Seite 16 von 17 ErsteErste ... 6121314151617 LetzteLetzte
Ergebnis 226 bis 240 von 244
  1. #226
    Ich komme in Frieden. Auf ewig! Avatar von dracena I.O.F.F. Team
    Ort: Mördergrube
    Zitat Zitat von titaniafee Beitrag anzeigen
    Sie arbeitet für Blöd und damit mir persönlich reicht das als Charakteranalyse. Wer für so was arbeitet, der muss sich daran messen lassen. Fertig.
    Dieses "Selbst schuld, weil sie für Bild arbeitet" ist auch nicht viel anders als "Selbst schuld, was läuft die auch so rum".
    Basad bekommt misogyne und sexistische Kommentare, weil sie eine Frau ist. Das ist was anderes als nur zu sagen "Wie kann man für das Drecksblatt arbeiten?"
    Und zu dem Unterschied zwischen Subjekt und Objekt: das ist so nicht richtig. Die Frau entscheidet in beiden Fällen. Im einen, für Bild zu arbeiten, im anderen, wie sie sich anzieht. Und in beiden Fällen entscheiden Männer, dass sie das nicht zu tun hat und deshalb Strafe verdient.
    Wir schätzen die Menschen, die frisch und offen ihre Meinung sagen - vorausgesetzt, sie meinen dasselbe wie wir.
    (Mark Twain)

  2. #227

    Immerhin zweistellig. Gefühlt sind von den 19% mindestens 17% im IOFF.
    racism is small dick energy

    #LeaveNoOneBehind

  3. #228
    Zitat Zitat von dracena Beitrag anzeigen
    Dieses "Selbst schuld, weil sie für Bild arbeitet" ist auch nicht viel anders als "Selbst schuld, was läuft die auch so rum".
    Basad bekommt misogyne und sexistische Kommentare, weil sie eine Frau ist. Das ist was anderes als nur zu sagen "Wie kann man für das Drecksblatt arbeiten?"
    Und zu dem Unterschied zwischen Subjekt und Objekt: das ist so nicht richtig. Die Frau entscheidet in beiden Fällen. Im einen, für Bild zu arbeiten, im anderen, wie sie sich anzieht. Und in beiden Fällen entscheiden Männer, dass sie das nicht zu tun hat und deshalb Strafe verdient.
    Falsch - beim konkreten Beispiel entscheidet die Frau, ob sie - ich formuliere es anders als in dem Post - den Beischlaf mit jemandem vornehmen möchte.
    Im anderen Beispiel eben nicht.
    Zudem ist es Unterschied, ob ich für eine Firma arbeite, die ohne Hemmungen Menschen schädigt und ob ich jemanden verteidige, der andere Frauen belästigt hat nur weil mir nicht an die Wäsche gegangen ist und damit auch noch andere Opfer verhöhne.
    Oder ob ich bestimmte Klamotten trage. Was erstmal niemanden schädigt. (Ich gehn jetzt mal von fair hergestellten Klamotten aus, alles andere würde zu weit führen).

    Zudem schreibe ich nicht selbst schuld, sondern "kein Mitleid".
    Auch das ist ein Unterschied.

  4. #229
    just looking Avatar von Dom Basaluzzo
    Ort: Berlin, Queeropa
    Zitat Zitat von titaniafee Beitrag anzeigen
    Falsch - beim konkreten Beispiel entscheidet die Frau, ob sie - ich formuliere es anders als in dem Post - den Beischlaf mit jemandem vornehmen möchte.
    Im anderen Beispiel eben nicht.
    Zudem ist es Unterschied, ob ich für eine Firma arbeite, die ohne Hemmungen Menschen schädigt und ob ich jemanden verteidige, der andere Frauen belästigt hat nur weil mir nicht an die Wäsche gegangen ist und damit auch noch andere Opfer verhöhne.
    Oder ob ich bestimmte Klamotten trage. Was erstmal niemanden schädigt. (Ich gehn jetzt mal von fair hergestellten Klamotten aus, alles andere würde zu weit führen).

    Zudem schreibe ich nicht selbst schuld, sondern "kein Mitleid".
    Auch das ist ein Unterschied.

  5. #230
    Forenfüllmittel Avatar von Nash
    Ort: Satan's Alley/Oak Island
    Ich habe schon deswegen Probleme mit dem Mitleid, dass ihr solche Kommentare widerfahren, weil Basad diese wiederum selbst instrumentalisiert. Da mag ich mich täuschen, aber ich vermute, sie fühlt sich weniger von diesen persönlich getroffen als dass sie sich schon fast darüber freut, dass sie Futter für ihren Standpunkt bekommt, dass sie (und die BILD) unter ach so unfairem Dauerbeschuss der "linken Identitätspolitik" stehen, schlichtweg nur dafür, dass sie von dieser abweichen.

    Sicherlich wird der Springer-Verlag auch sehr für seine politische und gesellschaftliche Meinungsmache kritisiert und deswegen auch von politischen Gegnern angegangen, aber noch vielmehr generell für seine Methoden, und um diese mindestens fragwürdig oder gar verachtenswert zu finden, braucht es nicht mal unbedingt eine bestimmte politische Gesinnung, sondern nur eine auf einem gewissen Verhaltenskonsens beruhende Grundeinstellung.
    Geändert von Nash (25-10-2021 um 14:18 Uhr)

  6. #231
    Alternative User Avatar von Foxx
    Ort: Stuttgart
    Man kann sicher diverse blumige Begründungen finden, warum man zwei Schubladen hat.

  7. #232
    just looking Avatar von Dom Basaluzzo
    Ort: Berlin, Queeropa
    Zitat Zitat von Nash Beitrag anzeigen
    Ich habe schon deswegen Probleme mit dem Mitleid, dass ihr solche Kommentare widerfahren, weil Basad diese wiederum selbst instrumentalisiert. Da mag ich mich täuschen, aber ich vermute, sie fühlt sich weniger von diesen persönlich getroffen als dass sie sich schon fast darüber freut, dass sie Futter für ihren Standpunkt bekommt, dass sie (und die BILD) unter ach so unfairem Dauerbeschuss der "linken Identitätspolitik" stehen, schlichtweg nur dafür, dass sie von dieser abweichen.
    Dazu fiel mir auch noch dieser Abschnitt aus einer taz-Buchkritik vom Mai ein:

    Ihr Buch, das den Untertitel „Wie Ideologinnen und Ideologen bestimmen, was gut und böse ist“ trägt, ist eine wütende und polemische Abrechnung mit den sogenannten Woken, den „Aufgewachten“, mit jenen Menschen also, die sich antirassistisch und queerfeministisch engagieren und vorgeben, so Basad, was gerecht und ungerecht sei. Oder um es mal in dem Tenor des Buches zu formulieren: die es damit übertreiben.

    Basads Stoßrichtung kommt nicht von ungefähr. Als Mitbegründerin der Initiative Liberaler Feminismus, der Frauen als leistungswillige und fähige Individuen definiert, hält sie nicht viel von einem Opferstatus, ob als Frau oder als Migrantin. Sie wehrt sich gegen Sprechverbote und -vorgaben und will sich nicht von den „Social-Justice-Warriors“ (den Gerechtigkeitskämpfer:innen) zurechtweisen lassen.
    Als türkischstämmige Migrantin geht sie mit Rassismus, queeren Themen und Feminismus gar nicht mal so unähnlich wie ihre auffälligen Problembrüder um, die damit den Ruf zu Lasten der Mehrheit von Migranten schon geschädigt haben. Es ist bloß eine verbale Aggressivität, die sie statt Fäusten benutzt.

    Sonst gegen "Sprechverbote" und "Opferstatus", aber die aktuelle Reaktion war so typisch vorhersehbar wie bei den Rechten in den Medien der USA: unglaublich fies austeilen, aber rumjammern wenn einem das zurück gegeben wird.

    Deshalb auch von mir: kein Mitleid für die Heuchelnummer, die darauf basierte, die Ekelaffäre zu verplätschern und die war ein wesentlich unangenehmeres Erlebnis für die Frauen, die es mit Reichelt erlebt haben, als für sie, die das lediglich virtuell selbst provoziert und die Reaktion darauf einkalkuliert hat, um ihre Agenda zu füttern - @Nash, das sehe ich offensichtlich genau wie Du. Das ist fast ihr einziges Thema.

    Man hätte sie ignorieren müssen, ist es dafür schon zu spät? Sie ist so am Thema vorbei wie Esther Vilar vor 45 Jahren. Vielleicht verkauft sich aber Basads Buch nun etwas besser und die Talkshows melden sich? Reichelt fällt ja bis auf weiteres aus.

  8. #233
    just looking Avatar von Dom Basaluzzo
    Ort: Berlin, Queeropa
    Zitat Zitat von Foxx Beitrag anzeigen
    Man kann sicher diverse blumige Begründungen finden, warum man zwei Schubladen hat.
    Du siehst eine Schublade doppelt, weil im konservativen Lager die Tränen fließen. Verständlich, wenn man einen Nebenschauplatz moralisch durchpflügt, aber unverständlich, wenn man sich mit dem Werk der kritisierten Frau beschäftigt und damit bloß ein weitere Giftspritze Springers verharmlost.

    PS: Link vergessen.

  9. #234
    Alternative User Avatar von Foxx
    Ort: Stuttgart
    Zitat Zitat von Dom Basaluzzo Beitrag anzeigen
    Du siehst eine Schublade doppelt, weil im konservativen Lager die Tränen fließen.
    Wenn das für Dich der einzig logische Schluss ist, habe ich so viel Unterkomplexität im Weltbild wenig entgegenzusetzen.

    Warum das Konzept nicht gleich erweitern? Als nächstes sollte sich auch niemand mehr über menschenverachtende Kommentare beschweren dürfen, der Nestlé-Produkte kauft. Alles Karma!
    Geändert von Foxx (25-10-2021 um 22:02 Uhr)

  10. #235
    Auffe Couch für den BVB Avatar von Jaspis I.O.F.F. Team
    Ort: Doatmund
    Jedenfalls ist das Ablenkungsmanöver bestens gelungen. Über alles wird diskutiert - und Herr Reichelt ist vorerst von der Bild(!)-Fläche verschwunden. Ein Schelm, der Böses dabei denkt!
    Aktuelle Informationen zu Covid-19 (Coronavirus)
    https://www.ioff.de/showthread.php?4...1#post50206278


    "There is no glory in prevention." Christian Drosten, 12.03.2020

  11. #236
    just looking Avatar von Dom Basaluzzo
    Ort: Berlin, Queeropa
    Zitat Zitat von Foxx Beitrag anzeigen
    Wenn das für Dich der einzig logische Schluss ist, habe ich so viel Unterkomplexität im Weltbild wenig entgegenzusetzen.
    Unterschätze Dich bloß nicht, das kam doch sehr schnell...

    Zitat Zitat von Foxx Beitrag anzeigen
    Als nächstes sollte sich auch niemand mehr über menschenverachtende Kommentare beschweren dürfen, der Nestlé-Produkte kauft.



    Zitat Zitat von Jaspis Beitrag anzeigen
    Jedenfalls ist das Ablenkungsmanöver bestens gelungen. Über alles wird diskutiert - und Herr Reichelt ist vorerst von der Bild(!)-Fläche verschwunden. Ein Schelm, der Böses dabei denkt!
    Auch Döpfner ist wieder vom glatten Eis runter. Hätte ich so schnell auch nicht erwartet. Die anderen Verlage kuschen, scheint mir, Springer ist zu groß (auch wegen der Druckereien) und das ist und bleibt ein Problem.

  12. #237
    Who watches the watchmen? Avatar von silk_spectre
    Ort: Kaer Morhen
    Ich bin ja schon gespannt, wo und wie reichelt wieder auftaucht Und als was?


    ..hell is empty and all the devils are here.

  13. #238
    just looking Avatar von Dom Basaluzzo
    Ort: Berlin, Queeropa
    Wenn er so zynisch ist, wie ich denke, beginnt er bald mit der Gründung einer Familie, versucht sich traditionell konservativ zu präsentieren, das geht sogar ohne öffentlich geheuchelte Reue. Sollte Fox-News doch noch in Deutschland starten, hätten die für ihr angepeiltes Publikum einen Trumpf im Ärmel. Die seriöse konservative Presse wird ihn nicht beschäftigen.

  14. #239
    racism is small dick energy

    #LeaveNoOneBehind

  15. #240
    tougher than the rest Avatar von storch
    Ort: In der Regio...
    Echt? Der ist doch noch blutjung - also ich hätte keinen "Respekt" vor dem.......









    ... nicht bei der BLÖD.


Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •