Unser Forum ist in Gefahr!



Liebe Besucher,

leider müssen wir euch kurz unterbrechen:


Das EU-Parlament stimmt nächste Woche über eine Urheberrechtsreform ab,
die uns in unserer Existenz bedroht.


Offener Brief der Forenbetreiber

Wir bitten euch daher darum, dass ihr


Vielen Dank für eure Unterstützung!


Eure Forenbetreiber


Wir sind Teil des #321EUOfflineDay


Seite 134 von 333 ErsteErste ... 3484124130131132133134135136137138144184234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.996 bis 2.010 von 4986
  1. #1996
    A bissel was geht ollawei Avatar von kruse2570
    Ort: Monaco
    US-Präsident Donald Trump hat ein Dekret unterzeichnet, mit dem der Schutz sozialer Medien wie Twitter und Facebook vor Strafverfolgung beendet werden soll.
    Doof für Zuckerberg, oder?
    Das war doch das, wovor er bei den Demokraten Angst hatte?

  2. #1997
    Zitat Zitat von hsi Beitrag anzeigen
    Wie so ziemlich jeden Tag kündigt er wieder einmal die Quadratur des Kreises an: Twitter lahm legen, aber seinen eigenen Account behalten.
    Die Vorstellung, dass die den Laden dicht machen und nur Donalds Account offen lassen würden, hat was.

  3. #1998
    Pan narrans Avatar von Proteus I.O.F.F. Team
    Ort: Essen
    Zitat Zitat von Tiamat Beitrag anzeigen
    @Nea: größenwahnsinniger geistesgestörter (un)menschlicher Abschaum.








    Wäre das nicht der Tweet des Jahres!
    Zuzutrauen wäre ihm solch ein Tweet ja (und auch die Antwort von Twitter)
    Dazu passt auch diese Antwort unter dem Tweet:


    Geändert von Proteus (28-05-2020 um 23:50 Uhr)
    "I don’t take responsibility at all"

    Donald Trump

  4. #1999

    This is real.
    Defending free Speech against the Big Tech Censorship.

    Der hat viele Pläne.

  5. #2000
    Zitat Zitat von ganzblau Beitrag anzeigen
    Jetzt (beim Lesen von Zucks Blabla) erkenne ich auch, worum es bei der heissen Kartoffel geht. Da ist tatsächlich mehr im Spiel als "bloss" Trumps Ego.


    Bisher haben sich die sozialen Netzwerke mehr oder weniger zurückgehalten, wenn es um Güterabwägungen hinsichtlich der (z.B. journalistischen) Qualität von Gepostetem ging. Wenn Twitter-Verantwortliche Fact-Checks durchführen, nehmen sie - in Ansätzen wenigstens - verlegerische Verantwortung wahr. Und gerade Zuckerberg hat diesen Anspruch bisher weit von sich gewiesen ... und zwar, weil es ihm um Dollars ging und er sich niemalsnie die Finger schmutzig machen wollte.

    DAS aber finde ich gerade so unglaublich spannend, als Frage: Wie sollen sich die Betreiber grosser sozialer Netzwerke verhalten? Ich finde schon, dass sie eine (Mit-)Verantwortung tragen für das, was gepostet wird. Und Trump ist jetzt - nicht ganz zufällig - der grosse Zampano, dem der verlegerische Anspruch in die Quere kommt.

    Das ist ganz grosses Kino, wenn ihr mich fragt.


    edit:
    Hier übrigens noch der Begründungs-Tweet zum Fact-Check von gestern:
    Trumps kommen nicht zuletzt an die Macht, weil "alles" in "sozialen" Medien erlaubt ist.

    Alles sagen zu können, dies ist das Wesen der Demokratie, aber man sieht durch Corona vornehmlich an Trump, Bolsonora und Obrador auch, dass am Ende es Demokratie auch in Gefahr bringt. Schlusspunkt ist dann die Abschaffung der Demokratie.

    Die Demokratie bedarf zu ihrem eigenen Schutz in Zukunft deutlicher Beschränkungen. Dies auch eine Lehre aus Corona.
    Geändert von pantoffel_3 (29-05-2020 um 00:15 Uhr)

  6. #2001
    Oh, Gegenwind.


    Ungewöhnlich scharfe Erklärung der Handelskammer zur EO des Präsidenten:

    „Ungeachtet der Umstände, die dazu geführt haben, wird in den Vereinigten Staaten die öffentliche Ordnung nicht derart gestaltet. Eine Executive Order kann nicht rechtmäßig zur Änderung von Bundesgesetzen verwendet werden.“

  7. #2002
    A bissel was geht ollawei Avatar von kruse2570
    Ort: Monaco
    Darf ich nochmal zusammenfassen, wie ich das verstanden habe? Man möge mich korrigieren.

    Facebook, Twitter & Co sollen für die Inhalte mitverantwortlich und strafbar gemacht werden können.

    Die Diskussion haben wir in Deutschland doch schon lange. Wenn Donald nächstes Jahr arbeitslos ist, könnte er doch bei den Linken oder den Grünen einsteigen.

    Was das alles mit dem Tweet, den Twitter gecheckt hat, zu tun hat, erschliesst sich mir in der Folge davon nicht. Das wäre ja geradezu so, dass Twitter in dem Fall Verantwortung übernommen hat. Weiß Donald, was er da unterschrieben hat oder bin ich es, der es nicht kapiert?

  8. #2003
    Zitat Zitat von Üfli Beitrag anzeigen
    Wenn Twitter nun für Inhalte auf Twitter verantwortlich gemacht werden kann, würde es nicht ihre Rechtssicherheit erhöhen, wenn sie Trumpels Account löschen würden?
    Würde ich ja auch so sehen. Wenn MorningJoemjetzt Twitter verklagen könnte, weil Trump ih wegen Mordes verleumdet, dann würde ich, wäre ich Twitter, Trump spfprt löschen.

    Anber ich fürchte, da ist ein ahintertürchen, das wir in unserer jugendlichen Unschuld übersehen. So einen Fehler tät die GOP nicht machen bzw. Trump für sie machen lassen. Da muss ein Pferdefuss dabei sein, der Trump nutzt.

  9. #2004
    Zitat Zitat von Nea Beitrag anzeigen
    Kann er denn jetzt schon verklagt werden? Ich dachte, erst, wenn er aus dem Amt raus ist.
    Na er nicht, weil dann ja Twitter für die Inhalte verantwortlich ist und nicht er. twitter könnte verklagt werden.


    Wenn Twitter jetzt redaktionelle Aufgaben übernehmen muss, bin ich dann sowas wie Journalist und kann Gehalt verlangen? Weiss ich, pro Like oder Retweet oder Tweetlänge. Weil ich ja dann Content für redaktionellen Teil beitrage.

  10. #2005
    Zitat Zitat von kruse2570 Beitrag anzeigen
    Darf ich nochmal zusammenfassen, wie ich das verstanden habe? Man möge mich korrigieren.

    Facebook, Twitter & Co sollen für die Inhalte mitverantwortlich und strafbar gemacht werden können.

    Die Diskussion haben wir in Deutschland doch schon lange. Wenn Donald nächstes Jahr arbeitslos ist, könnte er doch bei den Linken oder den Grünen einsteigen.

    Was das alles mit dem Tweet, den Twitter gecheckt hat, zu tun hat, erschliesst sich mir in der Folge davon nicht. Das wäre ja geradezu so, dass Twitter in dem Fall Verantwortung übernommen hat. Weiß Donald, was er da unterschrieben hat oder bin ich es, der es nicht kapiert?

    Ich befürchte, das bist du, der das nicht kapiert. Wer Trump nicht anbetet ist gegen Freie Meinungsäusserung und Demokratie und voreingenommen und drum muss man Twitter dicht machen, bis auf Donalds account. Ist doch einfach..

  11. #2006
    Es geht um die Verteidigung der Meinungsfreiheit und der freien Rede.
    Dazu gehören auch Hasskommentare, Lügen, Verleumdungen, Beleidigungen etc.
    Hauptsache man darf alles frei posten. Wenn sich einer betroffen fühlt kann er ja klagen,
    gegen die Plattform wo es gepostet wurde. Kann der eigentliche Urheber nicht ermittelt werden zahlt die Plattform.

    Man stelle sich nur vor, In Zukunft....

    Youtube zahlt für jede Raubkopie an die Urheber.
    Facebook leistet Schadensersatz für jede verbreitete Fake News.
    Twitter gewährt Schmerzensgeld für jeden Hatespeech und Beleidigungspost.

    Donald weiß wie man Geld macht ohne zu arbeiten.

  12. #2007
    A bissel was geht ollawei Avatar von kruse2570
    Ort: Monaco
    Neee, ich hab's immer noch nicht kapiert.

  13. #2008
    Zitat Zitat von kruse2570 Beitrag anzeigen
    Darf ich nochmal zusammenfassen, wie ich das verstanden habe? Man möge mich korrigieren.

    Facebook, Twitter & Co sollen für die Inhalte mitverantwortlich und strafbar gemacht werden können.

    Die Diskussion haben wir in Deutschland doch schon lange. Wenn Donald nächstes Jahr arbeitslos ist, könnte er doch bei den Linken oder den Grünen einsteigen.

    Was das alles mit dem Tweet, den Twitter gecheckt hat, zu tun hat, erschliesst sich mir in der Folge davon nicht. Das wäre ja geradezu so, dass Twitter in dem Fall Verantwortung übernommen hat. Weiß Donald, was er da unterschrieben hat oder bin ich es, der es nicht kapiert?
    Trump kann Twitter dann für 50% seiner eigenen Tweets verklagen und wird danach zum reichsten Mann der Welt.

    Du hast schon Recht, Sinn macht das nicht. Aber das verstehen halt viele Wähler nicht. Da kommt nur an, der der Meister irgendwas gemacht hat, womit der den starken Macker markiert hat.

  14. #2009
    Zitat Zitat von kruse2570 Beitrag anzeigen
    Darf ich nochmal zusammenfassen, wie ich das verstanden habe? Man möge mich korrigieren.

    Facebook, Twitter & Co sollen für die Inhalte mitverantwortlich und strafbar gemacht werden können.

    Die Diskussion haben wir in Deutschland doch schon lange. Wenn Donald nächstes Jahr arbeitslos ist, könnte er doch bei den Linken oder den Grünen einsteigen.

    Was das alles mit dem Tweet, den Twitter gecheckt hat, zu tun hat, erschliesst sich mir in der Folge davon nicht. Das wäre ja geradezu so, dass Twitter in dem Fall Verantwortung übernommen hat. Weiß Donald, was er da unterschrieben hat oder bin ich es, der es nicht kapiert?
    Du hast das schon richtig verstanden.

    Das, was Twitter gemacht hat, ist im Grunde auf der Linie des Dekrets. Nur, ist es nicht leistbar, jeden Tweet zu prüfen.

    Wie es dann mit der Haftung aussieht für Schaden und wie man Schaden überhaupt bewertet, vermag ich nicht zu sagen.

    Darum geht es, wenn man mal so quer liest, im Kern, um Haftung, und damit um das Geschäftsmodell an sich, leben soziale Medien nicht zuletzt von Inhalten, die polarisieren. Aber wie gesagt, es ist schon gar nicht möglich, jeden Tweet zu prüfen.

    Auf der anderen Seite stünde und steht, so ist es aktuell, mit einer Prüfung auch die Gefahr im Raum, Tweets selektiv auszuwählen.

    Tatsächlich hat Twitter im konkreten Fall gar nicht wirklich viel gemacht, hat man, schwach formuliert, zwei Trumps Tweet nur in Frage gestellt.

    Klar eines, schon viel zu lange hat Twitter Trump die Möglichkeit gegeben, in ganz wesentlichem Umfang die Menschen zu verblenden. Twitter war und ist dazu ein ganz wesentliches Werkzeug Trumps. Tatsächlich ist es ja noch nicht mal Meinung, sondern geht es um Ausbau von Macht bzw. Machterhalt.

    Ich sage es nochmal, Meinungsfreiheit ein hohes Gut, aber muss es Grenzen geben, sonst schadet es Demokratie. All jenen, die für Meinungsfreiheit in Geschichte eingetreten sind, tritt Trump in den Arsch, missbraucht er dieses Gut.

    Die Bild-Zeitung, so wie wie sie seit Jahren agiert, gehört auch radikal beschnitten.
    Geändert von pantoffel_3 (29-05-2020 um 01:33 Uhr)

  15. #2010
    Fußballpythia Avatar von Jaspis I.O.F.F. Team
    Ort: Doatmund
    Klingt ein bisschen wie eine Troll-Aktion.
    Der Start-Up-Beauftragte im Bundeswirtschaftsministerium hat Twitter dazu eingeladen, den Firmensitz nach Deutschland zu verlegen.
    https://rp-online.de/wirtschaft/unte...r_aid-51375549
    Aktuelle Informationen zu Covid-19 (Coronavirus)
    https://www.ioff.de/showthread.php?4...1#post48887761


    "There is no glory in prevention." Christian Drosten, 12.03.2020


Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •