Unser Forum ist in Gefahr!



Liebe Besucher,

leider müssen wir euch kurz unterbrechen:


Das EU-Parlament stimmt nächste Woche über eine Urheberrechtsreform ab,
die uns in unserer Existenz bedroht.


Offener Brief der Forenbetreiber

Wir bitten euch daher darum, dass ihr


Vielen Dank für eure Unterstützung!


Eure Forenbetreiber


Wir sind Teil des #321EUOfflineDay


Seite 101 von 108 ErsteErste ... 5191979899100101102103104105 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.501 bis 1.515 von 1613
  1. #1501
    Zitat Zitat von titan Beitrag anzeigen
    BBC berichtet gerade das hunderte IS angehörige aus einem Camp geflohen sind das von der türkischen Armee beschossen wurde. Ebenso aus einem Kurdischen Gefängnis. Läuft für Erdogan den IS wieder aufzubauen
    Wobei es keine großartigen Unterschiede zwischen dem IS und den Islamisten, die die Türkei jetzt begleiten, bestehen. Auch wenn das immer bestritten wurde, weil die ja gegen Assad gekämpft haben. Nun im Zuge des Konfliktes wird das mehr und mehr aber sichtbar werden, was für Leute der Westen jahrelang gestützt hat. Kann auch sein, das die IS Kämpfer sich jetzt den Türken und ihrer Hilfsarmee anschließen.
    Der IS wurde ja eigentlich schon immer über die Türkei oder Katar, Saudi Arabien versorgt und wurden Geschäfte getätigt, wie auch mit den angeblich gemäßigten Rebellen die gegen Assad kämpften.
    Geändert von Manitu (13-10-2019 um 20:11 Uhr)
    Bild:
    ausgeblendet

  2. #1502
    Zitat Zitat von caesar Beitrag anzeigen
    Die FSA sind eben Araber und die Kurden sind etwas anderes. Schliesslich ist Syren ein arabisches Land mit gewissen Minderheiten (Alawiten, Kurden,...).

    Assad gehört zu der Minderheit der Alawiten.
    In Syrien gab es aber Religionsfreiheit, für die Region eher selten. Christen hatten dort nichts zu befürchten, deswegen stellten die sich auch mehrheitlich hinter Assad, wie auch die Kurden, die wussten was ihnen blüht, wenn die " demokratischen" Islamisten, werde ich nie vergessen den Spruch vom Altmaier bei Illner, das Ruder übernehmen. Die Kurden bekommen es nun zu spüren.
    Geändert von Manitu (13-10-2019 um 20:15 Uhr)
    Bild:
    ausgeblendet

  3. #1503
    Laut der "Jerusalem Post" verlegt die syr.Armee Truppen nach Nordsyrien.

    Syrian army begins to move troops to 'confront' Turkey in northern Syria
    https://www.jpost.com/Breaking-News/...e-media-604543
    Nur weil etwas Fakt ist,muß es noch lange nicht stimmen.

  4. #1504


    "Es gab einen Deal zwischen Assad und der SDF. Die syrische Armee wird Manbij und Kobane in den nächsten 48 Stunden betreten. Das ist bestätigt."
    Geändert von Manitu (13-10-2019 um 21:29 Uhr)

  5. #1505
    YNWA Avatar von reddevil
    Ort: am großen Strome
    ob da russen mit dabei sind? dann wirds "interessant".....

    for your dreams be tossed and blown...



  6. #1506
    Merkwürdig still um die Russen. Putin hat mal gesagt, kein anderes Land hat was in Syrien zu suchen, außer die Verbündeten von Assad. Aber Erdogan kauft auch Waffen von den Russen. Assad alleine ohne die Russen, kann ich mir aber auch nicht vorstellen. Die Frage ist, ob sich Erdogan mit der syr. Armee anlegt ? Vielleicht spekuliert Assad darauf, das das Erdogan nicht tut. tja... Die Russen fungieren aber äh nur aus der Luft und nicht auf dem Boden. Von daher könnten sie äh erst ins Spiel kommen, wenn Erdogan die Assad Truppen angreift, wenn sie es denn wollen.
    Ich mach mir aber auch Sorgen um unsere Politiker, die wissen doch gar nicht mehr was hinten und vorne ist, wer gut und böse ist. Wenn Assad wirklich für die Kurden gegen die Türkei kämpft, dann wird die Kritik an der Türkei immer kleiner und kleiner ausfallen, denn man kann ja nun nicht Assad die Daumen drücken. lol
    Geändert von Manitu (13-10-2019 um 22:06 Uhr)

  7. #1507
    ich denke, putin wird erdogan klar machen, dass er im entstehenden eurasischen komplex nichts verloren hat, wenn er islamistischen expansionismus betreibt.
    plus, wird ein paar "berater" an der syrischen grenze einsetzen, und wehe wenn die türkei denen was antut.
    Das Netz hat keine Obergrenze.. Das Schöne: Im Netz ist jede Aussage wahr. -- Nur die Fragen, die im Prinzip unentscheidbar sind, können wir entscheiden. (Heinz von Foerster)
    http://www.antiquealive.com/Blogs/Ha...ean_House.html

  8. #1508
    zahm, aber direkt Avatar von Eggi I.O.F.F. Team
    Die Kurden im NO Syriens haben sich nun mit Assads Armee verbündet. Drei Tage lang hat man an der Vereinbarung gearbeitet - gemeinsam mit Russland.

    https://www.spiegel.de/politik/ausla...a-1291377.html

  9. #1509
    Dost
    unregistriert
    Zitat Zitat von Manitu Beitrag anzeigen
    Merkwürdig still um die Russen. Putin hat mal gesagt, kein anderes Land hat was in Syrien zu suchen, außer die Verbündeten von Assad. Aber Erdogan kauft auch Waffen von den Russen. Assad alleine ohne die Russen, kann ich mir aber auch nicht vorstellen. Die Frage ist, ob sich Erdogan mit der syr. Armee anlegt ? Vielleicht spekuliert Assad darauf, das das Erdogan nicht tut. tja... Die Russen fungieren aber äh nur aus der Luft und nicht auf dem Boden. Von daher könnten sie äh erst ins Spiel kommen, wenn Erdogan die Assad Truppen angreift, wenn sie es denn wollen.
    Zitat Zitat von hans Beitrag anzeigen
    ich denke, putin wird erdogan klar machen, dass er im entstehenden eurasischen komplex nichts verloren hat, wenn er islamistischen expansionismus betreibt.
    plus, wird ein paar "berater" an der syrischen grenze einsetzen, und wehe wenn die türkei denen was antut.
    Zitat Zitat von Eggi Beitrag anzeigen
    Die Kurden im NO Syriens haben sich nun mit Assads Armee verbündet. Drei Tage lang hat man an der Vereinbarung gearbeitet - gemeinsam mit Russland.

    https://www.spiegel.de/politik/ausla...a-1291377.html
    Putin hat Erdogan bereits vorher gesagt, dass er sich keinen Einmarsch wünscht. Das hat Erdogan aber nicht interessiert. Putin wird sich garantiert nicht, wie Hans schreibt, direkt gegen die Türkei stellen. Allerhöchstens setzt Putin ein paar Nadelstiche durch Unterstützungsleistungen, mehr aber auch nicht. Putin will die Türkei weider aus dem ,,West-System" inklusive Nato lösen. Das ist ihm viel wichtiger als die neu errichtete 30km Grenze oder die Unterstützung für Assad.

    Auch Assad wird sich nicht direkt gegen die Türkei wenden. Dafür ist Assad viel zu schwach und Idlib noch nicht vollständig erobert. Assad schickt jetzt ein paar Truppen, um sein Gesicht zu wahren, diese werden aber südlich der neuen Grenze bleiben. Zu ernsthaften Kampfhandlungen Assad-Erdogan wird es nicht kommen. Auch hier werden wieder nur ein paar Nadelstiche gesetzt werden.

    Die Kurden wissen, dass sie militärisch keine Chance haben und werden sich zurückziehen. Sie werden darauf hoffen, dass ihre Zeit noch kommen wird.

    Erdogan wird die neue Grenze kurzfristig schaffen. Niemand wird ihn aufhalten. Mittel- und langfristig ist ein ganz anderer Schnack. Erdogan schwebt vor große Bevölkerungsmassen zu verschieben und macht sich gleichzeitig unbeliebt bei der dort ansässigen Bevölkerung, den USA, Russland, Iran, Syrien, EU, Kurden. Sich so viele Feinde zu schaffen, die die Faust in der Tasche ballen, muss man auch erst ein mal schaffen. Und mittelfristig wird das Gift für die türkische Wirtschaft sein.

  10. #1510
    Glaubt eigentlich hier irgendjemand er wisse wer mit wem und wer wie im Hintergrund dieses und jenes macht? Und wie sich das in einem oder fünf Jahren für Syrien oder die ganze Region auswirkt?

    Mir kommt es eher vor wie ein verrücktes Spiel mit den unglaublichsten Wendungen, bei dem man das bisherige Geschehen erst im Nachhinein erklären kann, was aber für Zukünftiges keine Schlüsse zulässt. Zumindest nur welche mit der großen Gefahr, sich dann doch geirrt zu haben, weil.....das alles so irrsinnig abläuft.
    Aber es ist kein Spiel, sondern Realität.

  11. #1511
    Wir hier müssen es auch nicht erklären was da los ist, die Politik schon und die haben sich ja nun schon paar Jahre festgelegt, wer die Bösen sind und wer nicht.
    Glaube vor Idlib kämpfen auch Kurden mit Assad zusammen oder ? Die braucht er dort sicher auch, deswegen muss er jetzt gegen die Türkei auch etwas Präsenz zeigen. Vor Monaten haben syr. Kampfjets ja auch schon mal einen türkischen Militärkonvoi angegriffen, die wären da schon bereit gegen die türkische Armee zu kämpfen, glaub ich.
    Die syr. Armee plus Kurdenmilizen sind jetzt womöglich auch kein so leichter Gegner für die Türkei, wenn die Russen dann noch, wie auch immer mitmischen, sowieso nicht. Dazu wird Erdogan nicht versuchen noch weiter nach Syrien vorzudringen, selbst wenn er von Assad angegriffen wird. Da kann Assad schon was riskieren.
    Assad und Russen können kein Interesse daran haben, das sich da im Norden ein neues Islamistisches Rückzugsgebiet bildet, von dem ständige Gefahr ausgehen könnte.

  12. #1512
    Zitat Zitat von Manitu Beitrag anzeigen
    Wir hier müssen es auch nicht erklären was da los ist
    Wird hier aber fleißig getan. Plus Prognosen, was noch passieren wird.
    Mich persönlich wundert das, aber scheint halt nur mein "Problem" zu sein.

  13. #1513
    Zitat Zitat von beautiful.south Beitrag anzeigen
    Wird hier aber fleißig getan. Plus Prognosen, was noch passieren wird.
    Mich persönlich wundert das, aber scheint halt nur mein "Problem" zu sein.
    Na ja. Wir dürfen ja auch spekulieren, das haben Foren nun mal an sich. Ist auch nichts anderes wie eine Talkshow. lol
    Für die Politik sieht da anders aus, die haben nun ein Problem an der Backe, wir hier nicht.
    Bild:
    ausgeblendet

  14. #1514
    Zitat Zitat von beautiful.south Beitrag anzeigen
    Wird hier aber fleißig getan. Plus Prognosen, was noch passieren wird.
    Mich persönlich wundert das, aber scheint halt nur mein "Problem" zu sein.
    am ende macht es dort sinn, wo man zuständig ist.
    das spekulieren ist eine übung, ob man politische dinge begreift.
    am ende geht man zur eigenen, nationalen wahl, und entscheidet dem entsprechend, eine der ganz wenigen chancen der menschen.


    ---
    meiner ansicht denkt dost zu simpel.
    putin will beides. er will erdogan zeigen, dass er der stärkere ist, er will die türkei in ihrem ablösungsprozess vom "transatlantischen" westen unterstützen, und er will syrien ungefähr in klassischer form wiederherstellen, weil russland dort in vielen belangen stake-holder ist.
    das sind eigentlisch schon drei.

    die widersprüche darin sind kein allzu grosses problem, und wurden schon mehrmals umschifft, schliesslich gabs im syrienkrieg bereits mindestens einen militärischen schlagabtausch zw russland und türkei, der wieder beigelegt wurde.

    putin und xi benutzen die 4.politische theorie als werkzeugkasten, und das bewährt sich.
    wer die aber nicht ausreichend studiert hat, nämlich dass es sehr umfassend ist mit sehr unterschiedlichen interessen und schwerpunkten, der wird auch in diesen ereignissen daneben tippen.

    und der wesentliche punkt ist, wenn sich erdogan nicht einsortiert, dann kann ihn in eurasien auch keiner gebrauchen, und er wird bloss faustpfand und verarscht werden. die sache verlangt etwas disziplin. religion ist zulässig, aber hat sich nicht staaten-übergreifend einzumischen, sondern einem primat der gemeinsamen politik unterzuordnen.
    und das betrifft dann tschetschenien und xinjiang.
    die westliche narretei, sich da ebenfalls einmischen zu wollen, ist eine steilvorlage für erdogans islamismus!
    weil die saudis stehen blöd da (und haben sich an trump und seine freunde im lager bibi verkauft, was neuen "Ikhwan" terror triggern wird), und erdogan hat für all das angeblich die lösung.

    facit, weit kann das nicht gehen, mit der türkischen "sicherheitszone". ausser erdogan hat niemand von den lokalen beteiligten ein interesse, dass die kurden schon wieder weg gebombt werden sollen, und man will auch den gegensatz zeigen, dass die USA die kurden unter den bus geworfen haben.
    zugleich hat auch niemand mehr ein interesse, IS/ISIL und derartige derivate zu unterstützen, ausser einige kreise bei den saudis. sondern das war nur ein disponierbares werkzeug gegen den westen, und selbstzweck nur in den augen der extremsten islamisten und irak-revanchisten.
    Geändert von hans (14-10-2019 um 17:19 Uhr)
    Das Netz hat keine Obergrenze.. Das Schöne: Im Netz ist jede Aussage wahr. -- Nur die Fragen, die im Prinzip unentscheidbar sind, können wir entscheiden. (Heinz von Foerster)
    http://www.antiquealive.com/Blogs/Ha...ean_House.html

  15. #1515
    Offenbar kann sich die EU nicht auf ein Waffenembargo einigen, bleibt dieser Entscheid nationalen Regierungen vorbehalten.

    Also weiter "freie Fahrt" für Erdogan.

    Man muss es nicht nun aussuchen, ob man mit Assad oder mit Erdogan ist. Eine EU, die am Ende nichts tut, dem Treiben nur zusieht, macht sich der Verbrechen genauso schuldig wie die Beteiligten.


Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •