Seite 11 von 334 ErsteErste ... 7891011121314152161111 ... LetzteLetzte
Ergebnis 151 bis 165 von 5004
  1. #151
    Nikotinfrei Avatar von Kinka
    Ort: ...auf ner Insel
    Hier ist noch mal gut erklärt, wie das pandemische Geschehen unter Annahme verschiedener Faktoren aussehen kann.

    Corona: Eine Pandemie-Modellrechnung für 2021 (RFC)

    https://dirkpaessler.blog/2021/02/27...ung-fuer-2021/



    Hier ist nochmal erklärt in der DIVI Pressekonferenz, wie die Intensivmediziner auf diese erschreckend hohen Zahlen kamen und warum sie die Verlängerung des Lockdowns bis April fordern.


    https://www.youtube.com/watch?v=Pv4T...ature=youtu.be

  2. #152
    Das klingt ähnlich wie die veranstaltungs Tests die in den Niederlanden ja auch grade liefen.

    Der Zeitpunkt passt ja eh nie. Entweder es ist grad eine Welle oder vor einer Welle.

  3. #153
    Zitat Zitat von mk431 Beitrag anzeigen
    Sachsen hat jetzt 190,2 Todesfälle auf 100.000 Einwohner erreicht.

    https://www.coronavirus.sachsen.de/i...hsen-4151.html

    Damit hat man auch Belgien (189,6) überholt. Es gibt somit nur noch 2 Staaten mit Gibraltar (273,1) und San Marino (217,8), die mehr Todesfälle auf 100.000 Einwohner haben als Sachsen.

    https://www.worldometers.info/coronavirus/#countries
    Naja, das kann man aber beliebig weiter spielen. Dann nehme ich mal nur Wallonien und habe dann 222 Todesfälle auf 100T/E

  4. #154
    Zitat Zitat von Don Caramba Beitrag anzeigen
    Gibt es auch so etwas wie ne Dunkelziffer der Corona-Toten?

    Könnte mir vorstellen, dass so mancher Verstorbene - vornehmlich ältere und gebrechliche - Covid19 hatte und daran gestorben ist, ohne dass er/sie jemals getestet oder im Nachgang obduziert wurde.
    Die gibt es, die ist in D aber im Vergleich zu allen anderen Ländern SEHR niedrig. Da zeigt sich die deutsche Gründlichkeit. Die Übersterblichkeit bildet bis auf wenige Ausrutscher sehr gut die verstorbenen und gemeldeten Corona-Toten ab.

  5. #155
    Auch Baden-Württemberg liegt wieder über der Marke von 50 in der 7-Tage-Inzidenz.

    https://www.baden-wuerttemberg.de/fi...gesbericht.pdf

  6. #156

  7. #157
    Zitat Zitat von mk431 Beitrag anzeigen
    Auch Baden-Württemberg liegt wieder über der Marke von 50 in der 7-Tage-Inzidenz.

    https://www.baden-wuerttemberg.de/fi...gesbericht.pdf
    50,0 ist über 50?

  8. #158
    Zitat Zitat von maxine Beitrag anzeigen
    50,0 ist über 50?
    Mit Nachmeldungen kommt man auf jeden Fall über 50. Nach den gemeldeten Fällen der letzten 7 Tage liegt man aktuell bei 51,7.


    Auch beim RKI komme ich bereits auf über 50, wenn ich die 7-Tage-Inzidenz bis einschließlich der Fälle von vorgestern berechne:
    314.845 (Fallzahl vom 25.02.) - 309.207 (Fallzahl vom 18.02.) = 5.638 / 11.100.394 * 100.000 = 50,8


    Man rechnet sich den Wert doch schön, weil man nie die Nachmeldungen für den letzten Tag mitberücksichtigt. Man sieht das bei Baden-Württemberg gut an der Abbildung 1 im Tagesbericht, dass eben ein Teil der heute gemeldeten Fälle noch Fälle für den 26. Februar sind. Und genauso fehlen heute noch Fälle für den 27. Februar, die dann erst mit der Meldung von morgen kommen.

    Generell sind die 7-Tage-Inzidenzen auf der RKI-Webseite und viele aus den Bundesländern zu niedrig, wegen der fehlenden Nachmeldungen für den jeweils letzten Tag. Auf Kreisebene sieht das zumindest etwas besser aus.

    Beim RKI sind zumindest die 7-Tage-Inzidenzen für die Bundesländer, die am Dienstag im Lagebericht für die letzte Woche veröffentlicht werden, nahe an der Realität.
    Geändert von mk431 (27-02-2021 um 19:23 Uhr)

  9. #159
    danke für die Erklärung

  10. #160
    Ich bleib dabei: 3 Wochen Europaweit alles zu + Ausgangssperre.

    Was Ärzte ja nur schon seit nem Jahr sagen...

  11. #161
    Zitat Zitat von Loxagon Beitrag anzeigen
    Ich bleib dabei: 3 Wochen Europaweit alles zu + Ausgangssperre.

    Was Ärzte ja nur schon seit nem Jahr sagen...
    und dann?

  12. #162
    Member Avatar von ewa
    Ort: Region Zürich
    Zitat Zitat von Loxagon Beitrag anzeigen
    Ich bleib dabei: 3 Wochen Europaweit alles zu + Ausgangssperre.

    Was Ärzte ja nur schon seit nem Jahr sagen...
    Das funktioniert nur zu Beginn einer Pandemie. Sobald die Infektionen flächig und in allen Bevölkerungsschichten verteilt sind, sind drei Wochen zu wenig.
    Und was heisst alles zu? alle Spitäler schliessen, alle Heime zu, alle Gefägnisse, alle Läden zu inkl. Grundversorgung, alle Leute in ihren Wohnungen eingesperrt?

    Ausserdem ist B.117 wohl nicht wirklich infektiöser, sonder länger ansteckend.

    Auckland macht übrigens gerade wieder alles zu für eine Woche, wegen einem Fall, dessen Ursprung (noch) nicht geklärt ist.

  13. #163
    Naja wenn man mit 1 Woche alles zu einen Fall ausrottet, dann schafft man mit 3 wochen bestimmt 3 bis 4 Fälle, die dann für immer ausgerottet sind :P

  14. #164
    1st Präsident of the IOFF Avatar von Üfli
    Zitat Zitat von Giftnudel Beitrag anzeigen
    Jo, Golf, Tennis gegen die Ballmaschine z. B. machen doch auch Spaß. Öffnungen im großen Stil, wie es in dem Papier gefordert wird, sind - momentan jedenfalls - utopisch. Die erwähnten Grundvoraussetzungen - schnelle, massenweise Impfungen und massenhaft Schnelltestungen - finden doch momentan gar nicht statt. Ohne die wird man aber auch nicht das gesamte öffentliche Leben wieder herstellen können. Mehr als "Gelesen und zur Kenntnis genommen" kann man eigentlich nicht dazu sagen. Aber Sozialkontakte konnte man über die gesamte Zeit haben. Nur nicht unbegrenzt.

    Der Tennisverein mit seinen Plätzen bei uns an der Siedlung wird ganz normal genutzt, ist ja abstandstechnisch beim 1 gegen 1 auch kein Problem.

    Edit: Okay, höre gerade aus dem Haushalt, dass er wohl Ende Dezember auch zu war, aber aktuell ist er wieder offen.
    Geändert von Üfli (27-02-2021 um 20:47 Uhr)
    1st Präsident of the IOFF!
    Authentisch, kompetent, volksnah
    Jetzt auch mit Imagewechsel und in unsachlich!

  15. #165
    Neue Fälle aus den Bundesländern am heutigen Tag: 8.911 (+790 bzw. +10% im Vergleich zur Vorwoche)
    Anzahl der Neuinfizierten pro Tag im 7-Tage-Durchschnitt: 7.981 (+112 im Vergleich zu gestern)
    Prozentuale Änderung des 7-Tage-Durchschnitts im Vergleich zur Vorwoche: +10% (unverändert im Vergleich zu gestern)
    Anzahl der Patienten in intensivmedizinischer Behandlung: 2.827 (-21 im Vergleich zu gestern), davon beatmet 1.656 (-26 im Vergleich zu gestern)
    7-Tage-Durchschnitt der Neuaufnahmen auf ITS pro Tag: 289 (-10 im Vergleich zu gestern)
    Freie ITS-Erwachsenenbetten: 3.839 (+112 im Vergleich zu gestern)


    Das aktuelle Wochenwachstum der Bundesländer:
    Saarland +21%
    Sachsen +19%
    Berlin +15%
    Baden-Württemberg +13%
    Nordrhein-Westfalen +13%
    Hamburg +12%
    Hessen +12%
    Niedersachsen +12%
    Bremen +10%
    Bayern +8%
    Mecklenburg-Vorpommern +4%
    Thüringen +4%
    Rheinland-Pfalz +3%
    Schleswig-Holstein -1%
    Sachsen-Anhalt -2%
    Brandenburg -7%


    Datenquelle: eigene Berechnungen aus RKI-Zahlen und Zahlen aus den Behörden der Bundesländern, Zahl der Intensivpatienten im Tagesreport von der DIVI
    (Links sind im Spoiler)




Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •