Unser Forum ist in Gefahr!



Liebe Besucher,

leider müssen wir euch kurz unterbrechen:


Das EU-Parlament stimmt nächste Woche über eine Urheberrechtsreform ab,
die uns in unserer Existenz bedroht.


Offener Brief der Forenbetreiber

Wir bitten euch daher darum, dass ihr


Vielen Dank für eure Unterstützung!


Eure Forenbetreiber


Wir sind Teil des #321EUOfflineDay


Seite 5 von 11 ErsteErste 123456789 ... LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 75 von 162
  1. #61
    Outback-Queen Avatar von Wangi
    Ort: Outback
    Zitat Zitat von vergas Beitrag anzeigen
    War der nicht mit dem John-Boy-Darsteller in einer Nebenrolle (Bill)? Irgendwie habe ich damals immer darauf gewartet, dass er mal "Gute Nacht, Pa" brüllt




    The Stand fand ich völlig unlogisch. ES ist nach wie vor das beste King-Buch. Da stört auch der langatmige Erzählstil nicht. Es gab andere Bücher von ihm, wo man getrost die ersten 100 Seiten überspringen konnte, weil eh nix relevantes passierte.
    Stimme in Allem nicht mit dir überein. Und gerade dieses langsame Herangehen an die eigentliche Geschichte, mit kurzen, oft aber schon heftigen Gruselmomenten macht doch die King Geschichten aus. Auch das erklären der Personen und deren Part in der Geschichte ist typisch King
    Das ES für DICH das Beste Buch ist ist natürlich dir überlassen, so wie für mich eben The Stand. Mit welchen Büchern ich gar nichts anfangen konnte war die Trilogie Der Turm, Schwarz, ? . Mit denen wurde ich nicht warm, werde mir aber der Turm als Film ansehen
    Geändert von Wangi (17-09-2017 um 19:47 Uhr)
    Bild:
    ausgeblendet

  2. #62
    Don't eat the help! Avatar von Haifischli
    Ort: Ruhrpott
    Ich habe ihn Mittwoch gesehen und ich finde er ist richtig gut geworden

  3. #63
    Meine Erwartungen waren trotz überzeugendem Trailer erstmal klein da ich schon öfters eher schlecht verfilmte Stephen King Geschichten geguckt habe. Heute "Es" gesehen und der Film hat mich nach wenigen Minuten absolut überzeugt selbst die Kinderdarsteller die ich oft nicht leiden kann fand ich hier gut. Bill Skarsgard war als Clown super ich fand ihn schon in der Netflix-Serie "Hemlock Grove" toll.
    Bild:
    ausgeblendet

  4. #64
    happy as a clam Avatar von RatSawGod
    Ort: Vormir
    ich fand ihn in ordnung, weder besonders schlecht noch überragend. die kinder fand ich aber auch super und schön anzusehen war der film ja auch. gegruselt hab ich mich allerdings gar nicht.
    Bild:
    ausgeblendet

    #robthomasisoverpartytillalleternity

  5. #65
    Zitat Zitat von RatSawGod Beitrag anzeigen
    ich fand ihn in ordnung, weder besonders schlecht noch überragend. die kinder fand ich aber auch super und schön anzusehen war der film ja auch. gegruselt hab ich mich allerdings gar nicht.
    Jap, der Film war "gewalttätig" und blutig, aber eben kaum gruselig oder erschreckend. Das hat mir den Film, der ansonsten ja von den Darstellern und der Optik wirklich ziemlich gelungen ist, ziemlich runtergezogen. Wirklich gruseln werden sich hier wohl nur Kinder oder Menschen die noch nie einen Horrorfilm gesehen haben.

  6. #66
    Ich habe ES gestern gesehen und fand ihn ziemlich gut gespielt

    Allerdings musste ich an ein paar "Schock"momenten eher lachen , als mich gruseln
    Das kommt aber wohl daher, dass mir gut umgesetzte Psychothriller sehr viel schneller die Haare zu Berge stehen lassen , als ein Film mit Trickaufnahmen.

    Und letztendlich geht es in ES auch nicht um Clowns im Gully , sondern um die Ängste, die wir nicht nur in der Kindheit, sondern auch im Erwachsenenalter mit uns herum tragen .
    Z.b. die Angst vor Krankheiten , die die Mutter von Eddie auf ihren Sohn projiziert.
    "Sich über andere zu ärgern ist wie Gift zu trinken und zu hoffen, dass der andere davon stirbt."
    - Buddha

  7. #67
    Zitat Zitat von RatSawGod Beitrag anzeigen
    ich fand ihn in ordnung, weder besonders schlecht noch überragend. die kinder fand ich aber auch super und schön anzusehen war der film ja auch. gegruselt hab ich mich allerdings gar nicht.

    So ging es mir auch. Vor allem wohl auch wegen der "drohenden" Musik...man wusste ja meist, was gleich kommt. Gucke ihn vielleicht trotzdem nochmal.
    Bild:
    ausgeblendet
    Bild:
    ausgeblendet

  8. #68
    Zitat Zitat von Miami Twice Beitrag anzeigen
    Meine Erwartungen waren trotz überzeugendem Trailer erstmal klein da ich schon öfters eher schlecht verfilmte Stephen King Geschichten geguckt habe. Heute "Es" gesehen und der Film hat mich nach wenigen Minuten absolut überzeugt selbst die Kinderdarsteller die ich oft nicht leiden kann fand ich hier gut. Bill Skarsgard war als Clown super
    Dem kann ich mich nur anschließen. Weiß nicht, ob der Film auch im Heimkino so gut funktioniert (bezüglich Gruselfaktor/Jumpscares) , aber im Kino, in dem ich war, hat man uns schon vor Filmbeginn das Fürchten gelehrt (mit einem Georgie-Darsteller und vielen roten Luftballons ), sodass ich von Beginn an direkt "drin" war. Hat mich sehr gut unterhalten und nun habe ich auch wieder richtig Lust auf Stranger Things
    Bild:
    ausgeblendet

  9. #69
    Ich werde ihn heute Nachmittag schauen und kann es kaum erwarten.

    In Deutschland geht man von über 1 Mio Zuscchauer am ersten Wochenende aus.

    Weltweit ebreits über 500 Mio eingespielt - bereits erfolgreichster Horrorfilm aller Zeiten.

  10. #70
    Nichts ist immer gleich.
    Ort: CH-8200
    Zu laut, zu wenig subtil.

    Junge Clowns wirken irgendwie nicht.

    Wo ich die alte Verfilmung immer mal wieder ansehen kann, reizt mich bei der Neuen gar nichts dazu.

  11. #71
    Es kann nur besser werden Avatar von A.B.a.W.
    Ort: Hessen
    Zitat Zitat von watchonly Beitrag anzeigen
    Zu laut, zu wenig subtil.

    Junge Clowns wirken irgendwie nicht.

    Wo ich die alte Verfilmung immer mal wieder ansehen kann, reizt mich bei der Neuen gar nichts dazu.
    Hier stimme ich vollumfänglich zu. Ich war sogar ziemlich enttäuscht. Habe meine Erwartungen wohl zu hoch angesetzt nach all dem Hype. Der Vollständigkeit halber werde ich mir die zweite Hälfte dann auch anschauen wenn es soweit ist, aber nochmal guck ich den sicher nicht. Hatte mehrfach gelesen, dass man sich dichter an das Buch gehalten habe. Kann ich so nicht bestätigen.

  12. #72
    http://www.blairwitch.de/news/stephe...schland-87967/

    Ich habe ihn Freitag gesehen und liebe die Neuverfilmung. Gegruselt hat er mich auch nicht, aber diese Erwartung hatte ich auch nicht. ES ist ja in erster Linie eine Geschichte über Kinder und das Erwachsenwerden und das hat der Film mMn auch geschafft. So tolle Darsteller und auch Bill als Pennywise hat mich voll überzeugt.
    Die alte Verfilmung gehört mit zu meinen Lieblings Stephen King Filmen und das wird es auch bleiben. Der Neue ist anders, aber nicht schlechter. In meinen Augen auch besser ungesetzt als die TV Verfilmung.
    Ich freue mich auf den 2. Teil, am 06.09.2019

  13. #73
    FILMKRITIK zu "ES":

    "ES" von Stephen King ist seit numehr mehr als 15 Jahren mein Lieblingsbuch und dementsprechend habe ich die letzten Monat jeden Fussel zur kommenden Verfilmung aufgesaugt.

    Vor 3 Wochen in mehreren Ländern gestartet und jetzt schon mit mehr als 500 Millionen Dollar an Einnahmen der erfolgreichste Horrorfilm aller Zeiten mit starken Kritiken bei IMDB und RT, waren meine Erwartungen nicht gerade niedrig (Erst Recht weil mich die TV-Verfilmung von 1990 überhaupt nicht anspricht).

    Tja, was soll ich sagen? Ich habe gerade fast weinend den Saal verlassen, weil mich der Film komplett abgeholt und mitgenommen hat.
    Es wurde sich sehr stark an das Buch gehalten und die Kinderdarsteller waren sensationell (Ein großes Lob an die Schauspieler von Beverly (Sophia Lillis), Ben (Jeremy Ray Taylor) und Bill (Jaeden Lieberher) - von denen möchte ich definitiv mehr sehen.
    + Georgie hat sich mit nur sehr wenig Screentime direkt in mein Herz gespielt <3 - RIP Georgie.
    Bowers war perfekt (Ich habe in Büchern kaum eine Figur so sehr gehasst wie ihn) und klasse - ich hätte vorab nicht gedacht, dass sie seine Verrücktheit so konsequent ausspielen werden, wie sie es letztendlich taten (Nur sein "Ende" ist nicht zufriedenstellend)
    Zudem wurde das 80er-Setting (Ja, im Buch spielt die Ebene in den 50ern, aber drauf geschissen) perfekt eingefangen.

    Starker Pluspunkt: Für mich funktioniert er nicht nur als Horrorfilm, sondern vielmehr als Coming-of-age-Drama, dessen Horror nur die Würze des Ganzen ist.
    Die starken Charaktere und wie gut deren Verbindung zueinander dargestellt wurde, lies mich am Ende auch 1-2 Tränen verdrücken - insbesondere mit dem Wissen wie es mit ihnen weitergeht.

    Ps. Der NKOTB-Part

    Punkte: 10/10 und ES 2 (2019) darf sehr gerne kommen

  14. #74
    Freut mich, dass dir der Film auch so gefällt. Liegt sicherlich auch immer daran was man erwartet und du hast dih da auch auf die Charaktere, deren Beziehungen und Entwicklungen beobachtet.
    Beverly fand ich aber leicht zu alt, also hat mir nicht so ins Schema gepasst, aber ich glaib im Buch war sie auch älter als die Jungs.
    Die letzten Szenen fand ich auch sehr emotional und musste etwas schluchzen. Tolle Einleitung zum 2.Teil und ein Dejavu-Gefühlt zur TV Serie.

  15. #75
    Outback-Queen Avatar von Wangi
    Ort: Outback
    Also ich bin King Fan der ersten Stunde, angefangen habe ich mit Christine, hab dann aber die Bücher die davor erschienen waren nachgeholt. Allerdings habe ich irgendwann aufgehört ihn zu lesen, die neueren Bücher haben mir nicht gefallen, glaube Der Buick war das Letzte, hab dazwischen aber zum Schluss schon Einige ausgelassen.
    Nun zum neuen Film. Mir geht es da ganz anders als Felicious, mich holt der Film überhaupt nicht ab und auch die Darsteller nicht. Und es fehlt mir noch mehr vom Buch Inhalt wie bei der alten Verfilmung. Wo ist das mit der Ornithologie, im Buch ist doch das mit der Verbrennung von den Schwarzen auch ganz anders? Mir fehlt sehr viel von Erklärungen über die Kinder und deren Ängste.
    Das mit der Inhalationslösung als Salzsäure fehlt mir auch, da überwindet Eddie komplett seine Ängste, finde ich wichtig
    Werde das Buch mal wieder lesen und die alte Verfilmung ansehen, ist schon ganz schön lange her, dann fällt mir bestimmt noch mehr ein.
    Und ich dachte auch mit der neueren Technik können sie noch mehr darstellen, z. B. das rollende Auge, aber auch das fehlt
    Im alten Film hat mir auch der Singsang gefallen den Pennywise immer gemacht hat wenn er anfing zu sprechen, so was wie Pallim Pallim
    Geändert von Wangi (02-10-2017 um 21:20 Uhr)
    Bild:
    ausgeblendet


Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •