Seite 95 von 128 ErsteErste ... 4585919293949596979899105 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.411 bis 1.425 von 1913
  1. #1411
    Zitat Zitat von Amy_Z Beitrag anzeigen
    Komme ich nie, wenn ich alle Jubeljahre mal Nachmittags schlafe.

    Mach dir keine Gedanken. Bei den allerallermeisten Menschen passiert nach der Impfung nichts, außer Müdigkeit und "Arm" und vielleicht nen bissl Kopfweh (wobei das auch von der Schonhaltung des Armes kommen kann). Wenn jeder mal die Beipackzettel von Medikamenten (auch homöopathischen Mitteln) so studieren würde, wie die möglichen Nebenwirkungen einer Impfung, würde niemand jemals wieder aus dem Panikmodus rauskommen. Bestes Beispiel heute ich selber: Hatte nen komplett verstopftes Ohr in Richtung "halb Taub", zum HNO..jo war verstopft und leicht entzündet (vermutlich vom Wasser im Ohr durchs Schwimmen), HNO gesaugt...hören war wieder toppi...Ohrentropfen verschrieben bekommen. Zu Hause Beipackzettel gelesen: "Bei 10 von 10000 Menschen kann es zu schweren Allergischen Reaktionen kommen. Hab die Tropfen natürlich natürlich trotzdem genommen.

    Anderes Beispiel: Das allseits bekannte Iberogast. Ist durch den Tod einer Patientin durch Leberversagen in die Presse geraten, da es Schöllkraut enthält, was zu Leberschäden führen kann. Ist nen freiverkäufliches, homöopathisches Medikament gegen Magenverstimmungen.

    PS: Wäre ich jetzt Verschwörungstheoretiker, würde ich die Ohrmalesche natürlich auf meine 1. Corona Impfung vor 4 Wochen schieben, aber ich bin Realist und Wasser im Ohr durch Schwimmen + Ohrschmalz ist dann doch plausibler.
    Ich möchte etwas zu der Impfung und den Nebenwirkungen sagen. Bei der ersten Impfung mit Biontech hatte ich zuerst starke Kopfschmerzen auf der Impfseite, ca. 10 Tage danach eine Ohrspeicheldrüsenentzündung auf der Impfseite. Hinter meinem Ohr und am Kiefer war eine starke, schmerzhafte Schwellung. Ich sagte zu meinem Arzt: Das ist ja fast so wie Mumps (ich hatte keine Mumps und bin auch nicht dagegen geimpft). Kann das von der Impfung kommen?... Er sagte: Ja...
    Jetzt nach der zweiten Impfung bekam ich ca. 8 Tage danach eine Röschenflechte am Bauch. Ich denke nicht, dass das "Zufall" ist
    Das ist alles nicht schlimm, aber ich persönlich fände es besser, wenn so etwas auch kommuniziert wird. Und nicht immer nur dieses: Mir geht es so gut nach der Impfung, nur ein bisschen Impfarm, und in zwei Tagen ist alles vorbei... Manchmal habe ich hier das Gefühl, als würden sich die Leute nicht trauen, zu schreiben, welche Nebenwirkungen sie haben. Dabei hätte es mich echt beruhigt, wenn ich vorbereitet gewesen wäre.

  2. #1412
    Zitat Zitat von sonnenschein5 Beitrag anzeigen
    Ich möchte etwas zu der Impfung und den Nebenwirkungen sagen. Bei der ersten Impfung mit Biontech hatte ich zuerst starke Kopfschmerzen auf der Impfseite, ca. 10 Tage danach eine Ohrspeicheldrüsenentzündung auf der Impfseite. Hinter meinem Ohr und am Kiefer war eine starke, schmerzhafte Schwellung. Ich sagte zu meinem Arzt: Das ist ja fast so wie Mumps (ich hatte keine Mumps und bin auch nicht dagegen geimpft). Kann das von der Impfung kommen?... Er sagte: Ja...
    Jetzt nach der zweiten Impfung bekam ich ca. 8 Tage danach eine Röschenflechte am Bauch. Ich denke nicht, dass das "Zufall" ist
    Das ist alles nicht schlimm, aber ich persönlich fände es besser, wenn so etwas auch kommuniziert wird. Und nicht immer nur dieses: Mir geht es so gut nach der Impfung, nur ein bisschen Impfarm, und in zwei Tagen ist alles vorbei... Manchmal habe ich hier das Gefühl, als würden sich die Leute nicht trauen, zu schreiben, welche Nebenwirkungen sie haben. Dabei hätte es mich echt beruhigt, wenn ich vorbereitet gewesen wäre.
    Echt? ICh finde das sehr viele ihre Reaktionen beschreiben.
    In der Ehre liegt Hoffnung. *Alaska State Trooper*

  3. #1413
    Mir wurde gestern ein Impfzertifikat in der Apotheke ausgestellt. Ich habe vorgestern gefragt und die Apotheke hat eine Kopie von Impfpass und Perso gemacht (weil es noch nicht wieder richtig funktionierte) und mich dann gestern angerufen, dass ich das Zertifikat abholen kann. Fand ich gut, erspart Nachfragerei.

  4. #1414
    Iberogast ist kein homöopathisches Mittel, es sind pflanzliche Extrakte.

  5. #1415
    zahm, aber direkt Avatar von Eggi I.O.F.F. Team
    Zitat Zitat von Moritza Beitrag anzeigen
    Echt? ICh finde das sehr viele ihre Reaktionen beschreiben.
    Zum einen das, der Thread ist hier voll damit und ich mag mich irren, aber für mein Empfinden stehen hier mehr WehWehchen, als "alles tutti top".
    Das Problem ist allerdings auch, dass man zum einen nicht Gefahr laufen sollte, alles was in zeitlicher Nähe anschließend passiert, auf die Impfung zu schieben. Das würde die Sache augenscheinlich viel zu einfach machen, macht sie aber tatsächlich viel zu kompliziert und unübersichtlich. Mittlerweile gab es hier eine endlose Liste, was die Leute anschließend hatten.
    Die Frage ist vor allem, wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass andere die Nebenwirkung auch bekommen und eben ob es überhaupt eine Nebenwirkung ist/war.

    6 Woche nach meiner 2. BionTech Impfung bin ich auch nachts mit Brustschmerz plus Ausstrahlung in beide Arme wach geworden. Novaminsulfon half nur ein bisschen für 3 Minuten. => Notarzt, Herzkatheter, insbesonderer wegen meiner Vorgeschichte (vor Jahren) Herzinfarkt und Herzkoronarpatient, plus späterer Bypass OP.
    Nun ergab die Herzkatheter-Untersuchung nichts, nada, alles gut. Dennoch waren die Blutenzymwerte da, die darauf schließen konnten. => Sonographie + Herz MRT wegen Verdachts auf Myo- oder Perikarditis. Auch diese Untersuchungen verliefen positiv.
    Dennoch hatte ich ja etwas, auch wenn es mir am nächsten Morgen besser ging. Wahrscheinlich ist einfach eines von hunderten/tausenden Mikrogefäßen hops gegangen, kann man nicht feststellen.

    Also vermute ich stark, das kann nicht mit der Impfung zusammenhängen, die Wahrscheinlichkeit ist zu gering. Also was bringt es, dass hier jeder alles erwähnt, was er in zeitlicher Nähe feststellt - ohne Nachweis?
    Geändert von Eggi (31-07-2021 um 11:41 Uhr)

  6. #1416
    Zitat Zitat von Eggi Beitrag anzeigen
    Zum einen das, der Thread ist hier voll damit und ich mag mich irren, aber für mein Empfinden stehen hier mehr WehWehchen, als "alles tutti top".
    Das Problem ist allerdings auch, dass man zum einen nicht Gefahr laufen sollte, alles was in zeitlicher Nähe anschließend passiert, auf die Impfung zu schieben. Das würde die Sache augenscheinlich viel zu einfach machen, macht sie aber tatsächlich viel zu kompliziert und unübersichtlich. Mittlerweile gab es hier eine endlose Liste, was die Leute anschließend hatten.
    Die Frage ist vor allem, wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass andere die Nebenwirkung auch bekommen und eben ob es überhaupt eine Nebenwirkung ist/war.

    6 Woche nach meiner 2. BionTech Impfung bin ich auch nachts mit Brustschmerz plus Ausstrahlung in beide Arme wach geworden. Novaminsulfon half nur ein bisschen für 3 Minuten. => Notarzt, Herzkatheter, insbesonderer wegen meiner Vorgeschichte (vor Jahren) Herzinfarkt und Herzkoronarpatient, plus späterer Bypass OP.
    Nun ergab die Herzkatheter-Untersuchung nichts, nada, alles gut. Dennoch waren die Blutenzymwerte da, die darauf schließen konnten. => Sonographie + Herz MRT wegen Verdachts auf Myo- oder Perikarditis. Auch diese Untersuchungen verliefen positiv.
    Dennoch hatte ich ja etwas, auch wenn es mir am nächsten Morgen besser ging. Wahrscheinlich ist einfach eines von hunderten/tausenden Mikrogefäßen hops gegangen, kann man nicht feststellen.

    Also vermute ich stark, das kann nicht mit der Impfung zusammenhängen, die Wahrscheinlichkeit ist zu gering. Also was bringt es, dass hier jeder alles erwähnt, was er in zeitlicher Nähe feststellt - ohne Nachweis?
    Jepp.

    Kann natürlich trotzdem davon kommen...Langzeittest über Jahre ging ja nicht. Ich hatte kein Wehwehchen. Muss ich mal erwähnen...aber wer weiß was kommt.

    Hoffe dir gehts wieder gut.
    In der Ehre liegt Hoffnung. *Alaska State Trooper*

  7. #1417
    zahm, aber direkt Avatar von Eggi I.O.F.F. Team
    Ich hatte auch nichts, außer in der Nacht "Impfarm", 6h, danach alles gut.
    Kann viel, aber es muß nichts. Langzeitnebenwirkungen sind bei Impfungen allerdings so gut wie ausgeschlossen und nur von Medikamenten bekannt: https://www.helios-gesundheit.de/mag...m-faktencheck/

    oder einer dieser unzähligen Links

  8. #1418
    Zitat Zitat von Eggi Beitrag anzeigen
    Ich hatte auch nichts, außer in der Nacht "Impfarm", 6h, danach alles gut.
    Kann viel, aber es muß nichts. Langzeitnebenwirkungen sind bei Impfungen allerdings so gut wie ausgeschlossen und nur von Medikamenten bekannt: https://www.helios-gesundheit.de/mag...m-faktencheck/

    oder einer dieser unzähligen Links
    Impfarm...oh nein.... gleich die härteste Reaktion.
    In der Ehre liegt Hoffnung. *Alaska State Trooper*

  9. #1419
    Koyaanisqatsi Avatar von Suther Cane
    Ort: Ende der Welt
    Ich finde / fand es eigentlich ganz gut, daß hier die Nebenwirkungen mitgeteilt wurden. Zum einen sieht man dabei auch ziemlich deutlich, was passieren kann und daß es fast immer harmlos ist (ich glaube es gab nur 2 oder 3, bei denen es mehr als 2 - 3 Tage gedauert hat und heftiger war). Das beruhigt einen selbst und man wird nicht panisch, wenn der Arm weh tut oder man etwas Kreislauf hat.

    Auf der anderen Seite kann das natürlich bei Leuten, die dafür anfällig sind, Panik erzeugen. Meine Mutter z.B. hätte hier vor ihrer Impfung nicht lesen dürfen, dann hätte sie sich nicht impfen lassen Zum Glück kann sie weder mit Computer noch Handy umgehen. Sie liest auch immer die Beipackzettel und nimmt dann die Medikamente nicht (auch wenn es lebenswichtige sind). Ihr Hausarzt hat einmal sogar bei der Apotheke angerufen und denen gesagt, sie sollen den Beipackzettel aus der Packung nehmen War nicht ganz ernst gemeint, aber er wollte ihr zeigen, daß sie übertreibt. Hat nicht wirklich was gebracht.
    Bild:
    ausgeblendet

  10. #1420
    nicht nachtragend Avatar von killefitz
    Ort: hier bei mir
    Meine Omi hatte in ihren letzten Jahren auch immer jede größere Nebenwirkung, die so ein Medikament haben kann.

    Nachdem man hier immer von Impfarm gelesen hat, wartet man ja schon förmlich drauf, dass er kommt. Er kam ja auch. Meine Mama, die nix gelesen hat, hatte auch keine Impfwirkungen.
    Herr - Schmeiss Hirn vom Himmel und lass die Leute es auch benutzen.


  11. #1421
    Koyaanisqatsi Avatar von Suther Cane
    Ort: Ende der Welt
    Zitat Zitat von killefitz Beitrag anzeigen
    Meine Omi hatte in ihren letzten Jahren auch immer jede größere Nebenwirkung, die so ein Medikament haben kann.

    Nachdem man hier immer von Impfarm gelesen hat, wartet man ja schon förmlich drauf, dass er kommt. Er kam ja auch. Meine Mama, die nix gelesen hat, hatte auch keine Impfwirkungen.
    Meine Eltern hatten auch beide so gut wie keine Nebenwirkungen. Meine Mutter meinte, der Arm hat einen Tag etwas weh getan. Das war es aber auch schon. Zum Glück.

    Aber meine Mutter hat normalerweise nicht alle Nebenwirkungen, die im Beipackzettel stehen. Ein Hypochonder ist sie nicht. Sie hat aber dann solche Angst vor den Nebenwirkungen, daß sie die Medikamente nicht nimmt.

    Edit: Vorhin vergessen: @Eggi was machst Du denn für Sachen. Ich hoffe, es ist alles wieder in Ordnung.
    Bild:
    ausgeblendet

  12. #1422
    ..nur noch lieb Avatar von FrauSchatz
    Ort: mal hier, mal da
    Zitat Zitat von Suther Cane Beitrag anzeigen
    Edit: Vorhin vergessen: @Eggi was machst Du denn für Sachen. Ich hoffe, es ist alles wieder in Ordnung.
    *anschließ*

  13. #1423
    vonne Pufferbude Avatar von Karl Napp
    Ort: Sag ick nich. +g+
    Zitat Zitat von sonnenschein5 Beitrag anzeigen
    Ich möchte etwas zu der Impfung und den Nebenwirkungen sagen. Bei der ersten Impfung mit Biontech hatte ich zuerst starke Kopfschmerzen auf der Impfseite, ca. 10 Tage danach eine Ohrspeicheldrüsenentzündung auf der Impfseite. Hinter meinem Ohr und am Kiefer war eine starke, schmerzhafte Schwellung. Ich sagte zu meinem Arzt: Das ist ja fast so wie Mumps (ich hatte keine Mumps und bin auch nicht dagegen geimpft). Kann das von der Impfung kommen?... Er sagte: Ja...
    Jetzt nach der zweiten Impfung bekam ich ca. 8 Tage danach eine Röschenflechte am Bauch. Ich denke nicht, dass das "Zufall" ist
    Das ist alles nicht schlimm, aber ich persönlich fände es besser, wenn so etwas auch kommuniziert wird. Und nicht immer nur dieses: Mir geht es so gut nach der Impfung, nur ein bisschen Impfarm, und in zwei Tagen ist alles vorbei... Manchmal habe ich hier das Gefühl, als würden sich die Leute nicht trauen, zu schreiben, welche Nebenwirkungen sie haben. Dabei hätte es mich echt beruhigt, wenn ich vorbereitet gewesen wäre.
    Zitat Zitat von Eggi Beitrag anzeigen
    Ich hatte auch nichts, außer in der Nacht "Impfarm", 6h, danach alles gut.
    Kann viel, aber es muß nichts. Langzeitnebenwirkungen sind bei Impfungen allerdings so gut wie ausgeschlossen und nur von Medikamenten bekannt: https://www.helios-gesundheit.de/mag...m-faktencheck/

    oder einer dieser unzähligen Links
    oha, alles gute für dich. und danke nochmal für den link (helios).

    ich denke, dass z. b. sonnenschein5 evtl. schon irgendwas vorher intus hatte und die reaktion des körpers
    - ankurbeln immunsystem - die genannten dinge hervor brachten.?

  14. #1424
    Zitat Zitat von Karl Napp Beitrag anzeigen
    oha, alles gute für dich. und danke nochmal für den link (helios).

    ich denke, dass z. b. sonnenschein5 evtl. schon irgendwas vorher intus hatte und die reaktion des körpers
    - ankurbeln immunsystem - die genannten dinge hervor brachten.?
    Vielleicht liegt es auch daran, dass ich nicht geimpft bin. Als Kind bekam ich nur die "Schluckimpfung" und als Jugendliche die Impfung gegen Röteln.
    Meine Mutter z.B. hat seit der letzten Biontech Impfung eine Bindehautentzündung, die auch mit antibiotischen Augentropfen nicht weggeht, dazu starke Kopfschmerzen, die sie seit Jahrzehnten nicht mehr hatte. Ein Arzt meinte zu ihr, dass der Körper ein halbes Jahr braucht - ich weiß jetzt nicht mehr den genauen Wortlaut - bis er die Impfung, ich sag mal, "verarbeitet" hat.

    Mich beruhigt es immer, wenn ich vorher weiß, was evtl. auf mich zukommen kann, andere triggert es vielleicht, da habt ihr schon Recht. Aber ich hätte gerne eine schöne lange Liste mit allen möglichen Nebenwirkungen, die es gibt, dann wäre ich glücklich.

  15. #1425
    Zitat Zitat von sonnenschein5 Beitrag anzeigen
    Vielleicht liegt es auch daran, dass ich nicht geimpft bin. Als Kind bekam ich nur die "Schluckimpfung" und als Jugendliche die Impfung gegen Röteln.
    Meine Mutter z.B. hat seit der letzten Biontech Impfung eine Bindehautentzündung, die auch mit antibiotischen Augentropfen nicht weggeht, dazu starke Kopfschmerzen, die sie seit Jahrzehnten nicht mehr hatte. Ein Arzt meinte zu ihr, dass der Körper ein halbes Jahr braucht - ich weiß jetzt nicht mehr den genauen Wortlaut - bis er die Impfung, ich sag mal, "verarbeitet" hat.

    Mich beruhigt es immer, wenn ich vorher weiß, was evtl. auf mich zukommen kann, andere triggert es vielleicht, da habt ihr schon Recht. Aber ich hätte gerne eine schöne lange Liste mit allen möglichen Nebenwirkungen, die es gibt, dann wäre ich glücklich.
    Bis zur nächsten Impfung gibts die.
    In der Ehre liegt Hoffnung. *Alaska State Trooper*


Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •