Unser Forum ist in Gefahr!



Liebe Besucher,

leider müssen wir euch kurz unterbrechen:


Das EU-Parlament stimmt nächste Woche über eine Urheberrechtsreform ab,
die uns in unserer Existenz bedroht.


Offener Brief der Forenbetreiber

Wir bitten euch daher darum, dass ihr


Vielen Dank für eure Unterstützung!


Eure Forenbetreiber


Wir sind Teil des #321EUOfflineDay


Seite 318 von 322 ErsteErste ... 218268308314315316317318319320321322 LetzteLetzte
Ergebnis 4.756 bis 4.770 von 4826
  1. #4756
    https://www.youtube.com/watch?v=JQ1xdoFD594 rest in peace, Sully!

    die celebrities sind so eine art ersatzkrücke für den unbefriedigten nationalstolz und übertriebenen ehrgeiz, die durch ihre übermenschlichen leistungen alle defizite kompensieren sollen.
    Das Netz hat keine Obergrenze.. Das Schöne: Im Netz ist jede Aussage wahr. -- Nur die Fragen, die im Prinzip unentscheidbar sind, können wir entscheiden. (Heinz von Foerster)
    http://www.antiquealive.com/Blogs/Ha...ean_House.html

  2. #4757
    hautfarbenblind Avatar von ganzblau
    Ort: beim Drehen
    Danke für den Link. Ich habe das heute in der Zeitung gelesen ...

  3. #4758
    Crumb Begging Baghead Avatar von Shambles
    Ort: Albionarks/Arcadia
    (...)
    Am meisten erschüttert hat mich Paz de la Huerta. Sie beschreibt ja nicht nur, sie analysiert auch. Als würde sie über sich selbst schweben. Was es noch trauriger macht. Als hätte Weinsteins sie ganz existenziell gebrochen.


    Ja, das sehe ich auch so. Ihre Geschichte ist irrsinnig traurig. Sie ist sehr zerbrechlich und es gibt noch mehr in ihrem Leben, was schief läuft. Aber sie hatte im Grunde eine gute Karriere, sie arbeitete in «Boardwalk Empire» – und kurz darauf wurde sie vergewaltigt.

    Von Weinstein.

    Ja.​

    Also nach «Boardwalk Empire»?

    Nein, während. Und dann ist sie ausgestiegen.

    Wegen der Vergewaltigung?
    Ja. Weil sie deshalb zur Alkoholikerin wurde. Was sie noch verletzlicher machte. Sie konnte damit überhaupt nicht umgehen. Und dann vergewaltigte er sie wieder.



    (...)

    https://www.watson.ch/!417610237?
    Why should I wait until tomorrow/It's already been, I've already seen all the sorrow that's in store
    I will beg or steal or borrow/Hold on tighter to all that sorrow tries to choir

  4. #4759
    Ich komme in Frieden. Auf ewig! Avatar von dracena I.O.F.F. Team
    Ort: Mördergrube
    Eine Praxis, die ich gar nicht kannte und von der ich bis gestern noch nie etwas gehört habe: das Brustbügeln
    https://www.globalcitizen.org/de/con...ractice-girls/
    https://www.freitag.de/autoren/meyer...ter-selbsthass
    Verstümmelung als vermeintlicher Schutzt vor Vergewaltigung.
    Die Gründe, warum Mütter ihre Töchter unattraktiver machen wollen, sind in ihrer Logik nicht banal. Dass man die grausame Praktik nicht einfach als bösartig motiviert beschreiben kann, macht die Betrachtung kompliziert. Die Mütter gewichten den Schutz vor Fremdeinwirken stärker als den Schutz vor der schmerzvollen Praktik des Brustbügelns. Dabei unterschätzen sie die gesundheitlichen und psychologischen Folgen, die das für die Mädchen hat. Doch immer mehr Frauen widersetzen sich der Praktik und wollen kommende Generationen vor dem Brustbügeln schützen.
    Immerhin:
    Tatsächlich hat sich der Anteil der von Brustbügeln betroffenen Frauen halbiert, seitdem Renata aktiv ist: 2006 gaben noch 24 Prozent der Befragten an, dass die Praktik bei ihnen angewandt wurde – im Vergleich zu zwölf Prozent 2013. Die Aufklärungsarbeit trägt Früchte.
    Wir schätzen die Menschen, die frisch und offen ihre Meinung sagen - vorausgesetzt, sie meinen dasselbe wie wir.
    (Mark Twain)

    http://www.terre-des-femmes.de/

  5. #4760
    Top-Fangirl Avatar von dedeli I.O.F.F. Team
    Ort: München
    Ein interessanter Artikel im Tagesspiegel:

    Wer von einem „Beziehungsdrama“ spricht, verschleiert das wahre Problem

    Der fünffache Mord von Kitzbühel wirft ein Schlaglicht auf die vielen Gewaltverbrechen gegen Frauen. Tatsächlich geht es um Machtfragen, nicht „Eifersucht“.
    https://www.tagesspiegel.de/politik/.../25092102.html

  6. #4761
    Sehender Avatar von Willipruefer
    Ort: einst hinter den 7 Bäumen
    Ob Beziehungstat, oder Machtausübung, oder psychisches Problem, oder Terrorismus, das ist heutzutage doch kaum noch auseinanderhaltbar. Abzulehnen sind diese Gründe allesamt.
    Das Geheimnis des Könnens ist Wollen.
    Lächel mal wieder, auch wenn's saumäßig schwerfällt.

  7. #4762
    Crumb Begging Baghead Avatar von Shambles
    Ort: Albionarks/Arcadia
    Zitat Zitat von dracena Beitrag anzeigen
    Eine Praxis, die ich gar nicht kannte und von der ich bis gestern noch nie etwas gehört habe: das Brustbügeln
    https://www.globalcitizen.org/de/con...ractice-girls/
    https://www.freitag.de/autoren/meyer...ter-selbsthass
    Verstümmelung als vermeintlicher Schutzt vor Vergewaltigung.


    Immerhin:

    https://www.ioff.de/showthread.php?4...1#post47729314
    Why should I wait until tomorrow/It's already been, I've already seen all the sorrow that's in store
    I will beg or steal or borrow/Hold on tighter to all that sorrow tries to choir

  8. #4763
    hautfarbenblind Avatar von ganzblau
    Ort: beim Drehen
    @Willipruefer: Man kann die Sachen sehr wohl auseinanderhalten. Zwischen Menschen in unterschiedlichen Machtpositionen - und ein solches Gefälle herrscht traditionsbedingt häufig zwischen Männern und Frauen - ist es NIE eine Beziehungstat, wenn das Erlebnis von Machtverlust bzw. das Gefühl, Macht zu verlieren, zu einem Übergriff mit Todesfolge führt.

    Ich glaube, zur Verwirrung trägt hier bei, dass auch gerne den Begriff "Rache" benützt wird, um eine bestimmte Motivlage zu schildern. Und "Rache" klingt in unserer dramengesättigten Zeit sehr rasch nach einer Reaktion auf verschmähte Liebe und nicht nach einer Sanktion für gekränkte Ehre.

    ... Solche Verbrechen, die auf Trennungswünsche folgen, würde ich auch unbedingt als sozial bedingt bezeichnen und nicht primär als psychisch bedingt

    Beim "Terror" wiederum muss man unterscheiden, ob ein Alltagsgebrauch für das Wort vorliegt ("mein Hund macht wieder mal Terror") oder ob die spezifische Bezeichnung für ein politisch motiviertes Verbrechen vorliegt. Bei Terror im letzteren Sinn ist der Mord nicht Selbstzweck (... wie bei dem Verbrechen aus verletzter Ehre), sondern ein Mittel, um Angst zu schüren, und dies möglichst breit.


    ... Was anderes: Ronan Farrow hat ein Buch geschrieben mit dem Titel "Catch and Kill".

    Sometimes the Conspiracy Theory is Real

    Ich stelle das mal hier ein: Es geht zwar in weiten Teilen allgemein um unhaltbare Zustände in straff geführten Medienunternehmen. Aber es geht AUCH um Leute wie Harvey Weinstein. Und darum, wer was wann wusste.

  9. #4764
    Top-Fangirl Avatar von dedeli I.O.F.F. Team
    Ort: München
    Trennungstötungen werden oft nicht als Mord eingestuft, also als Tat aus niedrigen Beweggründen, sondern als Totschlag. Es gibt ein Urteil des Bundesgerichtshofs aus dem Jahr 2008. Darin wurde entschieden, dass das Mordmerkmal der niedrigen Beweggründe in Zweifel stünde, wenn "die Trennung von dem Tatopfer ausgeht und der Angeklagte durch die Tat sich dessen beraubt, was er eigentlich nicht verlieren will". Dann soll kein Mord, sondern nur ein Totschlag vorliegen. Diese Entscheidung spiegelt patriarchale Gedankenmuster wider. Denn es ist eine patriarchale Besitzkonstruktion, wenn davon ausgegangen wird, dass der Angeklagte sich dessen beraubt sieht, was er eigentlich nicht verlieren will. Wenn etwas geraubt wird, muss man es zunächst besessen haben.
    https://www.sueddeutsche.de/panorama...auen-1.4635132

    Ich finde die deutsche Rechtssprechung diesbezüglich übel. "Sie ist mein Eigentum und kein anderer darf sie haben." sollte als ganz besonderer niedriger Beweggrund zählen. Und nicht, wie so oft, zu strafmildernden Umständen bzw. Einstufung als Totschlag führen.
    Geändert von dedeli (20-10-2019 um 11:00 Uhr)

  10. #4765
    Member Avatar von Claudia
    Ort: Hoch im Norden
    Da stimme ich dir zu.
    .

  11. #4766
    Jeden Tag, JEDEN TAG wieder eine Meldung, dass ein Mann in Deutschland und umzu seine Frau, Ex-Frau, Ex-Freundin, Geliebte und im Zweifel auch noch seine Kinder getötet hat. Ich kann es nicht mehr sehen. Es kotzt mich so an.

    Ich habe eben gerade das gesehen: https://web.de/magazine/panorama/wie...efahr-34133750

  12. #4767
    hautfarbenblind Avatar von ganzblau
    Ort: beim Drehen
    Nein. Es ist kein Familien. Drama.

  13. #4768
    Zitat Zitat von ganzblau Beitrag anzeigen
    Nein. Es ist kein Familien. Drama.
    Und es ist auch nie eine "Beziehungs"tat, und schon gar kein "Ehren"mord.

  14. #4769
    Ist ja auch schön, dass Beziehungsprobleme als "Auslöser der Tat" gelten. Da trägt der Täter gleich nur die Hälfte der Schuld.

  15. #4770
    Diese Begriffe wie "Beziehungstat", "Ehrenmord", "Mord aus Eifersucht"...etc. kotzen mich so an.
    Unterschwellig wird dem Opfer noch eine Mitschuld gegeben.
    Meistens wird ja noch das "Verhältnis" von Täter und Opfer erklärt.

    Es ist Mord, nicht mehr und nicht weniger.


Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •