Seite 1 von 334 123451151101 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 5007
  1. #1

    Corona-Impfthread

    Es ist im Gespräch, dass wir uns demnächst alle impfen lassen können.
    Interessante Sache.

    So am Anfang dachte ich mir, neee ohne mich, zu unsicher.
    Mittlerweile finde ich es total spannend.
    Bzgl. auf das was dann mit mir passiert (körperlich) und auch bezogen darauf, welche Auswirkungen das auf mein alltägliches Leben hat. Vorteile?
    Wie ist es bei euch?
    Geändert von Haramis (08-12-2020 um 05:15 Uhr) Grund: habe ein w vergessen

  2. #2
    YNWA Avatar von reddevil
    Ort: am großen Strome
    ich werd mich naürlich impfen lassen. schon weil ich noch ne relativ alte großmutter habe und meine eltern auch nicht mehr die jüngsten sind. zudem hab ich ne bis vor kurzem noch aktive ärztin in der familie, von daher eh positiv gegenüber impfen eingestellt.

    for your dreams be tossed and blown...



  3. #3
    marzipankartoffelsüchtig Avatar von Pokerfreund
    Ort: zu Hause
    1. denke ich, dass ich eh (moralisch) keine Wahl habe (da Pflegefachkraft und somit im Infektionsfall ne echte Gefahr für die Klienten),
    2. würde ich mich aufgrund Geschlecht, Alter und Risikofaktor "Ex-Raucher" eh impfen lassen.
    WENN ich -was ich sehr bevorzugen würde- nicht bis da hin noch von der Infektion erwischt worden bin.

  4. #4
    Nervigster Mod Avatar von jume I.O.F.F. Team
    Ich hoffe ja, dass ich vielleicht doch irgendwann wieder zur Arbeit gehen darf und allein deshalb werde ich mich impfen lassen.
    Abgesehen davon finde ich diese neuartige mRNA-Impfstoffe eine spannende Sache. Firmen wie Biontech forschen ja schon ziemlich lange auf diesem Gebiet, auch in der Krebsforschung. Vielleicht können durch weitreichende Impfungen auch dort neue Erkenntnisse gewonnen werden.

  5. #5
    Ich sehe das wie ein iPhone-Update: Nie am ersten Tag machen, erst mal die Fehlerbehebung abwarten.
    Daher stelle ich mich gern ganz hinten in die Schlange und da ich nicht zur Risikogruppe gehöre und auch beruflich nicht "betroffen" bin, gehöre ich da auch hin.
    Gerne lasse ich allen Willigen (in meinem Umfeld eigentlich alle) den Vortritt.
    Und nein, ich bin kein Impfgegner.

  6. #6
    Ich las mich auch impfen sobald ich kann, aber das wird wohl eh ziemlich lange dauern.

    Ich denke wenn man jetzt Krebs hätte und da käme so ein neuartiges mRNA Medikament raus, würde man auch nicht 2x zögern.

    Wobei es sein kann, dass es bis ich dran kommt eh auch schon langweilige 08/15 Impfstoffe mit herkömmlicher Methode gibt, damit hatte ich noch nie irgendwelche Nebenwirkungsprobleme

    Über sowas wie Langzeitschäden mach ich mir generell wenig Gedanken (auch bei Corona übrigens nicht, es kütt wie es kütt falls man es sich doch einfängt), aber ich will einfach diese doofe Pandemie loswerden und auf eine akute Covid-19 Erkrankung mit ungewissem Verlauf hätte ich dann doch keine Lust.

  7. #7
    Triple Chart Topper Avatar von minerva
    Ort: meine Perle
    Ich habe keine Bedenken gegen eine Impfung und sehe deutlich mehr Vorteile als Risiken. Ich will das "normale" Leben zurück und das wird nur was bei entsprechender Impfquote. Also immer her damit, sobald es geht, ohne Bedürftigeren oder Berechtigteren etwas wegzunemen

  8. #8
    ich bin noch unschlüssig, da ich noch in der Krebsbehandlung stecke. Chemo ist erst mal abgeschlossen, muss aber alle zwei Monate
    eine Antikörperinfusion bekommen. Ich werde das nächste Mal meinen Arzt fragen, was der dazu meint.

  9. #9
    Hier eine Übersicht über die sechs Gruppen, nach denen die Impfungen priorisiert werden:

    https://www.tagesschau.de/inland/imp...erung-101.html

    Wie schon gesagt, brauche ich mich gar nicht schnell entscheiden, da ich in Gruppe sechs bin und frühestens im Frühjahr einen Termin bekäme. Ich beabsichtige aber schon, mich impfen zu lasen.
    Ein Problem ist, dass in den ersten Gruppen viele Menschen mit Vorerkrankungen sind, die in keiner staatlichen Datenbank wie Melderegister oder Pflegekasse auftauchen. Da sollen die Hausärzte massenhaft Atteste ausstellen, auch noch mit den im Artikel beschriebenen Einstufungen ("moderates Risiko", "erhöhtes Risiko").
    Außerdem müssen ja Einladungen verschickt werden, die man dann sicher bestätigen muss. Der Termin eines Impfunwilligen kann ja neu vergeben werden.

    Na ja, für solche Anforderungen wird die IT-affine Verwaltung schon schnell eine Lösung bereit stellen...

  10. #10
    Zitat Zitat von minerva Beitrag anzeigen
    Ich habe keine Bedenken gegen eine Impfung und sehe deutlich mehr Vorteile als Risiken. Ich will das "normale" Leben zurück und das wird nur was bei entsprechender Impfquote. Also immer her damit, sobald es geht, ohne Bedürftigeren oder Berechtigteren etwas wegzunemen
    Ja. Ich will.
    In der Ehre liegt Hoffnung. *Alaska State Trooper*

  11. #11
    Ja, auch ich würde mich impfen lassen, sobald ich dran bin. Allerdings bin ich mir nicht sicher ob ich zu einer sogenannten Risikogruppe gehöre.

  12. #12
    wartend Avatar von goldstern
    Ort: Biontech City :-)
    Zitat Zitat von reddevil Beitrag anzeigen
    ich werd mich naürlich impfen lassen. schon weil ich noch ne relativ alte großmutter habe und meine eltern auch nicht mehr die jüngsten sind. zudem hab ich ne bis vor kurzem noch aktive ärztin in der familie, von daher eh positiv gegenüber impfen eingestellt.
    Als Tochter eines Kinderarztes bin ich diesbezüglich auch total geprägt

    Ich werde mich auch impfen lassen. Ob das schon direkt nächstes Jahr sein wird, wird sich zeigen. Mit über 50 und Übergewicht ist bei mir das Risiko schwerer zu erkranken sicherlich auch schon erhöht, aber es gibt genug Gruppen, die vorher noch dran sind. Mal schauen wann ich drankomme - bis dahin sind dann hoffentlich auch schon die ersten Bugs behoben.

    Und natürlich hätte ich dann gerne den Impfstoff aus meiner Stadt
    Geändert von goldstern (07-12-2020 um 22:27 Uhr)

  13. #13
    Sobald ich darf, lasse ich mich impfen. Vordrängeln will ich mich nicht, aber ewig abwarten will ich auch nicht.

  14. #14
    Ich bin völlig überraschend nur in Gruppe 6 :P

    Meine Mutter wäre dann auch nur in Gruppe 4 und mein Vater in 5. Da hat es dann sicher genug Erfahrungen.

    Ich kann mir aber echt nicht vorstellen, daß die Masse (also Kategorie 6) schon im Sommer dran kommt. Denke überhaupt 2021 wäre schon ein Erfolg.

    Warum sollte ausgerechnet das Impfen ratzfatz und unbürokratisch gehen.

    (hat schon ein Rentner seine FFP2 maske in der Apotheke abholen können? :P)

    Naja mal schauen wie und ob das in Großbritannien morgen anläuft.

  15. #15
    Interessant wäre dann ja auch, ob, wenn denn mal genug Impfstoff da ist, man bei gewissen Dingen einen Impfschutz nachweisen muss. Geplanter Klinikaufenthalt z.B. oder ob man dann unter der Hand "vorgezogen" wird. Es wird auf alle Fälle spannend und wenn ich dran bin, bin ich dran.


Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •