Unser Forum ist in Gefahr!



Liebe Besucher,

leider müssen wir euch kurz unterbrechen:


Das EU-Parlament stimmt nächste Woche über eine Urheberrechtsreform ab,
die uns in unserer Existenz bedroht.


Offener Brief der Forenbetreiber

Wir bitten euch daher darum, dass ihr


Vielen Dank für eure Unterstützung!


Eure Forenbetreiber


Wir sind Teil des #321EUOfflineDay


Seite 141 von 330 ErsteErste ... 4191131137138139140141142143144145151191241 ... LetzteLetzte
Ergebnis 2.101 bis 2.115 von 4950
  1. #2101
    Top-Fangirl Avatar von dedeli I.O.F.F. Team
    Ort: München
    Zitat Zitat von Gerberga Beitrag anzeigen
    Nicht zwangsläufig, nein. Ich habe Asthma, aber selbst das Belastungs-EKG mit Mundschutz war kein Problem (incl. quatschen mit dem MTA währenddessen). Auch meine alte Mutter ist Asthmatikerin, und auch für sie sind die Masken unproblematisch. Es wird mittlerweile abhängig von den Außentemperatur warm unter den Dingern, das ja, aber dem Atem tun die Masken zumindest bei uns beiden gar nix.
    Das ist schön für deine Mutter und dich. Ich habe trotz Training, Ausprobieren diverser Masken als Asthmatikerin und Brillenträgerin nach wie vor große Probleme mit der Maske, wenn ich sie länger tragen muß z.B. Arztbesuche, Fahrten in den Öffentlichen und Bauernmarktbesuch im Freien, wo hier auch Maskenpflicht besteht. Ich hatte schon vor Corona große Probleme mit einem persistenten Reizhusten, längeres Maskentragen verstärkt den Husten oft auch in der Nacht oder Tag danach. Ergo meide ich nach Möglichkeit alles, wo ich Masken tragen muß, gsD hat mein Arbeitgeber bis jetzt großes Verständnis, so dass ich vorerst weiterhin komplett im Homeoffice sein kann.

    Und damit bist jetzt nicht du gemeint, aber generell kotzt es mich an, dass viele, nur weil sie selbst keine Probleme damit haben, völlig negieren, dass das nicht für jeden so ist.

  2. #2102
    Nikotinfrei Avatar von Kinka
    Ort: ...auf der Palme
    Zitat Zitat von dedeli Beitrag anzeigen
    Das ist schön für deine Mutter und dich. Ich habe trotz Training, Ausprobieren diverser Masken als Asthmatikerin und Brillenträgerin nach wie vor große Probleme mit der Maske, wenn ich sie länger tragen muß z.B. Arztbesuche, Fahrten in den Öffentlichen und Bauernmarktbesuch im Freien, wo hier auch Maskenpflicht besteht. Ich hatte schon vor Corona große Probleme mit einem persistenten Reizhusten, längeres Maskentragen verstärkt den Husten oft auch in der Nacht oder Tag danach. Ergo meide ich nach Möglichkeit alles, wo ich Masken tragen muß, gsD hat mein Arbeitgeber bis jetzt großes Verständnis, so dass ich vorerst weiterhin komplett im Homeoffice sein kann.

    Und damit bist jetzt nicht du gemeint, aber generell kotzt es mich an, dass viele, nur weil sie selbst keine Probleme damit haben, völlig negieren, dass das nicht für jeden so ist.
    Natürlich wird es Menschen wie dich geben, die echt Probleme haben mit dem Tragen der Masken. Aber mir kommt es so vor, als wenn mittlerweile jeder zweite jetzt irgendein Problem herbeizaubert und das kann ich mir eben nicht vorstellen. Ich finde bzw. fand das Tragen der Masken auch sehr unangenehm, weil ich glaubte schlecht Luft zu bekommen und mir sehr warm wird unter der Maske, habe aber gemerkt, wenn ich einfach ruhig weiteratme, dann geht dieses "schlecht Luft bekommen Gefühl" weg und mittlerweile wird es entspannter. Mir kommt es so vor, dass dieses keine Luft bekommen eher damit zu tun hat, dass man keine Lust hat diese Masken zu tragen, da man das aber ja so nicht einfach sagen kann, wird halt ein gesundheitliches Problem herbeigezaubert und toll finde ich es auch immer noch nicht, mit dem Ding rumzulaufen. Dies ist nur mein Gefühl und noch mal, natürlich wird es Menschen geben, die wirklich Probleme bekommen und diese will ich in keiner Form angreifen.

  3. #2103
    xxx Avatar von Kosel
    Ort: before I sleep
    Zitat Zitat von dedeli Beitrag anzeigen
    Und damit bist jetzt nicht du gemeint, aber generell kotzt es mich an, dass viele, nur weil sie selbst keine Probleme damit haben, völlig negieren, dass das nicht für jeden so ist.
    Das Generelle ist eben das Problem. Eine Gruppe sieht in gewissen Vorkommnissen kein Problem, für andere geht es dabei um die Existenz.
    Aber wenn beide Seiten weiterhin generell kotzen, kommen wir im besten Fall zu nichts.
    Solche Dinge muss man miteinander verhandeln, sonst gewinnt automatisch die stärkere Gruppe.
    "Exitus in dubio est." Herbert Corona der Dritte

  4. #2104
    Zitat Zitat von Üfli Beitrag anzeigen
    Nimm eine Erzieherin, die aufgrund Zugehörigkeit zu einer Risikogruppe nicht in der Betreuung eingesetzt werden soll (so diverse Fachempfehlungen des MKFFI NRW), und nach diesen Fachempfehlungen auch nicht die Einrichtung betreten soll. Was soll sie die ganze Zeit im Homeoffice machen? Irgendwann sind die Möglichkeiten dafür schlicht erschöpft.

    Edit: Zur Lehrerschaft hat CRUNK. gerade was geschrieben.
    da möchte ich mich als mutter einer erzieherin, die aktuell info aus erster hand hat, gerne äußern.
    meine tochter arbeitet in einer kita mit kindern der altersgruppen von 1 bis 6 jahren.
    in der coronazeit wurden nur die kinder systemrelevanter eltern betreut und die erzieherinnen wurden aufgeteilt in arbeiten vor ort und online-arbeiten.
    das "home-office" umfasste sowohl die aufarbeitung von unmengen von papierkram, der im normalen kindergartenalltag kaum zu bewältigen ist. wie in vielen berufen benötigen listen, berichte, protokolle usw. fast mehr zeit als die tatsächliche pädagogische arbeit und da wurde dann die gelegenheit genutzt mal richtig à jour zu kommen.
    des weiteren gab es übers internet (ich bin technisch nicht so versiert und habe das nicht genau hinterfragt" videokonferenzen und absprachen, wer was zum kontakt mit den eltern beizutragen hat und was an "bespaßungen" für die kinder möglich war. es wurden rätselrunden, singrunden, bastelrunden organisiert, es gab ständig einzelgesprächen mit den kindern (natürlich nicht mit den einjährigen ) es wurde versucht, die vorschulkinder speziell einzubinden... meine tochter war ständig im einsatz und drehte irgendwelche clips. als beispiel hat sie ein tütchen blumensamen (wiesenblumen) im balkonkasten gesät und die entwicklung mit bildern dokumentiert und mit den kindern alles rund um dieses thema kommuniziert, wachstum, insekten, honig... inzwischen steht der blumenkasten im kindergarten und die kinder können ihn selber betreuen und real beobachten....
    Bild:
    ausgeblendet
    ich möchte keine andere sein. andere gibt's schon genug.

  5. #2105
    Zitat Zitat von marabut Beitrag anzeigen
    da möchte ich mich als mutter einer erzieherin, die aktuell info aus erster hand hat, gerne äußern.
    meine tochter arbeitet in einer kita mit kindern der altersgruppen von 1 bis 6 jahren.
    in der coronazeit wurden nur die kinder systemrelevanter eltern betreut und die erzieherinnen wurden aufgeteilt in arbeiten vor ort und online-arbeiten.
    das "home-office" umfasste sowohl die aufarbeitung von unmengen von papierkram, der im normalen kindergartenalltag kaum zu bewältigen ist. wie in vielen berufen benötigen listen, berichte, protokolle usw. fast mehr zeit als die tatsächliche pädagogische arbeit und da wurde dann die gelegenheit genutzt mal richtig à jour zu kommen.
    des weiteren gab es übers internet (ich bin technisch nicht so versiert und habe das nicht genau hinterfragt" videokonferenzen und absprachen, wer was zum kontakt mit den eltern beizutragen hat und was an "bespaßungen" für die kinder möglich war. es wurden rätselrunden, singrunden, bastelrunden organisiert, es gab ständig einzelgesprächen mit den kindern (natürlich nicht mit den einjährigen ) es wurde versucht, die vorschulkinder speziell einzubinden... meine tochter war ständig im einsatz und drehte irgendwelche clips. als beispiel hat sie ein tütchen blumensamen (wiesenblumen) im balkonkasten gesät und die entwicklung mit bildern dokumentiert und mit den kindern alles rund um dieses thema kommuniziert, wachstum, insekten, honig... inzwischen steht der blumenkasten im kindergarten und die kinder können ihn selber betreuen und real beobachten....
    Das finde ich echt toll. Hier in HH gibt es leider auch ganze Träger die schlicht nichts gemacht haben, also 0 Kontakt zu den Kindern.

    Ich will/kann/möchte auf meinem SM-G973F die Signatur bei Tapatalk nicht ausschalten.

  6. #2106
    Zitat Zitat von robin1 Beitrag anzeigen
    Und mir ist es ein Rätsel, warum hier ständig mit sinnfreien Beispielen "argumentiert" wird. Vorgestern Regenschirm und Handschuhe
    Zu dem Warum genau dieses Beispiels:
    Da ging es darum, dass man sich die Maske sofort abreißt und es daher bedeutet, dass man das nur aus Zwang trägt.
    Ich hasse die Maske, aber trage sie, wo sie Sinn macht.
    Obwohl ich sie so spät wie möglich auf und so schnell wie möglich absetze.
    Die Maske trage ich aufgrund ihrer Funktion aus Überzeugung, auch dort, wo man nicht kontrolliert oder zurechtgewiesen wird.
    Es ist Vorschrift, aber eben nicht nur blinder Gehorsam, sondern die Zweckmäßigkeit.
    Wie beim Schirm. Der nervt mich auch total und ich hasse es. Früher bin ich lieber sickenass geworden, statt einen Schirm zu tragen.
    Aber heute benutze ich meistens einen aus funktionalen Gründen. Trotz Abneigung.
    Wie die Maske.
    Das sollte nur verdeutlichen, dass nicht jeder aus reinem Zwang die Maske trägt.
    So einige tragen sie bestimmt widerwillig, aber trotzdem aus Einsicht.

  7. #2107
    Wie schnell ein Landkreis von einem schweren Corona-Hotspot wieder zu einem Landkreis mit praktisch kaum neuen Fälle werden kann, zeigt das Beispiel Coesfeld. Dort gab es vor gut 4 Wochen noch bis zu 52 neue Fälle/Tag. Jetzt hat der Kreis seit dem 29. Mai keinen Coronafall mehr melden müssen.

    https://www.kreis-coesfeld.de/themen...ronavirus.html

  8. #2108
    Zitat Zitat von Manitu Beitrag anzeigen
    Warum soll im August oder Richtung Herbst das Risiko kleiner sein ? Da ist der Juni doch ganz gut gewählt, noch vor den Ferien, noch nicht so überlaufen.
    Außerdem habe ich den Platz bereits im August 2019 gebucht.

    Das meiste kam auch von der SPD.
    So früh gebucht, wusste ich nicht.
    Die SPD hat wohl die Kaufprämie für die Verbrenner verhindert, das ist natürlich gut.
    Jetzt haben die Firmen aber Probleme, die neue Umsatzsteuer in ihre Programme reinzubringen

  9. #2109
    Frankreich hat nun die App. Schade, dass man sich da nicht gegenseitig hilft.

    Ich will/kann/möchte auf meinem SM-G973F die Signatur bei Tapatalk nicht ausschalten.

  10. #2110
    Wer hat Turnschuhe aussortiert, und warum?
    ----
    Im Übrigen verhält sich dieser Virus genau so, wie von vielen Aluhut tragenden Experten vorausgesagt. Er macht bei wärmeren Temperaturen die Biege. Keine einzige Maske, keine Maßnahme sondern nur die Natur ganz alleine hat dies bewirkt. Corona-Viren mochten noch nie Wärme/Hitze, hätte also selbst mich als Laien gewundert, wenn das bei diesem Teil anders gewesen wäre. Selbst der Zeitraum der Welle ist nahezu identisch mit der jährlich wiederkehrenden Saison. Vereinzelte Ausbrüche nach der Welle gibt/gab es auch jedes Jahr, hat nur bisher niemand wahrgenommen oder besser gesagt, sich dafür interessiert.

    Aber das nur kurz am Rande, will eure "Wir-zählen-jeden-einzelnen-Infizierten-und-echauffieren-uns-Party" nicht weiter stören.
    "Never give what you can't take back"

  11. #2111
    ist nur zum meckern hier Avatar von Trellomfer
    Ort: Bedford Falls
    Zitat Zitat von robin1 Beitrag anzeigen
    Und mir ist es ein Rätsel, warum hier ständig mit sinnfreien Beispielen "argumentiert" wird. Vorgestern Regenschirm und Handschuhe, gestern Hut oder Basecap.
    Da hab ich wohl wieder ein paar interessante Aussagen verpaßt.
    Die in diesem Beitrag enthaltenen Schreibfehler sind gewollt, und dienen der allgemeinen Erheiterung

  12. #2112
    Zitat Zitat von sonshice Beitrag anzeigen
    Wer hat Turnschuhe aussortiert, und warum?
    ----
    Im Übrigen verhält sich dieser Virus genau so, wie von vielen Aluhut tragenden Experten vorausgesagt. Er macht bei wärmeren Temperaturen die Biege. Keine einzige Maske, keine Maßnahme sondern nur die Natur ganz alleine hat dies bewirkt. Corona-Viren mochten noch nie Wärme/Hitze, hätte also selbst mich als Laien gewundert, wenn das bei diesem Teil anders gewesen wäre. Selbst der Zeitraum der Welle ist nahezu identisch mit der jährlich wiederkehrenden Saison. Vereinzelte Ausbrüche nach der Welle gibt/gab es auch jedes Jahr, hat nur bisher niemand wahrgenommen oder besser gesagt, sich dafür interessiert.

    Aber das nur kurz am Rande, will eure "Wir-zählen-jeden-einzelnen-Infizierten-und-echauffieren-uns-Party" nicht weiter stören.
    Da hast du vermutlich recht. Dann graut es mir aber vor dem Herbst/Winter.

  13. #2113
    weißwurscht is Avatar von Angie07
    Ort: Baijan
    Zitat Zitat von Anscha Beitrag anzeigen
    Frankreich hat nun die App. Schade, dass man sich da nicht gegenseitig hilft.
    Australien hat die App schon seit einigen Wochen.

    Mich erinnert das an die Autobahnmaut. Schweiz hat schon ewig Aufkleber, aber Deutschland wills bzgl. Umsetzung gerne teurer.

    Liegt aber auch an uns und unserer Vorliebe zu "das geht so nicht"-Einstellung zu allem, was nur ein bissi was von uns wissen will.
    Und am lautesten schreien oftmals die, die ihr ganzes Leben in den sozialen Netzwerken ausbreiten.





    Bzgl. Maskennutzung.
    Klar gibts einzelne, die damit nicht zurecht kommen.

    Persönlich bekomme ich über die normalen Masken echt schlecht Luft und hab nach dem Absetzen gut eine halbe Stunde noch ein schummriges Gefühl; und auch ich bin froh, wenn ich den Mundschutz wieder abnehmen kann.

    Dennoch: Es ist mein Beitrag für die Gesellschaft (indirekt natürlich auch für mich selbst), auch wenn wohl eine Studie (war ein Bericht in der Süddeutschen) aufzeigt, dass dieses Gemeinschaftsgefühl schon deutlich nachgelassen hat und der Eigennutzen wieder im Vordergrund steht (ich ich ich).




    @sonshice
    Die Wärmetheorie wird ja immer gerne genommen, aber dann erkläre mir bitte, warum sich das Virus in Brasilien, Mexiko ausbreitet.... auch die USA hat jetzt nicht gerade eisige Temperaturen.
    Möge Dein Leben eines Tages so sein, wie Du es auf Facebook darstellst...
    Bild:
    ausgeblendet

    Nico Semsrott

  14. #2114
    ist nur zum meckern hier Avatar von Trellomfer
    Ort: Bedford Falls
    Zitat Zitat von Angie07 Beitrag anzeigen
    Und am lautesten schreien oftmals die, die ihr ganzes Leben in den sozialen Netzwerken ausbreiten.
    Da heißt es dann lustigerweise immer: "Da ist es aber meine Entscheidung"...in der Regel, ohne auch nur ansatzweise zu wissen, was die sozialen Netzwerke alles von ihnen sammeln. Nämlich nicht nur die 5 Einträge, die man im Profil macht.
    Die in diesem Beitrag enthaltenen Schreibfehler sind gewollt, und dienen der allgemeinen Erheiterung

  15. #2115
    Zitat Zitat von Anscha Beitrag anzeigen
    Frankreich hat nun die App. Schade, dass man sich da nicht gegenseitig hilft.
    Die Appli StopCovid wurde in Frankreich seit Montag rund 1 Mio mal runtergeladen. Kann mir vorstellen, dass es in den grossen Städten schon etwas bringt.

    Eine gesamteuropäische App würde es erst nach dem Impfstoff geben. Von daher ist der Alleingang der Länder viel sinnvoller, es gibt ja auch in jedem Land unterschiedliche Empfehlungen und Regeln. Ausserdem müssen die Apps von den jeweiligen Parlamenten genehmigt werden.
    Geändert von ewa (06-06-2020 um 11:58 Uhr)


Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •