Seite 152 von 183 ErsteErste ... 52102142148149150151152153154155156162 ... LetzteLetzte
Ergebnis 2.266 bis 2.280 von 2744
  1. #2266

    Keeping up with the Sussexes - Harry und Meghan - Ohne Wub und Anbetung

    Zitat Zitat von Finslan Beitrag anzeigen
    People hatte darüber berichtet. Die großzügige Meghan hat 2000 Exemplare gestiftet, damit auch genug Bedürftige in den Genuss ihrer literarischen Genüsse kommen können. So viele Autorenexemplare dürfte es kaum geben. Also kauft sie 19xx Exemplare zum Verschenken und fördert durch die großzügige Spende sicherlich maßgeblich den Verkaufserfolg.
    Als Autor kann man üblicherweise eine größere Anzahl seiner Bücher beim Verlag zum Selbstkostenpreis erwerben. Das wird sie gemacht haben und das hat dann keinen Einfluss auf Verkaufszahlen bei Amazon oder wem auch immer.

  2. #2267
    Zitat Zitat von ParadiseCity Beitrag anzeigen
    Als Autor kann man üblicherweise eine größere Anzahl seiner Bücher beim Verlag zum Selbstkostenpreis erwerben. Das wird sie gemacht haben und das hat dann keinen Einfluss auf Verkaufszahlen bei Amazon oder wem auch immer.
    Mir haben meine kostenlosen Autorenexemplare genügt, sodass ich mich mit dem Thema Erwerb zum Selbstkostenpreis nicht auskenne. Erst recht nicht in den USA und bzgl. solcher Literatur. Aber diese Option dürfte nach meiner Einschätzung deutlich geringer als 2000 Exemplare sein. Selbst der Verkauf mehrerer hundert Bücher eines Titels in kurzer Zeit kann Auswirkungen auf die Verkaufslisten haben, wenn sonst gerade Ebbe am Buch-Bestseller-Markt herrscht. Wenn man sich den flotten Abfall des Titels in der Liste anschaut, sieht man ja, wie schnell das nachgelassen hat. Und selbst auf einem Markt wie den USA, der deutlich größer als z.B. der deutsche ist, dürften 2000 Exemplare meiner Einschätzung nach schon sehr weit außerhalb des ermäßigten persönlichen Rahmens zum Selbstkostenpreis liegen, nicht zuletzt aus steuerlichen Gründen. Genau wissen tue ich das natürlich nicht. Vorstellen könnte ich mir noch, dass es mit dem Verlag vorab ein besonderes Agreement bzgl. Vergünstigungen für diese "Spendenexemplare" gab. Aber ich glaube schon, dass die Exemplare bei den Verkaufszahlen eine Rolle spielen und dass es andernfalls schlechter aussähe. Es ist natürlich nur eine Vermutung, aber ich habe bei beiden eben immer den Eindruck als machen sie nichts uneigennützig, sondern immer so, dass irgendwie noch Profit für sie raus kommt. Und sei es nur, dass etwas erfolgreicher scheint als es ist. Das bestimmt letztlich ja auch den Marktwert für das nächste Projekt.

  3. #2268
    Zitat Zitat von Wunderbar Beitrag anzeigen
    Dass man diesen Buch kritisch gegenübersteht, verstehe ich durchaus. Ich möchte meine Kritikpunkte an dem Buch nicht näher ausführen.

    Es geht mir nur darum, wieso Frodo so fleißig die Verkaufszahlen recherchiert und hier postet. Die Ranglistenplätze des Buches bei den Verkaufszahlen. Seine Motivation diesbezüglich, danach fragte ich.
    dann solltest Du alles lesen und nicht nur stichprobenartig ....

    es wurde "vermeldet", dass sich das Buch bei amazon Frankreich auf Platz 1 befindet

    allerdings in einer Unter-Unter-Kategorie ....nämlich "verkaufte englischsprachige Kinderbücher über amazon.fr" .... wobei es in der Natur der Sache liegt, dass in nicht englischsprachigen Ländern Kinderbücher in der Landessprache gekauft werden - die Verkaufszahlen englischsprachiger Kinderbücher also entsprechend gegenüber den Gesamtverkaufszahlen sehr gering sind ... ein Platz 1 in dieser Kategorie sagt also gar nichts aus

    Im Übrigen könntest Du Dich auch Fragen, welche Motivation man hat, um bei amazon Frankreich zu googln, um dann vermeintliche Erfolge zu feiern ....
    Geändert von frodo_beutlin (15-06-2021 um 17:33 Uhr)

  4. #2269

    Keeping up with the Sussexes - Harry und Meghan - Ohne Wub und Anbetung

    Zitat Zitat von Finslan Beitrag anzeigen
    Mir haben meine kostenlosen Autorenexemplare genügt, sodass ich mich mit dem Thema Erwerb zum Selbstkostenpreis nicht auskenne. Erst recht nicht in den USA und bzgl. solcher Literatur. Aber diese Option dürfte nach meiner Einschätzung deutlich geringer als 2000 Exemplare sein.
    Doch, das geht, ist eine Frage der Vereinbarung, ist aber kein Problem. Ist aber auch egal, denn …

    Selbst der Verkauf mehrerer hundert Bücher eines Titels in kurzer Zeit kann Auswirkungen auf die Verkaufslisten haben, wenn sonst gerade Ebbe am Buch-Bestseller-Markt herrscht.
    Ja, da hast du recht, aber 2000 verschenkte Bücher fließen ja nicht in die Verkaufszahlen ein. Du weißt doch wahrscheinlich, wie die Verkaufszahlen zustande kommen? Es werden an den Endkunden verkaufte Bücher gezählt, nicht die vom Verlag gedruckten Exemplare. In D/A/CH macht das Media Control, die bekommen Montags die in den Warenwirtschaftssystemen aufgelaufenen Verkaufszahlen automatisch gemeldet, in den USA ist das ähnlich. Man kann beim Verlag eine Million Exemplare zum Autorenpreis bestellen und verschenken, das hat auf die Abverkaufszahlen und das Ranking keinen Einfluss. Und Amazon macht nochmal sein eigenes Ranking. Die haben traditionell immer viele Unterkategorien, damit sie immer viele Bestseller ausweisen können, das erhöht nachweislich deren Umsatz.

    Ich versteh nicht, warum man behaupten muss, das Buch wäre ein Flop oder ein Riesenknüller. Es wird doch immer Käufer finden, alleine schon die, die alles kaufen, was mit „Royal“ zu tun hat. Das kann doch gar nicht in Konkurrenz zu einem „non celebrity“ Buch stehen. Würde Kardashian ein Kinderbuch „schreiben“ würde das sicher auch seine Abnehmer finden.

    Wenn man sich den flotten Abfall des Titels in der Liste anschaut, sieht man ja, wie schnell das nachgelassen hat. Und selbst auf einem Markt wie den USA, der deutlich größer als z.B. der deutsche ist, dürften 2000 Exemplare meiner Einschätzung nach schon sehr weit außerhalb des ermäßigten persönlichen Rahmens zum Selbstkostenpreis liegen, nicht zuletzt aus steuerlichen Gründen.
    Siehe oben, aber an welche steuerliche Gründe denkst du dabei?

    Genau wissen tue ich das natürlich nicht. Vorstellen könnte ich mir noch, dass es mit dem Verlag vorab ein besonderes Agreement bzgl. Vergünstigungen für diese "Spendenexemplare" gab. Aber ich glaube schon, dass die Exemplare bei den Verkaufszahlen eine Rolle spielen und dass es andernfalls schlechter aussähe. Es ist natürlich nur eine Vermutung, aber ich habe bei beiden eben immer den Eindruck als machen sie nichts uneigennützig, sondern immer so, dass irgendwie noch Profit für sie raus kommt. Und sei es nur, dass etwas erfolgreicher scheint als es ist. Das bestimmt letztlich ja auch den Marktwert für das nächste Projekt.
    Interessant.
    Ich muss sagen, ich war etwas erstaunt, als ich online einen Blick ins Buch geworfen hab. Nicht, dass ich eine Koryphäe für Kinderbücher wäre, aber das fand ich doch alles sehr einfach. Ich hatte das Gefühl, das hätten viele in ein paar Tagen genauso gut machen können. Auch bei den Illustrationen war ich erstaunt, dass die von einem professionellen Illustrator kommen sollen.

    Andererseits: die Bücher von Sarah Ferguson und der Bildband von Kate waren auch nicht die künstlerischen Offenbarungen. Gekauft werden sie ja trotzdem, also einen Markt gibt’s dafür. Ich seh das ganz pragmatisch. Sie müssen ja nun Geld verdienen, das hilft ja nun alles nichts. Wovon sollen sie denn auch leben, wenn nicht von ihrem Bekanntheitsgrad, wie stellen die Kritiker sich das vor?

    Zu deinem Eindruck, sie machen nichts uneigennützig, sondern verdienen immer daran, würde ich gerne später noch was schreiben.
    Geändert von ParadiseCity (15-06-2021 um 18:01 Uhr)

  5. #2270
    hält tapfer durch Avatar von Wunderbar
    Ort: Bayern Mitte
    Zitat Zitat von frodo_beutlin Beitrag anzeigen
    dann solltest Du alles lesen und nicht nur stichprobenartig ....

    es wurde "vermeldet", dass sich das Buch bei amazon Frankreich auf Platz 1 befindet

    allerdings in einer Unter-Unter-Kategorie ....nämlich "verkaufte englischsprachige Kinderbücher über amazon.fr" .... wobei es in der Natur der Sache liegt, dass in nicht englischsprachigen Ländern Kinderbücher in der Landessprache gekauft werden - die Verkaufszahlen englischsprachiger Kinderbücher also entsprechend gegenüber den Gesamtverkaufszahlen sehr gering sind ... ein Platz 1 in dieser Kategorie sagt also gar nichts aus
    Ich lese in diesem Thread mit. Und eigentlich ziemlich regelmäßig.
    Vermeldet wurde es wo? Und von wem? In der Presse? Von einer offziellen Stelle von Herzogin Meghan?
    Natürlich ist dieser Platz 1 in der Unter-Unter-Kategorie kein Verkaufserfolg.

    Und ich verstehe, dass man men jemad vorher angekündigt hat "das wird sicher ein Verkaufserfolg", dass man sich bei Nichteintreffen darüber lustig macht. Aber war das denn der Fall? Hat Meghan solche Prophezeihungen gemacht, war das ihr Grund für das Buch? Ich sags nochmal, ich finde nach wie vor das Buch nicht gut.

    Oder haben ihre "Fans" geschrieben, hui das wird ein super Erfolg werden?

    Zitat Zitat von frodo_beutlin Beitrag anzeigen
    Im Übrigen könntest Du Dich auch Fragen, welche Motivation man hat, um bei amazon Frankreich zu googln, um dann vermeintliche Erfolge zu feiern ....
    Ähm ... ich habe nicht bei amazon Frankreich gegoogelt. Du meinst wahrscheinlich die Leute aus dem Wub-Thread? Falls du die meinst, ja das sind einfach Wubber. Ihr gutes Recht.
    Nicht meine Welt.

  6. #2271
    Ein (angeblicher) Sussex-Insider hat mit Raderonline geplaudert: Angeblich begleitet Meghan Harry zur Enthüllung der Diana-Statue (wird aber nicht öffentlich in Erscheinung treten) um ihn zu unterstützen. Eventuell darf Archie auch mit nach London, Lili bleibt aber in L.A.! Es gibt dann auch noch ein paar Vorwürfe seitens des angeblichen Insiders gegen Harry Verwandtschaft und so.


  7. #2272
    quotenfeindlich Avatar von spector
    Ort: Düsseldorf
    Man liest ja immer wieder, dass Promi-Damen sich bemüßigt fühlen, Kinderbücher zu schreiben. Nur weil sie Muttis sind.

    Dabei halte ich das für eines der schwierigsten Genres in der Literatur. Bei Kleinkindern kann man ja noch mit Bildern arbeiten (was in dem Sinne ja kein "Schreiben" ist). Aber in welchem Duktus schreibt man für 5-7-jährige? 8-9-jährige?
    Im frühesten Alter entwickeln sich rasant komplexe Kenntnisstände. Was Kinder innerhalb von Monaten dazu bringt, von einem Buch unter- oder überfordert zu sein.
    Ich habe mal als Illustrator Pastellkreide-Zeichnungen für Kinderbücher gemacht. Im engen Verbund mit den Autor:innen. Daher glaube ich zu wissen, wovon ich rede.

    Eine Herzogin von Sussex glaubte wohl an ein Talent, dass ihr nicht in der Wiege lag. Oder es war eine pekuniäre Entscheidung.

  8. #2273
    .
    Geändert von ÄnnyKey (16-06-2021 um 17:03 Uhr)

  9. #2274
    .
    Geändert von ÄnnyKey (16-06-2021 um 17:03 Uhr)

  10. #2275
    Top-Fangirl Avatar von dedeli I.O.F.F. Team
    Ort: München
    Zitat Zitat von Little_Ally Beitrag anzeigen
    Ein (angeblicher) Sussex-Insider hat mit Raderonline geplaudert: Angeblich begleitet Meghan Harry zur Enthüllung der Diana-Statue (wird aber nicht öffentlich in Erscheinung treten) um ihn zu unterstützen. Eventuell darf Archie auch mit nach London, Lili bleibt aber in L.A.! Es gibt dann auch noch ein paar Vorwürfe seitens des angeblichen Insiders gegen Harry Verwandtschaft und so.

    Ein neuer Tag, ein neuer Artikel basierend auf irgendwelchen angeblichen Insidern .

    Ich denke, das wird die nächsten Jahre so weiter gehen, weil anscheinend wirklich jeder Artikel zu Meghan und Harry, so inhaltsleer er auch ist, ertragreiches Clickbait für die Klatschmagazine ist. Einfach wahlweise mit dem magischen Stichwort "Insider" oder "anonyme Quelle aus dem Palast" garnieren und man hat ein schnell geldbringendes Geschichtchen zusammengeschustert. Und anscheinend gibt es auch genug Leute, die glauben, dass tatsächlich irgendwelche Insider oder Palastsourcen das den Geschichtchenschreibern erzählt haben.

    Ja fährt sie denn nun oder nicht, der eine "Insider" sagt so, die andere "Quelle" so....
    Geändert von dedeli (16-06-2021 um 16:44 Uhr)

  11. #2276
    Top-Fangirl Avatar von dedeli I.O.F.F. Team
    Ort: München
    Ännykey: Setze doch bitte Links, wenn du Zitate bringst (und nicht nur Quelle: Bild, ITV, irgendwas...). Stichwort Urheberrecht bzw. ist das selbst hier im Promi-YellowPress-Bereich so üblich.

  12. #2277
    .
    Geändert von ÄnnyKey (16-06-2021 um 17:28 Uhr)

  13. #2278
    Zitat Zitat von ÄnnyKey Beitrag anzeigen
    o Mann! Lass mich doch einfach mal zufrieden mit deinen Massregelungen!
    Das sind halt geltende Forenregeln, weil sonst der Betreiber haftbar gemacht werden kann - was niemand hier will. Da sollte man sich schon entsprechend dran halten und ist keine Maßregelung.

  14. #2279
    tougher than the rest Avatar von storch
    Ort: In der Regio...
    Ich kannte diese Seite von ÄnnyKey nicht und habe aber durch ihre "Quellen"-Angabe die besagte Seite gefunden und festgestellt, das war ja eh die Seite, die zuvor schon von Little_Ally verlinkt wurde.

    Ist eben generell die Frage, ob man sowas hier reinträgt oder nicht, direkt verlinkt oder auch nicht.

    Man kann froh sein, wenn dieser Termin endlich vorbei ist und alle wieder in ihre Kemenaten heimgekehrt sind.

    Dass Diana ausgerechnet zu ihrem Ehrentag und nach so langer Zeit jetzt ständig herhalten muss, für alle möglichen Spekulationen und sie dadurch zur Statistenfigur degradiert wird, ist eigentlich das Tragische.

  15. #2280
    Top-Fangirl Avatar von dedeli I.O.F.F. Team
    Ort: München
    Storch: Sie hat auch noch ein anderes Zitat gebracht (nicht LittleAllys Link), das hat sie dann aber gelöscht und genauso wie in dem anderen Beitrag mit einem . ersetzt. Und es ist auch nicht das erste Mal, dass sie nach Quellen gefragt wurde (nicht nur in diesem Thread).


Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •