Unser Forum ist in Gefahr!



Liebe Besucher,

leider müssen wir euch kurz unterbrechen:


Das EU-Parlament stimmt nächste Woche über eine Urheberrechtsreform ab,
die uns in unserer Existenz bedroht.


Offener Brief der Forenbetreiber

Wir bitten euch daher darum, dass ihr


Vielen Dank für eure Unterstützung!


Eure Forenbetreiber


Wir sind Teil des #321EUOfflineDay


Seite 150 von 171 ErsteErste ... 50100140146147148149150151152153154160 ... LetzteLetzte
Ergebnis 2.236 bis 2.250 von 2554
  1. #2236
    Fade Into You Avatar von Nathan
    Ort: Portland, OR / Franconia
    Ich hab jetzt mal diverse Familienmitglieder gefragt, warum sie für Walter-Borjans/Esken gestimmt haben. Die Aussicht auf ein Ende der GroKo war, hier zumindest, nicht der Grund. Man muss das auch einfach realistisch sehen, wem soll ein Platzen der GroKo denn jetzt nutzen? Der SPD bestimmt nicht. Egal was sie tun, es wird sich sowieso das Maul zerrissen. Also können sie auch in der GroKo bleiben. All die Dinge, die sie in den letzten Jahren auf den Weg gebracht haben, werden entweder nicht honoriert oder gleich dieser Dreckspartei CDU zugeschrieben. Ich war auch gegen eine erneute GroKo, aber sie haben nunmal die Verantwortung dafür übernommen und müssen da jetzt durch.

    Die Grünen sind the next big thing. Die haben jetzt die große Klappe, aber da ist nichts dahinter. Eine Partei für elitäre Ewigstudierende, vegane Großstädter und überforderte Helikoptereltern. Die neuen Konservativen, yay. Wenn sie sich nicht vorher selbst zerlegen, werden sie von Merkel als Snack zum Nachmittagstee verputzt.
    Zitat Zitat von Bill Maher
    Have you people lost your fucking minds?

  2. #2237
    Ich habe ja nun viele Diskussionen live mit angesehen. Wenn der Stream denn ging.

    Saskia Esken hat gnadenlos zugespitzt und war sehr polemisch, der Feind steht rechts, nur die SPD kann uns retten.

    So polemisch sind sonst nur die Beiträge über die SPD von Premiere0815. Hat sie einfach gut gemacht.

    Und jetzt ist der Geist aus der Flasche, und schon rudern sie beide zurück. Es war nur für den Kick, für den Augenblick. Die Linken wollen ja eine Entscheidung auf dem Parteitag, es wird spannend.


  3. #2238
    Ich wäre für die Nagelprobe:
    1. Zugeständnissse bzgl. der Bedürftigkeitsprüfung.
    Damit hielte man sich nicht nur an die Koalitionsvereinbarung, sondern kommt, wie mir scheint der Mehrheit in der Wählerschaft entgegen und dafür....

    2. ... eine drastische Anhebung des Grundrentenniveaus fordern.

    Geht die CDU nicht wenigstens auf Verhandlungen dazu ein, kann man getrost die GroKo verlassen, denn es zeigte sich deutlich das Problem dieser GroKo: Die CDU ist zwar bereit über "alles" zu reden, aber wenn es zur konkreten Entscheidung kommt, gibt's nicht mehr als Almosen (Placebos für die SPD). Damit gewinnt die CDU doppelt, denn sie macht in Wirklichkeit keine Zugeständnisse und die SPD wird immer kränker, weil sie die Erwartungen ihrer Wähler (wieder mal) nicht erfüllt, womit man sie weiter am Gängelband halten kann.

  4. #2239
    semper fi
    Ort: Bielefeld
    solange die SPD nicht wieder zu sich selbst findet, den Wählern nicht (glaubwürdig)
    erklären kann was sie sind u. wofür sie stehen... kann an der Spitze fast stehen wer will - und sie können froh sein, wenn sie mit dieser Tour jetzt dritte Kraft im
    Land bleiben

  5. #2240
    Und dann kommt die Berliner Journalie und Politiker wie jetzt der Hans von der CDU bei Illner daher, meist konservative, die meinen, die SPD soll doch Stolz sein auf das erreichte, ist so viel Sozialdemokratie umgesetzt wurden und die müssten doch nur selbstbewusster sein, da stünde die SPD viel besser da, dann würden die Wähler das viel besser erkennen, wie gut die SPD war. lol Für mich ist das keine sozialdemokr. Politik weder von der SPD noch von Fr. Merkel, das ist Politik des kleinesten gemeinsamen Nenners, viel zu wenig als das der Wähler und vorallem sozialdemokratische Wähler da in absolute Euphorie geraten würde.
    Kurt Beck in Aufruhr wegen der Tante von N-tv aber auch zu recht, die geht ja mal gar nicht.
    Das Problem der SPD ist und war, das sie immer Regierungspartei und Opposition gleichzeitig waren. Sie haben auf der einen Seite so erzählt und auf der anderen ganz anders gehandelt. Das hat ihre Glaubwürdigkeit erdrückt.
    Geändert von Manitu (05-12-2019 um 22:35 Uhr)

  6. #2241
    Das, was sie machen, ist nicht sozialdemokratisch, das, was sozialdemokratisch wäre, ist nicht machbar. Und solange sie an der Agenda 2010 so festhalten, vor allem beim Personal, wird das eh nix. Ich sage nur Heil.


  7. #2242
    A bissel was geht ollawei Avatar von kruse2570
    Ort: Monaco
    Zitat Zitat von Nathan Beitrag anzeigen
    Die Grünen sind the next big thing. Die haben jetzt die große Klappe, aber da ist nichts dahinter. Eine Partei für elitäre Ewigstudierende, vegane Großstädter und überforderte Helikoptereltern. Die neuen Konservativen, yay. Wenn sie sich nicht vorher selbst zerlegen, werden sie von Merkel als Snack zum Nachmittagstee verputzt.
    Welche Macht hat Merkel noch in der Union?

  8. #2243
    Zitat Zitat von Premiere0815 Beitrag anzeigen
    Ich habe ja nun viele Diskussionen live mit angesehen. Wenn der Stream denn ging.

    Saskia Esken hat gnadenlos zugespitzt und war sehr polemisch, der Feind steht rechts, nur die SPD kann uns retten.

    So polemisch sind sonst nur die Beiträge über die SPD von Premiere0815. Hat sie einfach gut gemacht.

    Und jetzt ist der Geist aus der Flasche, und schon rudern sie beide zurück. Es war nur für den Kick, für den Augenblick. Die Linken wollen ja eine Entscheidung auf dem Parteitag, es wird spannend.


    Frau Esken hier weitaus deutlicher und entschlossener als Herr W-B. "Der Kick für den Augenblick" trifft es nun im Nachgang ganz gut. Beide eingefangen von der Bundestagsfraktion, denen es weniger um die Partei als vielmehr ums eigene Mandat geht.

    13 % in Umfragen sind dann ganz offenbar noch zu viel.

    Der Parteitag wird trotzdem spannend. Erinnere noch so halbwegs den letzten Parteitag. Da ging es auch um GroKo ja/nein. Man hat da im Vorstand schon nicht alles verhindern können.

    Ich bezweifle auch, dass da Herr Kühnert noch alles einfangen kann, hat auch er schon Glaubwürdigkeit nun massiv verloren.

    Diese Wut ist eher größer geworden verglichen im Vergleich zum letzten Parteitag.
    Geändert von pantoffel_3 (06-12-2019 um 00:32 Uhr)

  9. #2244
    Ich weiß auch gar nicht recht, was die Grünen sich von Schwarz-Grün erhoffen ? Denken die, die könnten mit der CDU ein stärkeres Klimapaket aushandeln als die SPD ? Oder ist es die SPD, die hier blockt und nicht die CDU. Glaube wohl kaum. Die Grünen verlieren doch mehr Wähler in kürzester Zeit als die SPD. Wer mit der Union regiert kann nur enttäuschen, gerade wenn man sich auch etwas links verordnet. Wer Grün wählt, wird sich hinterher Schwarz ärgern.

  10. #2245
    Zitat Zitat von kruse2570 Beitrag anzeigen
    Welche Macht hat Merkel noch in der Union?
    Ohne Frau Merkel schaut Wähler genauer hin. Da wird dann nicht mehr so schnell das Kreuz bei "schwarz" gemacht.

    Die Stabilität der Union ist nach wie vor vor allem durch Frau Merkel repräsentiert.

  11. #2246
    Zitat Zitat von kruse2570 Beitrag anzeigen
    Welche Macht hat Merkel noch in der Union?
    Mit Merz, Spahn und AKK wird es einfacher ? Gerade die Ultra Konservativen werden kaum mehr Zugeständnisse machen als jetzt bei der SPD.
    Bild:
    ausgeblendet

  12. #2247
    1st Präsident of the IOFF Avatar von Üfli
    Zitat Zitat von Manitu Beitrag anzeigen
    Ich weiß auch gar nicht recht, was die Grünen sich von Schwarz-Grün erhoffen ? Denken die, die könnten mit der CDU ein stärkeres Klimapaket aushandeln als die SPD ? Oder ist es die SPD, die hier blockt und nicht die CDU. Glaube wohl kaum. Die Grünen verlieren doch mehr Wähler in kürzester Zeit als die SPD. Wer mit der Union regiert kann nur enttäuschen, gerade wenn man sich auch etwas links verordnet. Wer Grün wählt, wird sich hinterher Schwarz ärgern.
    Naja, aber was sollen sie machen, wenn sie mitwirken wollen? Sich etwa in einem 3er mit SPD und den Linken rumärgern?
    1st Präsident of the IOFF!
    Authentisch, kompetent, volksnah
    Jetzt auch mit Imagewechsel und in unsachlich!

  13. #2248
    Zitat Zitat von Manitu Beitrag anzeigen
    Mit Merz, Spahn und AKK wird es einfacher ? Gerade die Ultra Konservativen werden kaum mehr Zugeständnisse machen als jetzt bei der SPD.
    Die "Ultra Konservativen", JU, Werte-Union, die ganzen Merz-Freunde, sie wurden auf dem Parteitag erstmal wieder aufs Wartebänkchen gesetzt, geblieben einzig, Umfragewerte von AKK beobachten.

    Ich hatte sie erheblich stärker eingeschätzt, die Merz-Freunde, am Ende, viel Fisch und wenig Fleisch.

    Die SPD hatte/hat, wer weiß das schon, eine Phase, wo man extrem gegen die Linke gekämpft hat. Nun nähert man sich ihr an.

    Das, was für die SPD die Linke ist/war?, ist für die Union die AFD.

  14. #2249
    Zitat Zitat von Üfli Beitrag anzeigen
    Naja, aber was sollen sie machen, wenn sie mitwirken wollen? Sich etwa in einem 3er mit SPD und den Linken rumärgern?
    Von mir aus können sie doch, meinen Segen haben sie. Den Verdruss ihrer Wähler müssen sie dann auch aushalten können. Gespannt bin ich trotzdem, was sie der Union abringen können, was die SPD z.B: beim Klimapaket nicht schafft.
    Geändert von Manitu (06-12-2019 um 00:56 Uhr)
    Bild:
    ausgeblendet

  15. #2250
    Wieso sollten die Grünen Wähler verlieren? Die einzigen Parteien, die bis 2021 weiter Wähler verlieren werden, sind CDU/CSU und SPD. Einzig schon aus dem Grund, dass ihnen die Ü70-Wähler, die sie noch stärker als andere Altersgruppen wählen, weiter wegsterben werden.

    Und für 2021 rechne ich eher mit Grün-Schwarz als mit Schwarz-Grün.


Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •