Unser Forum ist in Gefahr!



Liebe Besucher,

leider müssen wir euch kurz unterbrechen:


Das EU-Parlament stimmt nächste Woche über eine Urheberrechtsreform ab,
die uns in unserer Existenz bedroht.


Offener Brief der Forenbetreiber

Wir bitten euch daher darum, dass ihr


Vielen Dank für eure Unterstützung!


Eure Forenbetreiber


Wir sind Teil des #321EUOfflineDay


Seite 55 von 335 ErsteErste ... 54551525354555657585965105155 ... LetzteLetzte
Ergebnis 811 bis 825 von 5015
  1. #811
    Zitat Zitat von *Blue* Beitrag anzeigen
    ich les das anders
    diese Menschen haben die Grippe - dh, sie sind mit dem Virus infiziert, können es weitergeben und gleichzeitig Immunabwehr gegen das Virus aufbauen.
    trotzdem haben sie nur Symptome, wie bei einer Erkältung.
    Dann wären es nach dieser Logik 2017/2018 in Deutschland 25 Millionen Grippeinfizierte gewesen: ca. 5 Millionen Menschen (20 %) mit schweren Symptomen (Krankschreibungen laut RKI) und ca. 20 Millionen Menschen (80 %) mit milden Symptomen (die dann nicht zum Arzt gehen).

  2. #812
    When we were kings Avatar von *Blue*
    Ort: Behind the wheel
    Zitat Zitat von dedeli Beitrag anzeigen
    Influenza und grippale Infekte sind unterschiedliche Erkrankungen, ausgelöst durch unterschiedliche Viren, werden aber oft synonym verwendet. Aber auch bei der Influenza gibt es Fälle, die wenig bis gar keine Symptome zeigen. Aber oft verläuft Influenza auch sehr schwer, ich dachte damals ernsthaft, dass ich sterben werde, obwohl ich sogar noch einen eher milderen Verlauf hatte. Grippale Infekte hingegen verlaufen i.d.R. nicht ganz so schwer und vor allem auch kürzer.

    Edit: Hier noch ein Link, der z.B. auch die Symptome erklärt.
    https://www.netdoktor.at/krankheit/g...rkaeltung-5941

    das schrieb ich doch

    oder ist dein post in richtung: "Ja, genau" - gemeint ?


    edit -
    ich meinte: diese Menschen haben Grippe/Influenza

    Grippe ist für mich Influenza. ist doch auch so, oder ?

    ein grippaler Infekt ist keine Grippe und keine Influenza.
    Geändert von *Blue* (27-02-2020 um 09:56 Uhr)

    Denk ich an Europa in der Nacht - Dann bin ich um den Schlaf gebracht,
    Ich kann nicht mehr die Augen schließen - Und meine heißen Tränen fließen. (in Anlehnung an H. Heine)
    There are 10 types of people in the world:
    Those who understand binary, and those who don't.


  3. #813
    YNWA Avatar von reddevil
    Ort: am großen Strome
    Zitat Zitat von Descartes Beitrag anzeigen
    Dann wären es nach dieser Logik 2017/2018 in Deutschland 25 Millionen Grippeinfizierte gewesen: ca. 5 Millionen Menschen (20 %) mit schweren Symptomen (Krankschreibungen laut RKI) und ca. 20 Millionen Menschen (80 %) mit milden Symptomen (die dann nicht zum Arzt gehen).
    und dann wären 25000 tote tatsächlich ca.0,1% die zuletzt öfter mal genannt wurden...

    for your dreams be tossed and blown...



  4. #814
    Aktuell PK-Livestream des RKI: https://www.zeit.de/2020-02/robert-koch-institut-corona

    RKI-Pressekonferenzen ab sofort werktäglich.
    Geändert von Descartes (27-02-2020 um 10:01 Uhr)

  5. #815
    *321* Avatar von suboptimal
    Ort: Ein Schritt vor Belgien
    Zitat Zitat von Descartes Beitrag anzeigen
    Ein "grippeähnlicher Infekt" mit milden Symptomen ist nur schlichtweg keine Grippe. Und 80 % der Grippe-Ansteckungen verlaufen keineswegs mit nur milden Symptomen. Insofern sollte ein "Experte" in der Öffentlichkeit mit solchen Vergleichen etwas verantwortungsbewusster umgehen.
    Ich gehe mal davon aus, dass der Experte in beiden Aussagen von grippeähnlichem Infekt gesprochen hat, und sich bei der Zeitschrift bei der Abschrift ein Fehler eingeschlichen hat.

    Denn dann ergibt es Sinn: In 80% der Corona-Infektionen stellen sich Symptome wie bei einem grippeähnlichem Infekt ein, den die meisten mindestens alle 2 Jahre haben dürften. Deshalb sieht man das als normal an und geht auch nicht zum Arzt.
    Geändert von suboptimal (27-02-2020 um 10:03 Uhr)
    *Jeder Jeck es anders* *Et es, wie et es* *Et kütt, wie et kütt* *Et hätt noch emmer jot jejange* *Wat fott es, es fott* *Et bliev nix, wie et woor* *Kenne mer nit, bruche mer nit, fott domett* *Wat wellste mache?* *Mach et joot, ävver nit ze off* *Wat soll de Quatsch?* *Drinkste eene met?*

  6. #816
    Pk auch live auf Phönix

  7. #817
    Top-Fangirl Avatar von dedeli I.O.F.F. Team
    Ort: München
    Zitat Zitat von *Blue* Beitrag anzeigen
    das schrieb ich doch

    oder ist dein post in richtung: "Ja, genau" - gemeint ?


    edit -
    ich meinte: diese Menschen haben Grippe/Influenza

    Grippe ist für mich Influenza. ist doch auch so, oder ?

    ein grippaler Infekt ist keine Grippe und keine Influenza.
    Ich wollte es nur nochmal klarstellen, weil eben beides oft durcheinandergeworfen wird, selbst in Artikeln dazu. Als Grippe werden auch oft grippale Infekte bezeichnet. Klarer finde ich die Begriffe Influenza oder Virusgrippe. Auch in der Praxis ist nicht immer klar, ob es sich um Influenza oder grippalen Infekt handelt, dafür wären Labortests notwendig, die werden aber eher selten gemacht. Daher gibt es auch keine 100prozentig verläßliche Zahlen, sondern eben nur Schätzungen/Hochrechnungen.

    Aber insgesamt gehen derzeit alle Experten davon aus, dass Covid-19 nicht tödlicher als Influenza ist, aber leider, genau wie bei der Influenza, für alte Menschen und Menschen mit Vorerkrankungen ein höheres Risiko besteht.

  8. #818
    When we were kings Avatar von *Blue*
    Ort: Behind the wheel
    Zitat Zitat von dedeli Beitrag anzeigen
    Ich wollte es nur nochmal klarstellen, weil eben beides oft durcheinandergeworfen wird, selbst in Artikeln dazu. Als Grippe werden auch oft grippale Infekte bezeichnet. Klarer finde ich die Begriffe Influenza oder Virusgrippe. Auch in der Praxis ist nicht immer klar, ob es sich um Influenza oder grippalen Infekt handelt, dafür wären Labortests notwendig, die werden aber eher selten gemacht. Daher gibt es auch keine 100prozentig verläßliche Zahlen, sondern eben nur Schätzungen/Hochrechnungen.

    Aber insgesamt gehen derzeit alle Experten davon aus, dass Covid-19 nicht tödlicher als Influenza ist, aber leider, genau wie bei der Influenza, für alte Menschen und Menschen mit Vorerkrankungen ein höheres Risiko besteht.

    waraus ziehst du das ?

    das wäre doch total unlogisch, warum dann jetzt so ein Aufwand betrieben wird.
    der Prof bei Lanz hörte sich nach Experte an und war jedenfalls komplett anderer Meinung.

    hört sich auf diesem Stream gerade vom RKI auch völlig anders an.
    weil:
    1. gibt keine Impfung
    2. gibt keine nachweislich wirksame Behandlung/Medizin

    von daher wird allein deshalb die Sterblichkeit viel höher sein.


    in 4 jahren wird Corona wohl einfach in der Influenza-Impfung enthalten sein. dann ist das vll wirklich einfach ein x-beliebiger Virusstamm.
    aber allein dadurch, dass das Virus neu ist, ist es viel tödlicher.
    Geändert von *Blue* (27-02-2020 um 10:24 Uhr)

    Denk ich an Europa in der Nacht - Dann bin ich um den Schlaf gebracht,
    Ich kann nicht mehr die Augen schließen - Und meine heißen Tränen fließen. (in Anlehnung an H. Heine)
    There are 10 types of people in the world:
    Those who understand binary, and those who don't.


  9. #819
    hautfarbenblind Avatar von ganzblau
    Ort: im Dörfli
    Was mir klar geworden ist bei den Aussagen von Alexander Kekulé:

    a) Wir stellen uns besser darauf ein, dass es eine Pandemie ist. Weil: Die Wirkung des Virus ist individuell höchst unterschiedlich, und wer bereits angesteckt ist, zeigt nicht notwendigerweise Symptome. Das sind ungünstige Voraussetzungen für eine Eindämmung der Fälle.

    b) Wenn ich un-be-dingt virenfrei bleiben will, sorge ich besser dafür, dass der "Anhustradius" grösser als zwei Meter bleibt - und verbeuge mich höflich, anstatt partout Hände schütteln zu wollen. Alles andere bleibt Zufall: Wer mir im Gedränge nahekommt, kann genausogut mein Lebensglück bedeuten oder mich (... an Grippe / Corona / anderem) erkranken lassen.

    c) Lungenentzündung ist DAS Alarmzeichen: Auf keinen Fall zuhause auskurieren wollen.

    Habe ich etwas vergessen

    edit: JA. Während ich mich relativ entspannt zurücklehnen kann, bedeutet das Virus höchste Alarmstufe für das Gesundheitswesen. Denn: Wieviele Betten wo stehen, und wie die personelle Dotierung ist - das wird unter Umständen matchentscheidend. Und zwar auf allen Ebenen: Kommunal, in den Ländern und global.

    Deswegen ist es auch wichtig, den Status der Pandemie offiziell zu machen. Wenn ich das richtig verstehe.
    Geändert von ganzblau (27-02-2020 um 10:25 Uhr)

  10. #820
    Top-Fangirl Avatar von dedeli I.O.F.F. Team
    Ort: München
    Zitat Zitat von *Blue* Beitrag anzeigen
    waraus ziehst du das ?

    das wäre doch total unlogisch, warum dann jetzt so ein Aufwand betrieben wird.

    hört sich auf diesem Stream auch völlig anders an.
    weil:
    1. gibt keine Impfung
    2. gibt keine nachweislich wirksame Behandlung/Medizin

    von daher wird allein deshalb die Sterblichkeit viel höher sein.
    Ja, es gibt keine Impfung und es ist aufgrund der langen Inkubationszeit und dem oft sehr leichten oder sogar symptomlosen Verlauf auch sehr schnell übertragbar, das ist der Unterschied zur Influenza, aber nicht die Letalität (Verhältnis Todesfälle im Vergleich zu den Infizierten). Aber wenn hier sehr viele Menschen erkranken, dann werden hier auch entsprechend mehr Menschen sterben.

    Daher versucht man die Ausbreitung mit großem Aufwand z.B. Abriegelung von Gemeinden in der Lombardei zu verlangsamen. Erstens weil eine schnelle unkontrollierte Ausbreitung schlimmer als eine langsamere Ausbreitung ist und zweitens weil man hofft, näher an das traditionelle Ende der Grippesaison zu kommen. Deswegen wird der Aufwand betrieben und das ist ja auch absolut sinnvoll.
    Geändert von dedeli (27-02-2020 um 10:41 Uhr)

  11. #821
    Zitat Zitat von *Blue* Beitrag anzeigen
    waraus ziehst du das ?

    das wäre doch total unlogisch, warum dann jetzt so ein Aufwand betrieben wird.
    der Prof bei Lanz hörte sich nach Experte an und war jedenfalls komplett anderer Meinung.

    hört sich auf diesem Stream gerade vom RKI auch völlig anders an.
    weil:
    1. gibt keine Impfung
    2. gibt keine nachweislich wirksame Behandlung/Medizin

    von daher wird allein deshalb die Sterblichkeit viel höher sein.
    Ich glaube man muss hier von dem Vergleich mit der Influenza mal weg, zumindest was die Sterblichkeit angeht. Das ganze ist in meinen Augen einfach schlecht vergleichbar. Gerade Risikogruppen wird ja empfohlen sich impfen zu lassen. Gäbe es diese Impfung nicht, wäre die Mortalitätsrate dort natürlich auch höher (mehr Risikopatienten könnten infiziert werden).

  12. #822
    When we were kings Avatar von *Blue*
    Ort: Behind the wheel
    Prof. Wieler beantwortet nicht die Frage, wieviele Betten es für Patienten mit schwerem Krankheitsverlauf gibt.
    ok - die Frage war nicht ganz explizit gestellt - und er labert aussenrum.

    ich vermute, weil die Antwort (60) teile der Bevölkerung beunruhigen würde ...

    Denk ich an Europa in der Nacht - Dann bin ich um den Schlaf gebracht,
    Ich kann nicht mehr die Augen schließen - Und meine heißen Tränen fließen. (in Anlehnung an H. Heine)
    There are 10 types of people in the world:
    Those who understand binary, and those who don't.


  13. #823
    Der RKI-Präsident spricht davon, dass 1 bis 2 % der Covid-19-Infizierten sterben. Die Werte schwanken aktuell noch, da nicht alle Krankheits- und Todesfälle erfasst werden (können). Die Grippe-Letalitätsrate liegt dagegen bei 0,1 bis 0,2 %. Covid-19 ist nach Angaben des RKI-Präsidenten tödlicher als Influenza: um welches Vielfaches genau lässt sich logischerweise erst am Ende der Pandemie ermitteln. Covid-19 ist leicht und früh übertragbar und führt in etwa 15 % zu schweren Krankheitsformen. In China gibt es aktuell viele klinische Studien zu Therapeutika. Einen anwendbaren Impfstoff wird es frühestens Ende des Jahres geben.

  14. #824
    Zitat Zitat von *Blue* Beitrag anzeigen
    Prof. Wieler beantwortet nicht die Frage, wieviele Betten es für Patienten mit schwerem Krankheitsverlauf gibt.
    ok - die Frage war nicht ganz explizit gestellt - und er labert aussenrum.

    ich vermute, weil die Antwort (60) teile der Bevölkerung beunruhigen würde ...
    Und das ist auch ganz gut so. Die Zahl 60 bezieht sich wahrscheinlich auf Betten der "höchten Stufe" (ich nenne sie mal so, keine Ahnung wie die offiziele Bezeichnung ist) in denen man z.B. auch Ebola Patienten behandeln würde.

    Das dürfte sich um diese handeln:
    https://www.t-online.de/gesundheit/i...ialisiert.html
    Hier ist von 50 Betten für Ebola Patienten die Rede:
    https://www.faz.net/aktuell/politik/...-13210882.html

    Diese hohe Stufe ist für Corvid ja nicht nötig, da die Ansteckungsgefahr ja unter Krankenhausbedingugen ja nicht mit Ebola etc. vergleichbar ist.

  15. #825
    Wie ist das eigentlich mit der Ansteckungsgefahr bei Oberflächen von Verpackungen? Wenn man Einkaufen war, sollte man sich jetzt jedes Mal, wenn man einen Joghurtbecher oder ne Tüte Gummibärchen anfässt, danach die Hände waschen?


Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •