Seite 74 von 88 ErsteErste ... 246470717273747576777884 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.096 bis 1.110 von 1319
  1. #1096
    Zitat Zitat von robin1 Beitrag anzeigen
    Dafür habe ich dann mit

    "On Becoming A God In Central Florida" (Season 01/ Joyn Plus)

    angefangen und dafür, das ich mir zuerst weder unter dem sperrigen Titel noch der Inhaltsangabe: https://www.fernsehserien.de/on-beco...entral-florida so richtig was vorstellen konnte, wurde ich doch mit einer überraschend tollen Serie belohnt. Herrliches frühes 90er Feeling, dazu Kirsten Dunst in der Hauptrolle, die wie immer klasse ist. Aber auch die Nebenfiguren (u.a. gespielt von Beth Ditto, Alexander Skarsgård und Ted Levine) und der junge Théodore Pellerin, der im Laufe der Staffel zur 2. Hauptfigur wird, haben mich sehr gut unterhalten. Staffel 2 ist schon sicher.

    Leute, denen z.B. "Fargo" gefällt, sollten hier mal reinschauen!

    hab ich gemacht - war großartig! ganz, ganz grosses kino!

    kirsten dunst war einfach göttlich als krystal stubbs - sie dürfte gern meine upline sein!

    schöne abgedrehte, schwarzhumorige serie über ein unverbrauchtes serien-thema (multi-level-marketing-gedöns) in einem frischen setting (frühe 90er jahre).

    leider habe ich jetzt gelesen, dass es wohl doch keine 2. staffel geben wird - da wäre noch mehr drin gewesen!
    Believe Me!!!

  2. #1097
    Zitat Zitat von Tuvok694 Beitrag anzeigen
    Oha, ich habe Bodyguard schon lange auf meiner Netflix Liste, weil damals mehrere recht positiv darüber geschrieben haben.
    Aber wenn da "schön und hot" im Vordergrund steht, dann ist es vielleicht doch nichts für mich. Ich hatte auf etwas Spannendes gehofft.

    leider passiert etwa zu hälfte der serie etwas, was unverzeihlich ist. ab da ist vorbei mit schön und hot!
    Believe Me!!!

  3. #1098
    Ich finde Luther ganz großartig, und liebe vor allem Ruth Wilson darin! Aber ich liebe sie auch in allem (Idris Elba hingegen in nichts anderem bisher - in Comedies sollte man ihn vor allem vermeiden).

  4. #1099
    Ich schau mal wieder viel zu viel auf einmal:

    Nancy Drew - Staffel 1 (Joyn)
    The Pier - Staffel 2 (Joyn)
    Ozark - Staffel 1 (Netflix)
    This is Us - Staffel 3 (Amazon)
    Channel Zero - Staffel 4 (Sky)
    Riverdale - Staffel 5 (Netflix)

  5. #1100
    The Following (Prime)

    Eine Serie mit 3 Staffeln, je 15 Folgen über einen Serienkiller, der einen Kult um sich erschafft.

    Die erste Staffel gefiel mir noch richtig gut, wenn auch man öfters ein Auge zudrücken musste was die Glaubwürdigkeit betrifft.
    Zudem kommt es das der Darsteller von Joe (Der Serienkiller) wohl einer der schlechtesten Schauspieler überhaupt ist und es in keinem Moment glaubwürdig war, dass er eine solche Folgschaft aufbauen konnte.
    Die zweite Staffel konnte man noch gucken, aber das Interesse ließ nach und spätestens mit der dritten Staffel haben sie sich ins Aus geschossen.
    Jetzt bin ich einfach nur noch froh, dass sie vorbei ist
    Geändert von Felicious (21-01-2021 um 17:47 Uhr)

  6. #1101
    Tuvok694
    unregistriert
    Zitat Zitat von Felicious Beitrag anzeigen
    The Following (Prime)

    Eine Serie mit 3 Staffeln, je 15 Folgen über einen Serienkiller, der einen Kult um sich erschafft.
    Ist dieses der korrekte Link zu der Serie? https://www.amazon.de/Genie-und-Wahnsinn/dp/B00J8SCFK8
    Gibt es zur Zeit dann wohl nur gegen Bezahlung, nur nebenbei angemerkt.
    Reinschauen würde ich da schonmal, aber erst wenn sie es bei prime reinstellen.

  7. #1102
    Zitat Zitat von Tuvok694 Beitrag anzeigen
    Ist dieses der korrekte Link zu der Serie? https://www.amazon.de/Genie-und-Wahnsinn/dp/B00J8SCFK8
    Gibt es zur Zeit dann wohl nur gegen Bezahlung, nur nebenbei angemerkt.
    Reinschauen würde ich da schonmal, aber erst wenn sie es bei prime reinstellen.
    Ja, das ist sie. Ich habe die Staffeln jeweils gekauft. Das mache ich öfter auf Prime wenn ich interessiert bin und es sie nirgendwo im Streamingangebot gibt.

  8. #1103
    Zitat Zitat von robin1 Beitrag anzeigen
    Ich habe damit jetzt auch mal angefangen, weil ich mal wieder Lust auf was Britisches hatte und das ja fast überall so gelobt wird... Fazit nach 2 Folgen (bzw. 4 in der Originalausstrahlung): Kann man gucken, aber absolut kein Muß. Viel zu viel Privatgedöhns (und dann auch noch mit dieser schrecklichen Indira Varma), welches nicht mal originell ist. Immerhin ist noch keine Teenitochter in Sicht. Luther selbst ist hochgradig unsympathisch und Ruth Wilson als Running Gag mehr als nervig! Die Frauenrollen dieser Serie sind bisher eine Katastrophe. Glücklicherweise retten die Fälle das Ganze noch etwas, stehen aber oft hinter dem Privatzeugs an.
    Ha, ich kann dir tatsächlich mal voll zustimmen.
    Mich lockt im Moment gar nichts. Ich kann mich total schwer konzentrieren oder auch fesseln lassen..
    Bleibt mir noch Sky, wo sich ja mind. 4 tolle Serien angesammelt haben....aber ich befürchte, wenn ich das buche, bleibt die Unlust trotzdem
    Ich hatte etliche Channel bei Amazon über mehrere Monate extra gebucht und daraus 2 oder 3 mal etwas geschaut.

    Dann bleibe ich erstmal bei Dokus.
    Höllental ist natürlich ein Muss für True Crime Fans.
    Außerdem schaue ich gerade die sehr interessante 4teilige Dokuserie Rockerkrieg in der ZDF Mediathek

  9. #1104
    Threadkill?

    Ich habe tatsächlich mal 2 Folgen einer neuen Serie geschafft und das ausgerechnet aus einem Genre, was ich nie nie anschauen würde.
    Der Edelkitsch Bridgertown hat es mir ein bisschen angetan. Ich kann es gerade selbst nicht fassen. Mal sehen, ob ich durchhalte.

  10. #1105
    Sehr gute Wahl, Hope_N
    Bild:
    ausgeblendet

  11. #1106
    Lucky Loafer Avatar von Lachsack
    Ort: in the middle of nowhere
    Zitat Zitat von robin1 Beitrag anzeigen
    Charite (Season 03) (ARD Mediathek)

    Es ist mir unbegreiflich, warum diese Serie als "Vorzeigeserie" (dwdl.de) der ARD gilt. Gut, im Vergleich zu den sonstigen Gurken ist sie das vielleicht auch. Aber das kann ja wohl kaum der Anspruch sein. Letztendlich wirkt auch diese 3. Staffel, die im Jahr 1961 angesiedelt wurde, wie ein weitere Ableger von "In aller Freundschaft". Wenn man das bisschen Zeitgeschichte entfernen würde, bleibt nicht viel übrig. Die Staffel ist vollgestopft mit Figuren (realen und fiktiven) und unzähligen Storylines (inkl. einer vollkommen überflüssigen Mordserie), von denen die meisten aber nur angeschnitten werden, obwohl es sogar einige interessante Ansätze gibt.

    Was hätte man alles aus der Figur der echten Kinderärztin Ingeborg Rapoport, deren Biographie nach einer eigenen Serie schreit. Bis ins hohe Alter (104!) war sie von der DDR und dem Sozialismus als System überzeugt. Diese Negativrolle überliess man aber lieber fiktiven Figuren und zeigte sie lieber als leidenschaftliche Kinderärztin (was sie ja auch durchaus war). Gespielt wurde Rapoport von Nina Kunzendorf. Ich gucke ja nicht allzu viele deutsche Produktionen, aber SIE ist mittlerweile in gefühlt fast jeder dabei.

    Die andere Nina (Gummich) war für diese Staffel als Hauptfigur auserkoren. Die hat so eine furchtbar trutschige Art an sich, das sie mich von der ersten bis zur letzten Sekunde genervt hat. Dazu noch teilweise nicht nachvollziehbare Handlungen ihrer 'Ella Wendt'. Ausgerechnet Uwe Ochsenknecht als Prof. Dr. Helmut Kraatz konnte mich darstellerisch überzeugen und hatte zudem eine der interessantesten Geschichten, die aber - wie die meisten anderen - nur angekratzt wurde.

    Ach, was hätte die BBC aus diesem Stoff gezaubert...

    In der begleitenden Doku zur Serie erfährt man mehr über die Figuren, als in den 6 Folgen der 3. Staffel: https://www.ardmediathek.de/daserste...zMGFhNzVhYjE3/

    Wie man das Thema "Medizin in der DDR" auch mal von einem ganz anderen Punkt beleuchten kann, zeigt der wirklich spannende (und garantiert ohne Frau Kunzendorf auskommende) Film "Kranke Geschäfte": https://www.zdf.de/filme/der-fernseh...aefte-100.html
    Das hast du alles sehr schön zusammengefasst
    Exakt so ging es mir auch !
    Die erste Staffel fand ich noch richtig gut, die 2. hatte schon deutlich abgebaut und diese dritte war überwiegend nervig !
    Da hätte man viel viel mehr rausholen können.
    der Vorteil der Klugheit besteht darin,
    dass man sich dumm stellen kann
    - Kurt Tucholsky -

  12. #1107
    Industry (Season 01) (Sky)

    "Bad Banks" minus den Thrillerpart und das ganze Fachgeblubber, so könnte man diese BBC/ HBO Coproduktion zusammenfassen. Es geht um die ersten von Monate einiger Trainees in einer britischen Bank. Durchweg alle Figuren sind hochgradig unsympathisch und selbst wenn doch mal so etwas wie Sympathie durchschimmert, darf man als Zuschauer nicht vergessen, das alles getan würde, um weiterhin Teil dieses unfassbar toxischen Systems zu bleiben. Trotzdem ist die Serie durchweg spannend und auch hervorragend gespielt. Das Erzähltempo ist hoch, der Druck, der auf den Trainees lastet, fast immer spürbar. Zudem verfügt die Serie über einen hohen Soapfaktor und das ist ausnahmsweise mal nicht negativ gemeint. Eine 2. Staffel ist bestätigt.

    Yellowstone (Season 01) (Sony AXN)

    Endlich hat es die Serie mit Kevin Costner in der Hauptrolle auch nach Deutschland geschafft. Die Neo-Westernserie um die Familie Dutten geht in den USA bereits in ihre 5. Staffel und steigert sich, was die Zuschauerzahl angeht, dort von Staffel zu Staffel. Anfangs ist das noch nicht ganz verständlich, da die Erzählweise der ersten Folgen recht sperrig ist, so als würden ganze Szenen fehlen. Auch sind - wie schon oben bei "Industry" - die meisten Figuren eher unsympathisch und es braucht einige Zeit, bis man mit ihnen warm wird. Neben Costner als Patriarch fallen vor allem die immer großartigen Darsteller Danny Houston und Kelly Reilly auf und nach der recht kurzen Laufzeit von 9 Folgen der 1. Staffel möchte man dann doch wissen, wie es weitegeht. Genug Nachschub ist ja glücklicherweise in Sicht.

  13. #1108
    Years & Years (Starzplay)

    Nach guten Kritiken und Lob aus meinem Bekanntenkreis habe ich der Serie auch eine Chance gegeben und wurde nicht enttäuscht.
    Dank 6 Folgen auch nicht zu langatmig geraten und mit einem geschlossenen Ende mit dem ich gut leben kann - so machen Serien Spaß

  14. #1109
    Zitat Zitat von Felicious Beitrag anzeigen
    Years & Years (Starzplay)

    Nach guten Kritiken und Lob aus meinem Bekanntenkreis habe ich der Serie auch eine Chance gegeben und wurde nicht enttäuscht.
    Dank 6 Folgen auch nicht zu langatmig geraten und mit einem geschlossenen Ende mit dem ich gut leben kann - so machen Serien Spaß


    "No Offence"
    Ich hatte schon vergessen, wie genial gerade Staffel 1 ist!!
    „I consider myself a realist. But in philosophical terms I'm what's called a pessimist.“ Rust Cohle, "True Detective"

  15. #1110
    Wanda Vision

    Jetzt in Folge 4 wirds interessant, aber ich befürchte man muss das Marvel Universum kennen um alles zu kapieren.


Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •