Seite 4 von 22 ErsteErste 1234567814 ... LetzteLetzte
Ergebnis 46 bis 60 von 323
  1. #46
    @ UrbanIbarras
    Auch Esssucht ist eine Suchterkrankung und die Erkrankten benötigen Fachliche Hilfe um der Sucht zu entkommen! Und viele schaffen es genau so wenig, wie Alkoholiker oder Drogenabhängige.
    Deine Mathematik hilft da wenig. Sei froh wenn Du Gesund bist.

    Und Du schreibst immer noch über ein menschliches Wesen, ein wenig Respekt wäre da hilfreich.
    Man kann ja lästern aber es gibt Grenzen.
    Geändert von Facel Vega (02-12-2020 um 16:13 Uhr)

  2. #47
    UrbanIbarras
    unregistriert
    @Facel Vega
    Die typischen Ausreden.
    Mach' dich schlicht mit der Komplexität der Hintergünde dieses Freßverhaltens vertraut, das lediglich ein - durch jedermann - wahrnehmbares Symptom aus einem "bunten Strauß" an Psychopathologie darstellt.
    Sofern du tatsächlich selbst betroffen sein solltest, nutze jede psychotherapeutische sowie psychiatrische Hilfe, dann lernst du - möglicherweise - irgendwann, dich der Realität stellen zu können. Und nicht mehr zu fressen.
    Nein, als menschliche Nahrungsmittelaufnahme iSv Essen kann das beim besten Willen nicht mehr bezeichnet werden.
    Solange du deratiges von dir gibst, bist du davon noch sehr weit entfernt.
    Daß du realitätsbezogene Aussagen zu verneinen suchst, ist absolut typisch.
    Falls es dir entgangen sein sollte: Mathematik bildet die Realität ab - für jeden nachvollziehbar.

  3. #48
    Mal zur Klarstellung. Ich fresse nicht, ich esse und bin 1,83 mit 92 Kg.

    Esssucht wird seitens der Medizin als psychische Störung eingestuft. Der Grund für diese Kategorisierung liegt darin, dass die im Falle einer Esssucht (Binge-Eating-Störung) regelmäßig auftretenden Essattacken nur selten mit einem Gefühl von Hunger oder Genuss in Verbindung stehen, sondern in vielen Fällen negative Empfindungen kompensieren sollen.

    Ursachen für die Entstehung einer Esssucht
    Die Ursachen für die Entstehung einer Esssucht sind bisher nicht geklärt. Auf der Grundlage weltweiter Studien kann jedoch angenommen werden, dass sowohl biologische als auch psychische, psychosoziale, soziale sowie genetische Faktoren an der Entstehung einer Esssucht beteiligt sind.
    https://www.esssucht.net/entstehung/

    Aber Du scheinst ja ein ganz Schlauer zu sein, wie gleich der erste Beitrag von Dir gezeigt hat. Und natürlich der perfekte Mensch aus dem Bilderbuch.
    Fragt sich nur, wie es bei Dir in der Realität aussieht. Manche müssen ja andere runtermachen um selbst groß zu wirken.

  4. #49
    UrbanIbarras
    unregistriert
    Was gibt dir dein Gestänkere?
    Irgendein "besseres Gefühl"?
    Dann bitte!

    Gegenwärtig offenbarst du weitaus eher ein gewaltiges Gefühl subjektiven Minderwertigkeitsempfindes, für das an und für sich gar kein Grund erkennbar ist - außer, daß es offenkundig "da" ist.

    Schön, dass du googlen kannst - und - offenbar von dir selbst unbemerkt - meinen Vortrag bestätigst.
    BES stellt nur einen Ausschnitt dar, den du über die gesamte Psychopathologie ziehst.
    Dein Vorgehen stellt sich bereits als einfach logisch falsch dar.
    Fällt dir das selbst gar nicht (mehr) auf?

    Wie kommst du bei 1,83m und 92 kg überhaupt auf die Idee, etwa persönlich gemeint sein zu können, wenn es vorliegend um Personen mit 300 kg, konkret um eine Person mit knapp 1,47m und 344 kg "plus X" geht?

    Gem. WHO hast du einen BMI von 27,5, die in Rede stehende Joyce hat einen BMI von 160.
    Du bist gem. WHO moderat präadiposatös, Joyce bereits absolut "out of range".
    Fällt dir dieser "geringfügige" Unterschied tatsächlich nicht auf oder kannst du nur nicht mit Meinungen anderer umgehen, die nicht deiner Meinung entsprechen?

    Welche Probleme hast du denn?
    Solche mit 300 kg können es - allein ausweislich deiner eigenen Aussage - jedenfalls nicht sein.
    Geändert von UrbanIbarras (02-12-2020 um 20:09 Uhr)

  5. #50
    Kennt schon jemand die neue Serie mit den dicken Schwestern?
    Gruselig.https://tlc.de/sendungen/die-pfund-s...en-mit-500-kg/


    Scheint noch lustig zu sein. Kein Platz bei Dr. No bekommen?
    In der Ehre liegt Hoffnung. *Alaska State Trooper*

  6. #51
    Bütterkenliebhaber Avatar von Finchen2062013
    Ort: Herzenswärme
    Acht sind geladen, zehn sind gekommen, ich gieß Wasser zur Suppe denn alle sind Willkommen.

  7. #52
    Zitat Zitat von Finchen02062013 Beitrag anzeigen
    Ja😮

  8. #53
    Werde mal einen Blick reinwerfen.


    Um die 30...das wird böse enden. Erfolgreicher You Tube Kanal.....essen vor der Kamera?
    Sollen schonmal sparen für die zukünftigen Pfleger.


    Schminken sich...aja..das reicht schon um erfolgreich zu sein.
    In der Ehre liegt Hoffnung. *Alaska State Trooper*

  9. #54
    Die Vorschau verspricht grauenvolles......
    In der Ehre liegt Hoffnung. *Alaska State Trooper*

  10. #55
    sucht Herrn Kowalski Avatar von Frau Kowalski
    Ort: auf dem Balkon
    Zitat Zitat von Moritza Beitrag anzeigen
    Die Vorschau verspricht grauenvolles......
    Ja, ich freue mich schon darauf
    Jeder Tag ist ein Geschenk - Manche sind einfach nur scheisse verpackt


  11. #56
    UrbanIbarras
    unregistriert
    @Moritza
    Gruselig trifft den Punkt - zuerst nahm ich an, TLC habe die Scary Movie Reihe um Part 6 (oder 5 1/2) erweitert ...

    Dr. Now ist am 11. Oktober 2020 (grübel) 76 oder 77 Jahre alt geworden.
    In dem Alter läßt auch das beste Operationsvermögen altersbedingt nach.
    Daher scheint vorstellbar, daß es keine weitere Staffel der "Scripted-Reality-Soap-Serie" mit den 300 kg mehr geben wird.

    Aus einem amerikanischen Forum zum Thema der Slaton Sisters:
    "We all wanted to see a black guy that could ride a whale.."
    Nein, das möchte ich mir nicht einmal im entferntesten auch nur irgendwie angedacht vorstellen.

    P.S.
    Das Sozialsystem der USA bewertet diese Fettleibigkeit als Schwerbehinderung.

    Schwerbehinderung löst staatliche Leistungen aus, die zwar von Bundesstaat zu Bundesstaat unterschiedlich umfangreich ausgestaltet sind, jedoch nicht unwesentlcihe Geldleistungen bedeuten.

    Besonders lohnenswert ist es, wird ein Familienmitglied aus dem Haushalt der schwerbehinderten Person Pfleger/in dieser Person. Das staatliche Entgelt für diese umfassende Pflegeleistung reicht an ein brauchbares Einkommen heran.

    Wird zudem in einem Bundesstaat gelebt, der in diesen Fällen zudem Wohngeld gewährt, kommen die beteiligten Personen "ganz gut" über die Runden und können ihre "Fresserei" problemlos finanzieren.

    Sinnvollerweise gehören in nahezu allen Bundesstaaten Essensgutscheine zum Versorgungsprogramm für Schwerbehinderte, die vorzugsweise von Fast-Food-"Restaurants" eingelöst werden.
    Geändert von UrbanIbarras (02-12-2020 um 21:27 Uhr)

  12. #57
    Danke für deine Ausführungen. Ich hatte hier vor einiger Zeit gefragt, womit die Übergewichtigen die immensen Kosten für ihre Ernährung bestreiten. Nicht nur das, sondern auch die Kosten für den Umzug nach Houston, die häufigen Krankentransporte, die Kosten für die Pflegepersonen (sofern es nicht die angehörigen sind) usw.

  13. #58
    Samorost-Fan Avatar von Salamibrötchen
    Ort: MA/HD Bergstraße
    Zitat Zitat von Rapunzel 45 Beitrag anzeigen
    Danke für deine Ausführungen. Ich hatte hier vor einiger Zeit gefragt, womit die Übergewichtigen die immensen Kosten für ihre Ernährung bestreiten. Nicht nur das, sondern auch die Kosten für den Umzug nach Houston, die häufigen Krankentransporte, die Kosten für die Pflegepersonen (sofern es nicht die angehörigen sind) usw.
    Dazu schrieb schon eine userin im ersten Teil diesen Threads

  14. #59
    UrbanIbarras
    unregistriert
    @Rapunzel 45
    Die Umzüge nach Houston, TX, werden m.E. vom Sender - direkt oder indirekt - finanziert.
    Es kommt offenbar lediglich darauf an, ob die Personen der einzelnen Serienfolgen diesen Umzug wollen.
    Soweit mir aus den Folgen bekannt, wird ohnehin stets nur mit minimalem Umzugsgut der Standort gewechselt.

    Transporte, Behandlungen wie Operationen, die im Programm erfolgen, sind ebenfalls durch den Sender abgedeckt.
    Dafür stellen die Protagonisten*innen sich selbst zur Schau.

    Pflegepersonen werden durch das staatliche System in den USA bezahlt als Teilhabeleistungen aus Gründen der Schwerbehinderung.
    Bei Angehörigen als Pflegepersonen im selben Haushalt, fließt deren Entgelt für Pflegeleistungen dem gesamten Haushaltseinkommen zu.
    Soweit mir bekannt, werden die in Vollzeit pflegenden Personen systembedingt wenigstens unfall-, kranken- und rentenversichert. Daher ein für die USA lohnenswerter Anreiz, insbesondere für Ungelernte.
    Die möchten nicht "gefeuert" werden, besorgen und bereiten den "Fresser*innen" idR alles zu, was diese haben wollen, lassen sich unverschämt kommandieren, usw.

    Im Umkehrschluß stellt der Verlust des Schwerbehindertenstatus für die "Fresser*innen" eine nicht unerhebliche, wirtschaftliche Einbuße dar.
    Diese wirtschaftliche Perspektive ist keine Motivation für die Betroffenen, über das Mindestgewicht für den Erhalt des Schwerbehindertenstatus hinaus tatsächlich abnehmen zu wollen, denn eine anschließend schulisch/beruflich verwertbare Ausbildung liegt - wenn überhaupt - nur in den allerseltensten Fällen vor.

    Meines Erachtens ist bzw. war die unterstützende Begleitung der Personen nicht positiv zu Ende gedacht.
    (Irgendwann) Normalgewichtig, jedoch auf dem Weg dahin bereits wirtschaftlich perspektivlos?
    Wie auch immer, die Zielrichtung des Senders sowie dessen Sendeformat, verfolgten andere Zielrichtungen.

    Wenn vorher Auftritte über sog. Fetischseiten zusätzliche Einkünfte generieren konnten, fallen diese mit fortschreitender Gewichtsreduktion, mithin dem sukzessiven Entfallen der Fetischwirkung, ebenso weg.
    Geändert von UrbanIbarras (03-12-2020 um 14:59 Uhr)

  15. #60
    Zitat Zitat von UrbanIbarras Beitrag anzeigen
    @Moritza
    Gruselig trifft den Punkt - zuerst nahm ich an, TLC habe die Scary Movie Reihe um Part 6 (oder 5 1/2) erweitert ...

    Dr. Now ist am 11. Oktober 2020 (grübel) 76 oder 77 Jahre alt geworden.
    In dem Alter läßt auch das beste Operationsvermögen altersbedingt nach.
    Daher scheint vorstellbar, daß es keine weitere Staffel der "Scripted-Reality-Soap-Serie" mit den 300 kg mehr geben wird.

    Aus einem amerikanischen Forum zum Thema der Slaton Sisters:
    "We all wanted to see a black guy that could ride a whale.."
    Nein, das möchte ich mir nicht einmal im entferntesten auch nur irgendwie angedacht vorstellen.

    P.S.
    Das Sozialsystem der USA bewertet diese Fettleibigkeit als Schwerbehinderung.

    Schwerbehinderung löst staatliche Leistungen aus, die zwar von Bundesstaat zu Bundesstaat unterschiedlich umfangreich ausgestaltet sind, jedoch nicht unwesentlcihe Geldleistungen bedeuten.

    Besonders lohnenswert ist es, wird ein Familienmitglied aus dem Haushalt der schwerbehinderten Person Pfleger/in dieser Person. Das staatliche Entgelt für diese umfassende Pflegeleistung reicht an ein brauchbares Einkommen heran.

    Wird zudem in einem Bundesstaat gelebt, der in diesen Fällen zudem Wohngeld gewährt, kommen die beteiligten Personen "ganz gut" über die Runden und können ihre "Fresserei" problemlos finanzieren.

    Sinnvollerweise gehören in nahezu allen Bundesstaaten Essensgutscheine zum Versorgungsprogramm für Schwerbehinderte, die vorzugsweise von Fast-Food-"Restaurants" eingelöst werden.
    Stimmt. Die haben ja noch die Essens Marken.

    Denke Dr. Now darf nur noch die kleinen Schnitte zunähen.

    Naja..die Schwestern sollen ihren Fame haben...wird nicht lange gutgehen..die krebsen jetzt schon darum. Und sie sehen wirklich grauenvoll aus. da hilft auch keine Schminke.
    In der Ehre liegt Hoffnung. *Alaska State Trooper*


Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •