Unser Forum ist in Gefahr!



Liebe Besucher,

leider müssen wir euch kurz unterbrechen:


Das EU-Parlament stimmt nächste Woche über eine Urheberrechtsreform ab,
die uns in unserer Existenz bedroht.


Offener Brief der Forenbetreiber

Wir bitten euch daher darum, dass ihr


Vielen Dank für eure Unterstützung!


Eure Forenbetreiber


Wir sind Teil des #321EUOfflineDay


Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 16 bis 25 von 25
  1. #16
    XOXO Avatar von Gilles
    Ort: Luxemburg | Freiburg
    Ich fand den Film auch fantastisch
    Bild:
    ausgeblendet

    Jeder tritt auch mal versehentlich daneben, Der Trick ist immer die Balance zwischen Nehmen und Geben
    "Karma“
    - Casper -

  2. #17
    Ich war gestern auch drin, ich hab nix großartiges erwartet da ich teil 1 nur okay fand, aber am Ende war es für mich einer der besten Filme der letzten Jahre und soooo viel besser als Teil 1.

    Was ne positive Überraschung gestern, kann ich nur wärmstens empfehlen

  3. #18
    Mich konnte der Film nicht abholen.
    Die Bilder waren fantastisch und die Musik teilweise auch ganz nett, aber die Geschichte war quasi nicht vorhanden und mir war alles zu try-hard auf Merchandiseverkäufe ausgerichtet.

  4. #19
    Miss Independent Avatar von Laggy
    Ort: Frankenland :)
    Ich war gestern drin, und fand ihn sehr sehr toll. Viel gelacht, auch geweint - mir hat er echt besser gefallen als Teil 1.
    My near perfect English makes me so fast nobody after
    Bild:
    ausgeblendet


    Never make someone your priority when you are only an option.

  5. #20
    Einen Hit gibt es diesmal aber irgendwie nicht, oder gibt es da momentan eine Beobachtung? Läuft aktuell alles irgendwie noch komplett am Radar vorbei.

  6. #21
    Miss Independent Avatar von Laggy
    Ort: Frankenland :)
    Ich glaube "Into the unknown" soll das neue "Let it go" werden, aber ich finde "Show yourself" viel besser. Ob eins der Lieder aber so riesig werden wird wie Let it go...keine Ahnung.
    My near perfect English makes me so fast nobody after
    Bild:
    ausgeblendet


    Never make someone your priority when you are only an option.

  7. #22
    Julia und Nils Avatar von Hewitt
    Ort: Gelsenkirchen
    Das Budget hatte man schon fast nach dem Eröffnungswochenende wieder rausgeholt. Sicherlich wieder ein großer Erfolg für Disney, aber die Tochterfirma Pixar wird wohl trotzdem bei den Oscars die Nase vorn haben.

  8. #23
    Ich fand den Film gut, aber die Songs haben mir nicht ansatzweise so gefallen wie die Songs aus dem ersten Teil. Into the Unknown das neue Let it go - zumindest nicht bei mir.

    Ein großes Plus ist, dass er erwachsener wirkt - auch wenn ich glaube, dass er für die Enkelin der Lebensgefährtin des Vaters meines Freundes zu düster sein dürfte. Die ist zwar ein riesen Frozen-Fan, aber heult minutenlang bei Moana, wenn die Heldin fast ertrinkt, und das obwohl sie weiß, dass es eh gut ausgeht. Zarterl eben.

    Ab jetzt gehts um den Inhalt und wird spoilerig!!!




    - Elsas und Olafs Tod (ok, da hatte ich auch Pipi in den Augen, wenn der sich auflösende Olaf nochmal von Anna umarmt werden will) wird die Zarterl-Nichte definitiv mitnehmen, auch wenn alles am Ende eh wieder gut wird und beide dann wieder leben.

    - Der Humor, der vor allem durch Olaf sowie Kristoffs meist fehlschlagende Versuche, Anna einen Antrag zu machen, getragen wird, erschien mir nie over the top.

    - Die Erklärung, wieso Elsa ihre Kräft hat, ist ok - und gerade dass das Schicksal ihrer Eltern es nicht war, im südlichen Meer zu ertrinken (einige meinten ja, sie wären auf dem Weg zur Hochzeit von Flynn und Rapunzel verunglückt) sondern im Nordmeer, auf der Suche nach Antworten betreffend Elsa - macht Elsa als Figur noch mal tragischer, da sie sich nun auch noch mit der Schuld über den Tod ihrer Eltern rumplagen muss. Das ganze wird mir etwas zu aprupt gelöst - Ansprache von Anna und Elsa grübelt da offenbar nicht weiter nach. Ist halt trotz allem ein Disney-Film, da werden zu ernste Sachen schnell abgehakt oder gar nicht gebracht. Hätte man Hans Vergangenheit so gebracht (emotionale und körperliche Misshandlung durch die Brüder quasi auf "Anweisung" des Vaters) wie in der Hintergrundgeschichte "A Frozen Heart", hätte aus Hans eine zu vielschichtige Figur gemacht, was für Kinder zu komplex ist. Dann doch lieber Schwarzweißmalerei ala der Böse ist einfach böse, der gute ist einfach gut, dazwischen gibts nix. Oder auf Frozen 2 umgemünzt, Elsa ist die Heldin, also darf sie sich nicht lange die Schuld am Tod ihrer Eltern geben. So zumindest mein Eindruck.

    - Dass die Mutter eine Northuldra war (und den Vater damals aus dem Wald gerettet hat), war eigentlich schon während der Rückblende am Anfang klar.

    - Die Ausrichtung hinsichtlich Marketing (Neue Kostüme der Mädels), süßer Feuergeist, der sich super als Plüschtier vermarkten lässt, ... lässt sich nicht verneinen.


  9. #24
    Le Mops habituel Avatar von Bigfried1
    Ort: Hintenrum Süd
    Sind jetzt, nach fast vier Wochen Laufzeit, Spoiler wirklich noch nötig?
    Ich finde, nein.
    Meine Ansicht ist, das Elsa nicht schuld am Tod ihrer Eltern ist. Sie hat sie weder gebeten noch aufgefordert, sich auf die tödliche Reise zu begeben. Es hätte auch gutgehen können und war somit - Schicksal.
    Und deshalb wäre es auch falsch, meine ich, wenn sie jetzt jahrelang darunter leider sollte und sich die Schuld gibt. So was ist in (amerikanischen?) Filmen ein beliebtes und wiederkehrendes Klischee, das sich der/die/das HeldIn einredet, an etwas Schuld zu sein, an dem er/sie/es aber tatsächlich nichts ändern könnte. Und meist finde ich es - Quatsch. Ist so.

  10. #25
    Geniesse das Leben Avatar von Richer
    Ort: irgendwo im nirgendwo
    Zitat Zitat von Bigfried1 Beitrag anzeigen
    Sind jetzt, nach fast vier Wochen Laufzeit, Spoiler wirklich noch nötig?
    Es kann auch Leute geben, die den film noch nicht gesehen haben, weil sie lieber warten, bis es ruhiger im Kino ist Aber keine Sorge, ich hätte dann hier zb nicht reingeschaut

    Wir waren am Samstag drin. Für unser Empfinden ein großer Fehler: Es war viel zu voll und dementsprechend auch zu laut im Kino.

    Zum Film selber kann ich nur sagen: uns hat er gefallen. Im vergleich zu Teil 1 fand ich ihn etwas düster und sage, mit 9 Jahren hat meine Tochter das richtige alter dafür.
    Blöd war, das sie vorher schon wusste, was mit Olaf passiert Kommt davon, weil manche ihre klappe nicht halten können.
    Aber, sie hat trotzdem geweint und Mama gleich mit

    Was das Marketing betrifft: Wir haben uns danach direkt den Soundtrack per MP3 gekauft, aber alles andere ist für meine Tochter eher uninteressant
    sei glücklich, das steht Dir am besten


Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •