Unser Forum ist in Gefahr!



Liebe Besucher,

leider müssen wir euch kurz unterbrechen:


Das EU-Parlament stimmt nächste Woche über eine Urheberrechtsreform ab,
die uns in unserer Existenz bedroht.


Offener Brief der Forenbetreiber

Wir bitten euch daher darum, dass ihr


Vielen Dank für eure Unterstützung!


Eure Forenbetreiber


Wir sind Teil des #321EUOfflineDay


Seite 188 von 188 ErsteErste ... 88138178184185186187188
Ergebnis 2.806 bis 2.810 von 2810
  1. #2806
    just looking Avatar von Dom Basaluzzo
    Ort: Berlin, Queeropa
    Wirklich?

    "keine programmatische Führung der SPD"
    In diesem Thread wird aber der Eindruck erweckt, die beiden würden die SPD weiter nach links schieben. Wie macht man das ohne programmatische Führung?

    "Eskens hyperaktives Twitterverhalten"
    Kinderquatsch.

    "keine exekutiven Ämter"
    D.h. sie reißen nicht alles an sich, im Gegensatz zu den Lichtgestalten Gabriel und Nahles.


    Was die Bezahlschranke betrifft: 'Spiegel Online' schreibt eigentlich immer wieder die gleichen Artikel zu den SPD-Vorsitzenden, zuletzt am 21.06., ohne paywall: Die Genossen hadern.

    Die Agenda von 'Welt', 'Spiegel' und Co. ist seit der Wahl der beiden eindeutig:
    34 Jahre lang war Herbert Schmalstieg Oberbürgermeister von Hannover. In der SPD ist er seit 60 Jahren. Schmalstieg hat nun etwas ausgesprochen, das viele Funktionäre und Abgeordnete bislang nur in Hintergrundgesprächen äußern, unter dem Siegel der Vertraulichkeit (...).

    "Es ist traurig, dass wir aus der 15-Prozent-Falle nicht herauskommen", antwortete er Esken und Walter-Borjans in einem Schreiben, über das der "Business Insider" zuerst berichtete. Nach seiner Überzeugung sei der Grund für die Krise, dass die SPD kein Gesicht habe, so Schmalstieg: "Leider erfüllt ihr diese Aufgabe nicht." Und weiter: Er wünsche sich Olaf Scholz nicht nur als Kanzlerkandidaten, Esken und Walter-Borjans sollten ihn beim nächsten Parteitag auch als neuen Vorsitzenden vorschlagen. Also bereits im März 2021.
    Esken und Walter-Borjans wurden als "Trojaner" Kühnerts bezeichnet. Scholz' Staatssekretär im Finanzministerium schießt seit der Wahl gegen sie in der 'Welt' und behauptete immer, sie würden aus der Koalition aussteigen oder nachverhandeln, das traf aber nicht zu. Niedersachsens Ministerpräsident und Scholz-Freund Weil warnte vor und nach der Wahl vor beiden.

    Olaf Scholz ist wie Steinmeier und Steinbrück ein Trojaner konservativer Medien, in deren Zeit die SPD ständig abrutschte in den Umfragen, trotz der schmeichelnden Sympathiewerte für die grauen Herren.

    Wer nach nur einem 3/4 Jahr der neuen SPD-Doppelspitze meint, "fehlende enge (politisch erfahrende) Berater bei Esken" seien ein Problem, kann sich in Erinnerung rufen, dass die SPD-Vorsitzenden davon in der Vergangenheit reichlich hatten. Die beiden haben bei 16% übernommen und bisher verschlechtert sich das Ergebnis nicht drastisch (15%).

    Woher kommt also die Zufriedenheit der Medien, die sich von Scholz und Weil diktieren lassen, was das SPD-Duo angeblich falsch macht? Hier ein kleiner Hinweis vom 08.06.:


    Geht´s noch, IG Metall? Gar nichts verstanden, Stephan Weil? Es mag mal anders gewesen sein, aber die SPD ist nicht mehr der verlängerte Arm der Gewerkschaften. Sie ist auch nicht Lobbyvertretung einzelner Landesfürsten. (...)

    Eine zu niedrige CO2-Prämie hat das gesamte Klimapaket der Bundesregierung in Misskredit gebracht, eine Prämie für Verbrenner hätte Ähnliches für die Coronahilfen bedeutet. In seltener Einigkeit haben Fraktions- und Parteispitze der SPD die Verbrennerprämie verhindert. Es ist der erste Erfolg für das neue Führungsduo Esken/Walter-Borjans. Standhaft sozialdemokratisch hatten sie ihre Kampagne für den SPD-Vorsitz überschrieben. Ironie der Geschichte, dass eine linke Führung nun ausgerechnet gegenüber Gewerkschaften standhaft bleiben musste.

  2. #2807

  3. #2808
    Sehr schön, dass es die sympathischsten und kompetentesten SPDler nach Berlin zieht.
    Auf einen guten Listenplatz in Schleswig-Holstein kann er sich mit Sicherheit kungeln ...
    We're too young until we're too old - We're all lost on the yellow brick road - We climb the ladder but the ladder just grows - We're born, we work, we die, it's spiritual
    (Kenny Chesney - "Rich And Miserable")

  4. #2809
    Ein echter Symphathieträger.

  5. #2810
    NoWaBo tritt erst gar nicht für den Bundestag an.

    https://www.spiegel.de/politik/deuts...8-28c8dd1fe8c3

    Hatte mich schon so gefreut, ihn nicht zu wählen.



Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •