Seite 220 von 334 ErsteErste ... 120170210216217218219220221222223224230270320 ... LetzteLetzte
Ergebnis 3.286 bis 3.300 von 5009
  1. #3286
    Verantwortungslos und Menschen gefährdend. Mir tun (u.a.) die beiden Verletzten leid, von denen einer wohl immer noch mit Kopf- und Halsverletzungen im Krankenhaus liegt. Und was wäre gewesen, wenn eine Massenpanik ausgebrochen wäre? Es hätte nur jemand: "Achtung ein Selbstmordattentäter, eine Bombe" rufen müssen..... Wer auch immer bei Greenpeace diese Aktion geplant und organisiert hat, sollte mindestens 100 mal schreiben: Der Zweck heiligt NICHT die Mittel.
    Natürlich ist es überzogen, wenn Herr Merz nun fordert, die Gemeinnützigkeit von Greenpease zu überprüfen.
    Was mich überrascht: Lt Tagesschauseite behauptet Greenpeace-Sprecher Stephan mittlerweile, unmittelbar vor der Aktion Beamte informiert zu haben. Der Münchener Polizeisprecher hat darüber keine Informationen.... Mal schauen, was da noch kommt. Und das ganze, um gegen VW als Sponsor zu protestieren...
    Greenpeace sich und der Sache damit einen Riesen-, Riesenbärendienst geleistet. Geht überhaupt nicht.

  2. #3287
    just looking Avatar von Dom Basaluzzo
    Ort: Berlin, Queeropa
    Zitat Zitat von caesar Beitrag anzeigen
    Entweder bei greenpeace, ist der grössenwahn ausgebrochen oder man muss immer spektakulärer werden, um Aufmerksamkeit und Spenden zu organisieren. Ich hoffe, greenpeace wird auf Millionen verklagt, wenn man bedenkt, was hätte passieren können.
    Was hat das mit der Bundestagswahl zu tun? Liegt jetzt jeder grüne Rasen, auf dem jemand umkippt, in der Verantwortung der Grünen oder warum wird das diskutiert?

  3. #3288
    Captain Chaos
    Ort: Absurdistan
    Zitat Zitat von Dom Basaluzzo Beitrag anzeigen
    Was hat das mit der Bundestagswahl zu tun? Liegt jetzt jeder grüne Rasen, auf dem jemand umkippt, in der Verantwortung der Grünen oder warum wird das diskutiert?
    Menschen pauschalisieren eben. Bei Greenpeace steckt das Grün doch schon im Namen und ein paar potentielle Wähler kann das schon erschrecken.

    Zudem haben viele der grünen Politker zum Teil auch Verbindungen zu Greenpeace, bzw. in den Köpfen vieler die ich kenne sind die Grünen der politischer Arm von Greenpeace.
    Geändert von Kukie (17-06-2021 um 07:13 Uhr)
    #schleichdiduoaschloch

  4. #3289
    Hoch zu Ross ... Avatar von Don Caramba
    Ort: Rhein-Main
    Zitat Zitat von tantes Beitrag anzeigen

    Wer auch immer bei Greenpeace diese Aktion geplant und organisiert hat, sollte mindestens 100 mal schreiben:
    Das sind hierzulande die typischen"Du-Du"-Konsequenzen, mit denen man den Fanatikern zu Leibe rückt.
    Eine saftige Geldstrafe von 150 Millionen wegen Gefährdung der Öffentlichkeit, würde Greenpeace mehr treffen, als die 2 Monate Sozialstunden, die dem fliegenden Demonstranten vermutlich drohen.

    Wären statt der beiden Zuschauer Mbappe und Lloris schwer verletzt worden, würden die 150 Millionen nicht mal den Transferwert der beiden Kicker abdecken. In den USA könnte Greenpeace nach dem Urteil Konkurs anmelden.

    Bei uns steigt vermutlich das Spendenaufkommen.
    Geändert von Don Caramba (17-06-2021 um 12:15 Uhr)

  5. #3290
    Sehender Avatar von Willipruefer
    Ort: einst hinter den 7 Bäumen
    Auch Greenpeace darf sich nicht alles erlauben. Auch für Greenpeace gelten die bestehenden Gesetze.
    Das Geheimnis des Könnens ist Wollen.
    Lächel mal wieder, auch wenn's saumäßig schwerfällt.

  6. #3291
    Ein weiterer Rückschlag für die Grünen.

  7. #3292
    Sehender Avatar von Willipruefer
    Ort: einst hinter den 7 Bäumen
    Die sind aber jetzt nicht auch noch eingeflogen, oder?
    Das Geheimnis des Könnens ist Wollen.
    Lächel mal wieder, auch wenn's saumäßig schwerfällt.

  8. #3293
    Zitat Zitat von Kukie Beitrag anzeigen
    Ich bin im Übrigen sehr gespannt, ob die gestrige Greenpeace-Aktion Auswirkungen auf die grünen Umfragewerte hat. Könnte ich mir gut vorstellen.
    Wird es nicht. Es sei denn, von den Grünen käme jemand auf die dämliche Idee öffentlich etwas Positives zur Aktion zu sagen bzw. Greenpeace oder den Flieger entschuldigen zu wollen.

  9. #3294
    Zitat Zitat von beautiful.south Beitrag anzeigen
    Wird es nicht. Es sei denn, von den Grünen käme jemand auf die dämliche Idee öffentlich etwas Positives zur Aktion zu sagen bzw. Greenpeace oder den Flieger entschuldigen zu wollen.
    Die Grünen haben sich von der Aktion distanziert und Greenpeace dafür kritisiert. Das einzige so sie Greenpeace zur Seite springen ist das sie auch gegen die Forderungen sind aufgrund dieser Aktion die Gemeinnützigkeit abzuerkennen.
    https://www.handelsblatt.com/politik...7q20Fy1Dsy-ap6

    Sicherlich wird es aber auch Menschen geben die die Verteidigung gegen die Aberkennung der Gemeinnützigkeit, als Unterstützung der Aktion auslegen wollen. Dagegen wird man aber nichts tun können.

  10. #3295
    Hoch zu Ross ... Avatar von Don Caramba
    Ort: Rhein-Main
    Greenpeace ist eindeutig eine politisch-weltanschauliche Gruppierung.

    Wo ihre Zweckbestimmung der Gemeinnützigkeit liegt, vermag ich nicht zu erkennen.
    Ein Kredit ist eine merkwürdige Angelegenheit.
    Sofort bekommt man ihn nur, wenn man nachweisen kann, dass man ihn nicht braucht.

    (Curt Goetz)

  11. #3296
    Dortmunder Mädchen Avatar von Dr.Murder
    Ort: Praxis
    Zitat Zitat von Don Caramba Beitrag anzeigen
    Greenpeace ist eindeutig eine politisch-weltanschauliche Gruppierung.

    Wo ihre Zweckbestimmung der Gemeinnützigkeit liegt, vermag ich nicht zu erkennen.

    "Die Liste der Leistungen von Greenpeace für das Gemeinwohl ist lang. Greenpeace setzte das Ende der Versenkung von Chemie- und Atomabfällen auf See ebenso durch wie den Schutz der Antarktis. Die Organisation entwickelte ein Verfahren zum Bleichen von Papier, das die schädliche Chlorbleiche ablöste, und einen Kühlschrank ohne ozon- und klimaschädliche FCKW und FKW, dessen Technik heute weltweit Standard ist. Dass heute alte Ölplattformen nicht mehr einfach im Meer versenkt werden, Giftmüll nicht mehr ins Ausland abgeschoben wird, Schiffe nicht mehr mit giftigem TBT gestrichen werden, Kleinkinder vor giftigem Phtalat-Spielzeug geschützt sind... (...) "

    https://www.greenpeace.de/themen/ueb...-wird-geprueft

  12. #3297
    Hoch zu Ross ... Avatar von Don Caramba
    Ort: Rhein-Main
    Zitat Zitat von Dr.Murder Beitrag anzeigen
    "Die Liste der Leistungen von Greenpeace für das Gemeinwohl ist lang. Greenpeace setzte das Ende der Versenkung von Chemie- und Atomabfällen auf See ebenso durch wie den Schutz der Antarktis. Die Organisation entwickelte ein Verfahren zum Bleichen von Papier, das die schädliche Chlorbleiche ablöste, und einen Kühlschrank ohne ozon- und klimaschädliche FCKW und FKW, dessen Technik heute weltweit Standard ist. Dass heute alte Ölplattformen nicht mehr einfach im Meer versenkt werden, Giftmüll nicht mehr ins Ausland abgeschoben wird, Schiffe nicht mehr mit giftigem TBT gestrichen werden, Kleinkinder vor giftigem Phtalat-Spielzeug geschützt sind... (...) "

    https://www.greenpeace.de/themen/ueb...-wird-geprueft
    Es geht weniger um die Ziele, die sich Greenpeace gesetzt hat, als um die Mittel mit denen sie durchgesetzt werden sollen. Von "Peace" kann da kaum die Rede sein.
    Ein Kredit ist eine merkwürdige Angelegenheit.
    Sofort bekommt man ihn nur, wenn man nachweisen kann, dass man ihn nicht braucht.

    (Curt Goetz)

  13. #3298
    Zitat Zitat von Don Caramba Beitrag anzeigen
    Es geht weniger um die Ziele, die sich Greenpeace gesetzt hat, als um die Mittel mit denen sie durchgesetzt werden sollen. Von "Peace" kann da kaum die Rede sein.
    Bei der Liste von Dr Murder handelt sich offensichtlich weniger um gesetzte Ziele, als vielmehr um durchgesetzte Standards.

    Und ja, die Aktion im Fußballstadion war komplett daneben. Darüber brauchen wir nicht streiten. Allerdings war es so nicht geplant.
    "Der Pilot wollte gar nicht ins Stadion. Er wusste, dass es zu gefährlich ist", sagte ein Greenpeace-Sprecher auf Anfrage der Sportschau. Möglicherweise sei er vom Wind überrascht worden. Geplant sei eigentlich gewesen, dass der Pilot lediglich einen großen Latexball ins Stadion fallen lässt, auf dem die Botschaft stand, die Greenpeace verbreiten wollte, so der Sprecher."
    https://www.sportschau.de/fussball/u...t-oel-100.html

  14. #3299
    Zitat Zitat von Don Caramba Beitrag anzeigen
    Das sind hierzulande die typischen"Du-Du"-Konsequenzen, mit denen man den Fanatikern zu Leibe rückt.
    Eine saftige Geldstrafe von 150 Millionen wegen Gefährdung der Öffentlichkeit, würde Greenpeace mehr treffen, als die 2 Monate Sozialstunden, die dem fliegenden Demonstranten vermutlich drohen.

    Wären statt der beiden Zuschauer Mbappe und Lloris schwer verletzt worden, würden die 150 Millionen nicht mal den Transferwert der beiden Kicker abdecken. In den USA könnte Greenpeace nach dem Urteil Konkurs anmelden.

    Bei uns steigt vermutlich das Spendenaufkommen.
    Bei nächsten Mal achte ich auf den Ironie-Smiley. Hätte nicht gedacht, dass jemand die Anmerkung ernst nimmt.
    Ich stimme Dir aber zu, dass das für Greenpeace Konsequenzen haben muss, denn die Aktion war offensichtlich von der Organisation geplant und gebilligt. Der fliegende Dummbatz - ja mei, lass den doch die Sozialstunden leisten. Bei dem ist evtl. eh nichts zu holen.

  15. #3300
    Und der Anti-Volkswagen-"Aktivist" ist ein adeliger Chirurg, der selbst einen VW Polo fährt. Das kann man sich echt nicht ausdenken.
    Maximale Heuchelei.
    We're too young until we're too old - We're all lost on the yellow brick road - We climb the ladder but the ladder just grows - We're born, we work, we die, it's spiritual
    (Kenny Chesney - "Rich And Miserable")


Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •