Seite 3 von 21 ErsteErste 123456713 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 45 von 308
  1. #31
    Joyce gestern war schrecklich! Ich weiß auch gar nicht, ob schon mal eine dickere Frau dabei war? 344 Kilo bei 1.50 m Größe. Ich schau mittlerweile ja nur noch bis zur 1. Werbepause durchgehend, deshalb weiß ich nicht, mit welcher "Diät" sie es geschafft hat, wieder 23 Kilo zuzunehmen, nachdem sie zuvor im Krankenhaus in 4 Wochen über 50 abgenommen hat? Ich habe nur mitgekriegt, dass sie sich bei Dr. No beschwert hat, 1200 kcal seien zuviel für sie. Damit kann sie nicht abnehmen, das Programm ist schuld ....
    Jedenfalls scheint sie rausgeflogen zu sein nach 12 Monaten, fast genauso fett wie vorher.

    Aber die Lasagne, die ihre Mama gemacht hat, sah lecker aus ....

  2. #32
    ist nur zum meckern hier Avatar von Trellomfer
    Ort: Bedford Falls
    Hab's nicht gesehen, aber hört sich echt schrecklich an. Da hat wohl wieder jemand etliche Snacks zu sich genommen. Aber okay, Snacks sind keine Mahlzeit, und haben somit auch keine Kalorien.

    Mit 1200kcal nicht abnehmen ist jedenfalls unmöglich. Bei 300+ Kilo hat man doch schon bei 2 mal umdrehen 100 Kcal verbraten. Dazu die etliche tausend mal, die der Brustkorb dutzende Kilo hebt, damit die Lunge sich füllt, und die heftigen Herzbewegungen damit Blut die 12 Kubikmeter Körper durchfließt...
    Die in diesem Beitrag enthaltenen Schreibfehler sind gewollt, und dienen der allgemeinen Erheiterung

  3. #33
    Viele von den Teilnehmer haben an den Beinen dicke Lymphödeme, die wie ich glaube von der Fettleibigkeit und der damit einhergehenden Bewegungsarmut zu tun. Es wurde schon in mehreren Fällen davon gesprochen, dass man diese operativ entfernen wird. Allerdings habe ich bisher noch nie ein Ergebnis davon gesehen.
    Diese Ödeme waren zum Teil wie große Gummibälle und haben beim Laufen gestört. Durch die Operation sind bestimmt etliche Kilo Gewicht verloren gegangen und das Laufen wird erleichtert. Es gibt aber ganz sicher auch eine sehr große Narbe.

  4. #34
    ist nur zum meckern hier Avatar von Trellomfer
    Ort: Bedford Falls
    Aber so eine Narbe ist ja am Ende nur ein kosmetisches Problem, was neben dem baldigen Tod ein zu vernachlässigender Minuspunkt ist.
    So ein Ödem wird ja in der Sendung auch gerne mal als Ausrede genommen. "Ich kann nicht, weil ich das habe." Wo der Doc dann sagt: "Erst abnehmen, dann operieren!"
    Einen Menschen mit starkem Übergewicht, der sich seit Jahren nicht bewegt und nur von Zucker und Fett ernährt, zu operieren, ist nun mal ein deutliche größeres Risiko, als wenn der Patient da im Vorfeld der OP gesünder gelebt hat. Und ja, ein paar Monate Bewegung und gesunde Ernährung bringen da eine deutliche Verbesserung, und mindern das Risiko, auch wenn das am ende immer noch enorm ist.
    Die in diesem Beitrag enthaltenen Schreibfehler sind gewollt, und dienen der allgemeinen Erheiterung

  5. #35
    Zitat Zitat von Rapunzel 45 Beitrag anzeigen
    Viele von den Teilnehmer haben an den Beinen dicke Lymphödeme, die wie ich glaube von der Fettleibigkeit und der damit einhergehenden Bewegungsarmut zu tun. Es wurde schon in mehreren Fällen davon gesprochen, dass man diese operativ entfernen wird. Allerdings habe ich bisher noch nie ein Ergebnis davon gesehen.
    Diese Ödeme waren zum Teil wie große Gummibälle und haben beim Laufen gestört. Durch die Operation sind bestimmt etliche Kilo Gewicht verloren gegangen und das Laufen wird erleichtert. Es gibt aber ganz sicher auch eine sehr große Narbe.
    Das war aber schon oft zu sehen. Das Fett sucht sich seinen Platz. Die Narben sehen mit Tackernadeln schlimm aus..aber es wird besser.

    Zitat Zitat von Trellomfer Beitrag anzeigen
    Aber so eine Narbe ist ja am Ende nur ein kosmetisches Problem, was neben dem baldigen Tod ein zu vernachlässigender Minuspunkt ist.
    So ein Ödem wird ja in der Sendung auch gerne mal als Ausrede genommen. "Ich kann nicht, weil ich das habe." Wo der Doc dann sagt: "Erst abnehmen, dann operieren!"
    Einen Menschen mit starkem Übergewicht, der sich seit Jahren nicht bewegt und nur von Zucker und Fett ernährt, zu operieren, ist nun mal ein deutliche größeres Risiko, als wenn der Patient da im Vorfeld der OP gesünder gelebt hat. Und ja, ein paar Monate Bewegung und gesunde Ernährung bringen da eine deutliche Verbesserung, und mindern das Risiko, auch wenn das am ende immer noch enorm ist.
    Jepp. Und die Op liegend...da pumpt das Herzlein bestimmt noch mehr.
    In der Ehre liegt Hoffnung. *Alaska State Trooper*

  6. #36
    Die kenne ich noch nicht. Sieht sehr schlimm aus. La Shanta
    Versteckt das Essen unter ihren Fettwulsten.


    Wieder nur Ausreden...hat soviel zu tun.
    In der Ehre liegt Hoffnung. *Alaska State Trooper*

  7. #37
    Dr. Love lügt der Frau aber auch die Tasche voll.

    Sie ist ne fürsorgliche , starke Frau.
    In der Ehre liegt Hoffnung. *Alaska State Trooper*

  8. #38
    sucht Herrn Kowalski Avatar von Frau Kowalski
    Ort: auf dem Balkon
    Zitat Zitat von Moritza Beitrag anzeigen
    Die kenne ich noch nicht. Sieht sehr schlimm aus. La Shanta
    Versteckt das Essen unter ihren Fettwulsten.


    Wieder nur Ausreden...hat soviel zu tun.
    Herrlich war die Szene im McDrive auf der Fahrt nach Houston sie ist bereit ihr Leben zu ändern und stopft weiter fettiges Fast Food in die Luke
    Jeder Tag ist ein Geschenk - Manche sind einfach nur scheisse verpackt


  9. #39
    Zitat Zitat von Frau Kowalski Beitrag anzeigen
    Herrlich war die Szene im McDrive auf der Fahrt nach Houston sie ist bereit ihr Leben zu ändern und stopft weiter fettiges Fast Food in die Luke
    Die rafft doch nix. Sitzt schon so lange im Bett und läßt sich pflegen...naja..die das machen müssen auch einen an der wafffel haben. Fette waschen und füttern.

    Was ein Leben.
    In der Ehre liegt Hoffnung. *Alaska State Trooper*

  10. #40
    sucht Herrn Kowalski Avatar von Frau Kowalski
    Ort: auf dem Balkon
    Ich kann auch nicht verstehen, dass die Teilnehmer immer Partner haben die ihnen sogar die Exkremente aus Eimern entsorgen

    Ein Wiedersehen mit Lashante in 18 Monaten wäre spannend
    Jeder Tag ist ein Geschenk - Manche sind einfach nur scheisse verpackt


  11. #41
    Das ist für die Kinder schon ne tolle Kindheit...die Mutter rumrollen.
    In der Ehre liegt Hoffnung. *Alaska State Trooper*

  12. #42
    Zitat Zitat von Frau Kowalski Beitrag anzeigen
    Ich kann auch nicht verstehen, dass die Teilnehmer immer Partner haben die ihnen sogar die Exkremente aus Eimern entsorgen

    Ein Wiedersehen mit Lashante in 18 Monaten wäre spannend
    Oder ihre Kinder.

    Sie spürt was....wußte wahrscheinlich nicht mehr das sie noch Beine hat.
    In der Ehre liegt Hoffnung. *Alaska State Trooper*

  13. #43
    sucht Herrn Kowalski Avatar von Frau Kowalski
    Ort: auf dem Balkon
    21 kg abgenommen

    Die Kinder tun mir auch immer leid
    Jeder Tag ist ein Geschenk - Manche sind einfach nur scheisse verpackt


  14. #44
    Schwertransport

  15. #45
    UrbanIbarras
    unregistriert
    Ad Joyce del Viscovo - auf Seite 3 der erste Beitrag von funfan: - Ac h ja, ich bin der Neue ...

    1kg menschliches Körperfett entspricht ungefähr 8.000 kcal, die dafür - zusätzlich zur menschlich benötigten Versorgungsnahrungsmenge - aufgenommen worden sind.

    Diese Person wiegt 344 kg "plus X"

    Dr. Now hat ihr einen BMI von 160 mitgeteilt - ausweislich Rückrechnung gem. WHO ist sie ca. 1,465 m hoch.

    Ihr Maximalgewicht im - gerade noch - grünen Bereich, an der Grenze zu ADP I, liegt daher bei ca. 53,6 kg.

    Diese Person hat vorsätzlich 2.323.200 kcal (über 2,25 Millionen kcal) zuviel gefressen - und macht alle und jeden, nur niemals sich selbst dafür verantwortlich.

    Nein, diese Person ist nicht "arm dran", verdient keinerlei Mitleid.
    Ab mit ihr in die geschlossene Psychiatrie (= keine Lieferdienste, keine heimlichen Fressmitbringsel) bei entprechender Diät und Mobilisationsübungen. In D erfolgte eine Einweisung wegen akturer Selbstgefahr - diese Person frißt sich absehbar zu Tode.

    Wie lange?
    Ganz grob pauschaliert:

    Pro 1 kg Körperfettreduktion muss sie 8.000 kcal einsparen - 290,4 kg hat sie zuviel.

    Wird vom Gewicht - operativ zu entfernendes - Ödem von abgespeckt ca. 30 kg ausgegangen und nochmal ca. 25 kg Gewicht - operativ zu entfernende - Hautlappen, bleiben mindestens 235,4 kg Körperfettreduktion.

    Wenn es ihr gelingt, 1.000 kcal pro Tag einzusparen - das entspricht den Diätvorgaben Dr. Now - benötigt sie ca. 8 Tage für 1 kg. Abnehmen kann bei dem monströsen Übergewicht in der ersten Phase umfassender, d.h. schneller geschehen, weil sie vorher mindestens 18.000 kcal pro Tag gefressen hatte, mit einer 1.200 kcal Diät also deutlich mehr als 1.000 kcal pro Tag einspart - bis der Organismus diese Umstellung "bemerkt", d.h. realisiert und sich darauf einstellt (versucht einzustellen).

    Plateauphasen bleiben rechnerisch bewußt außer Acht.

    1 Jahr hatte sie bereits im Programm Dr. Now vertan und noch zugenommen.
    Ergebnis: 1.883,2 Tage.
    Minimum mehr als 5 1/2 Jahre.

    Fazit:
    Dazu wird diese Person - ohne Widerstand und regelrechtem Zwang von Außen - niemals in der Lage sein.
    Wer aus allen möglichen und unmöglichen Gründen meint, Nachsicht mit dieser und solchen Personen üben zu müssen, "füttert" solche Personen - direkt oder zumindest indirekt - weiter und läßt sie als Werkzeug gegen sich selbst agieren und andere als manipulierte Werkzeuge in ihrem, fehlgeleiteten Willenssinne mißbrauchen - mit vorhersehbar tödlicher Zielrichtung.


Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •