Seite 5 von 21 ErsteErste 12345678915 ... LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 75 von 308
  1. #61
    Zitat Zitat von Rapunzel 45 Beitrag anzeigen
    Danke für deine Ausführungen. Ich hatte hier vor einiger Zeit gefragt, womit die Übergewichtigen die immensen Kosten für ihre Ernährung bestreiten. Nicht nur das, sondern auch die Kosten für den Umzug nach Houston, die häufigen Krankentransporte, die Kosten für die Pflegepersonen (sofern es nicht die angehörigen sind) usw.
    Wenn sie im Programm sind wirds wohl der Sender bezahlen.Außer die Fressereien. Oder sie haben Medicare
    In der Ehre liegt Hoffnung. *Alaska State Trooper*

  2. #62
    UrbanIbarras
    unregistriert
    @Moritza
    Die nachhaltige, dauerhafte Überwindung der - oder wenigstens ein anderer Umgang mit - der Psychopathologie, die der Fresserei dieser beiden Schwestern zugrunde liegt, erscheint in diesem Sendeformat nicht als das tatsächliche Primärziel.

    Unter dem Obersatz „Ansätze für therapeutische Zwecke“ ist bei dem Schwestern-Sendeformat nichts dabei.

    Eine bloße „Freak-Show“ dieser beiden Schwestern, wie sie früher auf Jahrmärkten dargeboten wurde, werde ich mir nicht antun. Selbst wenn diese Schwestern ihr Normalgewicht erreichen sollten bzw. jemals erreichen könnten, bleibt deren offenkundige, genetische Degeneration unübersehbar.

    Wollen diese beiden sich trotzdem produzieren und öffentlich zur Schau stellen, mögen sie das tun.

    Zuschauen, wie die sich u.a. im Supermarkt das allerübelste Zeug für ihre Fresserei holen? Den sich unwillkürlich massiv einstellenden, eigenen Brechreiz ertragen, wenn diese Fresserinnen dieses Zeug vor laufender Kamera in sich hineinstopfen, bis das Fassungsvermögen des Magens die Grenze setzt?

    Selbst wenn ich irgendwie „fernsehverrückt“ wäre, schaute ich anstelle von deren Sendung lieber stundenlang Testbild …

    Hinsichtlich des Dr. Now darf - bei ihm, wie bei jedem anderen auch - mit ca. 77 Jahren der verdiente Ruhestand eintreten.

    Das Fernsehformat aus der Produktionsfirma seines Sohnes diente ihm persönlich als Wiederaufstockung seiner Vermögensverhältnisse, die nach Scheidung von seiner Frau um 70% vermindert waren, denn er wurde nach amerikanischem Recht „schuldig“ geschieden.

    Sein Sohn hat damit ebenfalls sehr gut verdient und konnte sich für alle möglichen Sendeformate als Produzent positionieren.

    Den Fressern*innen, die sich helfen lassen wollten, konnte geholfen werden. Den anderen nicht.

    Sinn oder Unsinn solcher Magenoperationen muss bewusst außer Acht gelassen werden.

    Immerhin hatte eine Susan ohne Magen-OP über 70 kg abgenommen und hätte ungefähr denselben Gewichtsverlust auch ohne Magen-OP nochmals hinbekommen. Nach der Magen-OP und der ersten Haut-OP verschlechterte sich ihr Gesundheitszustand jedes Mal dramatisch. Entsprechend nahm ihre - berechtigt empfundene - Furcht vor weiteren Operationen zu.

    Die späterhin diagnostizierte (Poly)Neuropathie muss gar nicht auf die Folgenseite ihrer vorher stattgehabten Fresserei zurückzuführen sein.

    Diese Magenoperationen bewirken - lebenslang - dass z.B. Vitamin B12 nie mehr über das Verdauungssystem in ausreichender Menge aufgenommen werden kann.

    Selbst wenn sich der Restmagen wieder auf normale Größe weitet, oder ein Bypass, ein Magenband, wieder entfernt wird, kehrt diese Funktionalität nicht wieder zurück.
    Orale Substitution funktioniert nicht mehr.

    Diese Personen benötigen lebenslänglich spätestens ca. alle 3 Monate Spritzen, um sowohl B12 als auch andere Vitamine, nicht nur aus dem wichtigen B-Komplex, zu erhalten sowie etliche, lebenswichtige Mineralstoffe und Spurenelemente. Bereits B12 Mangel bewirkt (Poly)Neuropathie.

    Diese wissenschaftlichen Tatsachen verschweigt das Sendeformat, stellt demgegenüber bariatrische Chirurgie als das Allheilmittel schlechthin dar und nutzt die Inaussichtstellung dieser - kostenintensiven - Chirurgie als Druckmittel.

    Sehr bedauerlich, dass Todesfälle auch bei denen vorkamen, die es geschafft hatten, ihre vorherige Fresserei dauerhaft und nachhaltig überwinden zu können. Nichtsdestotrotz, diese Personen hatten damit in ihrem teilweise kurzen Leben mehr für sich überwunden, als es viele andere in ihrem gesamten, viel längeren, „normalen“ Leben zu erreichen in der Lage sind.

    C’est la vie, et la vie est comme ça!

  3. #63
    Nikki mag ich gerne...und sie ist jetzt schon hübsch mit ihrem roten Haaren und wird
    immer hübscher. Und sie zieht es durch.
    In der Ehre liegt Hoffnung. *Alaska State Trooper*

  4. #64
    Bin gerade bei Staffel 4, Episode 13. Sean Milliken. Die Folge ist von 2016 und der hatte 455Kg zu einem Zeitpunkt. Nach 12 Monaten hatte er 208 Kilogramm abgenommen. Respekt

    Aber irgendwas ging wohl doch schief, denn ganz am Ende der Folge steht "In Memorial Sean Milliken 1990-2019".
    Ist mir in Staffel 3 und 4 noch nicht aufgefallen, dass dort jemand verstorben ist, wobei es natürlich auch sein kann, dass ich beim Abspann nicht mehr drauf geschaut habe.

  5. #65
    Zitat Zitat von ForMaj03 Beitrag anzeigen
    Bin gerade bei Staffel 4, Episode 13. Sean Milliken. Die Folge ist von 2016 und der hatte 455Kg zu einem Zeitpunkt. Nach 12 Monaten hatte er 208 Kilogramm abgenommen. Respekt

    Aber irgendwas ging wohl doch schief, denn ganz am Ende der Folge steht "In Memorial Sean Milliken 1990-2019".
    Ist mir in Staffel 3 und 4 noch nicht aufgefallen, dass dort jemand verstorben ist, wobei es natürlich auch sein kann, dass ich beim Abspann nicht mehr drauf geschaut habe.
    Da sind schon Einige gestorben. So ne Fettheit geht nicht spurlos an denen vorüber.

    Sean war ein schwerer Fall.....besonders in Kombi mit seiner Mutter.
    In der Ehre liegt Hoffnung. *Alaska State Trooper*

  6. #66
    Zitat Zitat von Moritza Beitrag anzeigen
    Da sind schon Einige gestorben. So ne Fettheit geht nicht spurlos an denen vorüber.

    Sean war ein schwerer Fall.....besonders in Kombi mit seiner Mutter.
    Ja. Wobei ich dachte der packt es. Man weiß natürlich nicht, was danach war. Hat er wieder zugenommen oder sonstiges.

    Ganz extrem könnte er es ja auch auf 90kg geschafft haben und ist dann bei einem Autounfall gestorben

    Wobei wer mal so schwer war, der hat seinen Körper soviel zugemutet, dass das sicherlich auch mit 100-120kg Gewicht Spuren hinterlassen hat.

  7. #67
    UrbanIbarras
    unregistriert
    Zum Thema der Verstorbenen:

    (Ich habe - nicht - die 355 Seiten aus dem ersten Thread alle gelesen und weiß daher nicht, wie oft diese Übersicht bereits gepostet worden sein könnte.)

    "Eight patients have died since appearing on the show.

    Henry Foots, who was featured in season one, died of an illness unrelated to his weight loss surgery on May 16, 2013.

    Sean Milliken, who was chronicled on the fourth season of the show, died on February 17, 2019, from cardiac arrest caused by an infection.

    LB Bonner, who was featured on the sixth season of the show, committed suicide on August 2, 2018.

    Lisa Fleming, also a sixth season participant, died on August 23, 2018.

    Rob Buchel was featured in season six and suffered a fatal heart attack on November 15, 2017, during filming of the show, while staying in a skilled nursing facility in Houston. Buchel's death was the first in the series to be featured during the patient's respective episode.

    Kelly Mason, a participant on the show's seventh season, died on February 15, 2019, from heart failure. Mason's death was the second in the series to be featured during the patient's respective episode.

    James King, a participant on the show's fifth season, died on April 3, 2020 from multiple organ failure due to his obesity.

    Coliesa McMillian, featured on the show's eighth season, died on September 22, 2020 after being treated in ICU for two weeks due to acute kidney failure and other complications.

    Susan Farmer, who appeared in an episode on the show's third season, notably faced neuropathy as a result of her weight, which was profiled on the show."

    Bei Susan "as a result of her weight" annehmen zu wollen, halte ich - wegen der bekannten Folgen solcher Magenoperationen - für zweifelhaft (s.o.). Bisher ist nirgendwo bekannt geworden, dass Susan verstorben sei.

  8. #68
    Bütterkenliebhaber Avatar von Finchen2062013
    Ort: Herzenswärme
    Danke für die Ausführungen wir haben uns immer mit Wikipedia geholfen, meist auch der Englischen Version.

  9. #69
    Die zwei Brocken machen mal ne Ausnahme beim Essen...für die Kinder. ist schliesslich Thanksgiving....
    Natürlich kaum abgenommen. man man man

    HAben sich so angestrengt....was ist bloß passiert?
    In der Ehre liegt Hoffnung. *Alaska State Trooper*

  10. #70
    ist nur zum meckern hier Avatar von Trellomfer
    Ort: Bedford Falls
    Heute auf TLC:

    - John & Lonnie Hambrick

    - Lindsey Witte

    Ich glaube, die zweite Folge habe ich (zumindest teilweise) schon mal gesehen. Die beiden aus Folge 1 kommen auf den ersten Blick nicht bekannt vor.
    Die in diesem Beitrag enthaltenen Schreibfehler sind gewollt, und dienen der allgemeinen Erheiterung

  11. #71
    Lonnie, der Beste aus der letzten Staffel.

  12. #72
    Die Tussi ist auch geil. Hatte schon ne Magen Op....und wiegt fast 300kg.

    Jetzt Diät...ist aber zu hart...1200 für den Körper. Na klar...10,000 kalorien steckt der gut weg.
    In der Ehre liegt Hoffnung. *Alaska State Trooper*

  13. #73
    UrbanIbarras
    unregistriert
    Zitat Zitat von Finchen02062013 Beitrag anzeigen
    Danke für die Ausführungen wir haben uns immer mit Wikipedia geholfen, meist auch der Englischen Version.
    Vielen Dank für deinen Hinweis. Davon bin ich ausgegangen.

    Möglicherweise nutzt die zitierte Übersicht all' denjenigen, die im neuen Thread erst in das Thema einsteigen/eingestiegen sind. Die Frage nach Leben und Tod stellt sich bei dem Serienformat alsbald wohl jedem.

  14. #74
    UrbanIbarras
    unregistriert
    Zitat Zitat von Witwe Bolte Beitrag anzeigen
    Lonnie, der Beste aus der letzten Staffel.
    Du meinst Lonnie Donegan? Duck und wech ...

  15. #75
    UrbanIbarras
    unregistriert
    @Moritza:

    Ich hatte über TLC.de unlängst Angie Johns aus Massillon, Ohio auf der Beamerleinwand, auf die sie kaum gepaßt hat ... das fiel mir dazu ein:

    Sie wurde als Einbrecherin erwischt, weil sie im sich zweiflügelig öffnenden Tor der Einfahrt zu dem Haus, in das sie eigentlich einbrechen wollte, unentrinnbar stecken geblieben ist ...

    Wie in den USA üblich, hat sie danach versucht, den Eigentümer des Hauses zu verklagen, der ihr das Steckenbleiben durch die bauliche Konstruktion seiner Einfahrt angetan habe.
    Gleiches gilt für ihre Psychotherapeuten*innen, denn die sind für ihre Therapieresistenz voll verantwortlich.

    Ins Gefängnis kam sie als Ersatzhaft, weil sie weder Anwalt noch Gerichtskosten zahlen noch die Kosten für zwei Schwerlastkräne nebst Feuerwehr mit schwerstem Gerät zu ihrer Befreiung sowie die Wiederherstellungskosten der Einfahrt mitsamt Tor aufbringen konnte. Bei einem FoundRaising konnte sie nur 25,00 $ einnehmen. Das reichte lediglich für einen MaxiBurger mit DoppelMaxiPommes sowie viel Majo und Ketchup als Vorspeise für ihren hohlen Zahn. Außerdem hatte sie damit gerade das Stempelkärtchen wieder voll und durfte noch so eine Portion gratis fressen. Das muss jede/r verstehen.

    Außerdem hatte sie bei Gericht gedroht, die Richterin aufzufressen, weil sie diese - drogeninduziert - für eine frittierte Truthenne mit Maronenfüllung gehalten hat. An sich ein untauglicher Versuch, weil sie es niemals vermocht hätte, die unglaublich lange Strecke von der Anklagebank bis zum Richtertisch selbst bewältigen zu können. "Truthenne, frittierte", das hatte die Richterin ihr übel genommen ...

    Derzeit nimmt sie ihre mehrwertbesteuerten sowie nicht mehrwertbesteuerten Drogen regelmäßig ein und kann jedem ein fröhliches "Schwabbel-Schwabbel" entgegen lallen. Bekannt aus ihrer Videokonferenz mit Dr. Now.

    Außerdem hat sie einen Werbevertrag mit "Brot für die Welt" und "Durex" in Aussicht.
    Jeweils ihr Bild in Lebensgröße, mit ihrem speziellen Konterfei und Gesichtsausdruck.

    Darunter steht "Brot für die Welt - Die hier frißt euch alles weg!" und "Durex - Ihre Eltern hatten kein Kondom!"
    Speziell der weltgrößte Kondomhersteller konnte danach seinen Umsatz vervielfachen - nur böse Zungen behaupten, das läge in Wahrheit an Corona und den LockDowns ...

    Die üblichen FastFood-Ketten weltweit haben Werbeverträge mit ihr abgelehnt. Nicht, weil niemand so drastisch zeigen will, wohin das ganze FastFood-Gefresse zuverlässig führt. Sie hatte auf Entlohnung in Form von "All you can eat!" bestanden. Keine FastFood-Kette der Welt hätte sich das leisten können. Nach nicht einmal einer Woche wären sie zuverlässig unter das in den USA übliche Insolvenz-Schutzschirmverfahren gekommen.

    Tipp:
    Fresst FastFood mitsamt der Verpackung, denn darin stecken die Vitamine, Mineral(öl)stoffe, Spurenelemente und Ballaststoffe, die dem FastFood bekanntlich fehlen.
    Schmeckt deutlich besser und schützt die Umwelt, gell' Greta, dass du da noch nicht drauf gekommen bist, FastFood vollständig zu verwerten - der Umwelt zuliebe?

    Haben jetzt endlich alle "ihr Fett weg"? Dann ist's ja gut!

    P.S.
    Angela J. natürlich nicht ... die ist und bleibt lern- wie merkbefreit.

    in diesem Sinne, eine schöne, kilokalorienreiche Woche
    Geändert von UrbanIbarras (07-12-2020 um 10:12 Uhr)


Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •