Unser Forum ist in Gefahr!



Liebe Besucher,

leider müssen wir euch kurz unterbrechen:


Das EU-Parlament stimmt nächste Woche über eine Urheberrechtsreform ab,
die uns in unserer Existenz bedroht.


Offener Brief der Forenbetreiber

Wir bitten euch daher darum, dass ihr


Vielen Dank für eure Unterstützung!


Eure Forenbetreiber


Wir sind Teil des #321EUOfflineDay


Seite 320 von 334 ErsteErste ... 220270310316317318319320321322323324330 ... LetzteLetzte
Ergebnis 4.786 bis 4.800 von 5001
  1. #4786
    vielen vielen Dank für die Verlinkung dieses Artikels!!!

    http://marc-hanefeld.de/alles-besser...ungs-geraeten/

    zufälligerweise haben wir uns gerade gestern darüber unterhalten, wie blauäugig die Leute sagen.. "naja, dann komm ich eben auf die Intensivstation und werde beatmet!"... neiiin... so einfach ist es eben NICHT, aber natürlich weiss das niemand, der sich mit der Materie nicht auskennt.

    würde man darüber aber offener kommunizieren und die Leute informieren wäre die Compliance zum stay home vielleicht höher

  2. #4787
    xxx Avatar von Kosel
    Ort: before I sleep
    Zitat Zitat von Moritza Beitrag anzeigen
    Sehr informativ. Und macht mir Angst.
    Ja.
    Auch die Ärzteschaft und diese nicht zuletzt hat dafür gesorgt, dass die Pflegekräfte, examinierte Krankenschwestern und nicht zuletzt Arzthelferinnen knapp, unterbezahlt und frustriert sind.
    Da soll er mal den Ball flach halten. Noch haben internationale MCOs bei uns noch nicht das sagen.
    "If I owned Texas and Hell, I'd rent out Texas and live in Hell."

    - Phillip H. Sheridan

  3. #4788
    Drosten hat auch immer gesagt, dass Beatmung auch für Fachpersonal schwierig ist „da muss man genau wissen, was man tut“ und „ein Albtraum“, den keiner möchte.

  4. #4789
    Außerdem wurde kürzlich erst verkündet, dass in New York 20% der auf der Intensivstation Beatmeten überleben, hierzulande sprach man anfangs von 50%. Also wenn man erstmal in dem Stadium ist hängt das Leben am seidenen Faden, müsste aber eigentlich jeder mitbekommen haben, der nicht seit 4 Wochen gar nichts zu dem Thema liest.

  5. #4790
    Under the Fuchtel Avatar von RAPtile
    Ort: BY
    Zitat Zitat von Kosel Beitrag anzeigen
    Bübchen Bush hat die Sache mit Seuchen angeleiert, um seine Massenvernichtungswaffensuche im nachhinein zu rechtfertigen. Das war imho von Anfang an eine Totgeburt.
    Die Zusammenarbeit mit China war nach dem Abklingen von SARS und der Annahme das MERS eher Araber alle macht, mit Hilfe des Chinesers im Handelsstreit vom Tisch. Auch unter Frau Clinton hätte es einen massiven chinesischen Handelüberschuss gegeben. Den hätte sie sich nicht wie Herrn Clinton mehr wegblasen lassen können.

    Was bleibt ist das CDC. Und das hat globale Vorwarnfähigkeiten. Das ist so in die DNA des CDC eingeprägt. Alle anderen Behördenausstülpungen sind da synagog. Das CDC ist der Kern und es hat zu laufen. Und egal wie sehr es unterfinanziert wurde, es hat wie die übermüdete Krankenschwester, die auch in der dritten Schicht hintereinander am Krankenbett bleibt, zu funktionieren.

    Es sei den die Behörde wurde von Karrieristen unterwandert, die auf dem Weg nach oben, ihre aktuellen Aufgaben vernachlässigen. Und das dürfte schon vor Trump aus dem Ruder gelaufen sein.
    Siehe die traurigen Reste des RKIs.
    Bush hat mit den Militärs das Szenario entwickelt, was wäre wenn irgendwer keine Flugzeuge in Wolkenkratzer steuert, sondern Kampfstoffe anders freisetzt. Wie eben damals in der Tokyoter U-Bahn. Und da man nicht wie in Tokyo alle Mülleimer abschrauben wollte, hat man sich eben überlegt, dass es schlauer wäre Institurionen und Task-Forces zu gründen, welche ermitteln, was dann zu tun sei.
    Das hat Obama dann in seiner Amtszeit sehr geholfen, worauf die Fundings in die Höhe gingen.
    Hö?
    Die USA hatte ein großes Interesse nach SARS und MERS die Corona-Viren aus dem Asiatischen Raum genau unter die Lupe zu nehmen, da ja nun offenkundig waren, dass diese Mistviecher gerne mal vom Tier auf den Menschen überspringen. Was dann eher doof ist, wenn Gott und die Welt mit Flugzeugen durch die Pampa fliegt. Die wirtschaftliche Entwicklung und die Urbanisierung in China sind dann aus hygienischer Sicht nicht gerade förderlich um das einzudämmen.
    Ein Handelsüberschuss kann auch gerne existieren. Da China im Marktwachstum ist, und US Firmen dort ihre Marktanteile in ungesättigten Märkten nach oben prügeln, gibt es eine Faktorallokation in der Refinanzierung durch Besteuerung. Da musst du nicht "America"first schreien. Du hast die F&E eh dahoam.

    Wenn man das CDC aber so aushöhlt, dass es am Ende aussieht wie eien Fußballmannschaft die keine Spieler auf der Ersatzbank hat, aber noch 4 verletzte, dann "muss" es funktionieren. Tut es auch. Dort sind sämtliche Hierarchien weggebrochen. Renommierte Fachausschüsse haben sich zurückgezogen. Das war nur noch ein Hülle. Tut es auch. Aber halt shice. Was man offensichtlich jetzt sieht.

    Das ist der Nachteil, wenn du einen BWLer an die Regierung stellst, der "we barely ever needed them in the past" krakelt und dir Instanzen aushölt, anstatt diese laufen zu lassen. Denn: WENN der Fall eintritt, dass du diese brauchst, dann sparst du Geld. Wie bei Versicherungen.

    Daher - und das war der Ausgangspunkt: Clinton hätte nicht wilde Sau und America First in den Handelsbeziehungen gespielt, und hätte bestimmt nicht die Gefahr von Krankheiten unterschätzt. Bestimmt nicht, nachdem Obama fast über die Ebola-Nummer gefallen wäre.

    Daher sehe ich nicht, dass Clinton exakt so verkackt hätte wie Trump. Aber es steht jedem frei das anders zu beurteilen.
    Fick mich, wenn ich mich irre, aber wollten wir nicht knutschen?

  6. #4791
    Österreichs Bundeskanzler Kurz hat eben angekündigt die dortigen Ausgangsbeschränkungen bis 30.4. zu verlängern.
    Maskenpflicht ab Ostermontag auch in öffentlichen Verkehrsmitteln nicht nur für Supermärkte wie derzeit.

    Österreich öffnet ab 14.04. kleinere Läden bis 400 qm wieder unter Einhaltung einer Mindestzahl an Personen im Geschäft, Abstandsregel etc.
    Andere Geschäfte und Friseure ab 01.05.
    Hotels und Gaststätten werden frühestens am 15.05. wieder öffnen.
    Schulen sollten dort stufenweise an Mitte Mai wieder öffnen. Abiturienten werden bereits Anfang Mai auf die Matura ab Mitte Mai in Schulen vorbereitet.
    Keine Veranstaltungen bis Juni. Das weitere Vorgehen wird Ende April verkündet.
    Keine Urlaubsreisen ins Ausland.

    Link trage ich nach sobald das zusammengefasst in der Presse zu lesen ist.

    https://www.sueddeutsche.de/politik/...uell-1.4830581
    Geändert von Wero (06-04-2020 um 11:58 Uhr)

  7. #4792
    Under the Fuchtel Avatar von RAPtile
    Ort: BY
    Zitat Zitat von sirius Beitrag anzeigen
    Außerdem wurde kürzlich erst verkündet, dass in New York 20% der auf der Intensivstation Beatmeten überleben, hierzulande sprach man anfangs von 50%. Also wenn man erstmal in dem Stadium ist hängt das Leben am seidenen Faden, müsste aber eigentlich jeder mitbekommen haben, der nicht seit 4 Wochen gar nichts zu dem Thema liest.
    Nein.
    Man schätzte dass 20% überleben. Man hatte noch keine validen Zahlen.

    Bei uns haben sie aber andersrum gesagt, dass selbst bei optimaler medizinischer Behandlung 50% am Beatmungsgerät versterben.
    Fick mich, wenn ich mich irre, aber wollten wir nicht knutschen?

  8. #4793
    Zitat Zitat von cornerback Beitrag anzeigen
    ihr lasst nach ihr luschen! ich bin enttäuscht. massiv. es war mir gerade möglich nach knapp 4 Wochen wieder eine Packung Klopapier zu kaufen.
    ...erst wenn die letzte Rolle verkauft wurde, werdet ihr feststellen, daß man Klopapier nicht essen kann.
    I have come here to chew bubblegum and kick ass - and i'm all out of bubblegum!

  9. #4794
    Zitat Zitat von Wero Beitrag anzeigen
    Österreichs Bundeskanzler Kurz hat eben angekündigt die dortigen Ausgangsbeschränkungen bis 30.4. zu verlängern.
    Maskenpflicht ab Ostermontag auch in öffentlichen Verkehrsmitteln nicht nur für Supermärkte wie derzeit.

    Österreich öffnet ab 14.04. kleinere Läden bis 400 qm wieder unter Einhaltung einer Mindestzahl an Personen im Geschäft, Abstandsregel etc.
    Andere Geschäfte und Friseure ab 01.05.
    Schulen sollten dort stufenweise an Mitte Mai wieder öffnen. Abiturienten werden bereits Anfang Mai auf die Matura ab Mitte Mai in Schulen vorbereitet.
    Keine Veranstaltungen bis Juni. Das weitere Vorgehen wird Ende April verkündet.
    Keine Urlaubsreisen ins Ausland.

    Link trage ich nach sobald das zusammengefasst in der Presse zu lesen ist.
    Klingt vernünftig.

    Bei uns setzt man ja anscheinend sehr auf die App. Ich habe aber irgendwie das Gefühl das die hier nicht so gut funktionieren wird wie in Südkorea. Hier wird es viel mhr Menschen geben die halt ihr Bluetooth ausschalten oder extra ihr Handy zuhause lassen. Hinzu kommen noch die, die gar kein Smartphone haben oder es nur zuhause in der Schublade liegt. Gerade bei der älteren Generation kommt das ja häufiger vor. Da ist die Mentalität in Südkorea schon eine andere.

  10. #4795
    Fußballpythia Avatar von Jaspis I.O.F.F. Team
    Ort: Doatmund
    Zitat Zitat von RAPtile Beitrag anzeigen
    Nein.
    Man schätzte dass 20% überleben. Man hatte noch keine validen Zahlen.

    Bei uns haben sie aber andersrum gesagt, dass selbst bei optimaler medizinischer Behandlung 50% am Beatmungsgerät versterben.
    Lungenentzündungen sind immer gefährlich. Es gibt offensichtlich einen Unterschied zwischen der bakteriellen und der atypischen Lungenentzündung, wie sie häufig bei COVID-19 auftritt.

    https://www.asklepios.com/konzern/me...enentzuendung/
    Aktuelle Informationen zu Covid-19 (Coronavirus)
    https://www.ioff.de/showthread.php?4...1#post48887761


    "There is no glory in prevention." Christian Drosten, 12.03.2020

  11. #4796
    weißwurscht is Avatar von Angie07
    Ort: Baijan
    Zitat Zitat von Lidius Beitrag anzeigen
    Klingt vernünftig.

    Bei uns setzt man ja anscheinend sehr auf die App. Ich habe aber irgendwie das Gefühl das die hier nicht so gut funktionieren wird wie in Südkorea. Hier wird es viel mhr Menschen geben die halt ihr Bluetooth ausschalten oder extra ihr Handy zuhause lassen. Hinzu kommen noch die, die gar kein Smartphone haben oder es nur zuhause in der Schublade liegt. Gerade bei der älteren Generation kommt das ja häufiger vor. Da ist die Mentalität in Südkorea schon eine andere.
    ... oder die, die unterwegs nur ein reines Telefon mit SMS-Funktion haben und erst Zuhause mit WLAN ins Netz gehen (so hab ich das nämlich, weil ich auch kein Bedürfnis habe, unterwegs mit jedem zu whatsappen oder im Internet was nachzusehen; meine Augen sind somit unterwegs aufs Leben gerichtet und nicht aufs Smartphone ).

  12. #4797
    Zitat Zitat von zickenqueen Beitrag anzeigen
    vielen vielen Dank für die Verlinkung dieses Artikels!!!

    http://marc-hanefeld.de/alles-besser...ungs-geraeten/

    zufälligerweise haben wir uns gerade gestern darüber unterhalten, wie blauäugig die Leute sagen.. "naja, dann komm ich eben auf die Intensivstation und werde beatmet!"... neiiin... so einfach ist es eben NICHT, aber natürlich weiss das niemand, der sich mit der Materie nicht auskennt.

    würde man darüber aber offener kommunizieren und die Leute informieren wäre die Compliance zum stay home vielleicht höher

    Das hatte ich auch schon anmerken wollen, als ich die Erhebung der Uniklinik Aachen zu deren Patienkollektiv verlinkt hatte.

    Beatmung ist nicht ohne. In der Uniklinik Aachen wurden von 50 Patienten, 4 die Intensivpflichtig gewesen wären, nur Palliativ versorgt und nicht mehr beatmet (natürlich in Absprache mit den Betroffenen oder deren Angehörigen).

    Das ist etwas, dass jeder Wissen sollte es und für sich gut durchdenken soll. Man sollte Beatmung nicht per se ablehnen, aber bei Multimorbiden, oft auch entsprechend alten Patienten ist das Weaning (die Entwöhnung der Beatmung) nicht immer erfolgreich. Im Worst Case wird man dann als heim beatmeter Patient entlassen (mit Tracheostoma und Pipapo). Für mich ist das auch komisch, dass das viele nicht wissen.

    Interessant mit Österreich, bin gespannt ob bei uns nach Ostern ähnliches anläuft.

  13. #4798
    Zitat Zitat von Angie07 Beitrag anzeigen
    ... oder die, die unterwegs nur ein reines Telefon mit SMS-Funktion haben und erst Zuhause mit WLAN ins Netz gehen (so hab ich das nämlich, weil ich auch kein Bedürfnis habe, unterwegs mit jedem zu whatsappen oder im Internet was nachzusehen; meine Augen sind somit unterwegs aufs Leben gerichtet und nicht aufs Smartphone ).
    Soweit ich es verstanden habe, ist der wesentliche Punkt: Bluetooth. Die Smartphones tauschen einen Code aus falls man 15 Minuten oder länger in Kontakt steht. Wird dann später eine Person positiv getestet, dann schickt das Handy die Warnmeldung raus.
    Ich glaube auch nicht, dass da genügend Leute mitmachen. Kekulé nannte am Freitag die Zahl, dass es mindestens 30% - besser aber 60% sein müssten.

  14. #4799
    Under the Fuchtel Avatar von RAPtile
    Ort: BY
    Zitat Zitat von Lidius Beitrag anzeigen
    Klingt vernünftig.

    Bei uns setzt man ja anscheinend sehr auf die App. Ich habe aber irgendwie das Gefühl das die hier nicht so gut funktionieren wird wie in Südkorea. Hier wird es viel mhr Menschen geben die halt ihr Bluetooth ausschalten oder extra ihr Handy zuhause lassen. Hinzu kommen noch die, die gar kein Smartphone haben oder es nur zuhause in der Schublade liegt. Gerade bei der älteren Generation kommt das ja häufiger vor. Da ist die Mentalität in Südkorea schon eine andere.
    In Südkorea leben 50% der Bevölkerung - lächerliche 25 Mio. Menschen auf einem Klotz.

    Wenn du allein Seoul als Bevölkerungsdichte mit seinen 10 Mio. Einwohnern nimmst, ist diese 4* so hoch wie die in München.

    Da hast du erstens: Bomben Internet, weil das ein kleines kleckergebiet ist was du abdecken musst und eben wie gesagt 50% der Bevölkerung des Landes auf einem engen Raum. Da bringt eine App natürlich deutlich mehr, als bei einer "Normalverteilung" der Bevölkerung wie bei uns.
    Fick mich, wenn ich mich irre, aber wollten wir nicht knutschen?

  15. #4800
    Zitat Zitat von RAPtile Beitrag anzeigen
    Nein.
    Man schätzte dass 20% überleben. Man hatte noch keine validen Zahlen.

    Bei uns haben sie aber andersrum gesagt, dass selbst bei optimaler medizinischer Behandlung 50% am Beatmungsgerät versterben.
    Nein die 20% wurden schon als Fakt verkündet.
    https://edition.cnn.com/videos/tv/20...ake-tapper.cnn
    Inzwischen gibt es wohl auch eine Studie aus Großbritannien wonach etwa ein Drittel überlebt.
    https://ricochet.com/742120/covid-19...n-ventilators/


Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •