Seite 13 von 334 ErsteErste ... 3910111213141516172363113 ... LetzteLetzte
Ergebnis 181 bis 195 von 5004
  1. #181
    Member Avatar von ewa
    Ort: Region Zürich



    Es zeigte sich, dass sich das Virus bei mit B.1.1.7 infizierten Personen im Schnitt 5,3 Tage lang vermehren konnte (Proliferationsphase) und in weiteren 8,0 Tagen beseitigt werden konnte, weshalb die gesamte Infektionsdauer 13,3 Tage betrug. Bei Personen, die mit nicht mutierten Coronaviren infiziert waren, fielen diese Zeiten kürzer aus: Bei ihnen dauerte die Proliferationsphase 2,0 Tage, die Clearancephase 6,2 Tage und die gesamte Infektion 8,2 Tage. Die maximale Viruskonzentration unterschied sich zwischen den beiden Gruppen quasi nicht. Das spricht gegen die Annahme, dass eine verstärkte Virusvermehrung für die erhöhte Übertragbarkeit der Variante verantwortlich ist.
    https://www.pharmazeutische-zeitung....aenger-123999/

  2. #182
    Nikotinfrei Avatar von Kinka
    Ort: ...auf ner Insel
    In dem Artikel steht auch noch

    Als ein möglicher weiterer Grund gilt, dass die Bindung des Virus an den ACE-Rezeptor verstärkt und damit der Eintritt in die Wirtszelle erleichtert ist – somit könnte eine kleinere Zahl von Viren eine Infektion auslösen als bei anderen Varianten. Die Variante B.1.1.7 macht in Deutschland inzwischen einen Anteil von 30 Prozent der Coronavirus-Nachweise in Deutschland aus.
    Soweit ich es verstanden habe, gilt die Mutante als infektiöser, weil selbst eine geringere Viruslast ausreicht, da wie im Artikel beschrieben, die Bindung des Virus an den ACE-Rezeptor verstärkt ist und dadurch die Zelle schneller "aufgeschlossen" wird und dazu kommt eben noch, dass sie länger infektiös ist.

  3. #183
    Allerdingst sagt die Studie auch, dass es da mehr Untersuchungen braucht, da nur 7 B117-Infektionen untersucht wurden.

  4. #184
    Ms.Leftwich-Hölleneminenz Avatar von loup-garou
    Ort: A Forest
    Zitat Zitat von Mr. Gordo Beitrag anzeigen
    Allerdingst sagt die Studie auch, dass es da mehr Untersuchungen braucht, da nur 7 B117-Infektionen untersucht wurden.
    Genaugenommen war es keine Studie. Bei nur sieben infizierten Teilnehmern würde ich es eher eine nicht repräsentative Stichprobe nennen. Abgesehen davon, schliessen sich längere Infektiosität und höhere Infektiosität nicht gegenseitig aus. Sie verstärken sich eher gegenseitig.

  5. #185
    Zitat Zitat von MarkenMusik-Fan Beitrag anzeigen
    Das wundert mich jetzt. Werden die Impfungen denn keine positiven Auswirkungen haben?
    Ich denke dass wir nie wieder über 100 kommen

    Spahn soll bleiben. Die machen doch alle mal einen Fehler
    Oha, also Österreich und Deutschland fahren ja ähnlich. Österreich aber weiter, sowohl beim Testen als auch bei Lockerungen, und soll noch weiter gelockert werden. Wenn ich richtig erinnere, entscheidet es sich dort am Montag schon.

    Nur blöd, wenn Zahlen steigen, und auch hier ist Österreich weiter, steigen sie schon deutlich. Wien steht schon wieder bei einer Inzidenz von 181,4.

  6. #186
    Zitat Zitat von loup-garou Beitrag anzeigen
    Genaugenommen war es keine Studie. Bei nur sieben infizierten Teilnehmern würde ich es eher eine nicht repräsentative Stichprobe nennen. Abgesehen davon, schliessen sich längere Infektiosität und höhere Infektiosität nicht gegenseitig aus. Sie verstärken sich eher gegenseitig.
    Die höhere Infektiosität lässt sich hier aber in meinen Augen anhand der vorliegenden Daten zur Virenlast leichter ausschließen.

    Wenn die 7 B117-Fälle und die längere Krankheit eine Anomalie innerhalb der Studie wären, wäre es sehr unwahrscheinlich, dass die zur alten Variante identischen Werte zur Virenlast ebenfalls eine Anomalie wären.

  7. #187
    Zitat Zitat von Mr. Gordo Beitrag anzeigen
    Die höhere Infektiosität lässt sich hier aber in meinen Augen anhand der vorliegenden Daten zur Virenlast leichter ausschließen.

    Wenn die 7 B117-Fälle und die längere Krankheit eine Anomalie innerhalb der Studie wären, wäre es sehr unwahrscheinlich, dass die zur alten Variante identischen Werte zur Virenlast ebenfalls eine Anomalie wären.
    Na ja, ich glaube, hier ist das letzte Wort noch lange nicht gesprochen. Im aktuellen FAZ-Podcast spricht Prof. Drosten über seine aktuelle Forschung zu B117 und dass es danach aussieht, als ob diese Patienten tatsächlich eine höhere Viruslast im Vergleich zum ursprünglichen Coronavirus hätten.

    https://www.faz.net/podcasts/f-a-z-p...-17218659.html (ca. ab 22:30)

  8. #188
    Lufthansa plant angeblich Impfreisen in den Transitbereich des Moskauer Flughafens.

    https://intellinews.com/lufthansa-to...ermans-203885/

    (Ich halte das für eine Ente. Den Shistorm kann LH nicht wollen...)

  9. #189
    nur echt mit Maske Avatar von ganzblau
    Ort: im Dörfli
    Hm. An sich ist der Ansatz nicht falsch. Wenn der Impfstoff nicht zum Menschen kommt, schickt man den Menschen zum Impfstoff

    Die Frage dürfte nicht sein, OB so etwas denkbar ist, sondern WIE. Gratisflüge zum Gratis-Impfstoff wären schon mal etwas anderes als ein privater bzw. privilegierter Impftourismus. Solange Transparenz in den Verfahren herrscht, hätte ich nichts dagegen.
    ... For While We Have Our Eyes on the Future
    History Has Its Eyes on Us. (Amanda Gorman)

    Vgl. Republik (Hintergrundartikel)

  10. #190
    Gutes Video von Quarks zur aktuellen Situation:

    https://m.youtube.com/watch?v=NjqWA2cMIhg


  11. #191
    "Düsseldorfer Arzthelferin mit B.1.1.7-infiziert: Mindestens 450 Kontakte"

    https://www.rnd.de/panorama/corona-m...CHK6NSUQQ.html

  12. #192
    Zitat Zitat von sahsnotas Beitrag anzeigen
    "Düsseldorfer Arzthelferin mit B.1.1.7-infiziert: Mindestens 450 Kontakte"

    https://www.rnd.de/panorama/corona-m...CHK6NSUQQ.html
    Da fehlen einem die Worte...

    Wobei es wirklich kein Einzelfall ist, eine ärztliche Kollegin hat vor Weihnachten ebenfalls mit Symptomen gearbeitet, da ihr Mann mit gleichen Symptomen negativ getestet wurde. Einige Tage später war sie positiv und nur durch das Tragen von FFP2 und einer Portion Glück dazu hat sie keinen in der Arbeit angesteckt.

  13. #193
    Das Wachstum schwächt sich wieder etwas ab. Aktuell liegen wir mit 8 bis 9% im Plus gegenüber der Vorwoche. Die 7-Tage-Inzidenz lag am 13. Februar bei 60,4, am 26. Februar liegt sie bei 66,8.

  14. #194
    Member Avatar von ewa
    Ort: Region Zürich
    A single jab of either Pfizer or Oxford-AstraZeneca vaccine is giving 90 PER CENT protection in huge boost to Britain's world-beating rollout... but don't tell Merkel and Macron that the Oxford one works better on over-70s


    The new one-dose vaccination figures were calculated by comparing Covid hospitalisation rates in those who have received their first dose with those of a similar age who haven’t.

    It helps to explain why the numbers being hospitalised are falling so rapidly in the oldest age groups.

    Deaths among the over-75s have dropped by 40 per cent, while the number of over-85s being admitted to intensive care units with Covid has dropped close to zero.

    The strong results for the Oxford vaccine are a rebuke to the German authorities, which last month advised against its use in the over-65s.
    Nun, das AZ Zeug wirkt in der Praxis bei ü-65j in UK, aber in D und F will das ja keiner. Macron, der von sich behauptet, alle Studien zu lesen (und dafür von Wissenschaftlern bei twitter verspottet wird) hat ja gesagt, AZ sei quasi unwirksam bei älteren Menschen. Das Gegenteil scheint der Fall zu sein.

  15. #195
    don't look back in anger. Avatar von Gilles
    Ort: LU
    Zitat Zitat von ewa Beitrag anzeigen
    A single jab of either Pfizer or Oxford-AstraZeneca vaccine is giving 90 PER CENT protection in huge boost to Britain's world-beating rollout... but don't tell Merkel and Macron that the Oxford one works better on over-70s




    Nun, das AZ Zeug wirkt in der Praxis bei ü-65j in UK, aber in D und F will das ja keiner. Macron, der von sich behauptet, alle Studien zu lesen (und dafür von Wissenschaftlern bei twitter verspottet wird) hat ja gesagt, AZ sei quasi unwirksam bei älteren Menschen. Das Gegenteil scheint der Fall zu sein.
    Wenn er halt die Artikel nicht versteht, bringt es auch nichts sie zu lesen.

    Großbritannien ist ein großes Risiko eingegangen und im Endeffekt sind sie - auch dank dem Brexit - der große Gewinner der Pandemie.
    Bild:
    ausgeblendet

    Jeder tritt auch mal versehentlich daneben, Der Trick ist immer die Balance zwischen Nehmen und Geben
    "Karma“
    - Casper -


Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •