Seite 10 von 334 ErsteErste ... 678910111213142060110 ... LetzteLetzte
Ergebnis 136 bis 150 von 5004
  1. #136
    Zitat Zitat von Kinka Beitrag anzeigen
    Ich denke, wir werden mit Sicherheit sehen, dass die Todeszahlen erstmal runtergehen, weil die Menschen Ü80 weitgehens geimpft sind.
    Aber mit der Mutation, die sich anscheinend schneller ausbreitet als berechnet, wird sich das schnell wieder umkehren. Sie ging mit einem R-Wert-Anteil von 1,35 in die Berechnung mit ein, jetzt wurde festgestellt, dass wir den prozentualen Anteil der Mutante am Gesamtinfektionsgeschenen jetzt schon erreicht haben, statt in ca. 14 Tagen laut den Modellrechnungen. Also muss der R-Wert Anteil der Mutante höher sein und somit werden wir natürlich über 100 wieder kommen, wenn wir zum jetzigen Zeitpunkt Öffnungen vornehmen, ohne entsprechende Test- bzw. Schutzkonzepte.
    Was auch noch hinzu kommt, dass sich die Annahmen verdichten, dass die Mutante nicht nur ansteckender ist, sondern auch eher Jüngere mit schweren Verläufen trifft. Deswegen fordern ja die Intensivmediziner dass wir den Lockdown noch verlängern müssen bis April und alles zusammen ist halt ein sehr ungünstiger Cocktail, würd ich mal sagen.
    Ich bin halt gern optimistisch
    Diese Woche wurde ein ca. 40jähriger in S.-Anhalt geimpft, der Hausmeister in einer Kita ist.
    Mit diesem Astradingsbums

  2. #137
    Zitat Zitat von pantoffel_3 Beitrag anzeigen
    Dies finde ich schon auch mindestens mal der Nachfrage wert.

    Erst trägt man in nicht unerheblichem Maß dazu bei, dass AZ in "Verruf" gerät und nun mit einem Mal die ganze Kehrtwende.

    Ich weiß es nicht genau, ich glaube, die Italiener ließen AZ gar nur ab Ü60 zu, keine Ahnung, wie es jetzt dort ist.

    Dies alles lässt sich kommunizieren, aber bittschön doch nicht so. In aktueller Situation in verantwortlicher Position überlegt ich mir dreimal was ich sage und wie ich es sage.

    Ausdrücklich darauf hinweisen möchte, dass in dem Artikel ein Hinweis auf neue Daten nicht vorhanden ist.

    Lediglich gibt es ein "damals Datenlage nicht ausreichend". Dies dann aber restlos alles dazu.
    Nein, das ist nicht alles:

    Ansonsten sei der Impfstoff "sehr gut" und werde "durch jetzt hinzukommende neue Daten auch noch besser in der Einschätzung." "Das Ganze ist einfach irgendwie schlecht gelaufen", sagt Mertens.
    https://www.zdf.de/nachrichten/panor...eneca-100.html

    In aktueller Situation überlege ich mir dreimal was ich poste.

  3. #138
    Nikotinfrei Avatar von Kinka
    Ort: ...auf ner Insel
    Zitat Zitat von MarkenMusik-Fan Beitrag anzeigen
    Ich bin halt gern optimistisch
    Diese Woche wurde ein ca. 40jähriger in S.-Anhalt geimpft, der Hausmeister in einer Kita ist.
    Mit diesem Astradingsbums
    Das mit dem Optimismus kann ich wirklich verstehen, den hätte ich auch gern mal

    Aber wenn ich sehe, dass wir seit Herbst von einem Fehler in den nächsten rauschen von Seiten der Entscheidungsträger, also eigentlich schon seit der ersten Welle, da ja auch dort schon unterlassen wurde, Vorbereitungen für den Herbst zu treffen z.B. an Schulen, fällt es mir immer schwerer optimistisch bzw. realistisch zu sein.

  4. #139
    Zitat Zitat von Nightfall78 Beitrag anzeigen
    Wer schreibt denn von großen privaten Feiern? Es geht auch um private Treffen von drei Personen.

    Und in der Gastronomie usw. müssen die Angestellten sich dann die Ausweise vorzeigen lassen, zur Kontrolle der Anschrift. Und wenn da drei Leute mit drei verschiedene Anschriften kommen, muss eine Person dann halt mit 1,5 Metern Abstand zu den anderen platziert werden. Oder wieder gehen.

    Aber hey, alleine zum Sport gehen ist immerhin besser als nix.

    Ist halt schon strange. in der Schweiz war die strengste Kontaktbeschränkungsregel die ganze Zeit "6 Personen" . Da kursieren aber die gleichen Mutationen, sogar teiles schon mit einem Anteil von 90%.

    Wenns dann anscheinend keinen großen Unterschied macht ob sich 1 Haushalt mit einer anderen Person trifft oder 6 beliebige Menschen, dann fragt man sich schon...vor allem führt die Regel halt dazu dass eine Vierköpfige Familie dann zu fünft Spieleabend machen darf, jemand der Single ist und auch nur alleinlebene enge Freunde hat, ist jetzt dann seit Oktober maximal zu zweit unterwegs. Und ja das nervt halt iregndwann.

    Ich hab zum Geburtstag ein Spiel gekriegt, das ab 3 Personen ist, ich fänds schon ganz nett wenn ich das 2021 mal irgendwann noch mit meinen BEIDEN besten Freunden spielen kann , aber da bin ich dann doch auch mal optimistisch.

    Aber ich denke das Leute zum mitmachen bewegen wird halt auch immer schwieriger werden.

    Irgendwann sind dann vllt meine Eltern mal geimpft und ich darf die nicht besuchen, weil wir vielleicht irgendwann grad rum flensburgen und eine INzidenz von 250 haben , obwohl 2 von 3 Personen geimpft sind und man auch noch Schnelltests zur Verfügung hat. Da frag ich mich dann schon wie das Mitmachen in der Bevölkerung sich dann noch ausgestalten wird, weil diese Konstellation wirds sicher dann sehr häufig geben, dass geimpfte Leute sich nicht besuchen dürfen oder 1 Ungeimpfter keine völlig durchgeimpften Verwandten.

    Und die Sache ist ja die, aktuel haben wir eine Inzidenz von 38 und man darf ja trotzdem auch nix.

    Der Motivationseffekt von Einschränkungen bei hohen Zahlen ist also auch ca. null, weil man eh nie weit genug runterkommt, dass man mehr darf als das was man eh seit ca. November darf.

    Ich fänds jedenfalls besser, wenn man die Kontaktbeschränkungen irgendwann zuerst im Freien etwas lockert, so wie Großbritannien und die Schweiz das machen (muss natürlich nicht gleich 15 sein wie in der Schweiz ). Dann könnte man wenigstens mal ein Picknick machen oder so. Und wenn draußen mehr erlaubt ist ermutigt es die Leute auch mehr draußen zu machen.
    Geändert von Lilith79 (27-02-2021 um 17:02 Uhr)

  5. #140
    Zitat Zitat von Lilith79 Beitrag anzeigen
    Ist halt schon strange. in der Schweiz war die strengste Kontaktbeschränkungsregel die ganze Zeit "6 Personen" . Da kursieren aber die gleichen Mutationen, sogar teiles schon mit einem Anteil von 90%.

    Wenns dann anscheinend keinen großen Unterschied macht ob sich 1 Haushalt mit einer anderen Person trifft oder 6 beliebige Menschen, dann fragt man sich schon...vor allem führt die Regel halt dazu dass eine Vierköpfige Familie dann zu fünft Spieleabend machen darf, jemand der Single ist und auch nur alleinlebene enge Freunde hat, ist jetzt dann seit Oktober maximal zu zweit unterwegs. Und ja das nervt halt iregndwann.

    Ich hab zum Geburtstag ein Spiel gekriegt, das ab 3 Personen ist, ich fänds schon ganz nett wenn ich das 2021 mal irgendwann noch mit meinen BEIDEN besten Freunden spielen kann , aber da bin ich dann doch auch mal optimistisch.

    Aber ich denke das Leute zum mitmachen bewegen wird halt auch immer schwieriger werden.

    Irgendwann sind dann vllt meine Eltern mal geimpft und ich darf die nicht besuchen, weil wir vielleicht irgendwann grad rum flensburgen und eine INzidenz von 250 haben , obwohl 2 von 3 Personen geimpft sind und man auch noch Schnelltests zur Verfügung hat. Da frag ich mich dann schon wie das Mitmachen in der Bevölkerung sich dann noch ausgestalten wird, weil diese Konstellation wirds sicher dann sehr häufig geben, dass geimpfte Leute sich nicht besuchen dürfen oder 1 Ungeimpfter keine völlig durchgeimpften Verwandten.

    Und die Sache ist ja die, aktuel haben wir eine Inzidenz von 38 und man darf ja trotzdem auch nix.

    Der Motivationseffekt von Einschränkungen bei hohen Zahlen ist also auch ca. null, weil man eh nie weit genug runterkommt, dass man mehr darf als das was man eh seit ca. November darf.
    Zum Mitmachen bewegen?
    Die Leute machen mit weil es angeordnet und Zuwiderhandlung teuer ist.
    Ist doch nicht so, dass man das aus Einsicht, Solidarität und sonstwas macht.
    Höchstens diejenigen, bei denen die Vorschriften ihrer üblichen Lebensführung entsprechen.
    Wir können Krise!

  6. #141
    Hoch zu Ross ... Avatar von Don Caramba
    Ort: Rhein-Main
    Zitat Zitat von mk431 Beitrag anzeigen
    Wir hatten vermutlich nie 1.000 Tote am Tag nach Sterbedatum. 5.671 Tote waren es in der KW 52 (die Woche mit dem Höchststand), macht also in etwa 810 Tote am Tag.

    Es wurden nur deswegen zeitweise an Tagen, besonders Mitte der Woche, über 1.000 gemeldet, weil am Wochenende natürlich nur wenig Todesfälle an das RKI gemeldet worden sind, Standesämter arbeiten am Wochenende halt nur selten bis gar nicht. Gestorben sind die Menschen da aber natürlich trotzdem. Selbst bei den gemeldeten Todesfällen lag der 7-Tage-Durchschnitt nie über 900.
    Gibt es auch so etwas wie ne Dunkelziffer der Corona-Toten?

    Könnte mir vorstellen, dass so mancher Verstorbene - vornehmlich ältere und gebrechliche - Covid19 hatte und daran gestorben ist, ohne dass er/sie jemals getestet oder im Nachgang obduziert wurde.

  7. #142
    ist nur zum meckern hier Avatar von Trellomfer
    Ort: Bedford Falls
    Zitat Zitat von Lilith79 Beitrag anzeigen
    Ich hab zum Geburtstag ein Spiel gekriegt, das ab 3 Personen ist, ich fänds schon ganz nett wenn ich das 2021 mal irgendwann noch mit meinen BEIDEN besten Freunden spielen kann , aber da bin ich dann doch auch mal optimistisch.
    "Dein Beitrag gefällt dem Deutschen Skatverband"
    Die in diesem Beitrag enthaltenen Schreibfehler sind gewollt, und dienen der allgemeinen Erheiterung

  8. #143
    Zitat Zitat von Lilith79 Beitrag anzeigen
    Ist halt schon strange. in der Schweiz war die strengste Kontaktbeschränkungsregel die ganze Zeit "6 Personen" . Da kursieren aber die gleichen Mutationen, sogar teiles schon mit einem Anteil von 90%.

    Wenns dann anscheinend keinen großen Unterschied macht ob sich 1 Haushalt mit einer anderen Person trifft oder 6 beliebige Menschen, dann fragt man sich schon.
    Vielleicht macht es einen Unterschied. Der wäre zumindest eine Erklärung für den erschreckend hohen Anteil der Mutationen?

    Zitat Zitat von Lilith79 Beitrag anzeigen
    ..vor allem führt die Regel halt dazu dass eine Vierköpfige Familie dann zu fünft Spieleabend machen darf, jemand der Single ist und auch nur alleinlebene enge Freunde hat, ist jetzt dann seit Oktober maximal zu zweit unterwegs. Und ja das nervt halt iregndwann.

    Ich hab zum Geburtstag ein Spiel gekriegt, das ab 3 Personen ist, ich fänds schon ganz nett wenn ich das 2021 mal irgendwann noch mit meinen BEIDEN besten Freunden spielen kann , aber da bin ich dann doch auch mal optimistisch.

    Aber ich denke das Leute zum mitmachen bewegen wird halt auch immer schwieriger werden.

    Irgendwann sind dann vllt meine Eltern mal geimpft und ich darf die nicht besuchen, weil wir vielleicht irgendwann grad rum flensburgen und eine INzidenz von 250 haben , obwohl 2 von 3 Personen geimpft sind und man auch noch Schnelltests zur Verfügung hat.
    Warum spielst du das Spiel nicht einfach mit deinen BEIDEN Eltern?

    Das wäre, wenn ich richtig informiert bin, zur Zeit regelkonform.
    Und es ist doch allemal besser, die Möglichkeiten, die man hat, zu nutzen, als spekulativ darüber zu lamentieren, dass es sie möglicherweise in Zukunft nicht mehr geben wird.

  9. #144
    Member Avatar von ewa
    Ort: Region Zürich
    Bild:
    ausgeblendet
    5 Personen, wir haben aktuell seit 18. Januar und auch weiterhin eine Beschränkung auf max 5 im Privatbereich, Kinder zählen mit. Draussen darf man sich ab 1. März wieder mit max 15 treffen oder Sport treiben, mit Abstand etc. Drinnen bleibt es bei 5 Personen.

    Aktuell hat die Schweiz eine Inzidenz von 83, hospitalisiert sind 935 Covid-Patienten, davon 191 auf Intensiv.
    In W 6 wurden 119 Todesfälle verzeichnet, in W 7 noch 68.
    Ab Montag öffnen alle Läden, Museen und Aussenbereiche der Zoos wieder.
    Grundschulen, Friseure, Therapeuten etc. waren ja den ganzen Herbst/Winter geöffnet.

    In Genf liegt der Anteil schon bei rund 80 %. In der Deutschweiz eher bei 50%. Die Mutationen verdrängen die andern Formen, das ist überall so unabhängig von den Massnahmen.

  10. #145
    Mach ich ja.

    Ich wollte mit meinem Text nur aussagen, dass die Menschen sicher keine übertrieben extrovertierten partygaenger sind, wenn sie den irren Traum haben vllt nach 6 Monaten mal wieder mehrere Verwandte gleichzeitig zu treffen. Manche Leute hier tun ja grad so als wäre das fast wie immer und kaum eine Umstellung.

  11. #146
    5 Leute aus 5 Haushalten wäre ein Wert, den viele Leute ohne Murren monatelang durchhalten könnten. Müsste halt unabhängig von der Wohnanschrift sein.

    Ich will/kann/möchte auf meinem HMA-L29 die Signatur bei Tapatalk nicht ausschalten.

  12. #147
    Zitat Zitat von Kinka Beitrag anzeigen
    INachdem ich neulich einen Livestream mit 3 Bürgermeistern unserer Region gesehen habe, um festzustellen, dass nicht mal so ein bisschen hängengeblieben ist, wie Infektionsgeschehen, Ansteckungszeitraum bzw. wege usw. funktionieren, wundert mich nix mehr.
    In Rostock planen sie ernsthaft mit Zuschauern bei Fußball (2000) und Handball (500 indoor) NOCH IM MÄRZ!
    Mit Schnelltests und dieser Luca-App. Ist Teil des Konzepts von OB Madsen, dass angeblich mit der Landesregierung schon abgestimmt ist.

    Ich halte ja erste Lockerungen noch im März durchaus für vertretbar (z.B. Click&Meet, körpernahe Dienstleistungen mit Test, Hotels, Zoos...), aber diese Überbietungsorgien müssen doch nun wirklich nicht sein. Und Zuschauer im Stadion braucht in dieser Saison niemand mehr.

    https://www.rnd.de/gesundheit/rostoc...IE3ZET7RQ.html

  13. #148
    7-Tage-R-Wert liegt inzwischen bei 1,11

    https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/...ublicationFile

    Das entspricht in etwa 20% Wochenwachstum.

  14. #149
    Zitat Zitat von kofferradio Beitrag anzeigen
    In Rostock planen sie ernsthaft mit Zuschauern bei Fußball (2000) und Handball (500 indoor) NOCH IM MÄRZ!
    Mit Schnelltests und dieser Luca-App. Ist Teil des Konzepts von OB Madsen, dass angeblich mit der Landesregierung schon abgestimmt ist.

    Ich halte ja erste Lockerungen noch im März durchaus für vertretbar (z.B. Click&Meet, körpernahe Dienstleistungen mit Test, Hotels, Zoos...), aber diese Überbietungsorgien müssen doch nun wirklich nicht sein. Und Zuschauer im Stadion braucht in dieser Saison niemand mehr.

    https://www.rnd.de/gesundheit/rostoc...IE3ZET7RQ.html
    wobei ich hier jetzt Madsen einfach einen Vertrauensvorschuss geben würde da Rostock die Corona Zahlen eigentlich die ganze Zeit gut im Griff hatte. Und dies obwohl Rostock mit Warnemünde Urlaubsregion ist, die letztes Jahr gut voll war, wie jedes Jahr ( war selber eine Woche dort ). Zudem hat man auch einen Hafen und Fährverkehr und hatte trotzdem die Zahlen im Griff.

  15. #150
    Nikotinfrei Avatar von Kinka
    Ort: ...auf ner Insel
    Zitat Zitat von kofferradio Beitrag anzeigen
    In Rostock planen sie ernsthaft mit Zuschauern bei Fußball (2000) und Handball (500 indoor) NOCH IM MÄRZ!
    Mit Schnelltests und dieser Luca-App. Ist Teil des Konzepts von OB Madsen, dass angeblich mit der Landesregierung schon abgestimmt ist.

    Ich halte ja erste Lockerungen noch im März durchaus für vertretbar (z.B. Click&Meet, körpernahe Dienstleistungen mit Test, Hotels, Zoos...), aber diese Überbietungsorgien müssen doch nun wirklich nicht sein. Und Zuschauer im Stadion braucht in dieser Saison niemand mehr.

    https://www.rnd.de/gesundheit/rostoc...IE3ZET7RQ.html
    Ja, das hatte ich auch gelesen, aber in Rostock soll ja so eine Art Modelversuch starten, mit eben Schnelltests und der App. Das finde ich grundsätzlich auch richtig, weil der Bürgermeister erstmal austestet, ob dieses Konzept langfristig tragen kann.

    Aber das ist für mich, wie du ja auch schon schreibst, was ganz anderes als dieses Öffnen ohne Konzept, ohne Testungen usw.


Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •