Seite 3 von 6 ErsteErste 123456 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 45 von 83
  1. #31
    Zitat Zitat von Anscha Beitrag anzeigen
    Dass sie die Kinder tatsächlich nicht trainieren ist wirklich unrealistisch. Schließlich kann jeder der 9000 der stirbt zum Walker werden in der Kolonie. Oder hat wirklich jeder so ein Gitter wie die Psychologin? Aber man kann ja auch außerhalb seiner Wohnung sterben.
    Das wäre viel zu gefährlich, allein schon die Beißer einzufangen. Sie müßten regelmäßig nach draußen gehen, und mit einem Beißer im Jahr ist es nicht getan, das müßten Hunderte sein.
    Wo sollten die eingesperrt werden? Und egal wie sicher und überwacht das scheinbar ist, irgendwann passiert ein Unfall.

  2. #32
    little pig, LET.ME.IN.! Avatar von Flunsch
    Ort: unterm Dach
    Aha, Gimple hat seine Finger drin... Erklärt vieles.

    Von einer neuen Hoffnung hatte ich letztens bei meinem Wochenausblick gesprochen – mit Blick auf de Serienstart von „The Walking Dead: Beyond World“. Nach der ersten Folge kann ich sagen: Hoffnung – leider nicht erfüllt. Das große Potenzial eines neuen Serienstarts im „The Walking Dead“-Universum verpufft leider binnen weniger Minuten. Meiner Meinung nach liegt das ja daran, dass man mit Scott M. Gimple und Matthew Negrete zwei TWD-Veteranen an die Sache herangelassen hat, die schon die Mutterserie zu Grunde gerichtet haben. [...]

    Gimple und Negrete wären nicht Gimple und Negrete, wenn sie nicht auch die Logikfehler in die neue Staffel gerettet hätten. [...]

    Da wurde eine echte Chance vertan, neue Akzente zu setzen, eine neue Geschichte zu erzählen und für besondere Momente zu sorgen. Wenn ich da an die Anfänge von „The Walking Dead“ zurückdenke – da konnte man sich zum Beispiel fast eine ganze Folge lang zeit nehmen, die Handlung auf einem Hochhausdach spielen zu lassen. Es passiert im Grunde nicht viel, aber es ist einfach gut erzählt und atmosphärisch dicht inszeniert. Das kann „World Beyond“ leider beides überhaupt nicht bieten. Es ist einfach ein weiteres Belanglosstück aus dem großen TWD-Puzzle, das sich auch für Hardcore-Fans so langsam einfach nicht mehr schlüssig zusammensetzen lässt.
    Komplette Review und Quelle:
    Review: The Walking Dead – World Beyond S01E01 – Brave (Serienstart)

  3. #33
    Zitat Zitat von grauer Sommer Beitrag anzeigen
    Das wäre viel zu gefährlich, allein schon die Beißer einzufangen. Sie müßten regelmäßig nach draußen gehen, und mit einem Beißer im Jahr ist es nicht getan, das müßten Hunderte sein.
    Wo sollten die eingesperrt werden? Und egal wie sicher und überwacht das scheinbar ist, irgendwann passiert ein Unfall.
    Sehe ich nicht so. Man sieht es ja an Judith, wie wichtig es ist die Walker zu kennen. Sie scheinen ja regelmäßig rauszugehen. Und die Psychologin müssen sie ja auch rausholen. Also der Umgang ist schon enorm wichtig.

  4. #34
    Spätzünder-Bewunderer <3 Avatar von MichiGer
    Also, ich bin raus.

    Bin gestern dabei eingeschlafen, was mir bei Serien eigentlich nie passiert und habs heute nachgeschaut.
    Nach Folge 2 ist für mich Schluss. Zuviel Teenie-Gedöns, nicht so meins.

  5. #35
    ist nur zum meckern hier Avatar von Trellomfer
    Ort: Bedford Falls
    In TWD Staffel 8 (glaube ich) hatte Teens auch wenig Ahnung von Beißern.

    Die wurden von ihren SUV-Müttern also auch immer einfach an der Beißerherde vorbeigefahren, statt daß sie mal gemeinsam durch wandern.
    Die in diesem Beitrag enthaltenen Schreibfehler sind gewollt, und dienen der allgemeinen Erheiterung

  6. #36
    Ich habe gerade Folge 3 angeschaut und muss sagen, dass mich die Serie wirklich in ihren Bann gezogen hat.

  7. #37
    End of the road ✝ Avatar von Miami Twice
    Ort: Kumanda
    Bei Folge 3 kam wirklich mal etwas Spannung auf nur die Personen wirken alle immer noch recht unsympathisch. Da ich gerade nicht so viele Serien zum gucken habe werde ich diese aber weiterschauen.
    Bild:
    ausgeblendet

  8. #38
    Ist die Rolle von Julia Ormond eigentlich erwähnenswert? Das wär noch ein kleiner Grund für mich, da mal reinzuschauen.

  9. #39
    Ja, denn

    sie ist die Superbösewichtin.


  10. #40
    Zitat Zitat von robin1 Beitrag anzeigen
    Ist die Rolle von Julia Ormond eigentlich erwähnenswert? Das wär noch ein kleiner Grund für mich, da mal reinzuschauen.
    in der 3. Folge sieht man sie die letzten 5 Minuten. Das ist auch das einzig spannende und interessante an Folge 3.
    Scott Gimple gibt sein Bestes
    Folge 1 endet mit dem Gemetzel und dann sieht und hört man fast 2 ganze Folgen nichts mehr drüber.

  11. #41
    Ich glaube, dann warte ich, bis die Staffel durch ist und starte dann mal einen Versuch... Bei "Fear..." war ich aber auch schnell wieder draußen und habe auch bisher nicht das Gefühl, was verpasst zu haben. Auch hält sich meine Begeisterung für das angekündigte Carol/ Daryl Spin-Off in sehr überschaubaren Grenzen. Oder die Rick-Filme... Ein Rückblick in Form einer Folge, wo er jetzt ist, würde mir da vollkommen reichen, aber ich brauche doch keine 4 Filme (für die ja wohl auch Herr Gimple verantwortlich zu sein scheint und dazu meint, das uns der Film "umhauen" wird... ). Wenn die erst nach Ende der Hauptserie laufen, wird das Interesse daran sowieso sehr gering sein, nicht nur bei mir.

    Ich kann ja den Sender verstehen, das er die TWD Kuh melken will, solange es geht, aber dazu sollte zumindest die Hauptserie so stabile und sehr gute Quoten haben, das sich zusätzliche Spin-Offs auch lohnen. Und die sollten dann auch was zu erzählen haben, was es in der Hauptserie noch nicht gab. Bin jetzt schon gespannt, wie man die Commonwealth Storyline auf 30 Folgen aufplustern will, die in den Comics nicht mal 20 Hefte einnahm (und generell nicht zu den stärksten Arcs gehörte). Wie so oft vorher, hat man auch beim Whisperer War versäumt, den Cast mal erheblich auszudünnen.

  12. #42
    Stört euch auch die mehr als offensichtliche Perücke von Hope❓ Kann manchmal der Handlung nicht folgen weil ich ständig auf ihren Kopf starre und nach den fehlern suche 🙈😂

  13. #43
    Tuvok694
    unregistriert
    Zu Folge 3:
    Als ob man die dümmsten und langweiligsten Episoden aus 10 Staffeln TWD und 5 Staffeln FTWD von einer ziemlich untalentierten Laienschauspielertruppe aufführen lässt. Sie hätten wirklich mal 10 Schimpansen und 10 Schreibmaschinen in einen Raum sperren sollen, dann wären wahrscheinlich bessere Drehbücher herausgekommen.
    Ich bin dann auch raus und werde mir diese unterirdische Grütze nicht länger antun.

  14. #44
    Zitat Zitat von robin1 Beitrag anzeigen
    Ich glaube, dann warte ich, bis die Staffel durch ist und starte dann mal einen Versuch... Bei "Fear..." war ich aber auch schnell wieder draußen und habe auch bisher nicht das Gefühl, was verpasst zu haben. Auch hält sich meine Begeisterung für das angekündigte Carol/ Daryl Spin-Off in sehr überschaubaren Grenzen. Oder die Rick-Filme... Ein Rückblick in Form einer Folge, wo er jetzt ist, würde mir da vollkommen reichen, aber ich brauche doch keine 4 Filme (für die ja wohl auch Herr Gimple verantwortlich zu sein scheint und dazu meint, das uns der Film "umhauen" wird... ). Wenn die erst nach Ende der Hauptserie laufen, wird das Interesse daran sowieso sehr gering sein, nicht nur bei mir.

    Ich kann ja den Sender verstehen, das er die TWD Kuh melken will, solange es geht, aber dazu sollte zumindest die Hauptserie so stabile und sehr gute Quoten haben, das sich zusätzliche Spin-Offs auch lohnen. Und die sollten dann auch was zu erzählen haben, was es in der Hauptserie noch nicht gab. Bin jetzt schon gespannt, wie man die Commonwealth Storyline auf 30 Folgen aufplustern will, die in den Comics nicht mal 20 Hefte einnahm (und generell nicht zu den stärksten Arcs gehörte). Wie so oft vorher, hat man auch beim Whisperer War versäumt, den Cast mal erheblich auszudünnen.

    Bei Fear hat ja jetzt die 6. Staffel begonnen. Ich war die letzten 2 Staffeln schon genervt, die Serie hat massiv abgebaut, aber der Auftakt von Staffel 6, also die Folge war echt richtig richtig gut. Da kann man auch wieder einsteigen, ohne die vorigen beiden Staffeln.

  15. #45
    Ich kann noch so enthusiastisch bei Serien sein, wenn Ende, dann Ende. Mich hat weder das weitere Schicksal von Morgan bei "Fear" jemals interessiert, noch das von Rick oder Michone, so gern ich letztere auch in der Serie hatte. Auch Maggie habe ich nie wirklich vermisst oder irgendein "Oh, endlich ist sie wieder da!"-Gefühl in der letzten Folge gehabt.(Und hauptsächlich ist sie sowieso nur wieder zurück, weil ihre letzte Serie gefloppt ist... ) Und ich bin immer für kurze, gut erzählte Staffeln, als für überlange mit zuviel Füllerfolgen. Die erste TWD Staffel hatte gerade mal 8 Folgen und war super und auch vollkommen ausreichend. Warum man jetzt die letzten beiden Staffeln auf 22 bzw 24 Folgen ausdehnen mußte, verstehe ich nicht wirklich. Man hatte doch schon bei 16 Probleme, diese ordentlich zu füllen und dem riesen Cast gerecht zu werden. Ich weiss von diesen "neuen" 5en nicht mal die Namen, obwohl die nun schon seit fast 2 Staffeln dabei sind. Und kurze Staffeln hätten auch den Vorteil, das vielleicht mal etwas mehr Geld für ordentliche CGI vorhanden wäre...


Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •