Seite 256 von 334 ErsteErste ... 156206246252253254255256257258259260266306 ... LetzteLetzte
Ergebnis 3.826 bis 3.840 von 5007
  1. #3826
    Zitat Zitat von Ronya Beitrag anzeigen
    Wenn ich das richtig verstanden habe, kann man sich so kurz nach der Impfung noch nicht testen lassen.
    Und die "richtigen" Parameter sind auch noch nicht ausgelotet:
    https://www.mdr.de/wissen/immunitaet...rtest-100.html
    Aber der Arzt im Impfzentrum hat Dir doch gesagt, man könne? Also wann auch immer Du es machst, würde ich mich über einen Erfahrungsbericht sehr freuen

    Zitat Zitat von Ninny Beitrag anzeigen
    Diese App, vom Paul Ehrlich Institut (Befragung zur Impfstoffsicherheit COVID-19), ist sehr interessant: hab mich dort gestern angemeldet und mußte dann Fragen zum Impfserum und meiner Befindlichkeit beantworten. Habe einen Stundenplan bekommen, wann ich mich wieder melden soll. Das geht bis zum 7.7.2021; insgesamt 8 oder 9 Rückmeldungen.
    Ich habe die auch und finde die Teilnahme gut und wichtig.

  2. #3827
    Zitat Zitat von Moritza Beitrag anzeigen
    Wollen wir hoffen das es mir auch so geht. Heute Zweitimpfung. Erstimpfung Null ...außer bissi Arm...aber bei der langen Spritze in den Muskel..normal. Meine Eltern hatte auch Null Reaktionen..bei beiden Impfungen. Passiert bei der Grippeimpfung auch. Manche bekommen was, manche nix. ich will nix.
    Gute Entscheidung

    70% sollen irgendwelche Reaktionen verspüren - ich weiß allerdings nicht, ob "Impfarm" für 2 Tage dazu gehören.
    30% merken nichts weiter.
    Das hat die Ärztin gesagt, die übrigens supernett war und sich anscheinend gefreut hat, dass man etwas mehr nachgefragt hat.

    Zitat Zitat von Tante Charlie Beitrag anzeigen
    Aber der Arzt im Impfzentrum hat Dir doch gesagt, man könne? Also wann auch immer Du es machst, würde ich mich über einen Erfahrungsbericht sehr freuen
    Sicher.
    Ich muss mal forschen, ob mein HA und sein Labor das anbieten.
    Ich denke aber, dass das was dauern kann - kommt auch auf den Preis an.

    Ich weiß von jemandem, der in Bayern in einer Arztpraxis arbeitet, dass die so etwas anbieten für unter 50 Euro.


    edit:
    Ich erinnere mich gerade daran, dass bei meinem HA mal ein Schild hing - weit bevor es mit den Impfungen los ging - "Wollen sie wissen, ob Sie schon einmal mit Corona infiziert waren? Wir testen Sie. *Preis* (vergessen)".
    Ist das nicht dasselbe?
    Geändert von Ronya (13-05-2021 um 12:41 Uhr)

  3. #3828
    Zitat Zitat von Nellie Beitrag anzeigen
    nein, aber ich denke, eine andere organisation, bei der man nicht das gefühl hat, um termine kämpfen zu müssen oder an einer lotterie teilzunehmen wäre hilfreich gewesen. und man hätte sich darum auch schon früher gedanken machen müssen.
    Ich verstehe was du meinst, aber ich sehe ehrlich gesagt kein alternatives Prozedere vor mir, wo sich niemand benachteiligten gefühlt hätte.

  4. #3829
    zur zeit dünnhäutig Avatar von Nellie
    Ort: Holstein
    Zitat Zitat von Heloise Beitrag anzeigen
    Ich verstehe was du meinst, aber ich sehe ehrlich gesagt kein alternatives Prozedere vor mir, wo sich niemand benachteiligten gefühlt hätte.
    benachteiligt wird sich immer jemand fühlen. aber es kann doch nicht sein, dass viele leute bis heute noch nicht einmal ansatzweise wissen, wann sie vieleicht geimpft werden könnten. und dann noch die sorge um familienangehörige, die selber gar nicht in der lage sind, sich impftermine zu beschaffen.

  5. #3830
    gibt es hier schon Erfahrungen mit Johnson und Johnson Impfstoff???

  6. #3831
    Zitat Zitat von Heloise Beitrag anzeigen
    Ich verstehe was du meinst, aber ich sehe ehrlich gesagt kein alternatives Prozedere vor mir, wo sich niemand benachteiligten gefühlt hätte.
    Eine Möglichkeit wäre es gewesen, stur nach Alter zu impfen und Vorerkrankungen und gefährdete Berufsgruppen (außer medizinischem Personal, mit direktem Kontakt zu Covid Patienten), außen vor zu lassen. Impfberechtigung hätte man im 5-Jahresabstand zuteilen können. Schriftliche Benachrichtigung mit angemessener Reaktionszeit von x Tagen und wenn rein rechnerisch die entsprechende Gruppe durch gewesen wäre, dann kommt der nächsten 5 Jahresabschnitt dran.

    Das hätte zumindest den Vorteil gehabt, dass niemand sich benachteiligt oder zurück gesetzt fühlt und es relativ wenig Raum für Mauschelei gegeben hätte.

    Ich denke aber, deutlich sinnvoller ist das jetzige System. Auch wenn es viel anfälliger für Mogelei ist und manches kaum nachvollziehbar scheint, wird so doch versucht ein Gleichgewicht von medizinischer Gefährdung und wirtschaftlichen/staatlichen Interessen zu schaffen.

    Meckereien hätte es so oder so gegeben.

  7. #3832
    Zitat Zitat von Berenike Beitrag anzeigen
    Eine Möglichkeit wäre es gewesen, stur nach Alter zu impfen und Vorerkrankungen und gefährdete Berufsgruppen (außer medizinischem Personal, mit direktem Kontakt zu Covid Patienten), außen vor zu lassen. Impfberechtigung hätte man im 5-Jahresabstand zuteilen können. Schriftliche Benachrichtigung mit angemessener Reaktionszeit von x Tagen und wenn rein rechnerisch die entsprechende Gruppe durch gewesen wäre, dann kommt der nächsten 5 Jahresabschnitt dran.

    Das hätte zumindest den Vorteil gehabt, dass niemand sich benachteiligt oder zurück gesetzt fühlt und es relativ wenig Raum für Mauschelei gegeben hätte.

    Ich denke aber, deutlich sinnvoller ist das jetzige System. Auch wenn es viel anfälliger für Mogelei ist und manches kaum nachvollziehbar scheint, wird so doch versucht ein Gleichgewicht von medizinischer Gefährdung und wirtschaftlichen/staatlichen Interessen zu schaffen.

    Meckereien hätte es so oder so gegeben.
    Genau. Irgendwas wäre immer...dann wärs der Impfstoff...
    In der Ehre liegt Hoffnung. *Alaska State Trooper*

  8. #3833
    Zitat Zitat von Ninny Beitrag anzeigen
    Diese App, vom Paul Ehrlich Institut (Befragung zur Impfstoffsicherheit COVID-19), ist sehr interessant: hab mich dort gestern angemeldet und mußte dann Fragen zum Impfserum und meiner Befindlichkeit beantworten. Habe einen Stundenplan bekommen, wann ich mich wieder melden soll. Das geht bis zum 7.7.2021; insgesamt 8 oder 9 Rückmeldungen.
    Wenn da viele Geimpfte mitmachen, kann man schon einen Wert ermitteln, wie die Impfung vertragen wurde und welche evtl. Nebenwirkungen aufgetreten sind. Ist ja für alle etwas ganz Neues.
    Wenn man vergessen hat, sich innerhalb von 48 Stunden, nach dem 1. Impftermin anzumelden, ist das nicht schlimm. Man kann dann seine Angaben beim 2. Impftermin nachholen. Wichtig ist nur: Anmeldung innerhalb von 48 Stunden nach der Impfung.
    Ich mach da auch mit.
    "Cross my heart and hope to die"
    (Me and that man - Songs of love and death)

  9. #3834
    Zitat Zitat von Ninny Beitrag anzeigen
    Diese App, vom Paul Ehrlich Institut (Befragung zur Impfstoffsicherheit COVID-19), ist sehr interessant: hab mich dort gestern angemeldet und mußte dann Fragen zum Impfserum und meiner Befindlichkeit beantworten. Habe einen Stundenplan bekommen, wann ich mich wieder melden soll. Das geht bis zum 7.7.2021; insgesamt 8 oder 9 Rückmeldungen.
    Wenn da viele Geimpfte mitmachen, kann man schon einen Wert ermitteln, wie die Impfung vertragen wurde und welche evtl. Nebenwirkungen aufgetreten sind. Ist ja für alle etwas ganz Neues.
    Wenn man vergessen hat, sich innerhalb von 48 Stunden, nach dem 1. Impftermin anzumelden, ist das nicht schlimm. Man kann dann seine Angaben beim 2. Impftermin nachholen. Wichtig ist nur: Anmeldung innerhalb von 48 Stunden nach der Impfung.
    Kleine Richtigstellung: Nicht man selbst muss sich zu den geplanten Zeitpunkten melden, sondern die App erinnert von sich aus den Geimpften, mal kurz seine aktuelle Befindlichkeit einzutragen.

    Ist also völlig stressfrei und kaum Aufwand, bei der Erhebung mitzumachen.

  10. #3835
    Heute Impfzentrum...Schlangen ohne Ende....aber ging trotzdem relativ gut weiter. Heißt ja auch das viel geimpft wird. Und darüber ärgere ich mich bestimmt nicht.

    Leider ist die Abmeldung jetzt nach der Ruhezone. Und ich wollte gleich entwischen.
    In der Ehre liegt Hoffnung. *Alaska State Trooper*

  11. #3836
    Zitat Zitat von Berenike Beitrag anzeigen
    Eine Möglichkeit wäre es gewesen, stur nach Alter zu impfen und Vorerkrankungen und gefährdete Berufsgruppen (außer medizinischem Personal, mit direktem Kontakt zu Covid Patienten), außen vor zu lassen. Impfberechtigung hätte man im 5-Jahresabstand zuteilen können. Schriftliche Benachrichtigung mit angemessener Reaktionszeit von x Tagen und wenn rein rechnerisch die entsprechende Gruppe durch gewesen wäre, dann kommt der nächsten 5 Jahresabschnitt dran.

    Das hätte zumindest den Vorteil gehabt, dass niemand sich benachteiligt oder zurück gesetzt fühlt und es relativ wenig Raum für Mauschelei gegeben hätte.

    Ich denke aber, deutlich sinnvoller ist das jetzige System. Auch wenn es viel anfälliger für Mogelei ist und manches kaum nachvollziehbar scheint, wird so doch versucht ein Gleichgewicht von medizinischer Gefährdung und wirtschaftlichen/staatlichen Interessen zu schaffen.

    Meckereien hätte es so oder so gegeben.
    Und auch nach diesem System würde es genug (Alters)Gruppen geben, die (noch) nicht wüssten, wann sie geimpft würden, denn die Frage der Impfstoffverfügbarkeit wäre auch da im Raum.

    Das wäre halt nur mit "alle warten bis genug Impfstoff da ist" zu verhindern gewesen, und das ist, meiner Meinung nach, keine wirkliche Option gewesen.
    Geändert von Heloise (13-05-2021 um 17:08 Uhr)

  12. #3837
    Zitat Zitat von Nea Beitrag anzeigen
    Kleine Richtigstellung: Nicht man selbst muss sich zu den geplanten Zeitpunkten melden, sondern die App erinnert von sich aus den Geimpften, mal kurz seine aktuelle Befindlichkeit einzutragen.

    Ist also völlig stressfrei und kaum Aufwand, bei der Erhebung mitzumachen.
    Da ich mein Handy selten benutze, hab ich mir auf einem Zettel vermerkt, wann ich mich dort wieder melden soll: also so was wie ein Stundenplan. Das nächste Datum ist der 15-5- und dann der 19.5.

    Und ja: die App erinnert mich. Aber nur, wenn mein Handy an ist.
    Das Problem will ich nicht. Zeig mir das Nächste.

  13. #3838
    Ich halte von dem Berufspriorisierungssystem auch nicht sonderlich viel und hätte es primär nach gesundheitlichen Aspekten gestaltet. Ausnahme Ärzte/Pflegekräfte, weil diese direkt am Patienten arbeiten. Im Endeffekt hat fast jeder Argumente, warum er eher mit der Impfung dran sein sollte. Ich wüsste z.B. nicht, warum irgendeine Bürokraft im Homeoffice eines kritischen Berufes eher geimpft werden müsste als der Produktionsarbeiter, der mit dem vollen ÖPNV morgens zur Arbeit fahren muss. Durch die Berufspriorisierung fallen auch einige Risikopatienten aktuell noch durchs Raster. Aber das ist eigentlich OT, hier soll es ja um Impferfahrungen gehen.

    Um etwas beim Thema zu bleiben: Gerade gelesen, dass Nebenwirkungen bei der Zweitimpfung der Mischimpfung wohl etwas häufiger sein sollen. Das war auch bei der Pflegekraft meiner Oma so, Erstimpfung AZ und kaum etwas gemerkt, nach der Zweitimpfung mit mRNA erstmal platt.
    Geändert von crus` (13-05-2021 um 17:45 Uhr)
    MOBAF1 - Das Zuhause aller Formel 1-Fans - *Link zum Forum*

  14. #3839
    Am Montag habe ich meinen Arzt auf meinen leichten grippalen Infekt nach dem Impfen hingewiesen. Er meinte, das passiert wohl recht oft als Impfreaktion. Seit heute ist bei mir alles wieder okay.

    Da ist vielleicht ein Stress in der Praxis. Mein Arzt ist auch zweimal wöchentlich und an einigen Wochenenden im Impfzentrum - das kommt ja noch zu den Impfungen in der Praxis dazu. Und am Wochenende ruft er abends seine ausgewählten Impflinge persönlich an.

    Und zu den Impfungen mit Astrazeneca nach vier Wochen: Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Ärzte (bis auf ein paar Ausnahmen) die zweite Impfung nach vier Wochen vornehmen werden. Dadurch wird die Impfwirkung ja nicht erhöht. Das ist bei Astrazeneca doch wohl erst nach acht bis zwölf Wochen der Fall. Eigentlich wäre das eine verschwendete Dosis.

    Ein aktueller Fall einer Kollegin: Sie ist vor sechs Wochen mit Biontech beim Arzt geimpft worden und sollte gestern ihre zweite Impfung bekommen. Es gab wohl nicht genug Biontech für die Arztpraxen. Also verschoben auf nächste Woche.

  15. #3840
    Zitat Zitat von Moritza Beitrag anzeigen
    Heute Impfzentrum...Schlangen ohne Ende....aber ging trotzdem relativ gut weiter. Heißt ja auch das viel geimpft wird. Und darüber ärgere ich mich bestimmt nicht.

    Leider ist die Abmeldung jetzt nach der Ruhezone. Und ich wollte gleich entwischen.
    Das war bei meinem Impfzentrum von Anfang an so.
    Ohne Ruhezeit/Beobachtungszeit keine Unterlagen - ohne Unterlagen keine Abmeldung und in unserem Fall kein Parkticket.
    schlaue Bande - wollen nicht, dass einer ausbüxt.


Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •