Unser Forum ist in Gefahr!



Liebe Besucher,

leider müssen wir euch kurz unterbrechen:


Das EU-Parlament stimmt nächste Woche über eine Urheberrechtsreform ab,
die uns in unserer Existenz bedroht.


Offener Brief der Forenbetreiber

Wir bitten euch daher darum, dass ihr


Vielen Dank für eure Unterstützung!


Eure Forenbetreiber


Wir sind Teil des #321EUOfflineDay


Seite 218 von 334 ErsteErste ... 118168208214215216217218219220221222228268318 ... LetzteLetzte
Ergebnis 3.256 bis 3.270 von 5001
  1. #3256
    YNWA Avatar von reddevil
    Ort: am großen Strome
    Zitat Zitat von eina Beitrag anzeigen
    Er war ja mit der bayrischen Verordnung vorgeprescht, die ging aber nur bis zum 03.04. Darum war es seit der Einigung der Länder eigentlich klar, dass die Regelung verlängert wird.
    Vermutlich hat man bloß bis jetzt gewartet, falls man Nachbesserungen hätte einbringen wollen.
    Zitat:
    § 2 Inkrafttreten, Außerkrafttreten
    Diese Verordnung tritt mit Wirkung vom 21. März 2020 in Kraft und mit Ablauf des 3. April 2020 außer Kraft.
    München, den 24. März 2020
    Bayerisches Staatsministerium für Gesundheit und Pflege
    Melanie Huml , Staatsministerin

    Aktualisierung – zum Bericht aus der Kabinettssitzung vom 31. März 2020:
    Verlängerung der Ausgangsbeschränkung und der sonstigen bayerischen Infektionsschutzmaßnahmen
    Das Gesundheitsministerium wird mit Zustimmung des Ministerrats die Geltungsdauer der in Bayern bestehenden Regelungen zur Reduzierung sozialer Kontakte einheitlich bis zum Ablauf des 19. April 2020 verlängern.

    [Quelle]


    Wie bereits vorhin gesagt, gehe ich davon aus, dass es auch ab dem 20.4. noch Einschränkungen geben wird. Nehme aber an, dass die Länder sich in gut 2 Wochen hinsetzen und neu absprechen, was funktioniert und was nicht und was verhältnismäßig ist.
    ah ok danke

    for your dreams be tossed and blown...



  2. #3257
    Zitat Zitat von Tiescher Beitrag anzeigen
    Die Bewegungseinschränkung ist begründet: weniger Bewegung, weniger Berührungspunkte, weniger Ansteckung. Das ist der Plan. Und es ist eigentlich ein Armutszeugnis, unvernünftiges Verhalten damit zu rechtfertigen, dass es nicht explizit verboten sei.
    Bullshit. Unser Ordnungsamt ist sogar sehr zufrieden, wenn Menschen die Einsamkeit suchen. Die 3 Parks gehören den Familien mit Kindern und die Strecke unserer Uferbahn führt am See im Wald entlang. Selbst ohne Corona sehe ich auf meinen Wegen mit dem Hund vereinzelte 4 Menschen. Im Hochsommer gehe ich da nicht entlang, weil Horden Jugendlicher aus der Stadt kommen um zu baden. Von Oktober bis Mai ist es bei uns sehr ruhig und ich kann mit der Fähre fast alleine rüber zu den Müggelbergen, zum Teufelssee oder zur Grossen Krampe. Die Leute zu verteufeln, weil sie in Bewegung sind, erschließt sich mir nicht.
    Menschen, die hinter einem in der Kassenschlange nicht einen Mindestabstand einhalten, sollte man straffrei mit dem Warentrenner züchtigen dürfen.

  3. #3258
    Auch Berlin und Hamburg haben seit heute erstmals eine Verdopplungszeit von mindestens 7 Tage. Damit sind es schon 8 Bundesländer, die diese Marke erreicht haben. Insgesamt gab es heute in Deutschland am 3. Tag in Folge ein Wachstum im einstelligen Bereich (So: 8%, Mo: 7%, Di: 7%). Verdopplungszeit liegt jetzt bei 6,8 Tage (vor einer Woche: 3,8 Tage; vor 2 Wochen: 2,7 Tage).

    Datenquelle: https://interaktiv.morgenpost.de/cor...land-weltweit/

  4. #3259
    1st Präsident of the IOFF Avatar von Üfli
    Zitat Zitat von *Blue* Beitrag anzeigen
    das wirklich geile ist ja - du darft derzeit noch nichtmal dagegen demonstrieren, wenn du das grad alles total scheixxe findest.
    ein bisschen was hat das schon.

    obwohl - allein gilt das vll als sportliche betätigung, wenn man auf der straße mit schild "alles scheixxe" rumläuft ...
    Wieso? Demos sind doch erlaubt.
    https://www.t-online.de/tv/news/pano...n-erlaubt.html
    1st Präsident of the IOFF!
    Authentisch, kompetent, volksnah
    Jetzt auch mit Imagewechsel und in unsachlich!

  5. #3260
    When we were kings Avatar von *Blue*
    Ort: Behind the wheel
    Zitat Zitat von Üfli Beitrag anzeigen

    herrlich

    Denk ich an Europa in der Nacht - Dann bin ich um den Schlaf gebracht,
    Ich kann nicht mehr die Augen schließen - Und meine heißen Tränen fließen. (in Anlehnung an H. Heine)
    There are 10 types of people in the world:
    Those who understand binary, and those who don't.


  6. #3261
    Auch wenn die Zahlen mal 1 -2 Tage runter gehen da wird noch einiges kommen .
    Wenn man heute Frankreich sieht da wird einem Angst und Bange 7500 neue Infizierte und 500 Tote .
    Spanien auch wieder fürchterlich.

  7. #3262
    Zitat Zitat von jerrylee Beitrag anzeigen
    Bullshit.
    Gehts auch ohne Aggressionen? Danke

    Zitat Zitat von jerrylee Beitrag anzeigen
    Unser Ordnungsamt ist sogar sehr zufrieden, wenn Menschen die Einsamkeit suchen.
    Sie wären zufriedener, wenn man zuhause bliebe.

    Zitat Zitat von jerrylee Beitrag anzeigen
    Die 3 Parks gehören den Familien mit Kindern und die Strecke unserer Uferbahn führt am See im Wald entlang. Selbst ohne Corona sehe ich auf meinen Wegen mit dem Hund vereinzelte 4 Menschen. Im Hochsommer gehe ich da nicht entlang, weil Horden Jugendlicher aus der Stadt kommen um zu baden. Von Oktober bis Mai ist es bei uns sehr ruhig und ich kann mit der Fähre fast alleine rüber zu den Müggelbergen, zum Teufelssee oder zur Grossen Krampe. Die Leute zu verteufeln, weil sie in Bewegung sind, erschließt sich mir nicht.
    Ist das denn jetzt lebensnotwendig? Warum kann man in einer Ausnahmesituation seine eigenen Bedürfnisse nicht ein bisschen zurückschrauben? Wenn die Krise überstanden ist, kann man so viel Runden laufen, wie man will. Warum muss das jetzt sein? Würde man seine Runde laufen, wenn gesichert wäre, dass eine Ansteckung in jedem Fall tödlich endet? Sicher nicht. Der Grund, warum man hier auf seinen Auslauf pocht, liegt allein darin, dass das eigene Risiko gering geschätzt wird. Hier geht es aber nicht um das eigene Risiko, sondern auch, um das der anderen. Menschen sterben durch das Virus, das ist Fakt. Und die Regierung muss dafür die Verantwortung übernehmen. Würdest du Verantwortung übernehmen müssen, würdest du jedwede Eventualität aus dem Weg räumen wollen, da bin ich mir sicher, denn das ist einfach das normale Vorgehen. Dir würden dann wieder diejenigen widersprechen, die nicht in der Verantwortung stehen.


    Ich finde auch das herumreiten auf Grundrechten und das Jammern über die wirtschaftliche Lage falsch gesetzte Prioritäten. Beides ist fraglos wichtig, aber es geht, auch wenn es pathetisch klingen mag, um Leben oder Tod. Nicht für alle, aber für viele, wie die Bilder aus Spanien und Italien zeigen.

    Zitat Zitat von jerrylee Beitrag anzeigen
    Die Leute zu verteufeln, weil sie in Bewegung sind, erschließt sich mir nicht.
    Es würde sich dir erschließen, wenn du selbst einen Verlust zu beklagen hättest.

    Wie eine Maßnahme bewertet wird, ist ausschließlich vom individuell eingeschätzten Risiko abhängig.
    Wie gesagt: wäre das Bewusstsein über eine 100 prozentige Gefährdung der eigenen Gesundheit oder die der Liebsten - und nur diese - gegeben, würde niemand auf das Grundrecht pochen, mal ne Runde in den Park zu gehen. Aber solange es vorwiegend andere betrifft, will ich das machen, was ich will, basta.
    Geändert von Tiescher (31-03-2020 um 22:16 Uhr)

  8. #3263
    Zitat Zitat von Schakal Beitrag anzeigen
    Auch wenn die Zahlen mal 1 -2 Tage runter gehen da wird noch einiges kommen .
    Wo sollen die denn herkommen? Wir haben schon seit einiger Zeit kein großes exponentielles Wachstum mehr. In einigen Bundesländern haben wir sogar schon ein lineares Wachstum an neuen Fällen.


    Essen und Hamburg haben heute erst wieder Patienten aus Frankreich aufgenommen.

    https://www.rnd.de/politik/covid-19-...UIP2VUNEQ.html
    Geändert von mk431 (31-03-2020 um 22:21 Uhr)

  9. #3264
    When we were kings Avatar von *Blue*
    Ort: Behind the wheel
    Zitat Zitat von Tiescher Beitrag anzeigen

    Wie eine Maßnahme bewertet wird, ist ausschließlich vom individuell eingeschätzten Risiko abhängig.
    Wie gesagt: wäre die eigene Gesundheit - und nur diese - zu hundert Prozent gefährdet, würde niemand auf das Grundrecht pochen, mal ne Runde in den Park zu gehen. Aber solange es vorwiegend andere betrifft, will ich das machen, was ich will, basta.
    das ist so pauschal nicht wahr.

    ich kenn viele - wirklich viele alte Menschen, die ganz klar sagen:

    "ja, dann sterb ich halt jetzt. bin doch eh alt. und krank bin ich auch.
    und jetzt soll ich zuhause hocken und die paar monate, die ich vll noch hab versauern - spinnt ihr"

    das ist ja das Irre, dass viele/einige - weiss ich nicht - von denen, die wir schützen, gar nicht geschützt werden wollen.


    dass auch sie mit ihrer Vorsicht dazu beitragen, dass gefährdete Menschen, die gern noch länger leben wollen, geschützt werden, ist denen auch schwer zu vermitteln.

    Denk ich an Europa in der Nacht - Dann bin ich um den Schlaf gebracht,
    Ich kann nicht mehr die Augen schließen - Und meine heißen Tränen fließen. (in Anlehnung an H. Heine)
    There are 10 types of people in the world:
    Those who understand binary, and those who don't.


  10. #3265
    Zitat Zitat von Tiescher Beitrag anzeigen
    Der Grund, warum man hier auf seinen Auslauf pocht, liegt allein darin, dass das eigene Risiko gering geschätzt wird.
    Falsch. Hör gefälligst auf von dir auf andere zu schließen und lass diese blödsinnigen Verallgemeinerungen. Ich "poche" auf meinen "Auslauf", weil ich irre werde, wenn ich den ganzen Tag nur Krankenhaus und Wohnung sehe. Ich kenne die Risiken und passe bestmöglich auf. Und ich weiß, dass das Risiko für mich und andere niedriger ist, wenn ich ein paar km rausfahre.

    Dieses "man" macht dies und "man" macht jenes, "weil" ist echt eklig.

  11. #3266
    Zitat Zitat von mk431 Beitrag anzeigen
    Wo sollen die denn herkommen? Wir haben schon seit einiger Zeit kein großes exponentielles Wachstum mehr. In einigen Bundesländern haben wir sogar schon ein lineares Wachstum an neuen Fällen. Da es gleichzeitig ein exponentielles Wachstum der abgeschlossenen Fälle gibt, sinkt sogar leicht die Zahl der aktiven Fälle.


    Essen und Hamburg haben heute erst wieder Patienten aus Frankreich aufgenommen.

    https://www.rnd.de/politik/covid-19-...UIP2VUNEQ.html
    Naja soweit ich weis ist Frankreich auch solange wie wir in Quarantäne oder Einschränkungen
    Wieso explodieren die Zahlen da ?
    Die haben noch nie an einem Tag soviele Neu Infizierte und Tote gehabt

  12. #3267
    YNWA Avatar von reddevil
    Ort: am großen Strome
    Also das zb Familien jetzt nicht 24h "stay at home" bleiben können ist ja wohl logisch. Oder sollen jetzt demnächst auch hier die Haustüren zugenagelt werden wie in China?

    Junge Junge.

    for your dreams be tossed and blown...



  13. #3268
    Zitat Zitat von *Blue* Beitrag anzeigen

    "ja, dann sterb ich halt jetzt. bin doch eh alt. und krank bin ich auch.
    und jetzt soll ich zuhause hocken und die paar monate, die ich vll noch hab versauern - spinnt ihr"

    Wieder ich, ich, ich... Sie sind auch Gefährder und übertragen das Virus an jene, die nicht "halt jetzt sterben" wollen. Wann gelangt das ins Bewusstsein?

  14. #3269
    Noch ein Experte, diesmal ein Statistiker:

    Wie gefährlich das Coronavirus ist, wissen Experten noch immer nicht genau. Hier erklärt der Statistikexperte Gerd Antes, was nun für eine Risikobewertung nötig ist und warum die Reaktion der Politik bislang richtig war
    https://www.spiegel.de/wissenschaft/...3-06a224cc9250

  15. #3270
    Top-Fangirl Avatar von dedeli I.O.F.F. Team
    Ort: München
    Zitat Zitat von Tiescher Beitrag anzeigen
    Wie eine Maßnahme bewertet wird, ist ausschließlich vom individuell eingeschätzten Risiko abhängig.
    Wie gesagt: wäre das Bewusstsein über eine 100 prozentige Gefährdung der eigenen Gesundheit oder die der Liebsten - und nur diese - gegeben, würde niemand auf das Grundrecht pochen, mal ne Runde in den Park zu gehen. Aber solange es vorwiegend andere betrifft, will ich das machen, was ich will, basta.
    Ich gehöre aufgrund Vorerkrankung zur Risikogruppe, im Moment aufgrund einer akuten Lungenerkrankung sogar noch mehr. Soviel dazu!

    Und trotzdem finde ich es bedenklich, wie schnell Grundrechte beiseite geschoben werden oder aus reinem Aktionismus Maßnahmen gefordert werden, die bezüglich Infektionsrisikos wenig bis gar nix bringen oder sogar kontraproduktiv sind. Selbst der sonst so strenge Hr. Kekule hat sich z.B. ausdrücklich gegen eine Ausgangssperre hier in D ausgesprochen.

    Nicht falsch verstehen, ich finde die derzeitige Regelung in Bayern gut und richtig, u.U. sogar noch weitergehende Regelungen. Ich bin dafür, dass diese Regeln auch, wenn nötig, mit Bußgeld durchgesetzt werden. Aber was teilweise gefordert wird, steht mMn in keinem Verhältnis mehr. Und würde letztendlich dazu führen, dass längerfristige Maßnahmen nur noch schwer durchgesetzt werden können. Wir sind in keiner Diktatur gsD. Die Maßnahmen brauchen eine breite Unterstützung in der Gesellschaft.


Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •