollziehbar macht.
    Es folgen kurze bebilderte Abschnitte beispielsweise über Flora und Fauna, insbesondere Beutetiere und Fressfeinde. Informationen zum Verhältnis Mensch - Wolf runden das Buch gut ab.

    Empfohlenes Lesealter: ab 9 Jahren

    Schmankerl:
    Dezent wird auch auf die aktuelle Problematik menschlicher unfreiwillig eine neue Heimat suchende "Wanderer" hingewiesen.

    Buchdetailsamazonlink:
    https://www.amazon.de/Als-Wolf-den-W...1012172&sr=8-1

    Hinweis:
    Auch von Elli H. Radinger
    https://de.wikipedia.org/wiki/Elli_H._Radinger
    sind Bücher über Wölfe erschienen:
    https://www.amazon.de/s?k=radinger+e...nb_sb_ss_i_1_9
    Diejenigen, welche ich bisher gelesen habe, beeindruckten mich aufgrund ihrer Informationsvielfalt sehr. In D kommt es wegen der vermehrt sich ansiedelnden Wölfe aktuell leider immer wieder zu Konflikten.

  8. #218

    Daumen hoch Nachhaltiger Eindruck von "flüchtig"

    Autor: Hubert Achleitner alias Hubert von Goisern
    Titel: flüchtig

    Meine Meinung:

    Hubert Achleitner, bekannt geworden als Alpenrocker Hubert von Goisern, hinterließ mit seinem ein ebenso passendes wie auch ansprechendes Cover aufweisendem Romandebüt "flüchtig" bei mir keinen flüchtigen, sondern ganz im Gegenteil einen überaus nachhaltigen Eindruck.
    Obwohl ich sonst eher eine Schnellleserin bin, erforderte die Lektüre diesmal vergleichsweise viel Zeit, bescherte jedoch dafür auch großen Genuss.
    Viele schöne Formulierungen erfreuten ebenso wie eingestreute Liedtextstellen (so beispielsweise - "André Hellers Version von Elvis Presleys Ballade "You were always on my mind" - "Wie mei Herzschlag g'herst zu mir" und passten gut zu der Liebesgeschichte eines österreichischen Paares, dessen langjährige Beziehung in eine ernsthafte Krise geriet und deren Bewältigungsbemühungen uns Lesende bis nach Griechenland reisen ließ.

    Buchdetails bei Amazon:
    https://www.amazon.de/flüchtig-Roman...s%2C259&sr=8-1


Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •