Unser Forum ist in Gefahr!



Liebe Besucher,

leider müssen wir euch kurz unterbrechen:


Das EU-Parlament stimmt nächste Woche über eine Urheberrechtsreform ab,
die uns in unserer Existenz bedroht.


Offener Brief der Forenbetreiber

Wir bitten euch daher darum, dass ihr


Vielen Dank für eure Unterstützung!


Eure Forenbetreiber


Wir sind Teil des #321EUOfflineDay


Seite 308 von 334 ErsteErste ... 208258298304305306307308309310311312318 ... LetzteLetzte
Ergebnis 4.606 bis 4.620 von 4996
  1. #4606
    ich denke, die werden schon auch noch oft in England sein. Sie behalten ja auch Frogmore Cottage. Bei besonderen Anlässen wie Trooping the Colour, Hochzeiten und anderen Familien Feierlichkeiten werden sie doch sicher auch mit dabei sein. So wie bei Madeleine von Schweden, sie gehören ja trotzdem zur Familie.

  2. #4607
    Zitat Zitat von Ninny Beitrag anzeigen
    Momentan scheint es so, als ob Harry ganz viel aufgibt und Meghan ganz viel gewinnt. Ob das einer Ehe guttut, ist fraglich.
    Ist das nicht immer so?
    Es sei denn, man wohnt in der gleichen Stadt, wenn man sich kennenlernt und keiner sucht irgendwann einen Job außerhalb der Region.
    Ansonsten muss einer seinen bisherigen Job und Wohnort und engste Freunde aufgeben und zu dem anderen ziehen, wenn man nicht auf Dauer eine Fernbeziehung führen möchte.

  3. #4608
    Top-Fangirl Avatar von dedeli I.O.F.F. Team
    Ort: München
    Ich finde es schade, dass bezüglich Tätigkeit für das Königshaus nicht ein Kompromiss wie bei Prinzessin Madeleine von Schweden gefunden werden konnte. Ich habe den Eindruck, dass das britische Königshaus oft sehr in alten, nicht immer guten Strukturen verhaftet ist, auf mich wirkt das alles immer sehr anachronistisch und zwar nicht in einem positiven traditionellen Zustand.

    Aber gut, ich finde ja so etwas wie Königshäuser generell völlig überholt und bin obwohl ich hier schreibe froh, dass wir das in Deutschland nicht mehr haben .

  4. #4609
    bücherlesendes F-Weib Avatar von Mangan254
    Ort: Chemnitz
    Zitat Zitat von dedeli Beitrag anzeigen
    Ich finde es schade, dass bezüglich Tätigkeit für das Königshaus nicht ein Kompromiss wie bei Prinzessin Madeleine von Schweden gefunden werden konnte.
    Ich könnte mir vorstellen, dass man durchaus gewillt gewesen wäre, einen Kompromiss zu finden, wenn man nicht so überrumpelt worden wäre. So hat man dann im Palast eben gesagt "so nicht!", um keinen Präzedenzfall für andere zu schaffen.

    Bei Madeleine hingegen war das alles ja schon vor der Hochzeit klar, da Chris von Anfang an gesagt hat, er möchte keine Titel .

  5. #4610
    Zitat Zitat von dedeli Beitrag anzeigen
    Ich finde es schade, dass bezüglich Tätigkeit für das Königshaus nicht ein Kompromiss wie bei Prinzessin Madeleine von Schweden gefunden werden konnte.
    Nun ich denke, das ist der Situation nach dem dramatischen letzten Jahr geschuldet. Man wollte Klarheit schaffen und den Medien die Diskussionsgrundlagen entziehen.

    Bei einem "Teilausstieg", wie von den Sussexes gewünscht, wären die Diskussionen in der Presse um die Finanzierung etc. endlos weiter gegangen. So gibt es einen klaren Schnitt, die beiden sind ab dem Frühjahr offiziell Privatpersonen (die nächsten zwei oder drei Monate arbeiten sie ja noch für die Firma, wenn ich das richtig verstehe) und ab da gelten dann die neuen und eindeutigen Regeln. Und dann hat die Presse keine Munition hinsichtlich irgendwelcher Steuerfinanzierung mehr. Ich denke, dass war in den Augen der Queen und Prinz Charles und deren Berater, der Weg, der am ehesten und am schnellsten Ruhe im Fall Sussex bringt. Und den Sussexes geht es doch darum, raus aus der Schusslinie zu kommen. Und weil Harry das auch so sieht, hat er meiner Ansicht nach diesem Weg zugestimmt.

    Auch ist so, trotz der Nutzung der Titel "Herzog und Herzogin von Sussex" klar geregelt, dass sie als Privatpersonen unterwegs sind. Und auch das war wichtig: Klare und transparente Regeln, für wen Harry und Meghan in Sachen Charity unterwegs sind. So gibt es keine Diskussionen in Richtung, kommen sie fürs Königshaus oder eine private Stiftung. Es ist klar, sie kommen als Privatperson für eine private Stiftung.
    Stimm ab für ein Tempolimit auf deutschen Autobahnen, für mehr Verkehrssicherheit und Umweltschutz: https://www.duh.de/tempolimit-protest/

    Wir seh'n mit Grausen ringsherum:
    Die Leute werden alt und dumm.
    Nur wir allein im weiten Kreise,
    Wir bleiben jung und werden weise.

    Eugen Roth

  6. #4611
    Top-Fangirl Avatar von dedeli I.O.F.F. Team
    Ort: München
    Zitat Zitat von Mangan254 Beitrag anzeigen
    Ich könnte mir vorstellen, dass man durchaus gewillt gewesen wäre, einen Kompromiss zu finden, wenn man nicht so überrumpelt worden wäre. So hat man dann im Palast eben gesagt "so nicht!", um keinen Präzedenzfall für andere zu schaffen.

    Bei Madeleine hingegen war das alles ja schon vor der Hochzeit klar, da Chris von Anfang an gesagt hat, er möchte keine Titel .
    Naja, das mit dem überrumpelt sehe ich etwas anders, es gab schon länger Gespräche und es gibt durchaus Berichte von seriöseren Zeitschriften, dass die Sun von dem ganzen erfahren hatte und das Vorhaben leaken wollte. Das würde das ganze dann doch in anderem Licht erscheinen lassen.
    https://www.harpersbazaar.com/celebr...-down-details/

    Kate und William waren auch bis vor ein, zwei Jahren nur Teilzeitroyals. Wenn man gewollt hätte, hätte es sicher eine Möglichkeit gegeben.

    Ich denke, es ist ein Verlust für das Königshaus, dass Harry und Meghan nicht mehr offiziell für sie arbeiten (dürfen). Aber gut, das werden sie dann vielleicht auch erst spüren, wenn z.B. Anne (die viermal so viele Termine wie z.B. Kate absolviert), irgendwann mal wegfallen wird.

    Edit: Ich denke, dass auch eher die Gründe, die LittleAlly genannt hat, dafür eine Rolle spielen.
    Geändert von dedeli (20-01-2020 um 12:07 Uhr) Grund: Originalartikel eingefügt

  7. #4612
    Zitat Zitat von sternenfee Beitrag anzeigen
    ihr braucht jetzt nicht alle schreiben, also ich hab Harry nicht adoptiert
    darum hab ich ja geschrieben: Manche haben ihn sogar "adoptiert" scheint mir

    also manchmal ....
    Ich würde schon gern das schreiben, was ich will. Machst Du doch auch.

  8. #4613
    Zitat Zitat von Sabuha Beitrag anzeigen
    Ist das nicht immer so?
    Es sei denn, man wohnt in der gleichen Stadt, wenn man sich kennenlernt und keiner sucht irgendwann einen Job außerhalb der Region.
    Ansonsten muss einer seinen bisherigen Job und Wohnort und engste Freunde aufgeben und zu dem anderen ziehen, wenn man nicht auf Dauer eine Fernbeziehung führen möchte.
    Ich finde, daß es schon ein Unerschied ist, zu Otto Normalverbraucher. Jemand wie Harry, mit einem hohen gesellschaftlichen Status, muß nun sich selbst und seine Rolle neu finden und definieren. Bin gespannt, wies ausgeht.

  9. #4614
    Es ist ein Riesenunterschied zu Puttchen Brammel und Otto Normalverbraucher.
    Hier wechselt ein Partner in den bislang ihm fremden Lebensbereich des anderen. Es wird nicht lediglich der Job gewechselt, sondern der Beruf. Und dann sind das zwei extreme Lebensbereiche, die sich noch dazu in der Öffentlichkeit abspielen. In einem Fall wollen die Protagonisten die Öffentlichkeit; im anderen verlangt es die Tradition und steckt ihre Protagonisten auch noch in ein enges Korsett.

    Das Anforderungsprofil für die beiden "Jobs" sind ziemlich unterschiedlich.
    Ob man in beiden Bereichen gut zurechtkommen kann? Meghan konnte es jedenfalls nicht.
    Geändert von juzwi (20-01-2020 um 12:56 Uhr)

  10. #4615
    Top-Fangirl Avatar von dedeli I.O.F.F. Team
    Ort: München
    Noch ein interessanter Artikel zum Einfluss der Medien auf die Entscheidung und nähere Infos zur Klage der Sussexes:
    https://www.independent.co.uk/voices...-a9290286.html

  11. #4616
    Mal ein kleiner Themenwechsel. Am Wochenende gab es eine Promihochzeit in der Schweiz und neben anderen Promis waren auch viele Royals anwesend (besonders viele aus Monaco bzw. aus Hannover):

    Princess Caroline of Hanover, Charlotte Casiraghi, Beatrice Borromeo, Princess Alexandra of Hanover, Princess Beatrice of York, Prince Pavlos, Princess Marie Chantal, Princess Olympia of Greece, Prince Ernst August of Hanover and his wife Princess Ekaterina attended the wedding ceremony held in St. Moritz, Switzerland.
    Quelle und Bilder

  12. #4617
    So, zurück zu den Briten:

    Countess Sophie hat heute Geburtstag!



    Und ihre nächste offizielle Auslandsreise geht nach Sierra Leone und ist schon diese Woche:



    Prinz Harry erfüllt vermutlich aktuell seinen letzten offiziellen Termin vor der Rückreise nach Kanada: Er ist Gastgeber des UK-Africa Investment Gipfels in Greenwich! Es wird aber erwartet, dass er in den nächsten Wochen nochmals nach GB zurück kehrt um weitere offizielle Termine wahrzunehmen. Ab dem Frühjahr (beginnt hierzulande am 21.03.) ist der dann Privatmann.

    Und noch ein Geburtstag: Königin Mathilde von Belgien wird heute 47 Jahre jung!

    Stimm ab für ein Tempolimit auf deutschen Autobahnen, für mehr Verkehrssicherheit und Umweltschutz: https://www.duh.de/tempolimit-protest/

    Wir seh'n mit Grausen ringsherum:
    Die Leute werden alt und dumm.
    Nur wir allein im weiten Kreise,
    Wir bleiben jung und werden weise.

    Eugen Roth

  13. #4618
    Zitat Zitat von Little_Ally Beitrag anzeigen
    Vor ein paar Seiten hat jemand gefragt, wann das luxemburger Baby erwartet wird: Laut offizieller Ankündigung wird die Geburt im Mai erwartet, ob Anfang oder Ende Mai ist völlig offen. (Aufgrund der letzten Fotos tippe ich auf Anfang/Mitte Mai. )
    Das war ich, danke für die Info.

    Hatte es vage auch so in Erinnerung, aber mich angesichts der Fotos vom Neujahrsempfang etwas gewundert.

  14. #4619
    Prinzessin Margaret – Die royale Rebellin

    Die Schwester der Queen galt lange als unglückliche Prinzessin. Doch dank ihres Muts, mit Regeln und Traditionen zu brechen, ist Margaret zur Wegbereiterin für moderne Royals geworden.
    Verstehen Sie?

  15. #4620
    "Royale Rebellin"? Das scheint mir nun doch arg geschönt zu sein. Sie hat ein Jetset-Leben im Luxus geführt und sich für nichts anderes interessiert.
    Das ist nun wahrlich alles andere als rebellisch.


    Gerade fällt mir ein. Bei einem dieser royalen Thementage an Weihnachten ging es auch um ihre Kindheit. Ihre Spezialität war es, Angestellte zu veräppeln. Sie hat denen irgendwelchen Schmadder in die Taschen gesteckt und ihre Lehrerin zur Verzweiflung gebracht. Das klang eher nach einer royalen Nervensäge.


Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •