Unser Forum ist in Gefahr!



Liebe Besucher,

leider müssen wir euch kurz unterbrechen:


Das EU-Parlament stimmt nächste Woche über eine Urheberrechtsreform ab,
die uns in unserer Existenz bedroht.


Offener Brief der Forenbetreiber

Wir bitten euch daher darum, dass ihr


Vielen Dank für eure Unterstützung!


Eure Forenbetreiber


Wir sind Teil des #321EUOfflineDay


Seite 5 von 6 ErsteErste 123456 LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 75 von 84
  1. #61
    Zitat Zitat von Mieze Schindler Beitrag anzeigen
    Das gibt´s in Deutschland auch. Man muss dann bloß "Korkgeld" zahlen.
    Hab ich echt noch nie gesehen.
    Fände ich aber auch irgendwie komisch, meinen eigenen Wein in ein Restaurant mitzunehmen
    Klar, wenn man es gewohnt ist, ist das ja nichts weltbewegendes.
    Aber hier?

    Zitat Zitat von dealan-dè Beitrag anzeigen
    Also, ich glaube, ich persönlich bin nicht sehr deutsch. Aber in einem Punkt schon und zwar ganz dolle: Ich will nachts unbedingt meine Ruhe haben
    Mir fällt das besonders auf, wenn ich in Südeuropa bin und irgendwo übernachte, dass es da sowas wie Nachtruhe anscheinend nicht gibt. Ab 22 Uhr ist bei mir echt Feierabend, sonst kann ich echt zum Tier werden
    Stimmt, als ich vor einigen Jahren in Barcelona war, lag mein Hotel in einem recht belebten Stadtteil. Ich war den ganzen Tag unterwegs und abends entsprechend tot. Aber an Schlaf war nicht zu denken, weil erst so am 22Uhr draußen das Leben los ging. Und dabei war das unter der Woche

  2. #62
    Rebus, das macht man eigentlich nur bei größeren Feiern. Mit einer Flasche Wein fängt man da nicht an. Dann wird allerdings, wie schon geschrieben, ein Korkgeld berechnet und das ist, je nach Lokal, manchmal ganz schön happig.
    Wenn ich alt bin möchte ich nicht jung aussehen, sondern glücklich.

  3. #63
    Und Zack! Wieder unbeliebt gemacht Avatar von vergas
    Zitat Zitat von Rebus Beitrag anzeigen
    Hab ich echt noch nie gesehen.
    Fände ich aber auch irgendwie komisch, meinen eigenen Wein in ein Restaurant mitzunehmen
    Ich kenne das bei Kuchen. Da muss man als Ausgleich Tellergeld zahlen, wenn man eigenen Kuchen mitbringt. Ich habe das aber eigentlich nur bei Hochzeiten erlebt, wobei ich meine, dass die Hochzeitstorte von dieser Regelung ausgenommen ist.
    Bild:
    ausgeblendet

  4. #64
    Koyaanisqatsi Avatar von Suther Cane
    Ort: Ende der Welt
    Zitat Zitat von vergas Beitrag anzeigen
    Ich kenne das bei Kuchen. Da muss man als Ausgleich Tellergeld zahlen, wenn man eigenen Kuchen mitbringt. Ich habe das aber eigentlich nur bei Hochzeiten erlebt, wobei ich meine, dass die Hochzeitstorte von dieser Regelung ausgenommen ist.
    Ist bei uns im Hotel auch so. Bei größeren Familienfeiern (muß nicht Hochzeit sein) werden oft Kuchen und Torten mitgebracht. Findet unsere Küche gar nicht so schlimm, müssen sie nicht selbst backen (wir haben z.Z. keinen Konditor und die anderen machen das gar nicht so gerne). Wir haben ein spezielles Kühlhaus, in das Waren von aussen rein dürfen (da steht nichts von uns drin, da werden dann die Torten gelagert, gerne auch mal Blumensträuße die noch ein bis zwei Tage frisch bleiben müssen und solche Sachen) anderes erlaubt es der WKD nicht. Und dafür wird dann auch nur ein Tellergeld verlangt (also eigentlich für Service, Geschirr usw.).
    Bild:
    ausgeblendet

  5. #65
    Zitat Zitat von Elaine Beitrag anzeigen
    Meine 80jährige Mutter hatte mal auf die Bitte, den Platz der Tasche zu bekommen, die Antwort gekriegt „Nein, hier sitzt meine Tasche“.
    Mir ist das mal "umgekehrt" passiert: Ich saß mit meinem Freund auf einer Bank im Grünen, wir aßen etwas, er ging zum Mülleimer um eine Serviette reinzuwerfen und just in dem Moment wirft sich eine Frau (nicht älter als 40) neben mich und meine Handtasche (die zwischen mir und meinem Freund stand). Ich sagte "entschuldigung, aber hier ist besetzt" und sie sagt "klar, für Ihre Tasche oder was?" und ich sage "nein, für ihn" und zeige auf meinen Freund der wieder vor uns stand. Der Gang zum Papierkorb und zurück dauert ja nur einen kurzen Moment.
    Sie motzte "kann ich ja nicht wissen" und zog ab. Das fand ich auch schräg. Ich würde immer fragen ob noch frei ist, bevor ich mich im Park dicht neben jemanden auf eine Bank setze.
    In der Bahn natürlich nicht. Wenn frei ist, setze ich mich.

  6. #66
    Zitat Zitat von Rebus Beitrag anzeigen
    Hab ich echt noch nie gesehen.
    Fände ich aber auch irgendwie komisch, meinen eigenen Wein in ein Restaurant mitzunehmen
    Klar, wenn man es gewohnt ist, ist das ja nichts weltbewegendes.
    Aber hier?
    Mein Cousin ist Weinhändler gewesen, feierte seinen runden Geburtstag und weil der Hotelwein, den es zum reichlichen Essen gab, ihm nicht zusagte, hat er um Korkgeld gebeten, vorher natürlich. Das Korkgeld ist war dort so hoch wie gekaufter Wein und zwar der teureren Sorte. Er hat es trotzdem gemacht, aber eine echte Wahl dürfte das selten sein.
    Das ist mein Tanzbereich - das ist dein Tanzbereich.

  7. #67
    Zitat Zitat von Tante Charlie Beitrag anzeigen
    Mir ist das mal "umgekehrt" passiert: Ich saß mit meinem Freund auf einer Bank im Grünen, wir aßen etwas, er ging zum Mülleimer um eine Serviette reinzuwerfen und just in dem Moment wirft sich eine Frau (nicht älter als 40) neben mich und meine Handtasche (die zwischen mir und meinem Freund stand). Ich sagte "entschuldigung, aber hier ist besetzt" und sie sagt "klar, für Ihre Tasche oder was?" und ich sage "nein, für ihn" und zeige auf meinen Freund der wieder vor uns stand. Der Gang zum Papierkorb und zurück dauert ja nur einen kurzen Moment.
    Sie motzte "kann ich ja nicht wissen" und zog ab. Das fand ich auch schräg. Ich würde immer fragen ob noch frei ist, bevor ich mich im Park dicht neben jemanden auf eine Bank setze.
    In der Bahn natürlich nicht. Wenn frei ist, setze ich mich.
    War die Bank so klein? Da passen doch locker 4 Leute drauf?
    In der Ehre liegt Hoffung. *Alaska State Trooper*

  8. #68
    Vielleicht war die Tasche so groß (oder die Personen so breit ).


  9. #69
    Zitat Zitat von bauknecht Beitrag anzeigen
    Vielleicht war die Tasche so groß (oder die Personen so breit ).

    ICh wollte nicht mit der Tür ins Haus fallen.
    In der Ehre liegt Hoffung. *Alaska State Trooper*

  10. #70
    Zitat Zitat von Elaine Beitrag anzeigen
    Mein Cousin ist Weinhändler gewesen, feierte seinen runden Geburtstag und weil der Hotelwein, den es zum reichlichen Essen gab, ihm nicht zusagte, hat er um Korkgeld gebeten, vorher natürlich. Das Korkgeld ist war dort so hoch wie gekaufter Wein und zwar der teureren Sorte. Er hat es trotzdem gemacht, aber eine echte Wahl dürfte das selten sein.
    Korkgeld kannte ich bisher echt nicht
    Muß ich mir mal merken.
    Kann aber auch sein, dass die Lokale, die ich so besuche, so etwas nich anbieten (weil vielleicht nicht "fein" genug")

  11. #71
    Zitat Zitat von Rebus Beitrag anzeigen
    Kann aber auch sein, dass die Lokale, die ich so besuche, so etwas nich anbieten (weil vielleicht nicht "fein" genug")
    Das kriegst du ja auch nur mit, wenn du aus irgendeinem Grund mit denen darüber sprichst. Steht ja sonst nirgends drauf, glaube ich.

    Für die Hochzeitstorte wollten manche Lokale Tellergeld.
    Schließlich würde da ja Besteck dreckig werden usw
    Das war teilweise so viel, wie ein Stück Kuchen gekostet hätte.
    War aber nicht nach teuer/billig sondern einfach querbeet.

  12. #72
    Zitat Zitat von Moritza Beitrag anzeigen
    War die Bank so klein? Da passen doch locker 4 Leute drauf?
    Rechts auf der Bank saßen bereits Leute (die nichts mit uns zu tun hatten), der einzige Platz war zwischen mir und den Fremden. Eben da, wo mein Freund saß.

  13. #73
    Zitat Zitat von Antananarivo Beitrag anzeigen
    Ich glaube, ich hätte mich in dem Moment massiv über den Ausdruck "ältere Dame" echauffiert. Was ist man dann mit 80? Scheintot?

    Wenn ich mal, was absolut selten vorkommt, hier in Deutschland Bus oder Bahn fahre, stört mich immer, dass viele nicht durchrutschen. Das betrifft sowohl die Sitzplätze, da bleiben viele Leute im vollen Bus gern mal auf dem Platz am Gang sitzen und haben auf dem Fensterplatz ihr Täschchen stehen, als auch den Gang selbst, da ist im Türbereich Gedränge und in der Mitte alles frei. Das erlebe ich im Ausland, wo ich wesentlich häufiger Bus und Bahn fahre, so gut wie nie. In der Pariser Metro gibt es im Eingangsbereich Klappsitze, zusätzlich sind da extra Piktogramme, dass man die nur nutzen soll, wenn es nicht voll ist. Ich war erstaunt, wie gut das klappt. Wirklich jeder stand auf, sobald es etwas voller wurde. Hierzulande würde wohl kaum jemand aufstehen.
    Also ich oute mich mal als Nichtdurchrutscher - also bei Sitzplätzen. Das Gedränge bei Stehplätzen im Türbereich, während in der Mitte alles frei ist, nervt mich auch.

    Das Nichtdurchrutschen bei Sitzplätzen hat bei mir aber nichts damit zu tun, dass ich niemanden neben mir sitzen haben möchte, sondern weil mir Fensterplätze schlicht und ergreifend zu eng sind. Egal ob in Zügen, der Tram, Bussen oder UBahn. Und ich bin weder übergroß noch übergewichtig. Ich weiß nicht, von welchen Körpermaßen Sitzplatzplaner hierzulande ausgehen? Aber bequem ist anders. Manchmal habe ich das Gefühl, dass es weniger um Komfort geht, sondern nur darum, möglichst viele Menschen in ein Abteil zu "quetschen". Bei einem Gangplatz kann man wenigstens ein Bein zwischendurch mal durchstrecken. Und ich kenne mehrere Leute, denen es ähnlich geht, und die beispielsweise bei Zügen daher ganz bewusst Gangplätze reservieren.

    Egal ob in Nordeuropa, Südeuropa oder sonstwo in Europa - mir erscheinen die Sitzplätze in Zügen und anderen Öffis (zumindest Ubahn und Straßenbahnen kann ich noch beurteilen) wesentlich großzügiger bemessen. Interessant finde ich auch, dass in einigen europäischen Ländern Zugtickets nur mit Sitzplatz erwerbbar sind. Das heißt, hierzulande öfters anzutreffende Stehtiraden in überfüllten ICE's gibt's dort gar nicht. Ist zumindest in Italien und Schweden so.

  14. #74
    Zitat Zitat von Rebus Beitrag anzeigen
    Mir ist noch etwas anderes eingefallen.
    Typisch Deutsch: diese Ungeduld beim einkaufen Im Rewe hat der Mann vor mir echt fast die Krise bekommen, weil die ältere Frau langsam und bedächtig das Geld aus dem Geldbeutel gefummelt hat. Der war extrem unruhig, hat herum gezappelt und gedrängelt
    Selbst wenn ich es eilig haben, wird die Person vor mir auch nicht schneller fertig, wenn ich herum hampel oder eventuell sogar noch was sage
    Fällt mir auch zunehmend auf - nicht nur beim Einkaufen - sondern generell - dieses hektische, ständige gestreßt sein, rastlos. "Jeder" hat's immer irgendwie eilig und ist schnell genervt wenn's mal irgendwo länger dauert - beim Einkaufen, bei Auto fahren, wenn ein Paket erwartet wird, auf Ämtern, usw.
    Nun gelten Menschen aus südlicheren Gefilden - egal ob in Südeuropa, Lateinamerika oder sonstwo wo viel Sonne scheint in dieser Hinsicht ja generell als entspannter und ruhiger. Und ich dachte schon länger, dass diese Ungeduld und Hektik eher was nord- und westeuropäisches sei. Aber auch da sind die Leute irgendwie entspannter. Die Norweger sowieso, aber auch in den Niederlanden, GB oder Frankreich. Oder wir nehmen es einfach anders wahr, weil Urlaubsstimmung, ich weiß es nicht. Mir fällt aber auch auf, dass viele Deutsche in der Öffentlichkeit mürrisch schauen.

  15. #75
    Das mürrische Gucken find ich hier garnicht auffällig, sondern eher bei Südländern.
    Ich dachte immer, dass durch die viele Sonne alle mehr Zornesfalten haben und deshalb grimmiger wirken


Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •